Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lasst den Vorstand mal in die Geschichte eingehen........

      viel richtig gemacht...keine Frage..... aber in der letzten Zeit aber auch viel falsch......

      Wie kann man Schmadtke so viel Kohle hinterher werfen..... :facepalm:

      Und unseren Präses hab ich mal zum Trainingsauftakt zur 2. Liga im Franz Kremer Stadion kennen gelernt....... das war ein ganz anderen Mensch als jetzt...

      der hat sich gegenüber uns Fans schwer zum Nachteil entwickelt....... ich werde den nicht noch mal wählen....... stand jetzt
    • "De Tünn" hat beim FC einen mittlerweile halbwegs gut dotierten Versorgungsposten bekommen. Und intelligent war der vielleicht in einem früheren Leben. Oft genug musste man ihn in der Vergangenheit am Reden hindern, wenn er nicht gerade ein Buch schreiben ließ, um Kohle zu scheffeln. Gemocht habe ich den geistigen Tiefflieger nie, und im Vorstand wollte ich ihn auch nicht sehen, weil zu minderbemittelt.

      Aber wir sind ja hier in Kölle, und da sind Intellekt und Können weniger wichtig als die "Wurzeln".

      Das soll jetzt nicht heißen, dass "de Tünn" an irgendwas schuld wäre, nein, dafür hat er ja auch zu wenig Verantwortung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Peter1955 schrieb:

      MainBock schrieb:

      Erstmal wird der Vorstand in die Geschichte eingehen, als derjenige, unter dessen Regide der fc in Rekordzeit entschuldet wurde.

      Dann wird er in die Geschichte eingehen, als derjenige, der es geschafft hat Leute einzustellen, die den schwierigen Spagat zwischen finanzieller Konsolidierung und gleichzeitigem Aufstieg etc. Leisten konnten (was keine Selbstverständlichkeit ist).

      Der Vorstand hat große Verdienste um den fc, liebe Leute.

      Warum er momentan nicht handelt...schwer zu sagen.
      Ich habe die Vermutung, dass die Saison (bei Spinner, Riddrbach, Schumacher und auch wehrle) hinter verschlossenen Türen bereits abgeschenkt ist.

      Daher lässt man sich jetzt nicht unter Druck setzen und möchte eben die "Optimale" Lösung für den fc präsentieren (Spodi). Danach wird dann der Trainer drankommen, da bin ich mir relativ sicher.

      Was der Vorstand nicht macht, sind schnellschüsse. Überlegt mal, wieviel Zeit man sich damals nahm, Stöger zu präsentieren (da sind hier auch schon viele unruhig geworden und am Ende war es eine gute Entscheidung).

      Ich bin zur Zeit auch über vieles enttäuscht, aber trotzdem sollte man Differenzieren.
      Spinner ist ein sehr intelligenter Mann und er hat mit seinem Team große Verdienste um den fc.

      Fehler gestehe ich auch jedem zu...nur hoffe ich halt, dass man daraus lernt. Ein Fehler war, sportlich alles in die Hände schmadtkes zu legen. Habe es die Tage öfter geschrieben...der Vorstand sollte sich zu einem spodi nochmal einen "Berater" dazuholen, der sportlich top ist und die Arbeit des Managers auch bewerten kann.
      Das gibt sicher auch mal reibereien, aber ein transfertechnischer supergau, wir in diesem Sommer, der uns das Genick bricht, wird sich dann nicht nochmal wiederholen...da bin ich mir sicher.
      das der Vorstand die Saison schon abgehackt haben, daran glaube ich nicht.Stöger zu präsentieren lag am Exclub von Stöger das es solange dauerte.
      Du meinst einen Aufpasser für den neuen Sportdirektor, wäre nötig, also noch mehr Kosten.
      Schumacher dürfte genug Ahnung vom Geschäft haben.
      Meiner Meinung nach würde es schon reichen, wenn der Vorstand ein wenig mehr Distanz zu seinen leitenden Angestellten walten lässt, dann kann man auch verschiedene Sachen besser beurteilen, und ändern. Man hatte Schmadtke und Stöger blind vertraut, das war der grosse FehlEr

      Schumacher ist ein "netter Opi" Das ist nicht despektierlich gemeint. Ich mag den Mann. Er ist stets gut gelaunt, plappert in dem Interviews frei von der Seele und ist halt ein richtiger Kölner.

      Das "grosse und ganze" überblickt er jedoch nicht, nichtmal im Ansatz! Hierfür fehlt ihm das intellekt.
      Außerdem ist er kein "Killer", der schnell versteht, schnell darauf reagiert und schnell Entscheidungen trifft...denn er ist eben der "nette Opi".

      Spinner und ridderbach kommen nicht aus dem Sport und können die Ahnung damit gar nicht haben und somit benötigen sie jemanden, der sie berät!

      Da kann man gerne auch mal ein bisschen Geld in die Hand nehmen, wenn es verhindert, dass sowas wie dieses Jahr nochmal passiert. Denn dieses Jahr respektive nächstes Jahr wird es für uns richtig teuer.

      Andere Vereine haben auch mehr Leute im Verein, die aus dem Sprit kommen...warum wir nicht?
    • @MainBock


      Wobei Spinner 4 Jahre im Vorstand bei Bayer war. Da braucht es schon an gewissen Weitblick, Intelligenz, etc.

      Klar fehlt dort die sportliche Komponente. Allerdings läufst im Sport doch ähnlich wie in der Wirtschaft.

      Ich führe das Unternehmen (den Verein), habe dafür bestimmte Personen eingesetzt, habe Strategien entwickelt und man ist messbar. Am Ende des Tages der Tabellenplatz.

      Stimmt der Tabellenplatz nicht mehr wie bei uns muss ich vernünftige Ursachenanalysen betreiben und sachliche von Emotionen losgelöste Maßnahmen ableiten.

      Und dann muss ich als Vorstand knallharte Entscheisungen treffen.

      Also von den Skills sollte Spinner das mitbringen. Für die das sportliche braucht er halt dann noch Experten, die ihm zuarbeiten.

      Da wird er schon (hoffentlich) erkennen wer Fachkompetenz mitbringt und wer nicht.
    • jan2010 schrieb:

      @MainBock


      Wobei Spinner 4 Jahre im Vorstand bei Bayer war. Da braucht es schon an gewissen Weitblick, Intelligenz, etc.

      Klar fehlt dort die sportliche Komponente. Allerdings läufst im Sport doch ähnlich wie in der Wirtschaft.

      Ich führe das Unternehmen (den Verein), habe dafür bestimmte Personen eingesetzt, habe Strategien entwickelt und man ist messbar. Am Ende des Tages der Tabellenplatz.

      Stimmt der Tabellenplatz nicht mehr wie bei uns muss ich vernünftige Ursachenanalysen betreiben und sachliche von Emotionen losgelöste Maßnahmen ableiten.

      Und dann muss ich als Vorstand knallharte Entscheisungen treffen.

      Also von den Skills sollte Spinner das mitbringen. Für die das sportliche braucht er halt dann noch Experten, die ihm zuarbeiten.

      Da wird er schon (hoffentlich) erkennen wer Fachkompetenz mitbringt und wer nicht.

      Sehe ich ganz genauso jan.
      Spinner hat diese Weitsicht (Schumacher nicht).

      Sportlich ist er jedoch eben nicht vom Fach und benötigt daher jemanden, der ihn hier berät.

      Denke es war (im Nachhinein) ein Fehler, dass wir zu wenig Leute vom (Sportlichen) Fach haben und daher sollten wir hieraus lernen und neben einem Manager noch jemanden einstellen.

      Vg
    • Was ich aus drücken wollte,was Schmadtke die letzten zwei Transferperioden gemacht war miserabel, um das zu sehen muss man nicht aus dem Geschäft kommen,das konnte jeder der ein bischen Ahnung vom Fußball hat erkennen.
      Was versteht man unter Weitblick ? Den Verein oder das Unternehmen für die Zukunft wirtschaftlich gut aufzustellen, das Trauen ich Spinner und Wehrle zu.
      der sportliche Weitblick hat gefehlt, zb man hat nicht erkannt oder sich blenden lassen, das Stöger keine Mannschaft sportlich weiter entwickeln kann, wenn er das könnte, hätte er sich für andere Spieler entscheiden müssen, und das Ding auch durch setzen, hat er aber nicht. Sieht man jetzt wieder an dem verückten festhalten an Lehmann und Rausch.
      Das wollte man einfach nicht wahr haben, und aktuell versagt unser Vorstand komplett
      Dann nochmal zu Schumacher, der kennt das Geschäft zur genüge, das steht für mich ausser Frage, nur durch setzen kann er sich scheinbar nicht, wenn Schumacher auch in Zukunft eine Rolle im Vorstand einnehmen will, muss er sich jetzt von Spinner lösen, und sich deutlich positionieren, kann er das nicht, braucht man ihn auch nicht im Vorstand.
    • Neu

      Vorab: ich möchte hier keinen Streit vom Zaun reißen, nur sollte jeder mal ganz scharf nachdenken, bevor er
      wirklich sehr verdiente Spieler wie unseren Toni Schumacher hier in einer Art und Weise und von oben herab
      einschätzt und kritisiert, ja verunglimpft.

      Kritik an öffentlichen Personen im Verein sollte meiner Meinung nach stets sachlich bleiben.

      Gerade jetzt und aufgrund der heiklen Situation in der Liga ist die Zahl der Kritiker sehr groß - wo waren die
      denn alle in den letzten 3 Jahren?

      Meist zufrieden im Stadion, in der Kneipe mit sky oder zu Hause vor dem TV (mit eigenem sky). :D:

      Also bitte schön sachlich bleiben und den Ball flach halten, danke Ihr Lieben!

      Viele Grüße!

      Karl

      btw: der Tünn ist eines meiner Idole. Mit dem bin ich im Stadion aufgewachsen. Der ist über alle
      Schmerzgrenzen hinweg gegangen. Ich war dabei, als er kurzzeitig bewusstlos war, und als er
      Pauly Nase an Nase gegenüber stand. Am Tünn liegt es ganz und gar nicht! :FC:
    • Neu

      Jawoll, Herr Spinner.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Neu

      Immer dieses berufen auf vergangene Heldentaten. Wir leben im Jahr 2017 und wohin uns W. O. gebracht hat mit seiner ach so tollen Geschichte wissen wir doch alle noch. Respekt hin oder her aber wenn der jenige schlecht oder gar nicht arbeitet bringt uns das auch nichts.
      STANDORT MÜNGERSDORF - UNVERHANDELBAR
    • Neu

      hennes-15 schrieb:

      der Herr Schumacher ist damals nach Leverkusen gegangen und hat sich gefreut ohne ende wie sie gegen Köln gewonnen hatten, der ist damals auf dem Platz rum gesprungen wie ein Irrer,
      das mal dazu, vergess ich ihm niemals
      Kann ich mich jetzt nicht so dran erinnern. Wenn man bei einem Verein tätig ist, und dann spielt man gegen seinen Ex-Club, ist man da aber oftmals emotional so voll dabei..das nehme ich jetzt erstmal niemandem übel.

      Ich mein, er hat halt schon vieles durch. Fortuna, Leverkusen , Dortmund, Bayern, Schalke..Er hat als Spieler und "Trainer" alles mitgenommen was irgendwie ging. Und wenn es nur für ein Spiel war.

      Ich halte ihn für einen der besten Torhüter aller Zeiten, das war er ohne Zweifel. Auch weil er Eier inner Buxe hatte.

      Aber ich will es mal mit den Worten von Jean Löring sagen..." Als Torwart war er Weltklasse, als Trainer und Funktionär ist er ein Flappmann " Den Funktionär habe ich beigefügt, damals als Löring das sagte war er ja noch keiner.
    • Neu

      FC-Roki schrieb:

      Immer dieses berufen auf vergangene Heldentaten. Wir leben im Jahr 2017 und wohin uns W. O. gebracht hat mit seiner ach so tollen Geschichte wissen wir doch alle noch. Respekt hin oder her aber wenn der jenige schlecht oder gar nicht arbeitet bringt uns das auch nichts.
      aber Standort Müngersdorf - umverhandelbar in der Signatur haben. Du weißt nicht was du willst!!
    • Neu

      Es weiß doch jeder das der Tünn nur zum "zeigen" der alten Zeiten da ist. Nicht mehr und nicht weniger.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Neu

      hennes-15 schrieb:

      der Herr Schumacher ist damals nach Leverkusen gegangen und hat sich gefreut ohne ende wie sie gegen Köln gewonnen hatten, der ist damals auf dem Platz rum gesprungen wie ein Irrer,
      das mal dazu, vergess ich ihm niemals
      Daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Dieses Verhalten hatte aber einen Hintergrund, den
      Du einfach so verschweigst. ;)

      Die meisten hier werden wissen, auf welche Art und Weise und von wem der Tünn beim FC
      abserviert worden ist. Und jeder wusste damals, wem diese provokante Jubelarie galt. Ich
      bin nicht so nah am Geissbockheim, dass ich beurteilen kann wer da gute Arbeit macht oder
      eher schlechte. Ich finde aber trotzdem, dass man dem Tünn bis jetzt was seine Außendar-
      stellung betrifft nichts vorwerfen kann.

      Und ich finde noch etwas: man sollte der Meinung des Familien-Club-Präsidenten nicht zuviel
      Gewicht beimessen. Er war ein ehrlicher Patriarch, der nur eine Meinung gelten ließ... seine
      eigene. :prost: 2 Alphatiere nebeneinander funktioniert nicht!

      Viele Grüße!

      Karl