Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flocke schrieb:

      ...
      Sie verehren ihren Erdogan und einige reden ganz frech davon, dass sie in einigen Jahren sowieso Deutschland überschwemmen.
      ...

      Ich hatte es schon im Sommer des nunmehr letzten Jahres geschrieben, Erdogan hat es gut verstanden, den Nationalstolz
      zu stärken. Türken, die hier jahrzehntelang lediglich als Arbeitskräfte gesehen wurden, welche die Jobs machen, die von
      Deutschen nicht gemacht werden wollten, treten inzwischen ganz anders auf. Sie leben in Parallelgesellschaften, welche davon
      überzeugt sind, dass Deutschland ohne sie niemals wieder zu dieser Stärke zurück gefunden hätte und der Deutsche an sich, die
      Türkei klein halten möchte. Da kommen jetzt uralte Ressentiments zum Vorschein, die man hier nie sehen wollte.

      Für die politische Bildung ist es interessant zu sehen, wie eine komplett fehlgeschlagene Integration in den 50er-70er nun, 40 bis
      70 Jahre später, zu Problemen führt.
    • Hallo FC Fan, erstmal gutes und vor allem gesundes neues Jahr (auch für alle anderen hier),

      bin da vollkommen bei Dir, dass Integration keine Einbahnstraße ist. Beide Seiten müssen aufeinander zugehen und auch von Deutscher Seite wurden da sicherlich Fehler gemacht.
      Was das Thema "durchbeißen" in Kombi mit "Stärke" zu tun hat, das ist sicherlich ein interessanter Punkt von Dir, der möglicherweise auch eine Rolle spielen kann.

      Ich möchte hierzu allerdings eines sagen, manche (das hat man ja auch im Zuge der Flüchtlingsgeschichte sehen können) denken, dass in Deutschland das Geld vom Himmel regnet, dass es hier super easy ist zu leben, dass es hier alles angenehm ist und super leicht Geld zu verdienen...dass dahinter jedoch jede Menge harter Arbeit und (je nachdem wo man arbeitet) auch eine Menge Entbehrung steckt, das sehen viele (von ausserhalb) gar nicht. Worauf ich hinaus möchte, wenn man wirklich was erreichen möchte (unabhängig ob man den Weg Ausbildung -> Meister, etc oder Abi-> Studium->etc gegangen ist/beides ist hier ja möglich und ist auch eine Stärke Deutschlands im Vergleich zB zu manchen Südländern), muss man sich durchbeißen, dann braucht man Stehvermögen. Die einen sicher etwas mehr (diejenigen die hier neu sind und die Sprache nicht so gut sprechen und diese erstmal lernen müssen) und die anderen weniger, aber ein Zuckerschlecken ist es für niemanden. Ich kann mir zB schöneres Vorstellen als 55 - 60 Stunden die Woche zu arbeiten, abends dann, wenn man noch fit ist, mal zum Sport zu gehen und Samstags dann das zu erledigen, was unter der Woche an privaten liegengeblieben ist.

      Ich meine es ist doch auch so, wenn wir jetzt nach Asien gehen, in die Staaten, nach England, Holland, Skandinavien und die Sprache erst noch (richtig) lernen müssen, dann haben wir auch einen Nachteil ggü. den Einheimischen, das ist doch klar und so war es bei meinen Jungs auch und die haben das eben allesamt angenommen und gekämpft wie die Löwen und sich dann durchgebissen. Das kann hier jeder schaffen der in Deutschland lebt. Niemand wird geboren und ist sein Leben automatisch arm oder ein Aussenseiter, jeder ist auch irgendwo für sein Leben verantwortlich, der Wille und die Disziplin zählen.

      Sehe das mit dem Thema "Stärke" halt eher aus einem etwas anderen Blickwinkel...glaube, dass diese allgemein in der Kultur sehr verwurzelt ist. Der Mann ist der Herrscher, er ist stolz und er ist stark und das ist in meine Augen das Kernproblem (die Erziehung).

      Ansonsten, wie gesagt, jeder hat hier alle Möglichkeiten und ist auch so ein bisschen sein "Glückes Schmid". Die einen haben bessere Ausgangspositionen, andere schlechtere und trotzdem (das zeigen genug Beispiele), kann es jeder schaffen, wie die meisten in unserem Land, (mindestens) ein normales Leben in der Mittelschicht zu leben.
      Und wenn man das eben nicht so sieht, wenn man sich halt ungerecht behandelt fühlt, dann steht es jedem frei zu gehen, sich hingegen asozial (weil neidisch) zu verhalten, ist jedoch ein no go und das sollte nicht toleriert werden (und andere Kulturen halten sich da Großteils auch dran).

      VG
    • Die waren da weil sharky Kölsche Karnevalslieder gesungen hat und die dachten sie säßen im Rosenmontagszug ;)
      Das schlimme, finde ich, sagt man was - ist man rechts, hält man die Klappe - ist man ein nichts.
      Interessant finde ich auch das express von 1700 festgestellten Personalien schreibt, während bei anderen 1000 steht.

      Es zeigt sich aber das 2017 nicht unbedingt ruhiger wird als 2016 ;(

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • richtig! Das ist für mich ein SKANDAL und sollte mal ein paar Leute zum nachdenken bringen! Was wollten die da? Gerade, wenn man bedenkt, was am 31.12.2015 auf 01.01.2016 passiert ist, sollte diese Leute doch dazu bewegen, nicht dahin zu reisen. Einfach um die Situation zu entspannen! Aber nein, sie fahren wieder dahin und das ist für mich eine Sache, die ich nicht verstehe und die einen eher wütend macht, weil die unsere Werte nicht akzeptieren!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy
    • man muss auch mal ein Lob an die Polizei aussprechen, die bekommen ja oft genug prügel ab, scheinbar ist ihre Taktik gestern voll und ganz aufgegangen. Leider ist es jetzt wohl nötig mit derartigen Aufgeboten aufzuwarten um die Menschen, die feiern und sich freuen, zu schützen.
    • Es ist doch relativ einfach und ich habe das auch schon mit mehreren Politikern diskutiert. Man muss endlich das Einwanderungsgesetzt auf den Weg bringen mit klaren Forderungen! Wer diese nicht akzeptiert, darf wieder ausreisen! So crass, wie in den USA würde ich es nicht machen, aber man darf sich nicht alles gefallen lassen!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy
    • grischa schrieb:

      Es ist doch relativ einfach und ich habe das auch schon mit mehreren Politikern diskutiert. Man muss endlich das Einwanderungsgesetzt auf den Weg bringen mit klaren Forderungen! Wer diese nicht akzeptiert, darf wieder ausreisen! So crass, wie in den USA würde ich es nicht machen, aber man darf sich nicht alles gefallen lassen!
      Einwanderung und Asyl sind immer noch was anderes, Grischa.
    • ach ne. das hätte ich jetzt gar nicht gedacht... man muss aber jetzt mal anfangen, Dinge auf den WEg zu bringen und zwar ohne jegliche Bindung an eine Partei... jede politische Partei sollte seine Ideen mit einbringen und dann sollte man endlich machen statt nur zu reden!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy
    • grischa schrieb:

      ach ne. das hätte ich jetzt gar nicht gedacht... man muss aber jetzt mal anfangen, Dinge auf den WEg zu bringen und zwar ohne jegliche Bindung an eine Partei... jede politische Partei sollte seine Ideen mit einbringen und dann sollte man endlich machen statt nur zu reden!
      Und was hat das jetzt mit den Nordafrikanern und Silvester zu tun?
      STOLZER VISSEL KOBIANER!
      FORZA VISSEL!
      FRAGT SCHMADDI!

      #ALLESCHEIßEAUßERPOLDIUNDKLÜNTI
      #POLDIANER
      #KLÜNTIANER
      #MANGAMÄDCHIANER
      #KOCKARAUSCHLEGENDE
    • das gehört zum Themenkomplex. Und ich finde, dass in vielen nordafrikanischen Ländern mittlerweile kein Asyl mehr gewährt werden sollte! Viele Länder gelten ja mittlerweile auch zu den "sicheren" Ländern. Da muss man einfach regoros ausweisen!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy
    • @MainBock: Auch dir erst einmal ein frohes Neues und viel Gesundheit.


      Ich glaube du sprichst zwei Aspekte an, die nicht so zusammen passen. Klar haben viele Flüchtlinge ein falsches Bild gehabt. Das wird sicherlich zwei Hauptgründe haben. Es wurde ihnen ein falschen Bild gezeichnet (so wie viele Deutsche die USA nur aus Spielfilmen kennen) und zum zweiten glauben sicherlich viele, dass sie sich anstrengen müssen (Fleiß, Zeit) wie bei sich in der Heimat und dann klappt das schon mit dem schönen Leben. Das ist aber nicht der Fall.

      Die meisten in den Regionen sind auch fleißig. Die Arbeiten teils sogar mehr Stunden als die meisten in Deutschland. Daran mangelt es ihnen nicht. Wir leben halt in einer ganz anderen entwickelten Wirtschaft und dafür fehlt es denen aber an der Qualifikationen und der Akzeptanz. Von Land und Bürger.

      Dieses Akzeptanzproblem hast du auch bei vielen einheimischen Ausländer aus der Region. Niemand wird groß sagen es gäbe größere Probleme mit Polen, Russen, Asiaten etc.
      Größere Probleme gibt es meist mit arabisch/türkischen/muslimischen Mitbürger (gibt es eigentlich EIN Begriff um die zu beschreiben? Früher in der Jugend gab es bei uns "Schwarzköppe", aber das ist ja leicht rassistisch 0geduld )
      Und diese fehlende Akzeptanz spüren die natürlich auch. Die wachsen damit ja auch schon auf. Das demoralisiert sie und sie sehnen sich wie jeder andere nach Respekt. Das holen viele dann später aus aggressiven Verhalten und verwechseln Respekt mit Angst.
      Das mein ich auch mit dem selbst erfüllenden Prophezeiung. Die sagen, die haben kein Respekt vor mir, dann muss ich auch keinen vor denen haben. Dann stellen die was an und dann hat der gegenüber sogar einen festen Grund keinen Respekt zu zollen. Das wird dann aber auch zum Problem für die, die sich integrieren wollen.
      Andere Ausländer haben es da schon leichter. Denen wird mehr zugetraut, denen wird mehr vertraut, man umgibt sich auch eher mit denen.
      Es gibt ja Untersuchungen, dass die Menschen mit arabisch klingenden Namen weniger häufig zum Bewerbungsgespräch eingeladen werden. (Dann machen sie sich selbstständig, stellen ihresgleichen ein und wir reden dann von Parallelgesellschaft)
      Es gibt Untersuchungen, dass die weniger verdienen, als der deutsche. Und das "Gefühl" der Bevölkerung der Bevölkerungsgruppen ist ja auch bekannt.

      Das alles trägt dazu bei, dass sich das so entwickelt wie es sich entwickelt.
    • skymax schrieb:

      Es werden ja nicht alle gleichzeitig frei bekommen, ist schon klar. Aber jetzt bei allem so Aufgebote hilft nicht gerade beim Überstunden-Abbau.
      Schade das sowas überhaupt nötig ist.

      ALLEZ FC
      ob nun einmal an Sylvester oder jede Woche vor den Bundesligastadien gerade bei Risikospielen-da sehr ich jetzt nicht wirklich den Unterschied ( außer das beim zweitgenannten wesentlich mehr Überstunden anfallen)
      Die Frage die sich stellt ist nun- haben die Nafris nun begriffen das an solchen Tagen nichts mehr zu holen ist,oder sind sie genauso dumm wie der gemeine Fußball Ultra und versuchen sie es jedesmal auf Neue trotz großem Pol aufgebot.
      Das problem liegt da übrigens nicht an den Flüchtlingen oder den Nafris- es ist ein Allgemeines Gesellschaftsproblem (auch und gerade der Deutschen) das Ordnungsbehörden und Retter nicht mehr Respektiert werden.
      Das fängt bei pampigen Autofahrern an die Lamentieren und Beleidigen wenn sie ein Knöllchen bekommen,geht bei sturköppen die sich weigern eine Rettunggasse zu bilden weiter, zuparken von Rettungfahrzeugen,Beleidigen von Rettungdienst und Feuerwehr und gipfelt in Steinewerfen von Rechts und Linksextremisten..
      Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen. :-D
    • grischa schrieb:

      das gehört zum Themenkomplex. Und ich finde, dass in vielen nordafrikanischen Ländern mittlerweile kein Asyl mehr gewährt werden sollte! Viele Länder gelten ja mittlerweile auch zu den "sicheren" Ländern. Da muss man einfach regoros ausweisen!
      Wird doch nicht!
      Das Problem ist nur die meist nicht durchgeführte Abschiebung, Asylanträge von Leuten aus Nordafrika werden mit irgendwas um die 99% abgelehnt.
      Difficile est saturam non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Korrekt und das Problem muss jetzt endlich mal angegangen werden und zwar rigoros! Und zwar umgehend!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy