Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeit online:

      Eine andere Frage ist, ob die SPD eine von der CDU geführte Minderheitsregierung von Fall zu Fall unterstützen würde. Mit oder ohne Tolerierungsabkommen. Für die SPD und Schulz wäre das eine bequeme Position: Sie könnten Bedingungen diktieren, müssten sich aber nicht selbst die Finger schmutzig machen. Gibt es keine Einigung in einer Frage, könnten sie stets nein sagen.

      Hört sich doch für die SPD gar nicht mal so dumm an..... :D: :facepalm:
    • Ich bin ja nun nicht der ausgemachte Politik-Profi.
      GoKo heißt für mich das die SPD kein Rückrat hat.
      Minderheitsregierung heißt für mich das keiner weiß was gemacht werden soll.
      Neuwahlen heißen für mich das alle "etablierten" verlieren und der braune Dreck noch stärker wird.

      Lächerlich fand ich Anfang der Woche die Aussage von Schulz das die CDU keine demokratischen Werte mehr hätte weil Merkel gleich bekannt gegeben hätte das sie wieder kanditiert, aber im gleichen Satz anbringt das er wohl von seinem Vorrecht als Parteivorsitzender gebrauch machen würde als Kandidat anzutreten.

      Politik ist Kacke. Alles Lügner und Leute die zuerst die eigenen Taschen vollmachen. Trotzdem gehe ich weiter wählen, vor allem um den braunen Dreck auf Distanz zu halten.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • skymax schrieb:


      , aber im gleichen Satz anbringt das er wohl von seinem Vorrecht als Parteivorsitzender gebrauch machen würde als Kandidat anzutreten.




      ALLEZ FC
      Naja,so hat er es nicht gesagt- er sagte das er als Parteivorsitzender das Vorrecht hat einen Kandidaten vorzuschlagen( der satz wie er oben steht wurde Sigmar Gabriel im letzten November/Dezember übrigens auch in den Mund gelegt-wie es dann kam wissen wir^^ )
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:
    • er wird sich Rächen und sigmar vorschlagen 8) :green: gassi

      Nein Spass beiseite-ich könnte mir vorstellen das er Scholz vorschlägt-zwar Konservativ aber kein Seeheimer-Scholz könnte die Flügel einigermaßen einen... aber das hätte Schulz auch gekonnt wenn er nicht von der eigenen Partei demontiert worden wäre-wer in der SPD so Deutlich zum Vorsitzenden gewählt wird braucht keine Feinde mehr aus dem anderen Lager,die eigene partei zelegt einen schon X(
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flykai ()

    • skymax schrieb:

      Ich bin ja nun nicht der ausgemachte Politik-Profi.
      GoKo heißt für mich das die SPD kein Rückrat hat.
      Minderheitsregierung heißt für mich das keiner weiß was gemacht werden soll.
      Neuwahlen heißen für mich das alle "etablierten" verlieren und der braune Dreck noch stärker wird.

      Lächerlich fand ich Anfang der Woche die Aussage von Schulz das die CDU keine demokratischen Werte mehr hätte weil Merkel gleich bekannt gegeben hätte das sie wieder kanditiert, aber im gleichen Satz anbringt das er wohl von seinem Vorrecht als Parteivorsitzender gebrauch machen würde als Kandidat anzutreten.

      Politik ist Kacke. Alles Lügner und Leute die zuerst die eigenen Taschen vollmachen. Trotzdem gehe ich weiter wählen, vor allem um den braunen Dreck auf Distanz zu halten.

      ALLEZ FC
      "um den braunen Dreck auf Distanz zu halten".......Aber skymax - wie betitulierst du denn die edelsten Töchter und Söhne der Nation?!Die moralisch - geistige Elite des Vaterlandes......Gehe in dich 8)
    • Flocke schrieb:

      Wäre auch für Neuwahlen, eventuell haben die Protestwähler jetzt begriffen was sie für eine Scheisse gewählt haben und was es bewirkt hat.
      Das könnte gut sein, dass sie es eventuell begriffen haben!

      Aber anscheinend haben die „etablierten Parteien“ immer noch nichts begriffen! SPD hätte doch ohne Rückgrat wierder einer GroKo zustimmen können....sowie es die rückgratlose CDU am liebsten gehabt hätte....und Mutti könnte weiter merkeln wie zuvor....als ob nichts gewesen wäre. Alles bestens...alles top!?
    • Wenn die SPD jetzt wieder in eine GroKo eintritt, kann sie sich politisch auch fast schon begraben. In den letzten Jahren haben alle Koalitionspartner der CDU-geführten Regierungen massiv an Wählerstimmen verloren. Sei es die FDP, die aus der Regierung kommend aus dem Bundestag flog. Sei es die SPD, die beinahe zur Bedeutungslosigkeit verkommen ist.

      Wenn man sich der CDU - ohne dortige personelle Änderungen - vor die Füße wirft, dann hat man aber auch kein anderes Schicksal verdient.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Ich meinte direkt nach der Wahl....dann wäre es ohne Gesichtsverlust möglich gewesen!!

      Und es wäre auch nicht zu diesem jetzigen Desaster gekommen. Deshalb würde ich den Protestwählern jetzt nicht den Schwarzen Peter zuschieben, für das, was grad passiert!

      Im Gegenteil.....man sieht doch gerade was das für Koryphäen sind.....und grad darum gabs eben viele Protestwähler! Zurecht, wie ich finde !!
    • Soll/Ist schrieb:

      Ad 2: Das Frau Merkel geschickter war als ihre jeweiligen SPD Kombattanten - das wirft man dann Frau Merkel, respektive der CDU vor?! Ist doch wohl ein Witz...So ist das Geschäft.
      Frau Merkel war nicht geschickter. Sie saß - eingedenk der zum Teil fantastischen Wahlergebnisse - einfach immer am längeren Hebel. Sie war mit ihrer Partei stark genug, den jeweiligen Koalitionspartner an den Zügeln durch die Manege zu führen. Ist soweit ok, würde jede Partei so machen. Aber dass man in Teilen die programmatischen Inhalte des Koalitionspartners als die eigenen ausgibt, ist einfach frech. Aber was bleibt einem auch übrig, wenn man selbst für keinerlei echte Inhalte steht?

      Übrigens wäre das jetzige Geschehen gut geeignet, um eine starke Kanzlerin zu sein. Eine, die auf die anderen Parteien zugeht, die vermittelt, die Lösunsgwege sucht, die vielleicht auch Kompromisse anbietet. Aber Frau Merkel bleibt - wie so oft - still und sitzt die Sache einfach aus. Stattdessen ist es der Bundespräsident, den sie machen lässt. Ich habe in der Politik in den großen Parteien selten etwas derart Führungsschwaches wie Frau Merkel erlebt.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Das Einzige an was man sich in etwas fernerer Zukunft in Verbindung mit Frau Merkel erinnern wird ist: Wir schaffen das. :thumbsup:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.