Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehr viel Spekulation derzeit. Ist ja auch klar, da sich (mal wieder) keiner so richtig äußert.
      Gegen Variante 3 spricht doch, dass es (angeblich) nur um einen einzigen von 63 Punkten geht. Das sollte für einen Politiker ein Sieg auf ganzer Linie sein.
      Egal was da letztlich im Hintergrund läuft: Die CSU scheint sich deftig verzockt zu haben und ich bin gespannt wie sich das alles entwickelt.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • MainBock schrieb:

      Soll/Ist...ich weiß, dass du kein Merkel Fan bist...nicht falsch verstehen das ganze. Du hast es beschrieben, wie es ist...das kann man so sehen, ich unterschreibe da vieles.

      Nur eines kommt mir eben zu kurz und darauf hat mir noch keiner eine Antwort geben können.

      Du hast es selber angeschnitten:

      "Merkel hat einen Keil in die Union getrieben"...

      Und was jetzt?

      Man kann den Spieß nun nämlich umdrehen und die Frage stellen, ob es nicht normal ist, dass dieser grosse widerstand kommt, wenn jemand einen derartigen Keil in die Partei treibt?
      Glaubt Merkel wirklich, dass das jeder klaglos mitmacht?


      Du schreibst richtigerweise, dass Merkel brutal gut vorbereitet ist, das gilt es anzuerkennen!
      Genauso ist jedoch offensichtlich, dass sie auf ihrem straighten weg keinerlei Rücksicht auf andere nimmt.

      Und jetzt kommt die nächste frage, würden die anderen (die CSU oder unzufriedene CDuler genauso agieren, dann wäre das doch seit einigen Jahren ein reines hauen und stechen.

      So wie Merkel arbeitet, funktioniert es nicht. Sie macht ihre Gegner mundtot und baut darauf, dass sie sich unterordnen.

      Im Grunde genommen war es klar, dass es irgendwann scheppern wird.
      du beschreibst das ziemlich gut. Merkel hat einen Führungsstil, den es seit Jahren in erfolgreichen Unternehmen nicht mehr gibt. Völlig Beratungsresistent.

      Und noch einen Satz zur Flüchtlings-Asyl-Thematik: in der ganzen Diskussion muss man erstmal sie Wörte Flüchtling und ASYL AUSEINANDER HALTEN, dann kann man nämlich offener diskutieren. Ich glaube, dass durch die Vermischung der Begriffe eine saubere Diskussion gar nicht möglich ist. I
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • FC-international schrieb:

      Und noch einen Satz zur Flüchtlings-Asyl-Thematik: in der ganzen Diskussion muss man erstmal sie Wörte Flüchtling und ASYL AUSEINANDER HALTEN, dann kann man nämlich offener diskutieren. Ich glaube, dass durch die Vermischung der Begriffe eine saubere Diskussion gar nicht möglich ist. I
      Das ist richtig, vor allem in einer aufgeheizten Diskussion. Flüchtlinge, Asylbewerber und Migranten haben Gemeinsamkeiten, alles in einen Topf macht es schwierig. :tu:
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • Tigranes schrieb:

      Wow. Wir jammern hier echt auf hohem Niveau. Laut ZDF sind im mexikanischen Wahlkampf 120 Politiker von Drogenkartellen ermordet worden.

      Und Putin lässt auch sehr gerne mal nen Opositionellen verschwinden, Erdogan sperrt alle weg usw.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • und was wird die alte Tante SPD machen- brav nicken und schnell vergessen das es einen Parteitagsbeschluss gibt der das zwischen Seehofer und Merkel ausgehandelte strikt ablehnt-
      Die Kanzlerin ist eingeknickt und ab sofort immer erpressbar-
      Seehofer hat sich mit Rücktritt ja,Rücktritt nein absolut Lächerlich gemacht....

      und da wundern wir uns noch über die Politikverdrossenheit der Wähler?
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:
    • Natürlich erklärt er jetzt vollmundig, er könne seine Ämter behalten, weil alles in seinem Sinne entschieden wurde. Er wäre ja auch schön blöd etwas anderes zu sagen.

      Für mich ist Seehofer nach der Nummer nicht mehr tragbar. Plumpe Erpressung, kombiniert mit persönlichen Angriffen, ist jetzt nicht die beste Voraussetzung für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Am Ende konnte man nicht mal Geschlossenheit vortäuschen, indem man eine gemeinsame Erklärung verlierst.

      Und am Ende ging es mal wieder um rein gar nichts. Zumindest wenn man sich hierzu mal wieder vor Augen hält, wie die Flüchtlingszahlen aktuell überhaupt aussehen. Jetzt können wir hier noch ein bisschen aussieben und ein paar wieder zurückschicken. Und dafür sollte man die gesamte Regierung aufs Spiel setzen? Ne, das ist mir zu billig. Das war eine plumpe, auf dem Rücken der Flüchtlingsdebatte ausgetragene Aktion, die am Ende nur populistische Machtspielerei war.

      Jeder sollte wissen, wenn es hart auf hart kommt, dann macht der Horst richtig Stunk. Jetzt kann er sich als Gewinner präsentieren. Gewinnen hat am Ende keiner, außer der Opposition, wenn sie es geschickt spielt.
    • Aber klebe...ist nicht genau das das Resultat, was durch den "Führungsstil Merkel" hervorgerufen wird.

      Eine Diskussion auf Augenhöhe ist nicht möglich, da dies erstmal nicht zugelassen wird und dann kommt genau so ein Mist dabei raus, bei dem niemand mehr durchblickt.

      Gestern am frühe Abend hat ein abgeordneterer (CDU) etwas interessantes gesagt.
      Er meinte, wenn die Spitze das nicht geregelt bekommt, dann werden das die Bundestagsmitglieder in die Hand nehmen...scheinbar hat dann auch Merkel Druck bekommen.

      Ist natürlich auch wieder viel Spekulatius, weil man einfach hier nicht mehr durchblickt.

      Bin froh, wenn bei der Union wieder ein anderer Führungsstil einkehren wird, der offen ist und alle stimmen mit einbezieht.

      Übrigens...ob die SPD den Vorschlag, der im Raum steht, annimmt, das bezweifle ich. Das ist offenbar der Vorschlag, der bereits abgelehnt wurde (ankerzentren)...wenn sie das nicht macht (und aus ihrer Sicht kann sie das nicht), dann geht der Hickhack von vorne los.

      @LinkeKlebe
      Dass es um nichts geht, ist doch nicht richtig.
      Es mag sein, dass die Zahlen momentan zurückgegangen sind, aber man muss doch auch mal in die Zukunft schauen (aus parteisicht)...das erwarte ich von jeder Partei und das wurde oftgenug nicht gemacht, weil man nur auf das "heute" schaute, um Wähler zufrieden zu stellen (jede Partei).

      Schaut man sich die Bevölkerungszahlen in Afrika (bis 2050 soll sich die bevölkerungsanzahl auf 2 Mrd. menschen verdoppeln) an, die Konflikte im nahen Osten und in Afrika, dann ist zu befürchten, dass der Flüchtlingsstrom erst richtig losgeht und genau aus diesem Grund macht man sich in der Union Gedanken (also einige).

      Du magst das sachlich anders bewerten , aber du musst eben von einer Partei, die bestimmte Prinzipien verfolgt (hat) auch zugestehen, dass sie hier vorausschauen agiert.
      Die grünen zb werden in anderen Themen vorausschauend agieren, die linken oder die FDP wiederum in anderen Themen..

      Das reicht natürlich nicht aus, habe ja schonmal gesagt, dass es für die Regionen einen masterplan bedarf, da sie es alleine nur schwerlich hinbekommen.
      Aber aus Unionssicht ist es eben auch nötig, in Europa selber Maßnahmen zu treffen und sich vorzubereiten.

      Daher war dieser Streit auch nötig.

      Schauen wir mal, wie es jetzt weitergeht...das ist schon ein ganz schönes Kuddelmuddel...schuld hieran ist in meinen Augen wie gesagt ein fragwürdiger Führungsstil.
    • LinkeKlebe schrieb:

      Natürlich erklärt er jetzt vollmundig, er könne seine Ämter behalten, weil alles im seinem Sinne entschieden wurde. Er wäre ja auch schön blöd etwas anders zu sagen.

      Für mich ist Seehofer nach der Nummer nicht mehr tragbar. Plumpe Erpressung, kombiniert mit persönlichen Angriffen, ist jetzt nicht die beste Voraussetzung für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Am Ende konnte man nicht mal Geschlossenheit vortäuschen, indem man eine gemeinsame Erklärung verlierst.

      Und am Ende ging es mal wieder um rein gar nichts. Zumindest wenn man sich hierzu mal wieder vor Augen hält, wie die Flüchtlingszahlen aktuell überhaupt aussehen. Jetzt können wir hier noch ein bisschen aussieben und ein paar wieder zurückschicken. Und dafür sollte man die gesamte Regierung aufs Spiel setzen? Ne, das ist mir zu billig. Das war eine plumpe, auf dem Rücken der Flüchtlingsdebatte ausgetragene Aktion, die am Ende nur populistische Machtspielerei war.

      Jeder sollte wissen, wenn es hart auf hart kommt, dann macht der Horst richtig Stunk. Jetzt kann er sich als Gewinner präsentieren. Gewinnen hat am Ende keiner, außer der Opposition, wenn sie es geschickt spielt.

      Das Argument mit den Flüchtlingszahlen ist kein Argument. Unabhängig davon, dass unterschiedliche Zahlen (je nach Betrachtungsweise) existieren, muss eine Lösung für die Anforderungen/Probleme gefunden werden. Was ist denn, wenn in einem Jahr die Zahlen wieder steigen, und keine Lösungen gefunden wurden. Allein aus diesem Grunde ist die Argumentation mit den Zahlen nicht richtig.

      Und das positive am Verhalten Seehofers ist, dass die EU dieses Thema jetzt diskutiert, Von einer Lösung sind die aber noch weit entfernt
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • FC-international schrieb:

      Das Argument mit den Flüchtlingszahlen ist kein Argument. Unabhängig davon, dass unterschiedliche Zahlen (je nach Betrachtungsweise) existieren, muss eine Lösung für die Anforderungen/Probleme gefunden werden. Was ist denn, wenn in einem Jahr die Zahlen wieder steigen, und keine Lösungen gefunden wurden. Allein aus diesem Grunde ist die Argumentation mit den Zahlen nicht richtig.
      Da bin ich sogar voll dabei. Nur sollte jetzt, statt nächtelanger Debatten darüber, ob und wen man draußen lässt, endlich Zeit in die Bekämpfung der Ursachen fließen.

      Wir kümmern uns leider erst um die Probleme, wenn sie zu uns kommen. Und dann reden wir darüber, wie wir uns an besten davor verbarrikadieren.
    • LinkeKlebe schrieb:

      FC-international schrieb:

      Das Argument mit den Flüchtlingszahlen ist kein Argument. Unabhängig davon, dass unterschiedliche Zahlen (je nach Betrachtungsweise) existieren, muss eine Lösung für die Anforderungen/Probleme gefunden werden. Was ist denn, wenn in einem Jahr die Zahlen wieder steigen, und keine Lösungen gefunden wurden. Allein aus diesem Grunde ist die Argumentation mit den Zahlen nicht richtig.
      Da bin ich sogar voll dabei. Nur sollte man jetzt, statt nächtelanger Debatten darüber, ob und wen man draußen lässt, endlich Zeit in die Bekämpfung der Ursachen fließen.
      Wir kümmern uns leider erst um die Probleme, wenn sie zu uns kommen. Und dann reden wir darüber, wie wir uns an besten davor verbarrikadieren.
      das ist das eigentliche Problem, das fängt bei Entwicklungshilfe an und hört bei Waffenlieferungen auf
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • Hätte da mal gerne ein paar Fragen an unsere politischen Experten und Kenner der rechten Szene sowie des Islam!? Trau mich aber nicht richtig.....denn ich weiß, dass es vermutlich enden wird, wie es immer endet.
      Man wird mich vermutlich als Rechten oder Rassisten bezeichnen....obwohl ich beides nicht bin!! Versuche es trotzdem:

      1. was glaubt ihr, wieviel "Rechte" es hier gibt, die nicht nur dumm labern und schreien, sondern auch Gewalt ausüben würden bzw. werden?
      2. und wie viele Moslems, die den Islam nicht nur als Religion sehen sondern auch als Ideologie etc. und dafür ebenfalls Gewalt anwenden würden. Hier in Deutschland!?
      3. warum hört man ständig die Sätze "wehret den Anfängen" nur in Bezug auf "rechter" Ideologie? Was ja ok und richtig ist...nur warum haben sooo viele davor mehr Angst als vor diesem gewaltbereiten Islam?
    • Skip schrieb:

      Hätte da mal gerne ein paar Fragen an unsere politischen Experten und Kenner der rechten Szene sowie des Islam!? Trau mich aber nicht richtig.....denn ich weiß, dass es vermutlich enden wird, wie es immer endet.
      Man wird mich vermutlich als Rechten oder Rassisten bezeichnen....obwohl ich beides nicht bin!! Versuche es trotzdem:

      1. was glaubt ihr, wieviel "Rechte" es hier gibt, die nicht nur dumm labern und schreien, sondern auch Gewalt ausüben würden bzw. werden?
      2. und wie viele Moslems, die den Islam nicht nur als Religion sehen sondern auch als Ideologie etc. und dafür ebenfalls Gewalt anwenden würden. Hier in Deutschland!?
      3. warum hört man ständig die Sätze "wehret den Anfängen" nur in Bezug auf "rechter" Ideologie? Was ja ok und richtig ist...nur warum haben sooo viele davor mehr Angst als vor diesem gewaltbereiten Islam?
      Hab eben nur kurz nach Zahlen gegoogelt. Es gibt in Deutschland wohl irgendwas um die 450 gewaltbereite Islamisten - und mehr als 12.000 gewaltbereite Rechtsextreme.

      Dazu kommt, dass die Rechtsextremen sehr wahrscheinlich deutlich besser untereinander vernetzt sind als die Islamisten.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Skip schrieb:

      nur warum haben sooo viele davor mehr Angst als vor diesem gewaltbereiten Islam?
      ich glaube nicht, dass das so ist.
      Der Rechtsextremismus versucht aber, sich in unserer Parteienlandschaft zu etablieren, von innen heraus zu wachsen. Und "Wehret den Anfängen" klappt nur bei Dingen, die man selbst aktiv beeinflussen kann. Das ist über "wen wähle ich" besser möglich.

      Der Großteil der Menschen, die ich kenne, lehnen sämtliche extreme Strömung ab, ob nun von rechts, von links, oder religiös motiviert. Wie Du zu Deiner Einschätzung kommst, kann ich daher nicht beantworten.
      Premium Member
    • Ablehnen...klar. Ich meinte eher die Sorge bzw. Angst! Vor dem oder dem. Hier hat man oft den Eindruck, dass man vor ein paar rechten Idioten mehr Angst hat, als vor gewaltbereiten Moslems! Die in vielen Moscheen Dinge predigen, die alles andere als harmlos sind! Und tausende Anhänger innerhalb Deutschlands hören ihnen mit großer Zustimmung zu!!? Das sind Anfänge die mir eher Sorge bereiten!
    • Was bei uns seit Jahren passiert ist einfach zum :kotzen: .
      Ich bin froh keine 20 Jahre alt mehr zu sein.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.