Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skip schrieb:

      Leute....ich habe nur gesagt, was mir ein Ami erzählt hat! Und ich kann sehr wohl unterscheiden, ob jemand dumm ist oder nicht, wenn ich mit ihm spreche. Und dieser Ami war eben nicht dumm. Und es war eben seine Meinung. Nicht meine....
      Ich empfehle dir einen Blog über deine Gedanken zu eröffnen. Natürlich ohne Kommentarfunktion.

      Wenn man nicht will das auf den eigenen Beitrag Reaktionen entstehen warum postet man ihn denn in ein Forum?
    • Solange die Rednex oder wie das heißt noch ihre drei Schrottautos "Made in Amerika" pro Familie fahren können werden die Barney Geröllheimer auch noch zujubeln.

      ABER das wird sich in den nächsten Monaten ändern. Sollte er weiterhin mit seiner Zollpolitik auf Herrn Ross der noch in den 50èr zuhause ist hören, wird es sich ganz schnell ausgejubelt haben. Ein kleines Beispiel. In eben diesen 50ér Jahren produzierten in einer Stahlfabrik 50.000 Arbeiter pro Jahr sagen wir mal 1.000.000 Tonnen Stahl. Dies war in den USA so, in Europa und anderswo auch. Dann fingen die europäischen Firmen an ihre Werke zu modernisieren, in dem Wissen das dadurch kurzfristige Gewinne zurückgehen würden, aber die langfristigen Erlöse steigen. Jeder etwas ältere von euch erinnert sich noch an den großen Arbeitsplatzabbau in der Stahlindustrie in Europa während der 70ér und 80ér. Es wurden aufgrund von Modernisierungen Überkapazitäten gefahren die wiederum die Preise fallen haben lassen, was wiederum Arbeitsplätze kostete usw. Die US-Stahlindustrie wiederum weigerte sich auf kurzfristige Gewinne zu verzichten und verzichtete auf großflächige modernisierungsmaßnahmen. In den 90ér dann war es wie folgt. Währen in Europa ein Stahlwerk nun mit 5.000 Mitarbeiter 1.000.000 Tonnen Stahl pro Jahr produzierte benötigten die Amis dafür weiterhin 50.000 Arbeiter. Und glaubt nicht das Arbeiter in den USA weniger Stundenlohn haben als Europäer, im Gegenteil. Teilweise wurden dort 25-30 Dollar die Stunde gezahlt. Wie jeder sich denken kann funktionierte das einfach nicht mehr. Also lagerten die USA einen großen Teil ihrer Stahlindustrie, wohlgemerkt ihre Stahl produzierende Industrie aus oder schaffte sie teilweise ganz ab. Die die noch in den USA produzieren, stellen keine hochwertigen Alustähle oder vergleichbare Dinge mehr her, die zB die Rüstungsindustrie benötigt um Schiffe oder Motoren zu bauen. Also MÜSSEN sie diese in Europa kaufen. Und wenn Trump 100% Zölle darauf legt MÜSSEN sie ihn dort kaufen.

      Dazu kommt das bei den Stahlproduzenten in den ganzen USA ich glaube gerademal 200.000 Menschen arbeiten, währen in der Stahlverarbeitenden Industrie, jene Industrie die auf hochwertige ausländische Stähle, wie sie zB ThyssenKrupp/Tatra produziert, angewiesen ist über 6.000.000 Menschen in den USA arbeiten. So und nun kann jeder sich ausrechnen das sich Herr Trump und sein Handelsopa Ross selber ins Knie schießen. Denn diese Branche wird wenn das weiter so geht entlassen müssen!
    • MainBock schrieb:

      Und so, wie er sich Gedanken um die Chinesen macht (in meinen Augen zu recht), sollten wir auf dieser Seite auch langsam mal wach werden und nicht ständig gen Westen schimpfen. Darum ging es mir oben.
      Das ist richtig. Man kann das Gefühl gewinnen unsere Politiker oder Wirtschaft möchte mitspielen, möchte vom Geld Chinas profitieren und vergisst dabei wofür wir stehen. Wir stehen zumindest nicht (mehr) für eine Einparteiendiktatur mit einer systematischen Überwachung ihrer Bürger. Wie man da mit so einem System anbandeln kann verstehe ich nicht. Ist beim FC mit Thema China aber genau das gleiche...
      Vorstand raus.
    • FC-Roki schrieb:

      MainBock schrieb:

      Und so, wie er sich Gedanken um die Chinesen macht (in meinen Augen zu recht), sollten wir auf dieser Seite auch langsam mal wach werden und nicht ständig gen Westen schimpfen. Darum ging es mir oben.
      Das ist richtig. Man kann das Gefühl gewinnen unsere Politiker oder Wirtschaft möchte mitspielen, möchte vom Geld Chinas profitieren und vergisst dabei wofür wir stehen. Wir stehen zumindest nicht (mehr) für eine Einparteiendiktatur mit einer systematischen Überwachung ihrer Bürger. Wie man da mit so einem System anbandeln kann verstehe ich nicht. Ist beim FC mit Thema China aber genau das gleiche...

      Vor allem ist es eben eine kurzfristige Sicht.
      Die Chinesen haben nur ein Ziel, sie wollen unsere Techniken abschöpfen, um unabhängig zu werden.

      Wie gesagt, super clever, wie sie ihr geld investieren...bei uns sollten allerdings die Alarmglocken angehen.

      Dazu kommt natürlich noch, dass sie keine Widerworte dulden. Sie machen das was sie für richtig erachten und zwar ohne Rücksicht auf Verluste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Horst Seehofer hat den Anstand verloren

      Mittlerweile ist er von allen guten Geistern verlassen. Er hat sich für seine zynische Aussage zwar mittlerweile entschudligt, dürfte aber in seinem Amt kaum mehr tragbar sein. Wie offen er am rechten Rand fischt, ist einfach nur widerlich.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Skip schrieb:

      Leute....ich habe nur gesagt, was mir ein Ami erzählt hat! Und ich kann sehr wohl unterscheiden, ob jemand dumm ist oder nicht, wenn ich mit ihm spreche. Und dieser Ami war eben nicht dumm. Und es war eben seine Meinung. Nicht meine....

      Ich bereue schon wieder, dass ich überhaupt was dazu geschrieben habe...echt !!
      hat ja auch keiner gesagt, dass er Dich für dumm hält, sondern nur die Intelligenz Deines Bekannten angezweifelt. Und das ist bei solchen Aussagen nicht verwunderlich.
      "Ich hab nen Bekannten, der ist echt intelligent, der findet, dass Bayer Leverkusen in Sachen Tradition, Anziehungskraft, Beliebtheit und Fanbase allen anderen Vereinen überlegen ist" würde bei Dir doch auch eher zu :psycho: führen, als zu :tu: , oder?
      Gilt ja wie gesagt nicht Dir, sondern Deinem amerikanischen Bekannten.

      PS- bin jetzt nicht der absolute US-Fanboy, kenne dort aber ein paar Leute, vor allem in Florida, von denen pestet jeder wo es nur geht gegen Trump. Gute Menschen :jawohlja:
      Premium Member
    • 8neun schrieb:

      FC-international schrieb:

      naja, wenn America First - oder heißt es falls - funktionieren sollte, hat er alles richtig gemacht. Da sollte sich dann der ein oder andere in D auch mal einenScheibe abschneiden.
      was genau soll da funktionieren? Auch die USA können sich international gängigen Geschäftspraktiken, offenen Märkten und Handelsbeziehungen mit anderen Ländern nicht verschließen, wenn sie sich nicht in Nordkorea-Manier abschotten wollen.Nicht jede verbale Attacke wird Folgen haben, kaum eine verbale Attacke wird der USA mehr Wohlstand bringen, aber jede verbale Attacke, jede Strafzoll-Entscheidung, jeder Abbruch von Verhandlungen oder Austritt aus internationalen Beschlüssen und Gremien birgt das Risiko, dass sich Länder dann in andere Richtungen orientieren. Und das kann und wird auch die USA nicht wollen, egal die laut ihr Präsident "America First" rumpöbelt.
      Momentan zettelt man einen internationalen Handelskrieg an - wo kann man da sagen, alles richtig gemacht? Dieser Präsident hat Null Ahnung von Wirtschaft, von Politik und vom Leben der amerikanischen Mittelschicht. Ihm geht es um sein Ego, um nichts anderes. Mag sein, dass es beim gemeinen Volk gut ankommt, dass er eine Mauer bauen will und Mexiko diese bezahlen wird, aber welchem Amerikaner geht es durch diese Ankündigung besser?

      An sich sollte es mir auch egal sein, was der Spinner dort macht, aber - und da muss ich der Merkel mal Recht geben - wenn man weiß, wie Teile dieses Land mal unter sowjetischer Kontrolle standen uns auch ausgebeutet wurden, ist es blanker Hohn, wenn ein US-Präsident (dem selbst dubiose Verbindungen zum russischen Regime nachgesagt werden) Deutschland dahingehend diffamiert, komplett unter russischer Kontrolle zu stehen. Dann wünsche ich mir einfach mal, dass der er sich um seine Golfhotels kümmert, und gepflegt die Fresse hält.

      Vielleicht sollte man einen EU-gemeinschaftlichen Vorschlag an Trump schicken: Wenn die USA mit der NATO, den Bündnispartnern usw. nicht zufrieden sind, kündigen die EU Staaten das Bündnis eben auf, und verhandeln mit anderen verbliebenen Großmächten über militärische Zusammenarbeit. (natürlich nicht ganz ernst gemeint)
      man muss immer schauen, was hinter dem "Vorpreschen" steht. nehmen wir mal die Zolldiskussion. Da verstehe ich Trump schon.Im Durchschnitt erhebt die EU 5,2 Prozent Zoll, die USA nur 3,5% auf Waren des anderen. Die USA erhebt auf ca. 1800 Produkte keinen Zoll, die EU auf ca. 1200. Da er mit bilateralen Gesprächen nichts erreicht hat versucht er auf diesem Wege die EU zur Verhandlung zu zwingen, in dem er die betroffenen Industrien als Betroffene hier "zwingt" sich einzubringen und politisch aktiv zu werden. Bei der Autoindustrie hat man ja schon gesehen, dass hier Gespräche geführt werden.
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • Skip schrieb:

      Es geht um das WIE !!

      Und das gefällt mir gar nicht...bei einigen !!
      Habe lediglich aufgezeigt, dass seine Meinung (vom Ami) wohl doch sehr begrenzt zu sein scheint und sie entsteht, da er wohl eine Menge Kohle hat und sich ein Urlaub in Übersee leisten kann. Für diese Art Amis ist Obama eben ein Kommunist, der ihnen das Geld wegnehmen will. Und da kann ich nicht sagen, dass der schlau ist oder so ähnlich. Wenn dir meine Einschätzung schon zuviel ist, dann tut es mir Leid für dich. Aber dann solltest du hier nicht posten. In einer Demokratie gehört auch die Gegenrede dazu. Klingt komisch, ist aber so.
      „Ehemals Nutzername MacBook“
    • @FC-international:
      Und mit dem "ne Scheibe abschneiden" meinst Du, dass Trump jetzt Strafzölle erhebt, und die EU das dann eben auch tun soll?
      Oder sämtliche andere Beziehungen prüfen, wo man sich gegenüber den USA unfair behandelt fühlt, und dann verbal Amok laufen, damit das Gewissen und die Wähler beruhigt sind? Oder generell auch anderen Ländern gegenüber? Einfach Vollgas geben, egal ob im Recht oder nicht?
      Warum erarbeitet man unter dem Dach der WTO Regeln und Vorschriften des gemeinsamen Handelssystems (wie Gleichbehandlung, Zollbindung), verabschiedet parallel Ferihandelsabkommen, wenn sich ein Präsident dann so unfair behandelt fühlt, dass er versucht, Verhandlungen per Drohung durchzusetzen, um seine Handelspartner so unter Druck zu setzen? Ohne Rücksicht auf gemeinsame Vereinbarungen.
      Wenn das einen Dominoeffekt auslöst - und jetzt jeder daherkommt, und auf diese Art versucht, eigene Interessen durchzusetzen, welchen Sinn haben Vorverhandlungen, Abkommen und gemeinsame Vorgehensweisen?
      Mag sein, dass die USA nicht auf eine ausgeglichene Handelsbilanz kommen, aber die Art und Weise, wie hier America First versucht wird zu erreichen, ist für mich weder erstrebenswert noch auch nur im Ansatz zum Nachahmen geeignet.
      Premium Member
    • PoWi0815 schrieb:

      Skip schrieb:

      8neun schrieb:

      n-tv.de/politik/Trump-greift-D…n-an-article20523973.html


      "Deutschland ist total von Russland kontrolliert", sagte der US-Präsident. Damit werde sich seine Regierung nicht abfinden. Die russischen Gaslieferungen seien völlig unangemessen.
      Find ich gut, dass die USA sich um unsere Energieversorgung kümmern werden.Im Ernst, kann der Spinner nicht einfach mal die Fresse halten? Es ist mir unverständlich, wie es auch nur einen Menschen geben kann, der diesem Primaten im Pöbelmodus zujubelt.
      Du wirst es nicht glauben, aber ich hab im Urlaub hier in Tirol (Zugspitzgebiet) einen Ami kennengelernt, der war alles andere als dumm oder blöd, der meinte, dass sie noch nie so einen guten Präsidenten hatten. Obama sei die reinste Katastrophe gewesen. Davor auch nur Schrott. Aber Obama sei der Schlechteste von allen, nur laber laber laber aber nie was bei rum gekommen!!
      Dann war der aber doch dumm! Sorry, aber alleine, dass noch nie soviele Amis eine Krankenversicherung haben ist eine Leistung. Aber das wird ein Ami im Urlaub in Tirol sowieso nicht sehen, denn sowas ist in seinen Augen Kommunisten Scheiß.
      Obamacare - oder wie es offiziell heißt "Patient protection and affordable care act" war sehr wohl reformbedürftig. Z.B. durften Versicherungen nur im gleichen Bundesstaat abgeschlossen werden, die Versicherungsbörse über die abgeschlossen werden muss bietet zum großen Teil Versicherungen an, bei der der Patient den größten Teil seiner medizinischen Versorgung trotz Versicherung selbst zu zahlen hat. Hat jemand keine, oder eine nicht über die Börse abgeschlossene Krankenversicherung (auch wenn diese Mehrleistungen hatte als welche über die Börse), muss diese Person Strafe zahlen.

      Somit hat Obamacare zwar auf dem Papier viele Versicherte erzeugt, geholfen hat es den Leuten nicht wirklich.

      ca. 59% der Amerikaner waren über den AG, ca. 9% privat und 25 Prozent über den Staat versichert. D.h. es waren "nur" ca. 7% der Amerikaner nicht versichert, was wieder den kolportierten ca. 20 Mio (neu versicherten) entspricht. Und die meisten von denen zahlen für nahezu keinen Versicherungsschutz.

      Obamacare ist sicherlich nicht das gelbe vom Ei, hat sich aber durch die Einführung in den ausländischen Medien gut verkaufen lassen.
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • PoWi0815 schrieb:

      Skip schrieb:

      Es geht um das WIE !!

      Und das gefällt mir gar nicht...bei einigen !!
      Habe lediglich aufgezeigt, dass seine Meinung (vom Ami) wohl doch sehr begrenzt zu sein scheint und sie entsteht, da er wohl eine Menge Kohle hat und sich ein Urlaub in Übersee leisten kann. Für diese Art Amis ist Obama eben ein Kommunist, der ihnen das Geld wegnehmen will. Und da kann ich nicht sagen, dass der schlau ist oder so ähnlich. Wenn dir meine Einschätzung schon zuviel ist, dann tut es mir Leid für dich. Aber dann solltest du hier nicht posten. In einer Demokratie gehört auch die Gegenrede dazu. Klingt komisch, ist aber so.
      Mach dir um mich mal keine Sorgen!!! Und Urlaub in Übersee kann sich doch heute jeder leisten.....Deine Einschätzung in Ehren. Damit kann ich sehr gut leben.
      Nochmal....es geht einzig und alleine um das "wie" !! Und wenn ich sage, dass dieser Ami nicht doof war...dann war er auch nicht doof. Ich kann das einschätzen und zwar sehr genau! Dass er das aus seiner Sicht schildert ist mir klar...und dass er deshalb nicht doof ist, nur weil er politisch anders tickt wie einige hier, sollte auch klar sein. Aber anscheinend ist es vielleicht doch nicht so.
      Ich weiß nicht wie er politisch tickt und das ist mir auch ziemlich egal. Jedenfalls ist er nicht der einzige Ami der so denkt. Sonst wäre DT nicht da wo er ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skip ()

    • Chill mal Deine Basis Bro- wenn Du hier eben die Infos vong D1 Kumpel bringst, und meinst, der sei clever, muss das ob solcher Aussagen mal gepflegt angezweifelt werden. Das muss Dir ja nicht gefallen, aber wenn Du keine kontroversen Kommentare lesen möchtest, poste sowas lieba nich mehr, Capice? Tres bien, there ist nämlich no need to be eingeschnappt deswegen.
      Peace, man!
      Premium Member
    • Skip schrieb:

      PoWi0815 schrieb:

      Skip schrieb:

      Es geht um das WIE !!

      Und das gefällt mir gar nicht...bei einigen !!
      Habe lediglich aufgezeigt, dass seine Meinung (vom Ami) wohl doch sehr begrenzt zu sein scheint und sie entsteht, da er wohl eine Menge Kohle hat und sich ein Urlaub in Übersee leisten kann. Für diese Art Amis ist Obama eben ein Kommunist, der ihnen das Geld wegnehmen will. Und da kann ich nicht sagen, dass der schlau ist oder so ähnlich. Wenn dir meine Einschätzung schon zuviel ist, dann tut es mir Leid für dich. Aber dann solltest du hier nicht posten. In einer Demokratie gehört auch die Gegenrede dazu. Klingt komisch, ist aber so.
      Mach dir um mich mal keine Sorgen!!! Und Urlaub in Übersee kann sich doch heute jeder leisten.....Deine Einschätzung in Ehren. Damit kann ich sehr gut leben.Nochmal....es geht einzig und alleine um das "wie" !! Und wenn ich sage, dass dieser Ami nicht doof war...dann war er auch nicht doof. Ich kann das einschätzen und zwar sehr genau! Dass er das aus seiner Sicht schildert ist mir klar...und dass er deshalb nicht doof ist, nur weil er politisch anders tickt wie einige hier, sollte auch klar sein. Aber anscheinend ist es vielleicht doch nicht so.
      Ich weiß nicht wie er politisch tickt und das ist mir auch ziemlich egal. Jedenfalls ist er nicht der einzige Ami der so denkt. Sonst wäre DT nicht da wo er ist.
      Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
      „Ehemals Nutzername MacBook“
    • 8neun schrieb:

      Chill mal Deine Basis Bro- wenn Du hier eben die Infos vong D1 Kumpel bringst, und meinst, der sei clever, muss das ob solcher Aussagen mal gepflegt angezweifelt werden. Das muss Dir ja nicht gefallen, aber wenn Du keine kontroversen Kommentare lesen möchtest, poste sowas lieba nich mehr, Capice? Tres bien, there ist nämlich no need to be eingeschnappt deswegen.
      Peace, man!
      Könnt ihr nicht einfach mal bei dem bleiben was man geschrieben hat. Kann mich nicht erinnern, dass ich gesagt hätte er wäre clever, sondern dass er nicht dumm und nicht doof war. Und so war es auch. Auch wenn er meinte, dass DT ein guter Präsident war. Es juckt mich auch nicht ob er ein Kapitalist ist, der Kommunisten nicht mag....oder für den KV Kommunisten-Scheiß ist... :D:
      Den Ausdruck Kumpel benutzte ich auch nicht. ;)
      Es geht auch nicht drum, was mir gefällt. Und ich bin nicht eingeschnappt.
      Aber du hast recht, ich sollte hier wirklich nichts mehr schreiben! Schönes WE noch...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skip ()