Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PoWi0815 schrieb:

      Sind doch alles feine Demokraten! Das haben doch die linksgrünversifften Altparteien fingiert, um die Hüter der Bundesrepublik Deutschland zu verunglimpfen!!!1!
      Lügenpresse!!!1!!1!
      Ich kann darüber nicht mehr lachen. Ich finde es eigentlich nur noch ermüdend, wie viel Mühe sich die Anhänger dieser sogenannten Partei machen, sich selbst einzureden, es handele sich nicht im Rechtsextremismus. Die AfD wimmelt nur so vor rechtsradikalem Gedankengut, offenem Rassismus und bewussten Unwahrheiten und Vorurteilen über Migranten und Flüchtlinge.

      Und die Antworten auf die Hinweise seitens Buzzfeed zeigen sehr gut, dass die AfD jedwedes Interesse daran verloren hat, sich von derlei Gestalten zu distanzieren - falls es das je gegeben haben sollte. Anstatt sich selbst kritisch zu hinterfragen und aufzuklären, warum der Vorsitzende des Rechtsausschuss in einer solch ekelhaften Gruppe angemeldet ist und sich gar mit zahlreichen Beiträgen beteiligt, geht man auf Konfrontation und sieht sich wieder als Opfer einer Diffamierung. Und die Anhänger können sich weiter krampfhaft einreden, keiner verkappten Nazitruppe hinterherzumarschieren.
    • Puppekopp schrieb:

      Mal zurück zum "gigantischen" Hackerskandal: Da haben sich die hysterischen und alarmistischen Leitmedien samt eigens angepappten Seriositätssiegel gar herrlich bis aufs Mark blamiert.
      Und mittendrin wieder Julian "Experte für jede Lebenslage" Reichelt, der fest von einer mindestens zweistelligen Zahl an Tätern ausging und schon wieder nach Russland schielte.
    • LinkeKlebe schrieb:

      FC-international schrieb:

      irgendwann muss man aufhören mit dummen Leuten zu diskutieren.
      Da gebe ich dir recht. Wer Diskussionen ab einem gewissen Punkt nur noch auf der persönlichen Schiene zu führen vermag, der scheint inhaltlich nicht mithalten zu können. An der Stelle macht eine weitere Diskussion dann tatsächlich keinen Sinn mehr. Vielen Dank für den wirklich guten Tipp, ich werde ihn beherzigen.
      naja, wenn Ihr Gewalt verharmlost, seid ihr einfach keine Adequaten Gesprächspartner. Bei @Skip ein As ausmachen und bei der AFD verharmlosen. Euch kann man nicht für ernst nehmen.
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • 8neun schrieb:

      FC-international schrieb:

      irgendwann muss man aufhören mit dummen Leuten zu diskutieren. Du scheinst deren Anführer.
      Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Link und Deinem Beitrag? Wüsste gern, wie Du das einordnest?-> ja, stimmt, sind aber nur Einzelfälle
      -> ist so nie passiert
      -> das Internet ist Neuland für uns alle

      Setz Dich doch mit der Sache auseinander, anstatt persönlich zu werden. Wenn der Beitrag für Dich nicht der Wahrheit entspricht, entkräfte ihn. Das bringt Dir und uns doch mehr, als Leute pauschal als dumm zu bezeichnen.
      @FC-international:

      Kommt da eigentlich noch was, oder bist Du jetzt vollkommen in deiner Welt der unbelegten Vorwürfe gefangen, und wählst den einfachen Weg der haltlosen Behauptung, ohne sich wirklich mit der Sache auseinander zu setzen, oder zu belegen/entkräften? (Siehe ja auch dein letzter Vorwurf, man würde den Angriff auf den AFD Mann oder Gewalt generell verharmlosen)
      Schade irgendwie
      Premium Member

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 8neun ()

    • LinkeKlebe schrieb:

      Don't feed the troll...
      Stimmt schon, aber ich finde es auch wichtig und richtig, haltlose Behauptungen und populistisches Lügen als eben das zu entlarven, so dass jeder, der sich in den Thread verirrt, auch sieht, wo mit Fakten und Beweisen gearbeitet wird, und wo eben nur vorgeworfen, pauschal abqualifiziert, und in Fraktionen Ihr vs. wir gedacht wird. Gewisse Dinge sollte man nicht einfach so stehen lassen, egal wie viel der Autor rumtrollt.
      Premium Member
    • FC-international schrieb:

      naja, wenn Ihr Gewalt verharmlost, seid ihr einfach keine Adequaten Gesprächspartner.
      Ich hab mich aus eurer Debatte hier ja nun weitgehend rausgehalten. Auch, weil eben wirklich nicht klar ist, was da dem AfD-Politiker tatsächlich genau passiert ist.

      Aber ich hab hier niemanden lesen können, der die Gewalt bzw. den Angriff auf ihn verharmlost.

      Das Verharmlosen läge auch nicht darin, dass man den immer neuen Erkenntnissen folgt und einfach mal eingesteht, dass da - offenbar - eben doch kein Kantholz im Einsatz war bzw. der Angriff nicht so stattgefunden haben kann, wie die AfD ihn anfänglich geschildert hat. Das ist keine Verharmlosung, sondern eine Anerkennung der Realitäten.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Und genau da lieber @Millhouse beginnt bei ganz vielen das Problem...das Problem ist, dass Realität und gefühlte Realität / Wunschwelt / Angstwelt / AfD-Welt / Trollwelt / facebook-Kommentar-Welt eben nicht übereinstimmen. Ich habe gestern versucht auf Facebook in der Kommentarspalte ein Thema zu diskutieren. Es ist absolut unmöglich dies zu tun, da einfach Parolen rausgehauen werden und das schlimme ist: Diese finden mehr Zuspruch als Fakten und meine Idee warum das so ist: Es ist so wunderbar einfach! Es ging dabei um das Thema, dass niemand nach Deutschland "rein" kommen sollte ohne Papiere. Junge, Junge...da wurden Argumente gebracht wie: Wenn ich in Urlaub gehe, muss ich auch meine Papiere dabei haben. Man muss sich das mal vorstellen! Da werden Urlaubsfahrten mit Flucht gleichgesetzt. Ich halte mich deshalb auch hier weitestgehend raus, verfolge den Thread aber sehr gerne.

      Ich zweifle oft schon daran, ob ich in der richtigen Realität lebe? Sehe ich die Dinge viel zu blauäugig? Ist es falsch an das Gute im Menschen und auch im fremden Menschen zu glauben/hoffen? Ich sehe in den nächsten Jahren eine immer tiefergreifende Spaltung auf Deutschland zukommen, denn wie es hier vor kurzem geschildert wurde, gibt es bei politischen Themen kaum jemand, der von seiner Position abrückt. Und um den Punkt von oben nochmals aufzugreifen, der für mich das Schlimmste ist: Einfache und populistische Parolen werden geglaubt und als "Alternative" angesehen. Sind denn so viele Menschen so "einfach" gestrickt, dass sie das glauben? 13% hat die AfD stand heute. Wahlberechtigt in D sind ca. 62 Mio Menschen. Das bedeutet, dass ca. 8 Mio Menschen diesen "einfachen" Lösungen mit tendenziell "rechten Ideen" folgen. Das finde ich erschütternd und es macht mich traurig.
      BITTE LIKEN SIE DIESEN KOMMENTAR - MEIN KOEFFIZIENT DANKT ES IHNEN.

      Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et Füer, halde immer nur zo dir, FC Kölle!

      Du bist mein Verein - ich liebe dich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olemaus ()

    • Mittlerweile sind wir auch an einem Punkt, an dem die AfD nicht mehr als in Teilen rechtsextrem genannt werden kann - sie ist es durch und durch. Es sind keine Einzelaussagen, sondern ganze Anhäufungen von rechtsextremen Parolen, Aufrufen zur Gewalt, Rassismus usw. Wären das nur einzelne Verwirrte, könnte man noch entsprechend argumentieren, aber die Aussagen kommen aus allen Bereichen der Partei, insbesondere auch von der Parteiführung. Wäre die Partei selbst nicht rechtsextrem, dann wären Ausschlussverfahren von Personen wie Höcke, Gauland, von Storch und wie sie alle heißen der logische Schritt. Das passiert aber nicht und wird auch nicht passieren. Denn diese Menschen handeln im Sinne der Partei.

      Wer die AfD wählt, der wählt rechtsextrem. Da gibt es keine Ausreden. Mit Demokratie oder echter politischer Alternative hat die AfD nichts am Hut. Falls irgendwer tatsächlich noch an das Märchen von der harmlosen AfD glaubt, möge einfach mal genau hinschauen - und zwar abseits von Verblödungsplattformen wie Facebook, Twitter, Bild Online und Co. An alle anderen, die bewusst rechtsradikal wählen: Ihr seid widerlich :kotzen:
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Puppekopp schrieb:

      Mal zurück zum "gigantischen" Hackerskandal: Da haben sich die hysterischen und alarmistischen Leitmedien samt eigens angepappten Seriositätssiegel gar herrlich bis aufs Mark blamiert.
      richtig, zunächst war es der böse Iwan, dann die AfD... am Ende nen cleverer 20-jähriger, dem ich eigentlich eher nen Orden verleihen würde. In Punkto Digitalwirtschaft ist Deutschland Entwicklungsland.
    • Tja im Endeffekt sehe ich bei ihm auch iwie keine besondere Straftat, er hat im Netz gesammelt was er kriegen konnte und an anderer Stelle wieder veröffentlicht, bei manch anderen heisst sowas Journalismus ;)

      Oben wurde noch geschrieben das man bei FB nicht über ein Thema diskutieren kann, das liegt übrigens auch daran das Parteien Leute bezahlen die in ihrem Sinn schreiben/diskutieren, also eine Art Troll sind.
      1334 All truth is parallel 1334
      1334 All truth is untrue. 1334

      :facepalm: Unfassbare Grüße :facepalm:
    • Millhouse schrieb:

      Ich hab mich aus eurer Debatte hier ja nun weitgehend rausgehalten. Auch, weil eben wirklich nicht klar ist, was da dem AfD-Politiker tatsächlich genau passiert ist.

      Aber ich hab hier niemanden lesen können, der die Gewalt bzw. den Angriff auf ihn verharmlost.
      Das weiß er selbst ja auch ganz genau. Deshalb schrob ich ja auch "don´t feed the troll". Der möchte uns nur hinter dem Ofen hervorlocken.
      Nachdem selbst ihm klar wurde, dass die Behauptungen der AfD unzweifelhaft widerlegt wurden, kam von ihm zu dem Thema ja gar nichts mehr - auch keine Reaktion auf direkte Ansprache.

      Lieber lasse ich etwas Zeit ins Land gehen und behaupte dann hinterher stumpf, wir hätten das Ganze verharmlost. Fakten, wen interessieren denn heute noch Fakten?
    • Millhouse schrieb:

      Ich hab mich aus eurer Debatte hier ja nun weitgehend rausgehalten. Auch, weil eben wirklich nicht klar ist, was da dem AfD-Politiker tatsächlich genau passiert ist.
      Aber ich hab hier niemanden lesen können, der die Gewalt bzw. den Angriff auf ihn verharmlost.

      Das Verharmlosen läge auch nicht darin, dass man den immer neuen Erkenntnissen folgt und einfach mal eingesteht, dass da - offenbar - eben doch kein Kantholz im Einsatz war bzw. der Angriff nicht so stattgefunden haben kann, wie die AfD ihn anfänglich geschildert hat. Das ist keine Verharmlosung, sondern eine Anerkennung der Realitäten.
      ich denke genau da liegt das Problem-dieser Mann hat wohl mehr Feinde als Werder Fans

      seine Immunität wurde aufgehoben weil wegen Veruntreuung von Partei Vermögen ermittelt wird
      weser-kurier.de/bremen/bremen-…Sg2MPqIo7Umy9zcztPcikM-BE

      dazu 5 Ex Ehefrauen und Kontakte ins Rotlichtmillieu,zudem soll er sich mit den Bremer Hells Angels überworfen haben... na,Fröhliches Ermitteln für die Staatsanwaltschaft...
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:
    • LinkeKlebe schrieb:

      Hast du das Video gesehen? Ich denke, die Hells Angels oder Rotlichtgrößen kann man als Verdächtige ausschließen.
      ja,mittlerweile schon-stimmt,bei den beiden Gruppen wäre er hin^^ allerdings sehe ich nicht das irgendwelche Helfer eines Ludens ausgeschlossen sein sollten-erkannt werden will keiner-aber aufgrund des Körperbaus kann man auch die Exfrauen nicht ausschließen,oder halt die eigenen Parteigänger....
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flykai ()

    • Neu

      Schon lustig, dass die AfD ausgerechnet einen linken Hausbesetzer zu ihrer neuen Galionsfigur zum Thema "Meinungsfreiheit in Deutschland" macht.

      Erklärung: Stefan Kretzschmar sagte in einem Interview, als Sportler könne man in Deutschland keine regierungskritische oder vom Mainstream abweichende Position mehr vertreten und sei daher in seiner Meinungsfreiheit beschnitten. Die AfD feiert ihn nun für seinen Mut, die Wahrheit auszusprechen, weil es in Deutschland ja keine Meinungsfreiheit mehr gäbe.

      faz.net/aktuell/sport/handball…egen-kritik-15987657.html

      Was er meinte: Als Sportler ist man von Sponsoren abhängig. Und wenn man sich öffentlich in eine Richtung positioniert, die dem Sponsor nicht gefällt, könnte man sich damit finanziell schaden. Also achten Sportler verstärkt auf ihre Wortwahl und hauen lieber bunte Phrasen raus, als ihre ehrliche Meinung. Übrigens als Antwort auf die Frage, warum es heute immer weniger Sportler mit Ecken und Kanten gäbe.

      Natürlich hat er damit recht. Als Sportler bzw. generell als in der Öffentlichkeit stehende Person, muss man mehr darauf achten was man sagt, weil es auf einen zurückfallen könnte bzw. weil die Wirkung größer ist als bei Ottonormalbürgern. Aber, und da sind wir beim Thema: Auch das gehört eben zur Meinungsfreiheit. Jeder ist für seine Worte und Taten selbst verantwortlich und muss damit rechnen, dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Und je größer die eigene Reichweite, desto verantwortungsvoller sollte ich mit meiner Meinung umgehen. Das heißt eben nicht, wie die AfD gerne behauptet, dass ich keine Meinung mehr haben darf. Es heißt nur, ich muss mir meiner besonderen Verantwortung bewusst sein. Zumindest meiner Meinung nach (höhö).