Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geater125 schrieb:

      Der Transfer scheint also die Grenze des "wirtschaftlich bedeutenden" überschritten zu haben.
      Erstmal grundsätzlich: Danke @Geater125 für die vielen Einblicke und Klarstellungen, die Du uns hier im Rahmen dessen wie Du kannst und darfst gibst! Das dann noch dazu so kurz vor der MV ohne irgendwie blöd, polemisch oder allzu werbemäßig-parteiisch daherzukommen, möchte ich einfach mal loben an der Stelle! :tu: Und hoffe, dass Du uns auch nach der MV erhalten bleibst und weiter berichtest ;)

      Kannst Du etwas dazu sagen, wo die Grenze des "wirtschaftlich bedeutenden" liegt? Dem Vernehmen nach war ja der Transfer von Terodde kein so richtig teurer. Mich interessiert daher, wo hier die Grenze liegt, ab dem eine Zustimmung erforderlich wird. Denn je nachdem, wei eng oder weit man das auslegt, kann ja entweder fast jeder Transfer bedeutsam sein, oder fast keiner
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Heimerzheimer schrieb:

      Erstmal grundsätzlich: Danke @Geater125 für die vielen Einblicke und Klarstellungen, die Du uns hier im Rahmen dessen wie Du kannst und darfst gibst! Das dann noch dazu so kurz vor der MV ohne irgendwie blöd, polemisch oder allzu werbemäßig-parteiisch daherzukommen, möchte ich einfach mal loben an der Stelle! Und hoffe, dass Du uns auch nach der MV erhalten bleibst und weiter berichtest
      Ob ich noch berichten werde hängt vor allem damit zusammen ob ich ab Donnerstag noch berichten kann. Muss ja erst einmal wiedergewählt werden ;).

      Ansonsten danke fürs Lob :).



      Heimerzheimer schrieb:

      Kannst Du etwas dazu sagen, wo die Grenze des "wirtschaftlich bedeutenden" liegt?
      Es gibt hier zwei Grenzen. Eine liegt beim Gehalt, die andere bei der Ablösesumme. Ich weiß derzeit nicht, ob ich das so sagen kann/darf wo sie genau liegen. Beim Gehalt liegt sie auf jeden Fall im niedrigen Millionenbereich, bei den Ablösesummen ist es auch bei einem Vielfachen des Gehalts, allerdings auch im geringen Bereich. Du kannst also damit rechnen, dass wenn ein Modeste z.B. zurück kommt, das dem Zustimmungsvorbehalt des GAs unterliegt. Die Verpflichtung eines Spielers für 1 Mio Ablöse + 500.000 Jahresgehalt aber nicht.

      Beim Transfer von Terodde ist also mindestens eine der Grenzen überschritten worden, womit die Zustimmung erforderlich geworden ist.
    • Interessant @Geater125, allerdings bedeuten die von Dir angedeuteten Grenzen in heutigen Zeiten, dass im Prinzip so gut wie jeder Transfer für die Profimannschaft einem Zustimmungsvorbehalt des GAs unterliegt. Ist geplant, diese Grenze zu überprüfen bzw. zu erhöhen, damit die Geschäftsführung bis zu einem vernünftigen Rahmen schnell und autark handlungsfähig ist? Denn, wenn de facto jede Verpflichtung durch den GA abgesegnet sein muss, dann kostet das unter Umständen ja auch Zeit (denn es müssen ja formal erstmal alle bzw. eine Mehrheit ihr Votum abgeben), die man vor allem kurz vor Ende einer Transferperiode ja nicht unbedingt hat. Oder gibt es diesbzgl. Sonderregelungen, damit dem FC nicht ein guter Spieler "durch die Lappen geht", weil einfach die Rückmledung aus dem GA zu spät kam?
    • Apu schrieb:

      Ist geplant, diese Grenze zu überprüfen bzw. zu erhöhen, damit die Geschäftsführung bis zu einem vernünftigen Rahmen schnell und autark handlungsfähig ist?
      Es war auf jeden Fall einmal geplant etwas zu verändern. Allerdings muss auch das mit Bedacht gemacht werden. Als Beispiel: Wenn wir bei einem Jahresumsatz von 100 Millionen Euro einen Transfer von 5 Millionen tätigen ist es was anderes als wenn wir dies bei einem Jahresumsatz von 200 Millionen tätigen. Nach meiner persönlichen Meinung sollten wir es genau daran festmachen:
      - Transfersumme im Verhältnis zum prognostizierten Jahresumsatz, bereinigt um Transfererlöse
      - Jahresgehalt abzüglich Prämien im Verhältnis zu den Top-10 Verdienern des Kaders + im Verhältnis zum prognostizierten Jahresumsatz, bereinigt um Transfererlöse

      Diese Zahlen kann man drei Monate vor jeder Transferperiode verbindlich definieren und sich dann daran halten. Jetzt pauschal zu sagen (übertrieben) "Gehälter ab 10 Millionen im Jahr und Ablöse ab 30 Millionen im Jahr" halte ich wiederum auch nicht für angemessen. Weil wenn z.B. der nächste Fernsehvertrag nur noch 1/3 des aktuellen abwirft müsste man da auch wieder handeln.
    • Was man zum GA auch noch sagen sollte, auch wenns jeder nachlesen könnte: die jeweiligen MR Vertreter im GA haben eigentlich gar nicht die Möglichkeit einen Transfer zu blockieren. Die Stimmmehrheit entscheidet und hier ist man in der Minderheit. Heißt also hat die GF eine Richtung gemeinsam mit dem Vorstand wird eine Gegenstimme vom MR Vertreter im GA nichts verändern. Somit sind auch Blockaden im operativen Geschäft durch den MR in Form der beiden Vertreter im GA nicht möglich.
      Vorstand raus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-Roki ()

    • Aber es wurde ja jahrelang gesagt das Transfers nur stattfinden wenn alle einverstanden sind. (Auch wenn der Düsseldoofe das dann wohl spätestens ab Cordoba ignoriert hat)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Na es wurde ja zB. bei Poldi (ja, ich weiß) immer gesagt das der Tünn den Transfer blockiert.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Wer hat das immer gesagt? Und weil man etwas immer sagt ist es... ach komm.


      Satzung 1.FC Köln schrieb:

      § 25.9: Der Gemeinsame Ausschuss entscheidet mit einfacher Mehrheit.Bei Stimmengleichheit gilt die Zustimmung als verweigert. Ausder Tatsache, dass der Gemeinsame Ausschuss über die Zustimmungzu einer Maßnahme des Vorstands entscheidet, folgt kein Stimmverbotfür die Mitglieder des Vorstands im Gemeinsamen Ausschuss.
      Vorstand raus.
    • FC-Roki schrieb:

      Heißt also hat die GF eine Richtung gemeinsam mit dem Vorstand wird eine Gegenstimme vom MR Vertreter im GA nichts verändern.
      Der Vorstand hat aber auch nur 3 von 7 Stimmen. Klar könnte ein Transfer nicht vom MR alleine blockiert werden. Aber eben umgekehrt auch nicht vom Vorstand alleine durchgewunken werden, wenn alle anderen dagegen sind. Sprich: Auch Vorstand und GF können nicht nach eigenem Gutdünken schalten und walten, wie sie lustig sind, da müssen sie mindestens einen weiteren Mitstreiter finden, der ihnen den Rücken stärkt...
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Und das wären beispielsweise der Vorsitzende des Beirats, welcher vom Vorstand bestellt wird. Was ich im übrigen auch gar nicht kritisiere, das ist vollkommen legitim meiner Meinung nach um handlungsfähig zu sein. Anderseits wäre dann da noch der Vorsitz des Aufsichtsrates. Die Struktur ist gut so und bei der letzten Satzungsänderung von unserem jetzigen Vorstand installiert worden. Warum hier Konsorten danach krächzen der MR würde ins operative Geschäft eingreifen und wohl möglich noch die Position eines Geschäftsführers beschränken und seinen Handlungsspielraum mindern ist es einfach falsch und zeigt das diejenigen unseren Verein, seine Satzung und Struktur nicht kennen. Sorry.
      Vorstand raus.
    • Heimerzheimer schrieb:

      Der Vorstand hat aber auch nur 3 von 7 Stimmen. Klar könnte ein Transfer nicht vom MR alleine blockiert werden. Aber eben umgekehrt auch nicht vom Vorstand alleine durchgewunken werden, wenn alle anderen dagegen sind. Sprich: Auch Vorstand und GF können nicht nach eigenem Gutdünken schalten und walten, wie sie lustig sind, da müssen sie mindestens einen weiteren Mitstreiter finden, der ihnen den Rücken stärkt...
      Das ist inhaltich sicherlich richtig, allerdings wurde auch schon einmal ein Vorsitzender des Aufsichtsrats kurzfristig ausgetauscht.

      express.de/sport/fussball/1--f…ratsboss-sieger--23972976
      effzeh.com/ein-vielsagender-rauswurf/


      Damit stellt sich die Frage wie "frei" zwei der vier Nicht-Vorstände im GA in ihrer Entscheidung sind.
    • Geater125 schrieb:

      Nach meiner persönlichen Meinung sollten wir es genau daran festmachen:- Transfersumme im Verhältnis zum prognostizierten Jahresumsatz, bereinigt um Transfererlöse
      - Jahresgehalt abzüglich Prämien im Verhältnis zu den Top-10 Verdienern des Kaders + im Verhältnis zum prognostizierten Jahresumsatz, bereinigt um Transfererlöse

      Diese Zahlen kann man drei Monate vor jeder Transferperiode verbindlich definieren und sich dann daran halten.
      Wäre das wirklich praktikabel? Ich meine, es wird doch ohnehin vor jeder Saison ein Spieler- und ein Transferetat festgelegt. Beide Summen orientieren sich am Gesamtumsatz des Vereins, nehme ich mal an?! Sollte man der Geschäftsführung dann nicht im Rahmen dieser Budgets gewisse Entscheidungsfreiheit gewähren?

      Ich meine, dass man die wirklich großen Transfers vorher nochmal abstimmt (Bsp. Cordoba) kann ich ja verstehen. Aber wenn die Grenze zu eng ist oder zu niedrig liegt, so dass quasi jeder Transfer erst durch den GA abgesegnet werden muss, dann ist die Geschäftsführung nach meinem Verständnis in ihrer Handlungsfähigkeit schon ziemlich eingeschränkt. Vor allem, wenn es mal schnell gehen muss (also am Ende einer Transferperiode z . B.).
    • ... Genau so einseitig wie der Kicker, nur in die entgegengesetzte Richtung.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • frankie0815 schrieb:

      ... Genau so einseitig wie der Kicker, nur in die entgegengesetzte Richtung.
      Was irgendwie logisch ist, handelt es sich doch um eine Reaktion auf einen unfassbar tendenziösen "Artikel" des Kicker.

      Zudem ist es für mich schon ein Unterschied, ob ein privater Blog oder ein renommiertes Medium etwas derart einseitiges verfasst.

      FC-international schrieb:

      abgeschrieben vom Remo....
      Ja? Keine Ahnung, ich lese nichts was der Typ von sich gibt.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher