Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Millhouse schrieb:

      8neun schrieb:

      mehr als "stärkste Oppositionskraft" ist da auf absehbare Zeit nicht drin
      Und das würde nicht reichen, um gefährlich zu sein?
      Hab ich wo gesagt?
      Du reißt leider immer nur einzelne Aussagen aus dem Kontext.
      Natürlich ist das keine schöne Situation, ich habe damit sagen wollen, dass es den von Dir erwarteten Rechtsruck bereits gegeben hat, und ich im Gegensatz zu Dir nicht damit rechne, dass es zu viel mehr reicht. Ich habe zu keiner Zeit eine Einschätzung gefährlich/nicht gefährlich gegeben, und frage mich ehrlich gesagt auch, wie man das aus meinem Beitrag herauslesen kann.
      94:59
    • Neu

      Wenn es zu mehr als der stärksten Oppositionskraft nicht reicht, dann klingt das schon etwas nach Schönfärberei. Stärkste Oppisitionskraft nur? Na, dann isses ja nicht so schlimm...

      Klingt für mich halt so.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Millhouse schrieb:

      Wenn es zu mehr als der stärksten Oppositionskraft nicht reicht, dann klingt das schon etwas nach Schönfärberei. Stärkste Oppisitionskraft nur? Na, dann isses ja nicht so schlimm...

      Klingt für mich halt so.
      dann hab ich mich falsch ausgedrückt, das ist natürlich schlimm genug.
      Mein "mehr geht nicht" bezog sich auf Deine Voraussage, dass der Rechtsruck erst noch kommt, und sich die Balance im Parlament verschiebt. Das sehe ich nicht. Das sollte nicht bedeuten, dass der Status quo nicht schon bedenklich genug ist.

      Ich hoffe, das war nun eindeutiger formuliert.
      94:59
    • Neu

      8neun schrieb:

      Mein "mehr geht nicht" bezog sich auf Deine Voraussage, dass der Rechtsruck erst noch kommt, und sich die Balance im Parlament verschiebt. Das sehe ich nicht.
      Aber womit rechnest du dann für die Zukunft, wenn nicht mit einem Rechtsruck und dem Verschieben der Balance im Parlament?

      Die einzige wirkliche Alternative dazu wäre ein Wechsel der jetzigen Politik. Wenn ich mir aber das aktuelle Sondierungspapier von CDU und SPD ansehe, wird es dazu wieder nicht kommen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Millhouse schrieb:

      8neun schrieb:

      Mein "mehr geht nicht" bezog sich auf Deine Voraussage, dass der Rechtsruck erst noch kommt, und sich die Balance im Parlament verschiebt. Das sehe ich nicht.
      Aber womit rechnest du dann für die Zukunft, wenn nicht mit einem Rechtsruck und dem Verschieben der Balance im Parlament?
      Die einzige wirkliche Alternative dazu wäre ein Wechsel der jetzigen Politik. Wenn ich mir aber das aktuelle Sondierungspapier von CDU und SPD ansehe, wird es dazu wieder nicht kommen.
      was hast du denn erwartet,war doch wieder klar,das das nischt würd und die Panikmache wegen AFD ist genauso falsch,nur weil man mit sachen nicht zufrieden ist ist man gleich recht komische Logik,aber man muss ja mit dem strom schwimmen,scheiß Popolismus oder gibt nur schwarz oder weiss grübel 0geduld ;(
    • Neu

      Was bei der Sondierung als Ergebnis rauskam, treibt einem die Röte ins Gesicht.
      Wo bleibt die Bürgerversicherung, wo die Grundsicherung als Rente?
      Nichts, aber auch gar nichts hat die SPD erreicht.
      Das Paper ist eine Schande. Ich fürchte jedoch, es wird wieder zu einer GroKo kommen.
      Und dafür so einen Aufwand? Man hätte doch auch gleich der CSU zustimmen können, das
      wäre schneller gewesen,
      Was eine Schande!
      si vis pacem para bellum
      Cicero
    • Neu

      hapeen schrieb:

      Was bei der Sondierung als Ergebnis rauskam, treibt einem die Röte ins Gesicht.
      Wo bleibt die Bürgerversicherung, wo die Grundsicherung als Rente?
      Nichts, aber auch gar nichts hat die SPD erreicht.
      Das Paper ist eine Schande. Ich fürchte jedoch, es wird wieder zu einer GroKo kommen.
      Und dafür so einen Aufwand? Man hätte doch auch gleich der CSU zustimmen können, das
      wäre schneller gewesen,
      Was eine Schande!
      stimmt! das mag so noch durch den Parteitag gehen(weil die Deligierten da auf Kurs gebracht werden) aber wenn der Koalitionsvertrag später von der basis entschieden wird,wird er krachend durchfallen-und somit sind vor Ostern auch Schulz,Klingbeil und Nahles weg vom Fenster mit Blick auf den See^^ #noGoKo
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:
    • Neu

      hapeen schrieb:

      Nichts, aber auch gar nichts hat die SPD erreicht.
      Und dafür wird sie in vier Jahren eine weitere Quittung bekommen, wenn sie abermals ein historisch schlechtes Ergebnis bei der Bundestagswahl einfährt.

      Geht man zurecht davon aus, dass auch die CDU aus der GroKo nicht als Sieger hervorgehend wird, dann driften wir auf Zeiten zu, in denen eine CDU/SPD-Koalition sogar Schwierigkeiten haben wird, eine stabile Mehrheit zusammenzukriegen.

      Mich ärgert einfach diese extreme Kurzsichtigkeit der Beteiligten.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Sehe es leider auch so.
      Wieder in die Regierung gehen? Das ist kurzsichtig, sowas von ohne Rückgrat und zeigt wie weichgespült das Profil mittlerweile ist. Zuerst die Mappe aufreissen und dann unter dem Deckmantel "Die anderen wollten ja nicht" wieder mitregieren. Welche Interessen stehen da im Vordergrund?

      Dennoch. Der Aufschwung der AFD ist für mich damit nicht zu erklären. Wer eine Partei mit diesem Gedankengut wählt, ist nicht einfach nur verbittert. Die Erklärung ist doch einfach nur eine billige Ausrede für die eigene Geisteshaltung.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • Neu

      lunyTed schrieb:

      Sehe es leider auch so.
      Wieder in die Regierung gehen? Das ist kurzsichtig, sowas von ohne Rückgrat und zeigt wie weichgespült das Profil mittlerweile ist. Zuerst die Mappe aufreissen und dann unter dem Deckmantel "Die anderen wollten ja nicht" wieder mitregieren. Welche Interessen stehen da im Vordergrund?

      Dennoch. Der Aufschwung der AFD ist für mich damit nicht zu erklären. Wer eine Partei mit diesem Gedankengut wählt, ist nicht einfach nur verbittert. Die Erklärung ist doch einfach nur eine billige Ausrede für die eigene Geisteshaltung.
      oh oh starker tobak,nichts verstanden 5 setzen grübel 0geduld :psycho:
    • Neu

      Machen wir es kurz und einfach.

      AfD = Alle finden Dummköpfe, heißt genauer - wer Scheiße redet bekommt die größte Aufmerksamkeit.
      Wer auch nur den Ansatz hat sein Kreuz bei denen zu machen, hat keine Ahnung was er tut oder er tut es mit Absicht um Deutschland zu Schaden!

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.