Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hoffenheim Wolfsburg hatte mal nen Zuschauerschitt von um die 5000, als Topspiel Sonntags...
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • und ein Spiel sagt was aus?

      Deshalb nimmt man auch den Durschnitt. Es ist auch egal ob Hoffenheim mehr oder weniger Zuschauer hat als wir. Es geht darum, dass man den Verein größer und wichtiger macht als er ist. Daraus werden dann Märchen gestrickt und etwas verlangt, von dem man selber keine Ahnung hat.
    • Das ist doch Humbug!

      Die realen Zahlen belegen jedenfalls ein deutlich anderes Bild!.

      Köln hat 1.024400 Einwohner und ca. 68000 Mitglieder, Sponsor REWE
      Wolfsburg hat 121800 Einwohner ca. 19500 Mitglieder, Sponsor VW
      Hoffenheim (Sinsheim) hat 35600 Einwohner und ca. 6000 Mitglieder, Sponsor SAP

      Über die Zuschauerzahlen im Stadion brauchen wir erst gar nicht reden. :wink: :effzeh: :effzeh: :effzeh:


      Mir kann keiner weiss machen, dass ein Verein wie Hoffenheim, der in einem Ort beheimatet ist, der gerade mal 3,5% an Einwohnern vorweist im Vergleich zu Köln. Dazu noch
      nicht mal 10% an Mitgliedern zählt. Im Sky TV mehr Zuschauer anlocken soll, wie ein 1. FC Köln.


      Ebenso gilt das für den VFL Wolfsburg, wo die Vergleichszahlen auch stark hinterher hinken.

      Andere Fakten geben dann ebenfalls noch zu denken.

      SAP ist seit 2013 offizieller Premium-Partner des Deutschen Fußball-Bundes!

      Volkswagen ist einer der bedeutensten Fußball-Sponsoren für den DFB, die DFL und Logo Sponsor im DFB Pokal.

      Somit dürften erhebliche Gelder von diesen Seiten auch an Sky fliessen.

      Wäre jetzt nicht die berühmte Ausnahme, wenn da etwas zurück gegeben wird!

      Bei ADAC und beim ZDF ist es nur aufgedeckt worden.
      Lukas Podolski „Ein Sympathieträger mit einer unglaublichen Karriere!“
      Die User Caprone und Oropher werden von nun an Respektvoll behandelt! :prost:
    • Und was haben die für einen großartigen Vorteil, wenn die in den Statistiken besser wegkommen.
      Denken die Leute sich dann: "Oh geil, dann kaufe ich mir morgen mal einen neuen Golf und ein Wolfsburgtrikot"?

      Spielt aber auch keine Rolle.
      Es schadet diesen Vereinen nicht wahnsinnig viel, wenn die Fernsehgelder anders verteilt werden.
      Bayern, Dortmund und Schalke werden davon profitieren, Freiburg, Augsburg, Paderborn etc. werden stark darunter leiden und ich bezweifle, dass wir dadurch wesentlich höhere einnahmen haben. Klingt nach einem super Vorschlag, macht die Liga bestimmt spannender.
    • :clown:
      Hey, ne Verschwörungstheorie. Bei der Sky, die Sportbild und Statista mitmachen. Falls es dir nicht klar ist, die Quotenzahlen kommen nicht direkt von Sky.
      Sogar noch eine andere Quelle:
      meedia.de/2014/12/19/bayern-mu…ister-bvb-klare-nummer-2/

      Was sollen deine Zahlen beweisen? Was hat die Einwohnerzahl mit dem FC zu tun?
      Noch eine andere Zahl: Nur 1,5% der Kölner sind Mitglieder.

      Auch die Anzahl der Mitglieder sagt überhaupt nichts aus. Man kann ja keine Beziehung zu den Skyseher ziehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-Fan ()

    • sind sie nicht, da könnt ihr auch noch so oft das eine spiel zitieren.

      bei der Konferenz werden die Zuschauer verhältnismäßig zu den livespiele verteilt.
      ob die absoluten zahlen auf die zehntausend korrekt sind, ist auch nebensächlich, das Verhältnis zu den anderen stimmt halt und entkräftet die übliche Meinung, dass der fc bei einer neuen tv-geld-verteilung mehr Geld bekommen würde.
      egal ob bei einem System aufgrund der Zuschauer oder beim austritt aus der zentralvermarktung.
    • Immer wieder süß, wie hier einige glauben, dass der effzeh in der Bundesilga noch eine wichtige Rolle spielt. Tradition und so. :green:
      Da ist die Wahrnehmung ähnlich verschwommen, wie die des Kölners an sich, über seine "schöne" Stadt.
    • 11880 schrieb:

      Immer wieder süß, wie hier einige glauben, dass der effzeh in der Bundesilga noch eine wichtige Rolle spielt.

      Sportlich sicher nicht, richtig. Aber, trotz immer weiter fortschreitender Kommerzialisierung, ist der sportliche Erfolg für viele Fußballfans und Funktionäre eben immer noch nicht alles. Der FC hat immer noch mehr Unterstützer, Fans, Zuschauer, Partner, etc. pp. als Hoffenheim, Wolfsburg oder sonstiges Kroppzeuch. Sieht man sich dann noch die Zahl der Sponsoren und die Merch-Umsätze an, stellt man schnell fest, dass der sportliche Erfolg eben doch noch nicht das Totschlagargument für die Beliebtheit eines Vereins darstellt.

      Mir kann man noch so viele Hochrechnungen von Einschaltquoten vor die Nase halten. Ich glaube keine Sekunde daran, der FC würde am Wochenende weniger Zuschauer vor die Flimmerkiste locken als Hoppenkirchen. Mit der Erhebung von Einschaltquoten haben heute etliche Werbetreibende ein großes Problem, weil die Zahlen einfach absoluter Bullshit sind. In Deutschland werden die Quoten anhand einer total repräsentativen Panel-Gruppe, bestehend aus knapp 5.500 Haushalten, hochgerechnet. Auch Sky bezieht seine Quoten noch aus dieser plumpen Hochrechnung, in der z.B. die Kneipen und Sportbars überhaupt nicht berücksichtigt werden (von den 40 Mio. restlichen Haushalten ganz zu schweigen). Die Zahlen sind komplett für die Tonne, so schön sich damit auch hantieren lässt. Das erkärt übrigens auch, warum manche Quoten der Werksclubs als nicht messbar erklärt wurden: Von den 5.500 Haushalten hat dann im Zweifel keiner (oder nur eine Hand voll) eingeschaltet.

      Aktuell ist es einfach gut und richtig, dass diese Zahlen nicht über die Verteilung der TV-Gelder entscheiden. Die Messung der Quoten wird sich über kurz oder lang sowieso hin zu live-Daten von allen oder zumindest einem Großteil der Zuschauer entwickeln - und erst dann würde ein solches Modell dem tatsächlichen Konsumverhalten der Zuschauer auch entsprechen. Derzeit würde ein solches Modell den FC und einige andere Clubs deutlich benachteiligen.
    • FC-Fan schrieb:

      sind sie nicht, da könnt ihr auch noch so oft das eine spiel zitieren.

      bei der Konferenz werden die Zuschauer verhältnismäßig zu den livespiele verteilt.
      ob die absoluten zahlen auf die zehntausend korrekt sind, ist auch nebensächlich, das Verhältnis zu den anderen stimmt halt und entkräftet die übliche Meinung, dass der fc bei einer neuen tv-geld-verteilung mehr Geld bekommen würde.
      egal ob bei einem System aufgrund der Zuschauer oder beim austritt aus der zentralvermarktung.


      In mir werden gerade Erinnerungen an die Erstsemester- und Stalker-Konversation wach, die sich vor einiger Zeit im Brett abspielte. :popcorn:
      Jetzt hat mal jemand die Forderung in den Raum gestellt die TV-Gelder nach TV-Quoten zu verteilen, anstatt nach dem von der DFL neu festgelegten Schlüssel. Ach wie schlimm :wos:
      Schon werden Statistiken bemüht die diese Forderung widerlegen sollen. Das sie nicht repräsentativ sind spielt ja keine Rolle. Die Statistik ist nun halt mal da und belegt das Gegenteil, egal ob es sich hier um den elitären Zuschauer von Sky handelt. Ja 1,24 Mio Zuschauer (!) das ist mal eine Datenbasis mit dem man dann alles und jeden argumentativ in die Bedrängnis bringen kann. In der Arbeitswelt würde ich meinem Controller sagen: Komm wieder wenn Du eine valide Datenbasis hast; ansonsten lass mich mit dem Sch..s in Ruhe. Er versteht es aber nicht, weil er ein Zahlenjunkie ist.

      Einen Verteilerschlüssel nach Einschaltquoten kann und wird es nicht geben. Die Idee ist gut, aber die Welt noch nicht bereit. Die Sportschau kommt auf 5,21 Mio Zuschauerinteresse und das Sportstudio immerhin noch auf 2,75 Mio. In einer Umfrage bekundeten Bundesbürger ihr starkes Interesse zu folgenden Bundesligavereinen wie folgt: 3,03 Mio TSG 1899 Hoffenheim, 3,38 Mio Vfl Wolfsburg, 4,23 Mio Bayer 04 Leverkusen und 5,35 Mio 1. FC Köln. Tradition weckt kein Interesse hörte ich da?

      Irgendwie läuft das mit Argumentationen immer nach dem gleichen Muster ab :green:
    • Das ist so richtig schön mitzuerleben, was sich seit dem Horroabstieg (Rauchbomben, letztes Spiel Poldi gegen die Bayern, Solbakken und Finke Posse) getan hat.

      Man, wir lagen nicht nur auf der Intensivstation, wir waren fast im Grab. Und dass wir in so kurzer Zeit da stehen wo wir heute stehen (damit meine ich nicht den Tabellenplatz), dass kann einen schon stolz machen. Manchmal muss man in die Vergangenheit schauen, und sehen wo man herkommt, um zu richtig zu bewerten wo man heute steht und was man erreicht hat.

      Wo waren wir denn nach dem letzten Abstieg?

      - kein Trainer
      - Kein Sportdirektor
      - Schulden ohne Ende (ok haben wir immer noch)
      - Poldi weg
      - Altlasten wie Geromel, Jajalo, Chihi und Novakovic noch an den Hacken
      - Keine Mannschaft, alles auseinander gebröckelt


      Schritt 1
      Schaffung einer Einheit


      Unter Stani haben wir endlich den verlorenen Mannschaftsgeist wieder gewonnen. Dieses hat sich auch positiv und solidarisch auf das Publikum ausgewirkt. Man war wieder eine Einheit, mit dem Verständnis, dass man der jungen Gruppe auch Zeit geben muss. Sicherlich war das spielerisch unter Stani auch nicht gut. Aber er hat unserer Mannschaft wieder Leben eingehaucht. Das, was dem HSV beispielsweise schon seit Jahren fehlt.


      Schritt 2:
      Schaffung einer neuen Identität - vielleicht auch notgedrungen - das Setzen auf junge Eigengewächse


      Unser Lager war ziemich gespalten, als wir uns anstatt für Rensing für Horn entschieden haben. Dazu haben wir Hector und Gerhardt aus dem Hut gezaubert.
      Ich kann mich noch erinnern. Es ist noch nicht allzulange her, da war Bröker unser bester Offensivspieler!

      Schritt 3:
      Aufstieg:


      Da ging es NUR um den Aufstieg. Auch wenn das spielerisch vor allem zu Hause nicht einfach war. Helmes war ein wichtiges Mosaiksteinchen. Und Helmes hat dieses vielleicht/wahrscheinlich mit seiner Gesundheit bezahlt. Ich denke das sollte man einem Helmes hoch ankreiden. Denn man hat gemerkt, dass er in vielen Spielen nicht fit war, aber spielen musste

      Schritt 4:
      Aufsteiger - erste Saison nach Aufstieg


      Wir befinden uns im "Heute". Wir sind denke ich mit der Erwartungshaltung in die Saison gegangen, dass man bis zuletzt um den Nichtabstieg spielt. Selbst wenn wir jetzt mit 16 Punkten darstünden. Man wäre immer noch in Schlagdistanz. Dass es offensiv schwieriger ist als defensiv Leistungen zu bringen sollte jedem klar sein. Defensiv haben wir das von Spiel 1 an ordentlich gespielt, und vielleicht bei allem Positiven, haben wir vielleicht vor allem zu Hause die Situation unterschätzt, dass der Gegner gegen uns als Aufsteiger nicht die Räume öffnet wie erwartet.

      Wir hatten zu Hause einfach keine Mittel

      Aber trotzdem - im Vergleich zum letzten Abstieg, was haben wir erreicht?

      - Verlängerung mit allen wichtigen jungen Spielern
      - Hector Nationalspieler
      - Horn kommender Nationalspieler
      - Gerhardt, unserer Juwel
      - Olkowski, den ich mittelfristig zu den besten RV in der Bundesliga zähle, endlich Brecko abgelöst
      - Lösungen bei Geromel, Jajalo, Nova gefunden


      DAS ALLES GEBÜHRT RESPEKT UND AUCH STOLZ!



      Aber natürlich muss es immer weitergehen und wir müssen stetig die neuen Schritte gehen
    • Ist Werner Spinner krank?

      "Fans und Ultras sind ein prägender Bestandteil der Ära Werner Spinner. Denken Sie denn manchmal, die Arbeit der vergangenen zwei Jahre war umsonst?

      Nein. Wir haben viel bewegt. Wir sind bis 2016 gewählt und wenn meine Gesundheit das mitmacht, fülle ich diese Amtszeit natürlich aus."

      :prost: :surprised:
      „Kalsarikännit“
    • Eine Kerze für den (anderen) Präsidenten: :kerze:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).