Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vitusbock schrieb:

      Ich finde es auch nicht problematisch wenn sich die Leute, die ja gerne auch mal Grundlos im Fokus der Polizei stehen, über Ihre Rechte Informieren (bzw. hier Aufgeklärt werden) - grade als Anwalt müsstest Du das doch wissen bzw. sogar begrüssen.
      Die ganze Sache auf das ACAB Zeug zu reduzieren ist ein wenig dünn um damit zu Argumentieren. Den Schluss daraus zu ziehen das es hier darum geht Straftaten zu verüben... das ist schon ziemlich weit her geholt.

      Völlig losgelöst von der Vorstandsproblematik fürchte ich, das es hier mit Dir durchgeht. Da gebe ich den beiden absolut Recht.

      Damit will ich natürlich nicht das verhalten gut heißen, welches unsere Ultras ganz gerne mal an den Tag legen - ganz im Gegenteil!
      Das über die Rechte der Polizei informiert wird, das finde ich auch generell gut, das macht meine Arbeit einfach und bringt mir Mandanten :thumbsup:

      Aber auf einer FC-Fanseite hat das aber mMn nichts zu suchen, denn wenn man wirklich wissen will, was die Polizei darf und was nicht, dann soll man auf Seiten gehen die sich mit diesen Themen beschäftigen

      Mit Fußball und dem 1. FC Köln hat das aber inhaltlich überhaupt nichts zu tun, also warum auf einer FußballFanpage über die Rechte der Polizei informieren? Das macht man nur, wenn du als Fanseiten Betreiber weißt und/oder beabsichtigst gegen Gesetze und Regeln zu verstoßen...

      Und mal im Ernst einen Schriftzug ACAB im Stadion zu Tragen ist vlt ein politisches Statement welches man abgeben will, aber hat nichts mit dem Anfeuern des FCs zu tun, denn das muss die Aufgabe der Fans sein und nicht Politik oder sonst etwas zu machen
      Wir Fans sind nicht der Mittelpunkt des Vereins, das sind die Spieler


      Ich kann mit sachlicher Kritik umgehen, aber Kritik die auf Emotionalen Gründen beruhen kann ich nicht umgehen
      Mir geht es um den Verein, wie der mit den Fans, den Mitgliedern (bin selbst Mitglied) umgeht, das ist mir egal
      Ich will das beste für den FC, nicht das beste für uns Fans
    • Ich lese hier immer öffter "Vorstand Raus" usw.. Das heißt also das die ganze obere Etage seinen Hut nehmen soll, oder nicht?
      Über eines solltet ihr (die das fordern) euch mal im klaren sein, einen besseren "Verbindungsoffizier" zwischen dem FC und der
      Stadt Köln (was ja beim Stadionbau oder Verbleib in Müngersdorf wichtig ist) werdet ihr nicht bekommen. Namentlich meine ich
      Markus Ritterbach. Sein Netzwerk oder auch Klüngel wie man das hier in Köln nennt, ist einfach Gold wert. Da ich mehr aus der
      Karnevalsklüngelei komme und beim FC so langsam erst Fuß fasse, würde ich mir wünschen das man die ganze Sache mal etwas
      überlegter angeht und nicht direkt immer und immer wieder den ganzen Vorstand in Frage stellt.



      :dom: :koeln: :prost:
    • sharky schrieb:

      Ich lese hier immer öffter "Vorstand Raus" usw.. Das heißt also das die ganze obere Etage seinen Hut nehmen soll, oder nicht?
      Über eines solltet ihr (die das fordern) euch mal im klaren sein, einen besseren "Verbindungsoffizier" zwischen dem FC und der
      Stadt Köln (was ja beim Stadionbau oder Verbleib in Müngersdorf wichtig ist) werdet ihr nicht bekommen. Namentlich meine ich
      Markus Ritterbach. Sein Netzwerk oder auch Klüngel wie man das hier in Köln nennt, ist einfach Gold wert. Da ich mehr aus der
      Karnevalsklüngelei komme und beim FC so langsam erst Fuß fasse, würde ich mir wünschen das man die ganze Sache mal etwas
      überlegter angeht und nicht direkt immer und immer wieder den ganzen Vorstand in Frage stellt.



      :dom: :koeln: :prost:
      Das ist ja das Problem. Zuerst immer groß vordern und dann blöd aus der Wäsche schauen wenn kein geeigneter Nachfolger parat steht.
    • sharky schrieb:

      Ich lese hier immer öffter "Vorstand Raus" usw.. Das heißt also das die ganze obere Etage seinen Hut nehmen soll, oder nicht?
      Über eines solltet ihr (die das fordern) euch mal im klaren sein, einen besseren "Verbindungsoffizier" zwischen dem FC und der
      Stadt Köln (was ja beim Stadionbau oder Verbleib in Müngersdorf wichtig ist) werdet ihr nicht bekommen. Namentlich meine ich
      Markus Ritterbach. Sein Netzwerk oder auch Klüngel wie man das hier in Köln nennt, ist einfach Gold wert. Da ich mehr aus der
      Karnevalsklüngelei komme und beim FC so langsam erst Fuß fasse, würde ich mir wünschen das man die ganze Sache mal etwas
      überlegter angeht und nicht direkt immer und immer wieder den ganzen Vorstand in Frage stellt.



      :dom: :koeln: :prost:
      Ich glaube man mein hauptsächlich Spinner und Schumacher damit.
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • HackePeter1974 schrieb:

      sharky schrieb:

      Ich lese hier immer öffter "Vorstand Raus" usw.. Das heißt also das die ganze obere Etage seinen Hut nehmen soll, oder nicht?
      Über eines solltet ihr (die das fordern) euch mal im klaren sein, einen besseren "Verbindungsoffizier" zwischen dem FC und der
      Stadt Köln (was ja beim Stadionbau oder Verbleib in Müngersdorf wichtig ist) werdet ihr nicht bekommen. Namentlich meine ich
      Markus Ritterbach. Sein Netzwerk oder auch Klüngel wie man das hier in Köln nennt, ist einfach Gold wert. Da ich mehr aus der
      Karnevalsklüngelei komme und beim FC so langsam erst Fuß fasse, würde ich mir wünschen das man die ganze Sache mal etwas
      überlegter angeht und nicht direkt immer und immer wieder den ganzen Vorstand in Frage stellt.



      :dom: :koeln: :prost:
      Ich glaube man mein hauptsächlich Spinner und Schumacher damit.
      Richtig! Natürlich meinen die Leute Spinner und Schumacher.

      Also behalten wir nur Ritterbach, melden die Sportabteilungen ab, und sind dann offiziell nur noch ein Karnevalsverein. Alaaf!

      :clown:


      Ganz ehrlich, wer oder was soll denn jetzt folgen? Alternativen?
      Manchmal glaube ich, die letzten Jahre sind völlig aus dem Gedächtnis gestrichen.
      Ich bin Brian und meine Frau ist auch Brian
    • Uff...das ist echt argumentativ "hardcore"hier...

      Karnevalsklüngel als Qualitätsmerkmal... :psycho: :clown:

      Mittelpunkt des Vereins sind die Spieler... :wos:

      Fans sind zum Anfeuern da, zu nichts anderem augenroll


      Mein lieber Schieber...jetzt fehlt nur noch, dass die Ultras sich auch alle dieses Hash spritzen... :lol: :tu:
      On our way to Rainsborough!! :FC:
    • Also mal Grundsätzlich: Auch die Ultras gehören zum Verein! Ich will ausdrücklich betonen das mir deren Aktionen gelegentlich natürlich gegen den Strich gehen, letztlich aber sind sie ebenso FC wie wir alle und aus dem Grund MUSS man mit den Ultras reden und wenigstens versuchen einen ehrlichen Konsens hin zu bekommen.

      Das sie diese Gespräche mit Spinner ablehnen ist bedauerlich und das Zerwürfnis zwischen Vorstand und Ultras scheint unüberbrückbar aber es gibt eigentlich nur eine Lösung, die Ultras müssen nachgeben denn in dem Moment wo sie sich verweigern handeln sie gegen den FC meiner Meinung nach. Sie dürfen ja gerne fordern das man den Vorstand entfernen möge - ob sich das durchsetzt, das wird dann 2019 die Mitgliederversammlung zeigen. Sollte man es doch irgendwie schaffen den Vorstand noch davor irgendwie abzusägen DANN ist hier erst recht Land unter! Dann haben wir die selben Auflösungserscheinungen wie nach Wolle O. und eine zutiefst gespaltene Fanszene.

      Also liebe Ultras - springt einmal über euren Schatten und versucht wenigstens an einer Lösung mitzuwirken, dieses "auf bockiges Kleinkind" machen hilft wirklich keinem, nicht mal euch.


      FCALPAY schrieb:

      Ich will das beste für den FC, nicht das beste für uns Fans

      Sollte es nicht der Anspruch des FC & der Fans sein das beste für uns alle hin zu bekommen? Will sagen, mehr miteinander und weniger gegeneinander! Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie die Forderungen der Ultras aussehen, warum man sich da quer stellt etc. Ich finde es nur Grundsätzlich falsch nicht miteinander zu reden.
      "Im Fußball regelt sich das mit den Erwartungshaltungen von ganz alleine..."
      Hans Meyer beim FC Nürnberg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vitusbock ()

    • FCALPAY schrieb:


      Ich kann mit sachlicher Kritik umgehen, aber Kritik die auf Emotionalen Gründen beruhen kann ich nicht umgehen
      Mir geht es um den Verein, wie der mit den Fans, den Mitgliedern (bin selbst Mitglied) umgeht, das ist mir egal
      Ich will das beste für den FC, nicht das beste für uns Fans
      und ich frage mich welche Menschen zu einer Domina gehen, und dafür Geld zahlen, dass man sich behandeln lässt wie es Jemand anderes möchte.

      Wenn ich 100€ im Jahr Mitgliedsbeitrag zahle, dann ist es mir wahrlich nicht egal, wie der Vorstand mich behandelt. Denn wir machen einen großteils des jährlichen Budget aus.
      Spürbar Kommerziell
    • FC-Roki schrieb:

      Das legt ihr denen immer in den Mund. wenn sich sonst niemand in der FC Fanszene organisiert ist es nicht deren verschulden. Ich kann mich aber glaube ich noch so oft wiederholen wie ich möchte, es ändert nichts an festgefahrenen Meinungen.
      Roki sind wie doch mal ehrlich. Wenn die Ultra Stimmen in der Kurve schweigen, wird es so ruhig wie in Hannover, wo die organisierte Fanszene ohrenbetäubend stimmungsboykott gnadenlos durchziehen. Das können sich die Herren hier noch nicht ansatzweise vorstellen. Nach dem Motto: Irgendein doof wird sich schon finden.
      Spürbar Kommerziell
    • Eins sollten die Ultras mal verstehen, es gibt leider nicht mehr diese traditionelle Fußballromantik. Mir persönlich gefällt auch nicht alles was durch den ganzen Fußballboom ausgelöst wurde. Wie die ganzen Events, Talkshow und Berichterstattungen, usw.! Das stört mich, weil ich seit den 80er-Jahren ein Fußballverrückter bin und es geht mir immer um das Spiel selber.
      Wenn wir im Leistungsfußball weiter eine Rolle spielen wollen, müssen wir uns für verschiedene Märkte und Sachen öffnen um Gelder zu akquirieren sonst werden wir irgendwann abgehängt. Solche Wege sind wir immer noch lieber als das wir uns komplett einem Investor aushändigen.
    • FC-Roki schrieb:

      Was bleibt sind wir Fans. Herzstück des Vereins.

      Ein Verein besteht aus seinen Mitgliedern, nicht aus seinen Angestellten!
      Ohne Hauptakteure gibt es auch keinen Verein.

      Es muss sich in fairen gemeinsamen Umgang bewegen.

      Beides ist wichtig.
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • kalkergeissbock schrieb:

      @FC-Roki

      Nicht wenn es nach der Meinung der Ultras geht! Die halten sich für den Mittelpunkt des Vereins. Ach was rede ich, für den Mittelpunkt der Welt!

      :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm:

      Jemandem das Fan-sein abzusprechen ist wirklich unterste Schublade...

      Wir sollten hier aber mal wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren. Über Ultrás können wir ja im Fanverhalten & Aktionen Thread weiter diskutieren.
      Rot-Wein-Blase geplatzt? Willkommen in der Realität! VORSTAND RAUS!
    • Was die Ultras einfach nicht verstehen, ist die Tatsache, dass sie nicht "die Fans" sind, sondern nur ein winzig kleiner Teil davon. Wir haben 100.000 Mitglieder, aber wieviele Ultras?

      Und wenn sie es verstehen, wird flugs darauf verwiesen, dass sie aber "aktive" Fans sind und ohne sie nichts geht.

      Das mag vielleicht bezüglich der Stimmung in Ansätzen stimmen, aber der Verein besteht nun mal aus all seinen Mitgliedern. Und wenn man schon den eigenen Block nicht mehr hinter sich hat, wie in Belgrad geschehen, dann könnte man irgendwann doch einmal zu der Erkenntnis gelangen, dass man im Unrecht ist und man eben nicht für die Mehrheit der Fans bzw. der Mitglieder spricht oder handelt.
      "Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase!" (Uli Hoeneß)
    • 10ner schrieb:

      FCALPAY schrieb:

      Ich kann mit sachlicher Kritik umgehen, aber Kritik die auf Emotionalen Gründen beruhen kann ich nicht umgehen
      Mir geht es um den Verein, wie der mit den Fans, den Mitgliedern (bin selbst Mitglied) umgeht, das ist mir egal
      Ich will das beste für den FC, nicht das beste für uns Fans
      und ich frage mich welche Menschen zu einer Domina gehen, und dafür Geld zahlen, dass man sich behandeln lässt wie es Jemand anderes möchte.
      Wenn ich 100€ im Jahr Mitgliedsbeitrag zahle, dann ist es mir wahrlich nicht egal, wie der Vorstand mich behandelt. Denn wir machen einen großteils des jährlichen Budget aus.
      Wir sind etwa 100.000 Mitglieder a 100€, das macht etwa 10 Mio jährlich die der Verein für unsere Mitgliedschaft bekommt, dass ist im Verhältnis zu unserem Jahresumsatz von etwa 130 Mio nichtmal 10% des Gesamtumsatzes

      Und wenn die Ultras sich dann in aller Regelmäßigkeit daneben benehmen und der FC deswegen hohe Strafen zahlen muss wie in Belgrad, dann ist es eben schon so, dass wir Fans nicht wirklich einen Großteil des Umsatzes ausmachen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher