Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tanis schrieb:

      Aber ich mag die Briten mit ihrem Brexit und die Amis mit ihrem Donald, denn sie haben mit ihrem nicht mehr lenkbaren Wahlverhalten der amerikanischen Waffenindustrie, Goldmann Sachs & Konsorten
      sowie den Brüsselern, Bilderbergern und George Soros schön auf die Schuhe gepinkelt... :smile:
      In welcher Forma haben die amerikanischen Wähle denn der NRA bzw. der dahinerstehenden Industrie auf die Schuhe gepinkelt?
      Premium Member
    • Skip schrieb:

      Das war übrigens kein Bauchgefühl, sondern auch ich hatte vorher geschaut und nachgesehen.
      Und genau das bezweifelt man eben, denn...

      Koelschlenny schrieb:

      Ergebnis meiner circa fünfminütigen Recherche:
      - Bei über zwei Drittel der letzten Landtagswahlen lag die Wahlbeteiligung über 60%, also glatte 10 Prozentpunkte über der von dir behaupteten Tagesordnung
      - Nur bei 2 von 16 Landtagswahlen lag die Wahlbeteiligung tatsächlich im von dir als Tagesordnung benannten Korridor
      - Selbst in diesen beiden Bundesländern lag die Wahlbeteiligung lediglich einmal unter 50%, auch hier ist es also sachlich falsch, von Tagesordnung zu sprechen
      Entweder hast du recherchiert und wissentlich von einer Tagesordnung gesprochen, die es gar nicht gibt - oder du hast eben nicht recherchiert. Aber lieber reagiert man dann mal wieder so, wenn man auf Fehler hingewiesen wird:

      Skip schrieb:

      Gut, dann lassen wir die verfickten Landtagswahlen weg und nehmen nur Europa und Komunalwahlen...man man man !!
    • 8neun schrieb:

      Skip schrieb:

      Ich selbst bin für Volksentscheide! Aber nicht bei unwichtigen Dingen....wie zum Beispiel das Ampelmännchen etc
      Der wichtigste Aspekt- wer das Land regiert- wird doch per Volksentscheid bestimmt.
      Das stimmt leider nicht ganz, denn die Listenplätze werden von den Parteien besetzt. Direkt gewählt wird der Bundestagsabgeordnete in jeweiligen Wahlkreis.

      Und mit Blick auf die Bundestagswahl muss man feststellen, dass die große Koalition abgewählt wurde und die Umfragen das bestätigten, aber wir haben trotzdem eine Groko^^

      In einer repräsentativen Demokratie hat am Ende des Tages die Elite die Macht und nicht das Volk, außer das Volk gibt einer Partei die absolute Mehrheit oder lässt sie an der 5%-Hürde scheitern.
      Hier liegt auch der Grund, warum man uns Deutschen nach der Deutschen Einheit grundgesetzwidrig die Gebung und Abstimmung über eine Verfassung verweigert hat... die BRD in ihrem jetzigen
      Zustand kann durch das Establishment in allen wichtigen Punkten perfekt gesteuert werden. Daher keine Volksentscheide, weiterhin werden Mandate über Listenplätze vergeben, die Staatsanwaltschaften
      sind weiterhin gegenüber der Politik weisungsgebunden und in der Flüchtlings- und Eurorettungspolitik kann man sich nach Belieben über Recht hinwegsetzen ohne Konsequenzen fürchten zu müssen :smile:
      "€ine Währung, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!"
    • Tanis schrieb:

      Und mit Blick auf die Bundestagswahl muss man feststellen, dass die große Koalition abgewählt wurde und die Umfragen das bestätigten, aber wir haben trotzdem eine Groko^^
      Das ist nicht richtig, denn, wäre die GroKo abgewählt worden, dann hätten wir eben keine GroKo. Die an der Koalition beteiligten Parteien haben defacto genügend Stimmen erhalten, um eine solche zu bilden. Keine Partei hat für sich eine Mehrheit erhalten. Wie man das Wahlergebnis interpretiert, steht auf einem anderen Blatt. Aber diese GroKo ist demokratisch gewählt und legitimiert, ob es einem gefällt oder nicht. Dass die beteiligten Parteien weniger Stimmen als zuvor erhalten haben, ist nicht gleichbedeutend mit einer Abwahl.
    • 8neun schrieb:

      Tanis schrieb:

      Aber ich mag die Briten mit ihrem Brexit und die Amis mit ihrem Donald, denn sie haben mit ihrem nicht mehr lenkbaren Wahlverhalten der amerikanischen Waffenindustrie, Goldmann Sachs & Konsorten
      sowie den Brüsselern, Bilderbergern und George Soros schön auf die Schuhe gepinkelt... :smile:
      In welcher Forma haben die amerikanischen Wähle denn der NRA bzw. der dahinerstehenden Industrie auf die Schuhe gepinkelt?
      Indem die Amerikaner Donald Trump gewählt haben obwohl die Waffenindustrie Hillary Clinton favorisiert und entsprechend auch finanziell unterstütz hat.
      Die Amerikaner haben Instinkt bewiesen... die Präsidentschaft Trumps kommt (bisher) ohne neuen Krieg aus und rettet mit der Aussetzung aller unnötigen
      Kampfhandlungen und dem Abzug amerikanischer Soldaten aus Krisengebieten unzähligen Menschen das Leben. Nicht Donald Trump ist der gefürchtete Kriegstreiber,
      sondern seine Vorgänger waren es mit ihrem unsäglichen arabischen Frühling und der Doktrin des Nation Building.
      "€ine Währung, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!"
    • Ziemlich schwere Kost hier. Vielleicht nur ganz kurz. Warum es Volksentscheide in Deutschland nur in engen Grenzen gibt, ist auf den letzten Seiten eindrucksvoll nachzulesen.

      Einfach zu viele Verrückte da draußen.

      An alle bemühten User:
      Diskutieren ist immer, wirklich immer, zwecklos. Musste ich auch erst lernen.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • LinkeKlebe schrieb:

      Tanis schrieb:

      Und mit Blick auf die Bundestagswahl muss man feststellen, dass die große Koalition abgewählt wurde und die Umfragen das bestätigten, aber wir haben trotzdem eine Groko^^
      Das ist nicht richtig, denn, wäre die GroKo abgewählt worden, dann hätten wir eben keine GroKo. Die an der Koalition beteiligten Parteien haben defacto genügend Stimmen erhalten, um eine solche zu bilden. Keine Partei hat für sich eine Mehrheit erhalten. Wie man das Wahlergebnis interpretiert, steht auf einem anderen Blatt. Aber diese GroKo ist demokratisch gewählt und legitimiert, ob es einem gefällt oder nicht. Dass die beteiligten Parteien weniger Stimmen als zuvor erhalten haben, ist nicht gleichbedeutend mit einer Abwahl.
      Ich habe nicht gesagt, dass die GroKo nicht formal rechtens ist... ich habe nur gesagt, dass die Mehrheit der Wähler keine Groko mehr wollte und die Umfragen entsprechend ausfielen. Ich z.B. war dann aber froh darüber, dass die SPD dann doch eingeknickt ist... schliesslich hat das eine Regierungsbeteiligung der Grünen verhindert... gegen eine Regierungsbeteiligung der Grünen ist eine GroKo Kindergeburtstag!
      "€ine Währung, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!"
    • Tanis schrieb:

      Die Amerikaner haben Instinkt bewiesen... die Präsidentschaft Trumps kommt (bisher) ohne neuen Krieg aus und rettet mit der Aussetzung aller unnötigen
      Kampfhandlungen und dem Abzug amerikanischer Soldaten aus Krisengebieten unzähligen Menschen das Leben.
      Der Plan des Rückzugs der US Soldaten aus Syrien und Afghanistan ist am Senat gescheitert. Bisher hat Ronald McDonald 2.000 Soldaten von da abgezogen, mit der fadenscheinigen Begründung das der IS besiegt sei die er später in weitesgehend besiegt revidieren musste. Im Gegenzug hat er zusätzliche 3.600 Soldaten an die Grenze zu Mexico geschickt, da liegt der Verdacht doch sehr nahe, dass er die Soldaten vor allem anderweitig einsetzen will.
    • CobyDick schrieb:

      Tanis schrieb:

      Die Amerikaner haben Instinkt bewiesen... die Präsidentschaft Trumps kommt (bisher) ohne neuen Krieg aus und rettet mit der Aussetzung aller unnötigen
      Kampfhandlungen und dem Abzug amerikanischer Soldaten aus Krisengebieten unzähligen Menschen das Leben.
      Der Plan des Rückzugs der US Soldaten aus Syrien und Afghanistan ist am Senat gescheitert. Bisher hat Ronald McDonald 2.000 Soldaten von da abgezogen, mit der fadenscheinigen Begründung das der IS besiegt sei die er später in weitesgehend besiegt revidieren musste. Im Gegenzug hat er zusätzliche 3.600 Soldaten an die Grenze zu Mexico geschickt, da liegt der Verdacht doch sehr nahe, dass er die Soldaten vor allem anderweitig einsetzen will.
      Die eigene Grenze zu schützen ist kein Auslandseinsatz und über die Frage, ob es besser ist, die ewigen kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan, dem Irak usw. weiterzuführen oder mit dem Abzug einen radikalen Schnitt zu machen lässt sich trefflich streiten.
      Wichtig ist aber, dass Killary, die als Außemninisterin der USA unter Obama in der Ukraine schwer am Zündeln war nicht Präsidentin geworden ist... ein guter Tag für die USA und die gesamte Welt!
      "€ine Währung, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!"
    • Tanis schrieb:

      ich habe nur gesagt, dass die Mehrheit der Wähler keine Groko mehr wollte
      Nochmal: Die Mehrheit der Wähler hat aber genau die Parteien gewählt, die heute die GroKo bilden - sonst gäbe es eben keine GroKo. Insofern ist es nicht richtig, dass die Mehrheit die GroKo nicht wollte. Die Mehrheit, wenn auch die knappe Mehrheit, hat CDU und SPD gewählt. Und genau diese Parteien regieren heute zusammen.

      Beide Parteien hatten deutliche Einbußen, darüber will ich gar nicht sprechen. Mir geht es nur darum, dass immer wieder behauptet wird, die GroKo sei nicht gewählt worden. Die GroKo wird aber erst dann nicht mehr gewählt, wenn beide Parteien zusammen unter 50% der Stimmen fallen.
    • Tanis schrieb:

      Die eigene Grenze zu schützen ist kein Auslandseinsatz
      ach so jetzt kommts bei einem militärischen Einsatz also drauf an wo er statt findet. Für mich machts eher wenig Unterschied, mitlitärischer Einsatz bleibt militärischer Einsatz.

      Tanis schrieb:

      über die Frage, ob es besser ist, die ewigen kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan, dem Irak usw. weiterzuführen oder mit dem Abzug einen radikalen Schnitt zu machen lässt sich trefflich streiten.
      Über die Frage ob die Luftangriffe auf asch-Scha'irat und Duma unter Trump Fortsetzungen kriegerischer Auseinandersetzung in Syrien waren oder ein Abzug von Soldaten hingegen lässt sich mal so gar nicht streiten.
    • Haessler78 schrieb:

      (...)
      An alle bemühten User:
      Diskutieren ist immer, wirklich immer, zwecklos. Musste ich auch erst lernen.
      Das ist für mich jetzt mal schwere Kost. Diskussion ist das Herzstück einer pluralistischen, freien Gesellschaft. Wer sich davon verabschiedet, entlässt die Menschen in immer weiter voneinander entfernte Blasen mit immer abwegigeren Nachrichtenquellen.
      Ich verstehe deine Resignation (glaube ich), aber ich kann dich nur ermutigen: Diskutieren ist vielleicht immer öfter wirkungslos, aber niemals zwecklos.


      Ein wirklich interessantes Beispiel finde ich übrigens die aktuelle Rentendiskussion. Da ist eine Regierungspartei, die bewusst ein Papier rausbringt, welches über den Koalitionsvertrag hinausgeht und schon erleben wir eine laute, breite Diskussion von der Sprecherin des Kanzleramts bis zum Mindestlohnverdiener. Wie gut, dass wir das öffentlich diskutieren!
      Ich habe vor kurzem meinen 1000. Beitrag verfasst. Gratuliere mir doch mit einem Like :tu:
    • Tanis schrieb:

      Na aus meiner Blase natürlich... in deiner Blase gibt es diese Information nicht frecher
      ok- hätte mich auch gewundert, wenn da jetzt wirklich mal was überzeugendes gekommen wäre.

      Die NRA hat sich zumindest klar (Trump) positioniert, die Wahlkampfspenden der Rüstungsindustrie gingen so wie ich es verstehe an Clinton und Trump (weniger), aber größtenteils an Ted Cruz, weil der sich für eine Erhöhung des Verteidigungsetats ausgesprochen hatte.

      Und dass sich die Rüstungsindustrie auf den Fuß gepinkelt fühlen muss mit einem Präsidenten Trump glaube ich nun wirklich nicht.
      Premium Member

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von 8neun ()

    • Koelschlenny schrieb:


      Ich verstehe deine Resignation (glaube ich), aber ich kann dich nur ermutigen: Diskutieren ist vielleicht immer öfter wirkungslos, aber niemals zwecklos.


      Ein wirklich interessantes Beispiel finde ich übrigens die aktuelle Rentendiskussion. Da ist eine Regierungspartei, die bewusst ein Papier rausbringt, welches über den Koalitionsvertrag hinausgeht und schon erleben wir eine laute, breite Diskussion von der Sprecherin des Kanzleramts bis zum Mindestlohnverdiener. Wie gut, dass wir das öffentlich diskutieren!
      Ich meinte damit auch eher Diskussionen mit Verschwörungstheoretikern jeglicher Couleur.
      Ich habe mir das Diskutieren abgewöhnt, weil es wirklich noch niemals zu einem Ergebnis geführt hat, außer zu gesteigertem Blutdruck auf meiner Seite.

      Ausnahme: meine Kinder, die kapieren noch einiges in dem Alter.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • PoWi0815 schrieb:

      Tanis schrieb:

      Na aus meiner Blase natürlich... in deiner Blase gibt es diese Information nicht frecher
      :facepalm:
      Von nichts eine Ahnung, aber davon ganz viel.

      „NRA hat Clinton mehr unterstützt als Trump“
      „GroKo abgewählt“
      „Die Amerikaner haben Instinkt bewiesen“

      PS: Die Mehrheit hat Clinton übrigens gewählt.
      Wo habe ich etwas von der NRA geschrieben? Ich habe von der Rüstungsindustrie geschrieben und was bitte hat die Rüstungsindustrie mit Lang- und Kurzwaffen für den privaten Bedarf zu tun?

      Von nichts eine Ahnung aber davon ganz viel, was? Ich verschwende nicht weiter meine Zeit an jemanden, der nicht mal in der Lage ist, ein Posting durchzulesen und zu verstehen. Zwischen uns ist zumindest in Sachen Politik erst mal Sendepause!

      Für alle anderen und selbstverständlich auch dich suche gerade die Quellen für die Parteispenden raus... bisher habe ich aber nur etwas über die Wahlkampdspenden der Wall Street gefunden, was aber auch schon eine Menge aussagt... Wahlkampfspenden
      "€ine Währung, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!"