Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir schon (oft) gesagt...schau nach Italien, wie sie dort seit kurzem die Mafia bekämpfen (beweislastumkehr)...das würde ich mir hier auch wünschen. Das hat übrigens dazu geführt, dass die scharenweise nach Deutschland kommen und ihr Geld bei uns (in Immobilien) investieren...hier haben sie vom Staat ja nichts zu befürchten.
    • Ich habe mich soviel mit dem Thema beschäftigt und bin bis heute hin und hergerissen. Irgendwas ist da sicherlich vertuscht worden. Ich denke eines...irgendeine recht mächtige Kraft hat dieses Attentat unterstützt. In welcher Form ist sehr schwer zu sagen. Was ich nicht glaube ist das die Türme gesprengt wurden. Mir wäre schleierhaft wie dies möglich wäre. Das erfordert einen Aufwand, der ist eigentlich nicht zu bewerkstelligen.

      Auf der anderen Seite handelt es sich hier um einen freien Fall. Und Gebäude 7 stürzt ebenfalls ein. Das ist schon recht eigenartig.
      Ich hab Chemie und Physik immer sehr interessant gefunden, und es gibt da durchaus ein paar Theorien die es erklären würden. Ich denke der Chemiker Nils Harrit hat nachgewiesen das in dem Staub des WTC Nanothermit enthalten war. Dieses Zeug ist schon relativ heftig, das würde ohne weiteres ausreichende Temperaturen erzeugen um das Gebäude sehr stark zu beschädigen. Das Gewicht des Daches wird so enorm gewesen sein das es das darunter gelegene Gebäude quasi zermalmt hat.

      Also ist ja nun die Frage ob es ausgereicht hat das dieses Gebäude an dieser Stelle beschädigt wurde um einzustürzen. In diesem Zusammenhang habe ich neulich eine interessante Doku gesehen in der ein Chemiker behauptet die Lösung zu haben. Das Aluminium des Flugzeugs könnte dabei durchaus wirklich eine große Rolle gespielt haben. Das wäre meiner Meinung nach schlüssig.


      Aber ich setze da woanders an. Bei der Planung, und bei Mitwissern und Organisatoren. Ich glaube nicht das man solch einen Anschlag planen kann ohne das jemand davon so ohne weiteres etwas mitbekommt. Das wäre solch ein Aufwand, das könnte niemand alleine von einem isolierten Punkt aus auf die Beine stellen. Zumindest nicht ohne die Hilfe von modernster Kommunikation und Geheimdiensten. Oder Teilen davon.


      Ich glaub das ist so gelaufen das die Bushs da mit drin hängen, genauso wie die Saudis.Irgendwer hat dort auf höherer Ebene seine Finger im Spiel. Und worum es demjenigen gegangen ist liegt auch auf der Hand.Um Geld und um Macht. Also am Ende eigentlich ganz einfach. Da geht es nämlich am Ende immer drum.

      Um jetzt noch einmal den Bogen zu der Problematik der heutigen Zeit zu spannen..Ich glaube das die USA sich eben viele Feinde gemacht haben, und mit ihnen viele Länder der westlichen Welt. Da kann man Bücher drüber schreiben. Warum und wieso, das will ich an dieser Stelle garnicht bewerten. Ich will nur feststellen das es eben so ist. Da hängen soviele Sachen mit drin, das würde jetzt zu weit führen da zu allem etwas zu sagen.

      Man muss ja jetzt schauen das man Lösungen findet wie man es vermeidet das es solche Anschläge weiterhin gibt. Und in meinen Augen ist das quasi unmöglich. Das ist eine solche Mammutaufgabe da an die Wurzeln dranzugehn..und diese Aufgabe dauert wenn Jahrzehnte. Diese Idiologie und diesen Hass zu zähmen, das ist eine Sache von Aufwand und Bereitschaft Und die sehe ich nicht. Man kann das wenn überhaupt nur über viele Jahre schaffen. Allein die Kosten für eine solche Sache wären so hoch...auf soviel Kohle wird keiner verzichten. Was man alles tun müsste um dem IS wirklich komplett das Wasser abzugraben....meiner Meinung nach völlig unmöglich. Alleine die Problematik Arm und Reich zerbombt da alle Bemühungen.

      Trotzdem muss man es meiner Meinung mit konsequenteren Dingen umsetzen das wir hier in Europa nicht jetzt jeden Tag mit irgendwelchen Anschlägen zutun haben müssen. Mir is das zu Wischi Waschi wie man offensichtliche Terroristen und deren Symphatisanten behandelt. Jemand der so etwas im Schilde führt oder auch unterstützt, der muss hier weg. Diese Leute ziehen die vernünftigen Muslime mit in den Dreck. Dagegen müssen diese vernünftigen Muslime viel mehr tun (Selbstreinigung), und wir müssen ihnen dabei helfen.


      Zugegeben..das is jetzt alles etaws verquirlt und relativ oberflächlig und einfach ausgedrückt..aber ich wollte mich kurz fassen und zu ein paar Dingen meine Meinung sagen.
    • Weiß nicht ob es hier richtig ist.....

      express.de/news/panorama/krawa…die-party-gaeste-27771092

      Bin jetzt nicht der Ballermannfan aber ich find die Reaktion der Leute klasse und möchte sie deshalb erwähnt wissen.
      Super das diesem Pack klar gezeigt wurde was man von ihnen hält :thumbsup:
      FC im Blut...
    • Sahra Wagenknecht hat auf dem Parteitag der Linken mal wieder
      die verbale Keule ausgepackt und den Kanzlerkandidaten Schulz
      als "Zottelbart" bezeichnet. Das wird Herrn Schulz aber gefreut haben.
      Mal abgesehen von dieser verbalen Spitze - der im übrigen auch
      noch weitere folgten - konnte die Inhalte, die vom Linken Partei-
      tag ausgingen, gerade die Genossen bei der SPD(ja immerhin
      potentielle Koalitionäre) nicht erwärmen.
      "Bei der Linkspartei bleibt nach diesem Parteitag weiterhin un-
      klar, ob sie Anit-SPD -Opposition beiben oder mitregieren will".
      So sagte nicht etwas ein Mitglied des rechten SPD Flügels, sondern
      der ausgewiesese SPD Linke und Parteivize Stegner. Und er sagte
      es eisig.

      Die Linke hat sich bundespolitisch weiterhin isoliert und in das
      Abseits manövriert. Im Westen ist sie ohnehin kaum vermittel-
      bar und ob die aussenpolitische Betonpolitik sie im Osten stärker
      macht - das darf bezweifelt werden. Wer Bündnisverpflichtungen
      innerhalb der Nato, der UN und der EU weiterhin kategorisch
      ablehnt, dem ist nicht zu helfen. Der hat eine Sicht auf die Rea-
      lität der Dinge, die nur zu bejammern ist. So wird das nichts mit
      einer Beteiligung an einer Regierung in Berlin. Und das ist auch
      gut so, eine derartig rückwärts gewandte und Realitäten leugnen-
      de Politik taugt nichts für die Welt, nichts für Europa und nichts
      für Deutschland.
      Sahra Wagenknecht - die Frontfrau der Linken - mag optisch etwas
      her machen. Sie mag auch eine geschliffene Rhetorik haben. In-
      haltlich und gerade in der Aussenpolitik müssen mindestens 80 %
      ihrer Äusserungen als das gewertet werden, was sie sind: purer Müll. Aber es ist ja schön, wenn man sich von 600 Delegierten um-
      jubeln lassen kann. Was zählen da schon wichtige Inhalte.
    • Nein. Ihre Aussage war, dass sie sich eine Regierungsbeteiligung nur vorstellen kann, wenn man wichtige eigene Programmpunkte durchbekommt.
      Wenn das nicht gelingt, dann lieber Opposition. Alles andere fände ich als Wähler einer Partei auch extrem unbefriedigend. Dann könnte ich ja gleich die Grünen wählen.
      Difficile est saturam non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Grünen-Bashing macht in zwischen fast soviel Spaß wie auf die CDU drauf zu hauen.

      Obwohl schon ein traurige Entwicklung, wo sind all die Weltverbesserer, Gutmenschen und Utopisten.

      Leider nicht mehr bei den Grünen, von daher komm auf die linke Seite der Macht: Sahra for president! 8)
      Deutscher Meister FC