Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Botucal schrieb:

      MainBock schrieb:

      Warum schießen sie nicht vorher (wenigstens in die Beine oder von mir aus in den arsch)...
      Wenn in Italien ein Anis Amri erschossen wird, dann sind die Polizisten dort Helden.Wenn ein irrer Axtschwinger in Deutschland erschossen wird, dann wird gegen die Polizisten ermittelt ob das nötig war.
      Darum sind unsere Polizisten unsicher und begeben sich durch Zögern in Gefahr.

      Auch in Italien wird ermittelt. ;)

      Deutschland setzt nur unverhältnissmäßig hohe Standards wenn es um den Gebrauch der Dienstwaffe geht!
      When I'm banned, the stand will sing with the voices of my friends and burn with their flares
    • Einige scheinen den Schuss auch noch nicht gehört zu haben, um mal beim Thema zu bleiben.

      Die deutsche Polizei darf nicht schnell genug ihre Waffen ziehen. Mir kommen gleich die Tränen.

      Ich bin mir manchmal unsicher, ob alle Aussagen wirklich immer ernst gemeint sind oder ein schlechter Scherz sein sollen?
      Ksta: Was wünschen Sie Anthony Modeste in China?
      JS: Viel Glück.
    • Es sind zwei Ebenen:

      Einerseits genießt die Polizei hierzulande einen eher schlechten Ruf. ACAB liest man an nahezu jeder zweiten Wand in großen Lettern, die Bezeichnung als Polizist ist eher eine Ausnahme, stattdessen werden Polizisten von vielen eher herabwürdigend bezeichnet. Respektlosigkeiten sind an der Tagesordnung (mein Schwager als Ex-Polizist wusste da immer einiges zu erzählen). Außerdem genießt die Polizei den Ruf, gerade bei Demos und Versammlungen großer Menschenmengen nicht sonderlich deeskalierend unterwegs zu sein. Die Polizei als Freund und Helfer ist das angestrebte Bild, die Realität ist leider eine andere. In der Hinsicht müssen beide Parteien (Polizisten und Bürger) an sich arbeiten.

      Andererseits geht es um die Rechte der Polizei. Und dann sind es oft dieselben, die stets von Bastarden, Bullen usw. reden, die sich bei Bedarf aufregen, dass unsere Polizei so wenig machen dürfe und zu wenig Handhabe besitze. Nun ja, mit mehr Handhabe wird der Umgang miteinander nur gewalttätiger. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Um das zu erkennen, muss man nur in die USA schauen, wo regelmäßig wahre Horrorszenarien stattfinden. Natürlich gibt es auch in DE gelegentliche Zwischenfälle. Aber mit mehr Handhabemöglichkeiten für die Polizei würden solche Zwischenfälle zunehmen und nicht abnehmen. Das sollte man sich immer bewusst machen. Wir haben in DE eine sehr wertvolle Balance zwischen Polizeistaat und Anarchie. Keines der beiden Extreme ist erstrebenswert, wir befinden uns auf einem gut funktionierenden Mittelweg.
      Bestenfalls kann man etwas justieren, aber großartig verändern sollte man nun wirklich nicht.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Skip schrieb:

      sie tun es oft nicht, obwohl die Voraussetzung vorlag.....darum geht's!!
      Und dafür hast du ja sicher auch entsprechende Daten zur Hand. Sonst würdest du eine solche Aussage doch nicht treffen, richtig?

      Oder anders: Nenn doch mal ein konkretes Beispiel, in dem ein Polizist nicht von seiner Waffe Gebrauch gemacht hat, obwohl die Situation es erfordert hätte. Deinen Beiträgen nach, scheint das ja recht oft vorzukommen, weil die Polizisten Angst vor den Konsequenzen haben.

      Lustig finde ich ja, dass diese Diskussion überhaupt entstanden ist, weil von der Waffe Gebrauch gemacht wurde - und nicht wegen dem umgekehrten Fall, wie man es eigentlich vermuten würde.
    • Sicher ist eines, ich will nicht das bei uns so schnell geschossen wird wie in den USA.
      Aber was ich auch nicht will ist, das unsere Polizisten nicht von der Waffe Gebrauch machen, weil sie fürchten
      müssen dann angeklagt zu werden.
      Das ist eine Gratwanderung. Ich denke, wir befinden uns da nicht auf dem falschen Weg.
      Evtl. sollten wir mal über Schockwaffen oder so was in der Art nachdenken.
      Eine nicht sofort tödliche Waffe, die einen Angreifer nur ausschaltet.
      si vis pacem para bellum
      Cicero
    • der mangelnde Respekt gegenüber der Polizei geschieht oftmals aus einer Gruppe heraus. Da fühlen sich die Schwachmaten dann stark und rufen solche Äußerungen wie ACAB. Die meisten von denen wissen noch nicht mal was es bedeutet. Ich habe durchaus ein dickes Fell und versehe meinen Dienst nach dem Motto "immer Mensch bleiben".

      Aber solche Beleidigungen gehen weit über das Ziel hinaus und werden angezeigt, wenn es möglich ist den Täter zu identifizieren b
    • Tigranes schrieb:

      Polizisten müssen jede Situation bewerten. Und manchmal entscheiden sie sich eben falsch. So what...?

      LinkeKlebe schrieb:

      Skip schrieb:

      sie tun es oft nicht, obwohl die Voraussetzung vorlag.....darum geht's!!
      Und dafür hast du ja sicher auch entsprechende Daten zur Hand. Sonst würdest du eine solche Aussage doch nicht treffen, richtig?
      Oder anders: Nenn doch mal ein konkretes Beispiel, in dem ein Polizist nicht von seiner Waffe Gebrauch gemacht hat, obwohl die Situation es erfordert hätte. Deinen Beiträgen nach, scheint das ja recht oft vorzukommen, weil die Polizisten Angst vor den Konsequenzen haben.

      Lustig finde ich ja, dass diese Diskussion überhaupt entstanden ist, weil von der Waffe Gebrauch gemacht wurde - und nicht wegen dem umgekehrten Fall, wie man es eigentlich vermuten würde.
      Ja, hab ich! Direkt von Polizisten! Jeder kennt doch ein paar Cops....du bestimmt auch. Frag doch mal nach, wie oft sie in diesen Situationen waren, wo sie von der Schusswaffe Gebrauch hätten machen können....weil die rechtl. Voraussetzung vorlag....es dann aber vorzogen sich zurückzuziehen!?
      Ich habe übrigens die Diskussion nicht
      begonnen.
    • Skip schrieb:

      Jeder kennt doch ein paar Cops....du bestimmt auch. Frag doch mal nach, wie oft sie in diesen Situationen waren, wo sie von der Schusswaffe Gebrauch hätten machen können....weil die rechtl. Voraussetzung vorlag....es dann aber vorzogen sich zurückzuziehen!?
      Wieder ein typischer Skip. Ich frage dich nach Belegen für deine Behauptung, und du rätst mir doch mal Polizisten danach zu fragen, die könnten mir das schon sagen. Es wäre auch ein Wunder gewesen, wenn du mal einen nachvollziehbaren Beleg geliefert hättest.

      Du behauptest also, du kennst Polizisten, die mehrfach in Situationen waren, die den Einsatz der Dienstwaffe erfordert hätten, die sich stattdessen aber lieber "zurückgezogen" haben? Kennst du die Voraussetzungen für den Einsatz der Dienstwaffe? Ich zitiere mal: Es muss "eine gegenwärtige Gefahr für Leib und Leben" abzuwehren sein oder aber "ein Verbrechen mit Schusswaffen oder Explosivmitteln zu verhindern". Deine befreundeten Polizisten befanden sich also in einer solchen Situation und haben die Waffe lieber mal stecken lassen? Und dann was? Haben sie Feierabend gemacht? Du merkst glaube ich selbst, wie unglaubwürdig das klingt.

      Skip schrieb:

      Ich habe übrigens die Diskussion nicht
      begonnen.
      Das habe ich auch mit keinem Wort behauptet.
    • Ich kenne mehrere Polizisten persönlich. Darunter sogar einen Kriminalhauptkommissar. Er hat mir ganz klar gesagt das jeder Polizist das Recht zur Selbstverteidigung hat. Schlägt mich einer ins Gesicht darf ich ihn zurückschlagen, spuckt er mich an darf ich darauf mit harter Hand reagieren. Wie kann es dann sein das ein Schwarzfahrer drei Polizisten ins Krankenhaus prügelt? Leider ist es laut Aussage eines Älteren Polizisten so das die jungen Beamten, die meistens von höheren Schulen kommen, gar nicht an Handgemenge gewöhnt sind und deshalb sich oft nicht trauen wie die älteren einfach mal den Gummiknüppel benutzen sondern eher zurückstecken. Dies ist leider ein absolutes
      No-Go! Leider wollen nahezu alle die höhere Laufbahn erreichen um fette Pensionen zu erhalten und nicht mehr den Streifendienst schieben. Wenn dies wirklich so ist das man zur Polizei nur wegen diesen Gründen geht dann läuft die Auswahl ziemlich falsch!
    • kalkergeissbock schrieb:

      Leider ist es laut Aussage eines Älteren Polizisten so das die jungen Beamten, die meistens von höheren Schulen kommen, gar nicht an Handgemenge gewöhnt sind und deshalb sich oft nicht trauen wie die älteren einfach mal den Gummiknüppel benutzen sondern eher zurückstecken.
      Dabei können sie das doch jeden Samstag rund um diverse Bundesligaspiele so toll üben :clown:
    • btw

      Ich verstehe die Leute nicht, die diese dauerhafte Abneigung gegenüber der Polizei haben.

      Wenn man selbst mal in einer Notsituation ist, ob Eingebrochen, man wird verletzt, bedroht, whatever, da wünscht man sich auf einmal die Polizei und ruft die an...

      Passt doch nicht zusammen.

      Also ich habe daher einen höchsten Respekt vor unserer Polizei im Generellen.