Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aktion - Reaktion. Gleicher Text, nur anderer Ansatz.

      „Gewisse Kreise gehen massiv gegen den Vorstand vor. Die Einladung wird zur Stimmungsmache misbraucht. Ultras und Teile der Süd beleidigen öffentlich den Vorstand. Eine Mail an die BILD leaken? Nein, skandalös, das würde der MR doch niemals tun. Das muss der spaltende Vorstand gewesen sein. Wahrscheinlich der mit den China Aussagen...“

      So wird man sich ins Unendliche beackern. Da sind die Fronten klar. Hoffentlich läuft die MV auch gesittet ab... grübel
      Der avend is dout Lang leeve der Avend...Neuanfang XXL in Liga 2?
    • LinkeKlebe schrieb:

      Okay. Dein Szenario sieht also so aus, dass jemand den ursprünglichen Verteiler einer Mail verbirgt, um dann aber bewusst darauf hinzuweisen, aus wem dieser mal bestand.
      Sag mal stellst Du dich jetzt absichtlich so blöd an, um meine Aussage bewusst zu verdrehen und damit irgendwas zu beweisen, oder ist dir das wirklich zu kompliziert um es zu begreifen?

      Nochmal ganz langsam: Ich kann eine Email, die ich bekomme jemand anderem(zum Beispiel der Bild) weitergeben, völlig ohne dass der ersehen kann, wer diese Email außer mir noch erhalten hat und in welchem Kontext die Mail versendet wurde(indem ich Betreff verändere und Adressatenkreis lösche), mehr noch: Ich kann sie sogar so weitergeben, dass nicht mal ersichtlich ist, wer die Email weitergegeben hat(beispielsweise wenn ich eine anonyme Wegwerf-Mailadresse a la Pfohlenmetzgerei-Hennes@web.de nutze). Dann sehen die nur "weitergeleitete Email, ursprünglich von SMR mit folgendem Inhalt". Ich muss also gar keine Information weitergeben, die mich als "leakenden" in die Schusslinie bringt. Dass aber diese Information dem Empfänger bei der Bild zukommen gelassen wurde und damit ja den Versender ganz klar als eine von 9 möglichen undichten Stellen für jeden, der den Artikel liest, offenbart, ist doch ein komischer Zufall, finde ich zumindest. Nun kannst Du sagen "Finde ich gar nicht, der Vorstand ist eben so plump dass die darüber nicht nachgedacht haben oder es ist ihnen auch egal, solange man nur MR diskreditiert" - dann ist das deine Meinung und die lasse ich dir ja - sie steht ja ohnehin fest.
      Und nur um das nochmal ganz klarzustellen: Es ist auch wenn Du das noch 3 mal schreibst nicht mein Szenario. Mir wäre es genauso unlieb, wenn der Vorstand die Email lanciert hat, wie wenn es MR selbst war, oder sonstwer aus welchem Grund auch immer - diese ganze Story finde ich total daneben, egal von wem sie ausgeht.
      Ich sage nicht: MR hat das selber geleaked um den Vorstand zu diskreditieren. Ich sage nur: Es ist durchaus möglich, dass es jemand anderes, als der von einigen sofort als Schuldiger festgelegte Vorstand war. Das ist schon ein nicht unwichtiger Unterschied. Und das hat mit zurechtgerückt nichts aber auch gar nichts zu tun. Diese Möglichkeit muss man aber einfach in Betracht ziehen, bevor man hier jemanden vorverurteilt - es sei denn, es geht einem gar nicht drum, wer wirklich Urheber dieser Sache war, sondern nur darum, auf jemanden(je nach Gusto: Vorstand oder MR) draufzuhauen. Das bringt aber in der Sache niemandem was.


      Es könnte genauso gut(und damit sage ich nicht dass es so war, nur rein hypothetisch) der stellvertretende MR-Vorsitzende gewesen sein, der nach der MR-Wahl gerne Vorsitzender werden möchte und deshalb an einer Abwahl von SMR Interesse haben könnte. Oder es könnte auch der Beirats- oder Aufsichtsratsvorsitzende gewesen sein, weil die "Vorstand raus" nicht mehr hören können und auf dem Weg von langer Hand vorbereiten wollen, dass die Abwahl 2019 auch sicher klar geht, weil bei einer solchen Nummer auch gemäßigte, weniger Vorstandskritische sagen könnten "Mensch also sowas geht ja gar nicht mehr"...Und nur vorsorglich: Auch das sind nicht meine Szenarien. Aber es gibt eben mehr als eine denkbare Option, wer das wieso geleaked haben könnte. Und wie gesagt: Ich mag nicht beurteilen, wer es nun wirklich war, und es ist mir auch egal. Mir geht nur das billige Vorstandsbashing auf den Sack.
      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Geißbockpower schrieb:

      Hab mir vorsichtshalber für Donnerstag frei genommen...sieht nach einer etwas längeren Sitzung aus... :sad:
      ich habe auch frei
      und komme mit dem Auto (bin mir bloß noch nicht sicher, wo ich parken soll), damit ich wenigstens bis zum Schluß bleiben kann

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • jeföhl schrieb:

      Aktion - Reaktion. Gleicher Text, nur anderer Ansatz.

      „Gewisse Kreise gehen massiv gegen den Vorstand vor. Die Einladung wird zur Stimmungsmache misbraucht. Ultras und Teile der Süd beleidigen öffentlich den Vorstand. Eine Mail an die BILD leaken? Nein, skandalös, das würde der MR doch niemals tun. Das muss der spaltende Vorstand gewesen sein. Wahrscheinlich der mit den China Aussagen...“

      So wird man sich ins Unendliche beackern. Da sind die Fronten klar. Hoffentlich läuft die MV auch gesittet ab... grübel
      Selten über so einen blödsinn gelacht :facepalm: :lol: :lol: :lol: :lol:
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!
    • @Heimerzheimer und @LinkeKlebe,

      eure hobbydetektivischen Auslassungen sind wirklich sehr erheiternd, aber im Grunde genommen redet ihr aneinander vorbei. Wer auch immer die Mail weitergegeben hat, brauchte im Grunde genommen nur der "Blöd" sagen, dass er als Quelle nicht genannt werden will. Oder er schickt das Ding anonym per Brief an die "Blöd". Fertig. Und ob die Empfänger nun im Ausdruck ersichtlich sind oder nicht, ist egal, denn wer im Gemeinsamen Ausschuss hockt, ist kein Geheimnis. Wiederum eine Mail abzugreifen, schafft auch jeder mit Zugang zum Server. Rein technisch betrachtet, muss also nicht zwangsläufig einer der Empfänger oder gar der Absender selbst das Leck sein.

      Für mich ist ansonsten der Inhalt der Mail von Müller-Römer völlig belanglos. Er stand im Dezember 2017 einer Verpflichtung von Terodde skeptisch gegenüber, mehr nicht. In der Abstimmung hat er sich angeblich enthalten. Gemessen an den unklaren Befugnissen des Ausschusses erwächst aus dieser Einschätzung jedenfalls kein Skandal, noch nicht mal ein Skandälchen.

      Es fällt natürlich nicht schwer, das Leck in den Reihen der Müller-Römer-Gegner zu suchen, frei nach dem Motto: 'Schaut euch an, Leute, wie dieser Depp unseren Bomber Terodde eingeschätzt hat! Und so jemanden wollt ihr im Mitgliederrat und im Gemeinsamen Ausschuss sehen?'

      Egal, wer's war, solche schmierigen Manöver brauchen wir nicht, zumal so was schnell zum Dauerläufer wird, weil dann jeder meint, schmutzige Tricks anwenden zu dürfen, wenn nicht gar zu müssen. Da gehört den Personen im Gemeinsamen Ausschuss auf der JHV ordentlich der Marsch geblasen. Die eklige Seifenoper aus Wolfgangs Herrschaft bedarf keiner Wiederholung, sondern eines Sendeverbots.
    • Vorwärts_Fc schrieb:

      jeföhl schrieb:

      Aktion - Reaktion. Gleicher Text, nur anderer Ansatz.

      „Gewisse Kreise gehen massiv gegen den Vorstand vor. Die Einladung wird zur Stimmungsmache misbraucht. Ultras und Teile der Süd beleidigen öffentlich den Vorstand. Eine Mail an die BILD leaken? Nein, skandalös, das würde der MR doch niemals tun. Das muss der spaltende Vorstand gewesen sein. Wahrscheinlich der mit den China Aussagen...“

      So wird man sich ins Unendliche beackern. Da sind die Fronten klar. Hoffentlich läuft die MV auch gesittet ab... grübel
      Selten über so einen blödsinn gelacht :facepalm: :lol: :lol: :lol: :lol:
      @Vorwärts_Fc

      Du liest schon mehr, als immer nur einen post, oder?
      Der avend is dout Lang leeve der Avend...Neuanfang XXL in Liga 2?
    • Wieder gesammelte Antworten, weil gerade "schwer beschäftigt" (auch meine Freundin will noch Zeit mit mir verbringen ;) ):

      Treverer schrieb:

      Da ich ja nicht aus Köln bin, bekomme ich ja eh nicht so viel mit.
      Wo erhält man denn Info´s was der Mitgliederrat denn für die Mitglieder macht?
      Bzw was für Ergebnisse kommen den faktisch aus der Arbeit des Mitgliederrats rum?
      Da wir ein nach innen wirkendes Gremium sind haben wir kaum Veröffentlichungen. Das wird sicherlich zu Recht kritisiert, deswegen schreibe ich hier auch. Kann halt für mich sprechen:
      - Gerechte Ticketvergabe EuroLeague / Bundesliga (Ja, auch ich werde in Zukunft noch weiter dazulernen müssen. Optimal ist keine Variante gewesen...)
      - Dialog BI Grüngürtel
      - Lösen von vielen kleinen Problemen von Fans und Mitgliedern
      - Vertreten von vorher ermittelten Positionen gegenüber dem Vorstand
      - Vertreten der Position "Standort Müngersdorf" und "Keine Investoren beim FC" (nein, ich bin kein Mitglied der Initiative 100% FC)

      FC-Roki schrieb:

      Ich schätze mal in der winterpause als es um die Verpflichtung ging? Andere Zeitpunkte machen keinen Sinn.
      Stand jetzt irgendwo, dass die Mail aus dem Dezember sein muss. Kenne sie selbst nicht, kann zum Zeitpunkt also nicht viel sagen.

      Heimerzheimer schrieb:

      Das, was ich daran wirklich bemerkenswert finde, ist dass überhaupt eine solche Aussage von ihm kursiert. Ich meine, aus welchem Kontext stammt diese? Ist es standard, dass der Mitgliederrat vor jeder Verpflichtung befragt wird, oder war das eine Aussage nach der Verpflichtung?
      Nicht der Mitgliederrat sondern der gemeinsame Ausschuss wird hier befragt. Der Transfer scheint also die Grenze des "wirtschaftlich bedeutenden" überschritten zu haben.

      grischa schrieb:

      ich finde es absurd, dass ein MR über Verpflichtungen entscheiden soll. Sowas absurdes habe ich selten gehört... die sollen sich nicht in die sportlichen Entscheidungen einmischen, weil sie schlicht weg nicht den Sachverstand haben (können), wie die Leute, die sich täglich damit befassen.
      Der MR entscheidet nicht, sondern der GA. Und dort werden wirtschaftliche Kennzahlen abgefragt und nicht ob Stürmer A 10 und Stürmer B 20 Tore garantiert. Von daher ist das schon in Ordnung.

      Heimerzheimer schrieb:

      Fragenkatalog: Auf welcher Grundlage trifft der GA seine Entscheidung, wieviel Stunden Videostudium zu einem Spieler muss da jeder nachweisen bevor er "Daumen rauf" oder "Daumen runter" zu einer Verpflichtung geben darf? Denn mit Ausnahme des Vorstandes(und auch da ist es ja eher vage) hat niemand der im gemeinsamen Ausschuss sitzt die fußballerische Expertise, die Veh oder irgendeiner der Scouts mitbringen muss, um einen Spieler zu beurteilen. Da finde ich die Frage durchaus spannend(nicht nur bezogen auf die Expertise von SMR, sondern auch beispielsweise auf die eines Herrn Souque oder Dr. Kley).
      Es gibt hier Einschätzungen von Scouts und GF Sport. Ich glaube (!) auch nicht, dass Transfers sportlich groß diskutiert werden, sondern lediglich die wirtschaftlichen Auswirkungen.

      FC-Roki schrieb:

      Der GA entscheidet doch auch nicht bei sportlichen Belangen, ein Transfer ist neben der sportlichen Komponente die der GA nicht beurteilt aber auch eine wirtschaftliche Entscheidung. Und welche Gremien wann was mitbestimmen kann jeder hier nachlesen.
      Danke

      FC-Roki schrieb:

      Ich schätze einem Beruf nachgehen so wie diese von uns gewählten Mitgliedervertreter auch, die machen das ehrenamtlich und haben wahrlich nicht die Zeit wöchentliche Berichte, Stellungnahmen, Interviews oder Presseberichte rauszuhauen. Zumal die eh kaum jemand liest, übrigens über den o.g. Link gelangst du im Mitgliederbereich zu allen Veröffentlichungen seit 2015. Du hast als Mitglieder jederzeit die Möglichkeit via e-Mail mit dem Mitgliederrat in Kontakt zu treten, es wird dir geantwortet und deine Belange werden ernst genommen. Was der Mitgliederrat macht kannst du hier nachlesen
      Genau so ist es. Neben einem für einige langweiligen Privatleben habe ich z.B. noch diverse Projekte meines Arbeitgebers zu betreuen (iMSys, DSGVO, Abrechnungssysteme, Blockchain etc.), ein Fernstudium am laufen und wende trotzdem 6-12h für den FC jede Woche auf. Die Möglichkeit mit uns per Mail in Kontakt zu treten nutzen die Wenigsten leider, auf diesen Weg bin ja auch ich hierhin geraten. Und ja, auf Mails wird in der Regel auch geantwortet (es sei denn darin werden uns im geschlechtsakt leistungssteigernde Mittel oder Badewannen angeboten, alles schon vorgekommen!).

      Puppekopp schrieb:

      Ich halte persönlich aus oben genannten Gründen nichts davon, dass Transfers und/oder Gehälter der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses und damit auch des Mitgliederrats bzw. ihrer Vorsitzenden bedürfen. Hier verschwimmen mir allzu sehr die Kompetenzen bezüglich Verein und Profi-KG. Die Konsequenz ist dann persönliche Anmache statt sachliche Auseinandersetzung auf der Basis einer klar ausformulierten Regelung.
      Das sehe ich anders. Denn wenn diese Kontrolle nicht stattfindet besteht die Gefahr, dass irgendwann einmal die Situation wie unter Overath wieder eintritt. Ohne Kontrolle im operativen Geschäft kann es zu massiven Problemen kommen.

      Botucal schrieb:

      Ich stell mir gerade vor was in München los wäre, wenn ein Vereinsmitglied ohne tragende Rolle den Herren Hoeneß und Rummenigge in ihre Transferaktivitäten reinlabern würde...
      Das ist dort gang und gebe. Gerade der FC Bayern München hat einen sehr starken Aufsichtsrat, der über jeden Transfer in zweistelliger Millionenhöhe (also bei den Bayern de facto JEDEN) mitentscheidet.

      Botucal schrieb:

      Mir kommt es so vor als wenn alles was zur Zeit gegen die Führungsetage des FC verwandt werden kann als die einzige und wahrhaftige Wahrheit hingestellt wird.
      Nochmal.... warum sollte Veh in aller Öffentlichkeit so gegen MR schießen nur wegen dem was in der Mail steht ? heute... nachdem über ein halbes Jahr vergangen ist...
      Nee... ich glaube da laufen noch andere Dinge im Hintergrund...
      Tut es auch. Dazu werde ich aber keine Stellung nehmen.

      schwatten schrieb:

      Was mich aber stört, ist der permanente Angriff auf den Vorstand.
      Hmm...die Frage ist wer hier wen angreift? Der Mitgliederrat greift niemanden an. Das kann ich so stehen lassen :)

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      @ Geater125 der Herr Wehrle macht auf mich immer so den Eindruck, als könne er keiner Fliege was zu leide tun. Das glaube ich allerdings nicht. Vielmehr denke ich er ist derjenige der den Verein führt und auch seine Ansichten/Interessen durchzieht. Wie tritt der gegenüber dem MR auf?
      Er präsentiert seine Zahlen, ansonsten kommt da nicht viel, außer man hat konkrete Berührungspunkte. Ansonsten pflegt AW zu einigen Mitgliedern im MR ein gutes Verhältnis, zu anderen hält er eher losen bis keinen Kontakt.

      Geißbockpower schrieb:

      Hab mir vorsichtshalber für Donnerstag frei genommen...sieht nach einer etwas längeren Sitzung aus...
      Ich muss am nächsten Morgen wieder um 7:40 in Deutz sein. Um 7:44 fährt mein Zug dann wieder los ;)
    • Geater125 schrieb:

      Das sehe ich anders. Denn wenn diese Kontrolle nicht stattfindet besteht die Gefahr, dass irgendwann einmal die Situation wie unter Overath wieder eintritt. Ohne Kontrolle im operativen Geschäft kann es zu massiven Problemen komm
      Und steht man dann auch dafür gerade, wenn unter Einwirkung des Mitgliederrats operative Fehlentscheidungen getroffen werden, oder zeigt man nicht lieber aus der Deckung heraus auf den jeweiligen Geschäftsführer und den Vorstand?
    • @Puppekopp: Ja, die Herren stehen auch zu ihren Fehlern. Wohlgemerkt, sie schlagen niemanden vor. Damit können sie jetzt nicht sagen "Wir wollen Stürmer X haben!" sondern lediglich "Spieler Y kostet XY, bist du für Ja, Enthaltung oder Nein?" abstimmen. Damit ist die Möglichkeit des "Schuld haben" dann doch sehr eingeschränkt. ;)

      Ist halt nur Aufsicht der operativen Tätigkeit und nicht die operative Ausführung.
    • Geater125 schrieb:

      @Puppekopp: Ja, die Herren stehen auch zu ihren Fehlern. Wohlgemerkt, sie schlagen niemanden vor. Damit können sie jetzt nicht sagen "Wir wollen Stürmer X haben!" sondern lediglich "Spieler Y kostet XY, bist du für Ja, Enthaltung oder Nein?" abstimmen. Damit ist die Möglichkeit des "Schuld haben" dann doch sehr eingeschränkt. ;)

      Ist halt nur Aufsicht der operativen Tätigkeit und nicht die operative Ausführung.
      Wie hat denn der GA sich zum Modestverkauf positioniert, wie ist dieser diskutiert worden? Was wurde im GA über STÖGER/SCHMADTKE diskutiert. Welchen Anteil hatte der GA am langen festhalten von PS?
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-international () aus folgendem Grund: Fehlerkorrektur

    • Das sind Themen die der Vertraulichkeit unterliegen und deswegen auch dem Mitgliederrat nicht genau bekannt sind. Und über das was ich dann doch weiß unterliege ich selbst der Vertraulichkeit. Du kannst das natürlich auf der MV die Leute selbst fragen nach ihrem Abstimmungsverhalten. Dafür muss ich dieses Mal um Verständnis bitten.
    • @Geater125
      aber das sind ja genau die interessanten Dinge, welche den Fan interessieren, hier geht es ja nicht um alle Details, z.B. wer für was gestimmt oder gesagt hat, es reicht ja auch eine tendenzielle Information.

      Aus einem deiner vorherigen Posts habe ich entnommen, das der Mitgliederrat "pro Standort Müngersdorf" ist. Da wäre es schon interessant zu wissen, wer hier was vertritt. Man möchte ja nicht jemanden wählen, der gegen die eigene Überzeugung steht.
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-international ()

    • Geater125 schrieb:

      Ja, die Herren stehen auch zu ihren Fehlern. Wohlgemerkt, sie schlagen niemanden vor. Damit können sie jetzt nicht sagen "Wir wollen Stürmer X haben!" sondern lediglich "Spieler Y kostet XY, bist du für Ja, Enthaltung oder Nein?" abstimmen. Damit ist die Möglichkeit des "Schuld haben" dann doch sehr eingeschränkt.

      Ist halt nur Aufsicht der operativen Tätigkeit und nicht die operative Ausführung.
      Da Transfers die GmbH & Co. KGaA betreffen, gibt es dazu zweierlei zu sagen: Erstens gibt es für die GmbH bereits ein Kontrollorgan, nennt sich Aufsichtsrat. Und zweitens stellt Entscheidungsgewalt im operativen Geschäft stets mehr dar als lediglich eine Kontrollfunktion. Die Konsequenz dieses Kuddelmuddels samt Kontrolle über Transfers ist dann der Zoff, den wir zurzeit haben. Nicht mal Schmadtkes 17-Mio-Córdoba-Kokolores konnte darüber hinaus dadurch verhindert werden, weswegen ich mich frage, was die Einmischung ins Operative überhaupt bringt.

      Spricht sich zukünftig herum, dass Geschäftsführer beim FC gleich an mehreren Gängelbändern hängen, um je nach Situation als Sündenbock geprügelt zu werden, dann wird es schwierig, überhaupt noch taugliches Personal für diese Positionen zu finden, sollten wir mal wieder in die Verlegenheit geraten, uns was Neues suchen zu müssen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Ich bin mir trotzdem sicher , dass diese Mail nix mit der Aussage Vehs gegenüber Müller-Römer zu tun hat.
      Vielmehr glaube ich (was Geater125 ja indirekt bestätigt hat, aber darüber nicht reden will) das da andere Dinge passiert sind.
      Kann mir vorstellen, das MR Kompetenzen überschritten hat oder MR mehr davon haben will... was Veh, durchaus berechtigt, auf die Palme bringen könnte.
    • FC-international schrieb:

      @Geater125
      aber das sind ja genau die interessanten Dinge, welche den Fan interessieren, hier geht es ja nicht um alle Details, z.B. wer für was gestimmt oder gesagt hat, es reicht ja auch eine tendenzielle Information.
      Das mag sein und ich verstehe es auch. Nur: Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich hier gerne Aufkünfte erteile, so lange ich keine Vertraulichkeit verletze. Wenn ich nun an diese Grenze komme weise ich wie gerade geschehen darauf hin. Und kann nur wieder um Verständnis bitten. ;)

      Puppekopp schrieb:

      Da Transfers die GmbH & Co. KGaA betreffen, gibt es dazu zweierlei zu sagen: Erstens gibt es für die GmbH bereits ein Kontrollorgan, nennt sich Aufsichtsrat. Und zweitens stellt Entscheidungsgewalt im operativen Geschäft stets mehr dar als lediglich eine Kontrollfunktion. Die Konsequenz dieses Kuddelmuddels samt Kontrolle über Transfers ist dann der Zoff, den wir zurzeit haben. Nicht mal Schmadtkes 17-Mio-Córdoba-Kokolores konnte darüber hinaus dadurch verhindert werden, weswegen ich mich frage, was die Einmischung ins Operative überhaupt bringt.
      Die Aussage von dir widerspricht sich in meinen Augen ein wenig: Auf der einen Seite sagst du, dass eine Einmischung ins operative Geschäft nichts bringt, auf der anderen Seite willst du nun einen "Schuldigen" für das "17-Mio-Cordoba-Kokolores" ausfindig machen. Wenn du jemandem die Schuld zuschieben willst, dann musst du ihm auch die Möglichkeit geben einzugreifen, oder?


      Botucal schrieb:

      Kann mir vorstellen, das MR Kompetenzen überschritten hat oder MR mehr davon haben will... was Veh, durchaus berechtigt, auf die Palme bringen könnte.
      Dem kann ich widersprechen. Sollte z.B. vom Vorstand was anderes behauptet werden kann er gerne Nachweise vorlegen. Der Mitgliederrat hat nach allem was ich weiß keine Kompetenzen überschritten und hat das auch nicht vor.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher