Wo ist die positive Streitkultur geblieben? Umgang im Forum untereinander

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wo ist die positive Streitkultur geblieben? Umgang im Forum untereinander

      Hallo zusammen,

      ich bin schon wie viele von Euch langjähriges Mitglied in diesem Forum und zuvor auch eininge Jahre.

      Qualität im Forum hat deutlich abgenommen - durch UNS!

      In den letzten Monaten ist mir und bestimmt vielen von Euch bestimmt aufgefallen,
      dass die positive Streitkultur bzgl. unterschiedlicher Themen deutlich abgefallen ist.
      Wir sind gefühlt in den posts mehr miteinander beschäftigt, uns gegenseitig zu beleidigen (ohne verbal beleidigend zu sein).

      Es fängt meistens so an, dass man unterschiedlicher Meinung ist, was natürlich dazu gehört und man im Forum diskutieren kann.
      Dann kommt eine Gegenaussage oder unterschiedliche Meinung von anderen ins Spiel mit unterschiedlicher Darstellungsform.
      Der eine argumentiert sachlich, der andere eher direkt und schnörkelos, der andere vermeintlich provokativ (was auch ein Stilmittel ist)

      Und dann fühlen sich die Leute persönlich angegriffen, und es folgt ein Schlamützel nach dem anderen.
      Der User kann nicht mit dem, der andere nicht mit dem.

      Schon bilden sich verschiedene Fronten

      Und das Ergebnis ist so wie ich das sehe ein schleichender Prozess, dass WIR ( da nehme ich mich nicht aus) so langsam die Qualität
      dieses Forums kaputtmachen. Die Technik, Struktur und der Aufbau und Wartung dieses Forums ist das eine, aber das
      andere ist, wie man es mit Leben füllt.

      Und ich weiß nicht wie es Euch geht, aber wir sind mittlerweile auf einem Level, wo sagen wir das Niveau echt runtergekommen ist bis auf ein paar Ausnahmen.

      Wie kann man das lösen und wie kommen wir da wieder raus?

      Zum einen denke ich, dass man sich wieder zurückgesinnen muss, dass hier alle FC Fans sind.
      Es gibt nur wenige Querulanten, die als vertarnter Gladbach Fan Stunk machen wollen. Die kristallisieren sich schnell heraus und werden dann prompt entsorgt.
      Von daher immer auf die Grundbasis zurückblicken mit dem Wissen, das wir als FC Fans mit Unseresgleichen in einem Boot sind.

      Dann gibt es wie im wirklichen Leben unterschiedliche Charaktere. Wie schon oben geschrieben, mag der eine eher die sachliche und höfliche Art,
      und der andere widerum die direkte nicht geschönigte Art. Jeder macht sicht auf seine Art und Weise Gedanken über UNSERERN FC.

      Wenn jeder ein Stück weit sein eigenes Ego zurücknimmt, und sich provoziert fühlt und nicht verstanden fühlt, dann bitte mal versuchen aus der Brille des anderen zu schauen. In vielen Fällen will der andere (und damit meine ich einige hier) überhaupt nicht provozieren, obwohl die Botschaft vielleicht so ankommt.
      Daher manchmal tief durchatmen, bevor man an die Tasten geht und sich revangieren möchte.

      Und wie gesagt, das gilt an alle inkl. meiner Person.

      Vielleicht sollte man als User wenn sich ein Streit anbahnt auch mal schlichtend dazwischen gehen, wenn man Missverständnisse sieht.
      Und dazu muss man so wie ich finde noch nicht mal Mod oder Admin sein. Sondern jeder kann ein Stück weit Eigenverantwortung mitnehmen.

      Es ist schwierig, ich weiss, weil es immer mal wieder dann brisante Themen gibt, was ja auch OK ist,
      aber jeder sollte sich am Riemen reissen und daran arbeiten, dass UNSER Forum wieder zu dem wird, was es mal war.
      Weil so kann es meiner Meinung nach nicht weitergehen

      Hoffe keiner fült sich durch diesen Thread nicht auf den Schlipss getreten, sondern sieht es mehr als Anregung.

      Vielleicht kann man diesen Thread nutzen, und versuchen weitere Lösungsansätze zu finden.
      Würde mich freuen

      In diesem Sinne :FC:

      Gruß
      Jan
    • Es wäre schön, wenn manche wieder mit dem Lesen anfangen, dabei Nachdenken und nicht in jeden Beitrag irgendeinen Driss hineininterpretieren. Ein bisschen Humor wäre auch gut, aber bei manchen hier ist das schon zu viel. Und "Schmadtke/Stöger/Hennes hat 1948-mal mehr Ahnung als du!" etc. sollten verboten werden.

      Des Weiteren liest man hier von manchen gar keine anderen Beiträge als der oben genannte oder sonstwas. Es ist zum Beispiel mittlerweile bei mir so (bei anderen kann ich es nicht einschätzen), dass zu fast jedem meiner Beiträge irgendein dämlicher Satz zu Poldi kommt. Diese Leute sollten sich wirklich fragen, was sie überhaupt in einem Forum machen.
      SPINNER RAUS!
    • Ich stimme mit dir überein. Ich persönlich habe einfach das Gefühl, dass hier noch mehr verdeckte kackbacher unterwegs sind, die eben nicht entsorgt wurden.Anders kann ich mir nicht erklären, wieso so extrem starke Kritik am eigenen Verein aufkommt, insbesondere vor dem Hintergrund wo wir herkommen und wo wir jetzt sind. Das hat dann auch nichts mehr mit einer Diskussion für mich zu tun, sondern ist reine Provokation. (Zb FC-Fan, fcler21, piefke,snake)

      Etwas anders verhält es sich mit den Poldi jüngern. Den nehme ich noch ab, dass sie tatsächlich FC Fans sind. Andererseits steht bei ihnen eine Einzelperson über den Verein und auch das kann ich nicht nachvollziehen und macht mich aggressiv. (Caprone)

      Dass ich aber auf der anderen Seite einige anscheinend an zu übermäßig positive Darstellung stören, was ich auch nachvollziehen kann, habe ich für mich persönlich beschlossen, in Zukunft auch stärker darauf hinzuweisen dass zum Beispiel ein Schmadtke eben nicht alles richtig macht und hier nicht das Nonplusultra darstellt.
      Auf der anderen Seite würde ich mir wünschen, dass die Dauernörgler dann auch ab und zu mal was positives über unseren Verein vom Stapel lassen .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diewand ()

    • Caprone schrieb:

      Es wäre schön, wenn manche wieder mit dem Lesen anfangen, dabei Nachdenken und nicht in jeden Beitrag irgendeinen Driss hineininterpretieren. Ein bisschen Humor wäre auch gut, aber bei manchen hier ist das schon zu viel. Und "Schmadtke/Stöger/Hennes hat 1948-mal mehr Ahnung als du!" etc. sollten verboten werden.

      Des Weiteren liest man hier von manchen gar keine anderen Beiträge als der oben genannte oder sonstwas. Es ist zum Beispiel mittlerweile bei mir so (bei anderen kann ich es nicht einschätzen), dass zu fast jedem meiner Beiträge irgendein dämlicher Satz zu Poldi kommt. Diese Leute sollten sich wirklich fragen, was sie überhaupt in einem Forum machen.
      aber findest du nicht, dass du das auch irgendwo provozierst? Mit deinen Kommentaren? Oder auch deiner Signatur?
    • Diewand schrieb:

      Caprone schrieb:

      Es wäre schön, wenn manche wieder mit dem Lesen anfangen, dabei Nachdenken und nicht in jeden Beitrag irgendeinen Driss hineininterpretieren. Ein bisschen Humor wäre auch gut, aber bei manchen hier ist das schon zu viel. Und "Schmadtke/Stöger/Hennes hat 1948-mal mehr Ahnung als du!" etc. sollten verboten werden.

      Des Weiteren liest man hier von manchen gar keine anderen Beiträge als der oben genannte oder sonstwas. Es ist zum Beispiel mittlerweile bei mir so (bei anderen kann ich es nicht einschätzen), dass zu fast jedem meiner Beiträge irgendein dämlicher Satz zu Poldi kommt. Diese Leute sollten sich wirklich fragen, was sie überhaupt in einem Forum machen.
      aber findest du nicht, dass du das auch irgendwo provozierst? Mit deinen Kommentaren? Oder auch deiner Signatur?
      Ja, das mache ich sogar extra für Leute wie dich. Bis sie irgendwann mal beim Lesen der Beiträge nachdenken und manchmal etwas vielleicht nicht ganz so ernst nehmen.

      P.S.: Ja, das war wieder eine Provokation. :smile:
      SPINNER RAUS!
    • Diewand schrieb:

      Ich stimme mit dir überein. Ich persönlich habe einfach das Gefühl, dass hier noch mehr verdeckte kackbacher unterwegs sind, die eben nicht entsorgt wurden.Anders kann ich mir nicht erklären, wieso so extrem starke Kritik am eigenen Verein aufkommt, insbesondere vor dem Hintergrund wo wir herkommen und wo wir jetzt sind. Das hat dann auch nichts mehr mit einer Diskussion für mich zu tun, sondern ist reine Provokation. (Zb FC-Fan, fcler21, piefke,snake)

      Etwas anders verhält es sich mit den Poldi jüngern. Den nehme ich noch ab, dass sie tatsächlich FC Fans sind. Andererseits steht bei ihnen eine Einzelperson über den Verein und auch das kann ich nicht nachvollziehen und macht mich aggressiv. (Caprone)

      Dass ich aber auf der anderen Seite einige anscheinend an zu übermäßig positive Darstellung stören, was ich auch nachvollziehen kann, habe ich für mich persönlich beschlossen, in Zukunft auch stärker darauf hinzuweisen dass zum Beispiel ein Schmadtke eben nicht alles richtig macht und hier nicht das Nonplusultra darstellt.
      Auf der anderen Seite würde ich mir wünschen, dass die Dauernörgler dann auch ab und zu mal was positives über unseren Verein vom Stapel lassen .
      Und du bist die Instanz, die entscheidet wer Fan ist und wer nicht?
      Ich hab dir auch schon mal darauf geantwortet. Dafür, dass du ein Klatschaffe bist und alles toll findest und abnickst und auch mit Overath noch applaudierend in die Insolvenz gegangen wärst, bist du für mich kein FC-Fan.
      Dazu kommt noch, dass nie ein echter FC Fan einen anderen das Fan sein absprechen würde.

      Vielleicht bist du ja auch einfach ein verdeckter Gladbacher, der andere FC-Fans hier nur als Nichts fans provozieren will. Wie wäre das denn?
    • Diewand schrieb:

      Ich stimme mit dir überein. Ich persönlich habe einfach das Gefühl, dass hier noch mehr verdeckte kackbacher unterwegs sind, die eben nicht entsorgt wurden.Anders kann ich mir nicht erklären, wieso so extrem starke Kritik am eigenen Verein aufkommt, insbesondere vor dem Hintergrund wo wir herkommen und wo wir jetzt sind. Das hat dann auch nichts mehr mit einer Diskussion für mich zu tun, sondern ist reine Provokation. (FC-Fan, fcler21)

      Etwas anders verhält es sich mit den Poldi jüngern. Den nehme ich noch ab, dass sie tatsächlich FC Fans sind. Andererseits steht bei ihnen eine Einzelperson über den Verein und auch das kann ich nicht nachvollziehen und macht mich aggressiv. (Caprone)

      Dass ich aber auf der anderen Seite einige anscheinend an zu übermäßig positive Darstellung stören, was ich auch nachvollziehen kann, habe ich für mich persönlich beschlossen, in Zukunft auch stärker darauf hinzuweisen dass zum Beispiel ein Schmadtke eben nicht alles richtig macht und hier nicht das Nonplusultra darstellt.
      Ich bin der festen Überzeugung, dass Deine genannten user genau wenn nicht noch mehr FC Fan durch und durch sind als andere.
      Jeder versucht seinen Beitrag, seinen input oder Sorgen über den FC anders darzustellen.

      Ich habe ich lange mit dem FC-Fan als Beispiel auseinander gesetzt.
      Klar würde man ihm aufgrund seiner direkten und manchmal auch provokativen Art am liebsten mal an die Gurgel gehen,
      aber er will halt auf seine Art auf bestimmte Sachverhalte eingehen.

      Und in vielen Dingen hat er inhaltlich Recht.
      Das Gleiche gilt für FCler21, der mittlerweile auch einen Umgangston, weil er von verschiedenen Dingen hier genervt ist (meine Vermutung), an den Tag legt.

      Aber da fängts doch an Diewand:

      Verkappte Gladbacher - das muss einen doch als FC Fan an die Nieren gehen wenn man so vermeintlich abgestempelt wird.
      Auf der anderen Seite lieber FC-Fan und FCler21, so kommt es halt bei dem einen oder anderen an.
      Darüber könnte/sollte man wie ich finde auch nachdenken.
    • FC-Fan schrieb:

      Diewand schrieb:

      Ich stimme mit dir überein. Ich persönlich habe einfach das Gefühl, dass hier noch mehr verdeckte kackbacher unterwegs sind, die eben nicht entsorgt wurden.Anders kann ich mir nicht erklären, wieso so extrem starke Kritik am eigenen Verein aufkommt, insbesondere vor dem Hintergrund wo wir herkommen und wo wir jetzt sind. Das hat dann auch nichts mehr mit einer Diskussion für mich zu tun, sondern ist reine Provokation. (Zb FC-Fan, fcler21, piefke,snake)

      Etwas anders verhält es sich mit den Poldi jüngern. Den nehme ich noch ab, dass sie tatsächlich FC Fans sind. Andererseits steht bei ihnen eine Einzelperson über den Verein und auch das kann ich nicht nachvollziehen und macht mich aggressiv. (Caprone)

      Dass ich aber auf der anderen Seite einige anscheinend an zu übermäßig positive Darstellung stören, was ich auch nachvollziehen kann, habe ich für mich persönlich beschlossen, in Zukunft auch stärker darauf hinzuweisen dass zum Beispiel ein Schmadtke eben nicht alles richtig macht und hier nicht das Nonplusultra darstellt.
      Auf der anderen Seite würde ich mir wünschen, dass die Dauernörgler dann auch ab und zu mal was positives über unseren Verein vom Stapel lassen .
      Und du bist die Instanz, die entscheidet wer Fan ist und wer nicht?Ich hab dir auch schon mal darauf geantwortet. Dafür, dass du ein Klatschaffe bist und alles toll findest und abnickst und auch mit Overath noch applaudierend in die Insolvenz gegangen wärst, bist du für mich kein FC-Fan.
      Dazu kommt noch, dass nie ein echter FC Fan einen anderen das Fan sein absprechen würde.
      @ Diewand

      das meinte ich damit. Jemanden sein Fansein absprechen ist auch nicht in Ordnung
    • FC-Fan schrieb:

      Diewand schrieb:

      Ich stimme mit dir überein. Ich persönlich habe einfach das Gefühl, dass hier noch mehr verdeckte kackbacher unterwegs sind, die eben nicht entsorgt wurden.Anders kann ich mir nicht erklären, wieso so extrem starke Kritik am eigenen Verein aufkommt, insbesondere vor dem Hintergrund wo wir herkommen und wo wir jetzt sind. Das hat dann auch nichts mehr mit einer Diskussion für mich zu tun, sondern ist reine Provokation. (Zb FC-Fan, fcler21, piefke,snake)

      Etwas anders verhält es sich mit den Poldi jüngern. Den nehme ich noch ab, dass sie tatsächlich FC Fans sind. Andererseits steht bei ihnen eine Einzelperson über den Verein und auch das kann ich nicht nachvollziehen und macht mich aggressiv. (Caprone)

      Dass ich aber auf der anderen Seite einige anscheinend an zu übermäßig positive Darstellung stören, was ich auch nachvollziehen kann, habe ich für mich persönlich beschlossen, in Zukunft auch stärker darauf hinzuweisen dass zum Beispiel ein Schmadtke eben nicht alles richtig macht und hier nicht das Nonplusultra darstellt.
      Auf der anderen Seite würde ich mir wünschen, dass die Dauernörgler dann auch ab und zu mal was positives über unseren Verein vom Stapel lassen .
      Und du bist die Instanz, die entscheidet wer Fan ist und wer nicht?Ich hab dir auch schon mal darauf geantwortet. Dafür, dass du ein Klatschaffe bist und alles toll findest und abnickst und auch mit Overath noch applaudierend in die Insolvenz gegangen wärst, bist du für mich kein FC-Fan.
      Dazu kommt noch, dass nie ein echter FC Fan einen anderen das Fan sein absprechen würde.

      Vielleicht bist du ja auch einfach ein verdeckter Gladbacher, der andere FC-Fans hier nur als Nichts fans provozieren will. Wie wäre das denn?
      Aber wieder sprichst du dir hiermit nicht gerade selbst? Du sagst ein echter FC Fan würde dem anderen nie das fan sein absprechen? Und einen Satz davor sprichst du es mir ab?

      Gerade weil die Zeit unter Overath so schlimm war und ich damals alles zum kotzen fand, finde ich die übertriebene Kritik einiger am Schmadtke und Stöger so unsäglich .
    • Eigentlich wollte Jan hier auf den allgemeinen Umgangston hinweisen und dass sich alle in Hinblick auf die Diskussionskultur hinterfragen.
      Und sicher nicht, dass das hier der nächste Streitthread wird.
      Wir haben hier alle immo eine extrem kurze Lunte. Vielleicht sollten wir manche - immer gleiche - Diskussionen einfach mal ruhen lassen. Wenn die Argumente ausgetauscht sind, folgt danach nur noch Gift.
      Und wenn man mit bestimmten Usern nicht klar kommt, dann einfach ignorieren. Das ist zwar ohne die technische Unterstützung nicht so leicht, aber für mich funktioniert es mittlerweile sehr gut.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • LinkeKlebe schrieb:

      Da schreibt jemand einen wunderbaren Beitrag darüber, dass sich alle hier mal etwas weniger gegenseitig ankacken sollten. Und gleich darunter wird dann damit angefangen, sich munter gegenseitig anzukacken.

      Herrlich, dieses Internetz.
      sehe ich nicht so. Ich denke wir versuchen doch gerade hier mal zu erörtern warum wir uns so an kacken? Deswegen habe ich meine Sicht der Dinge geschildert, was mich so nervt. Sollen wir uns jetzt alle gleich lieb in den Arm liegen? Trotzdem gebe ich zu, mit der Unterstellung Gladbach Fan zu sein gehe ich bei FC Fan und fcler21 vielleicht zu weit. bei snake und piefke Bin ich mir da immer noch sehr sehr unsicher.

      Meine direkte Frage an FC Fan und fcler 21: woher kommt denn die starke Kritik an unserem Verein? Gerade wenn ich bei dir FC Fan herauslese, dass du mit der Zeit unter overrath auch nicht zufrieden warst, warum dann so selten positive Worte über die aktuelle Situation?
    • Tigranes schrieb:

      Eigentlich wollte Jan hier auf den allgemeinen Umgangston hinweisen und dass sich alle in Hinblick auf die Diskussionskultur hinterfragen.
      Und sicher nicht, dass das hier der nächste Streitthread wird.
      Wir haben hier alle immo eine extrem kurze Lunte. Vielleicht sollten wir manche - immer gleiche - Diskussionen einfach mal ruhen lassen. Wenn die Argumente ausgetauscht sind, folgt danach nur noch Gift.
      Und wenn man mit bestimmten Usern nicht klar kommt, dann einfach ignorieren. Das ist zwar ohne die technische Umsetzung nicht so leicht, aber für mich funktioniert es mittlerweile sehr gut.
      Wobei, ich finde den Weg von FC-Fan und Diewand richtig, sich mal die Meinung zu sagen. Also nicht wieder beleidigen.
      Das kann auch ein schönes Beispiel für andere sein.

      So nach dem Motto, man geht in ein Boxring, und danach gibt man sich sportlich die Hand.

      Ansonsten wenn man diese KOnfrontation nicht direkt angeht,
      dann schlummert die in einem, oder begleitet einen, und bei der nächsten Gelegenheit feuert man wieder was ab
    • Caprone schrieb:

      Diewand schrieb:

      Caprone schrieb:

      Es wäre schön, wenn manche wieder mit dem Lesen anfangen, dabei Nachdenken und nicht in jeden Beitrag irgendeinen Driss hineininterpretieren. Ein bisschen Humor wäre auch gut, aber bei manchen hier ist das schon zu viel. Und "Schmadtke/Stöger/Hennes hat 1948-mal mehr Ahnung als du!" etc. sollten verboten werden.

      Des Weiteren liest man hier von manchen gar keine anderen Beiträge als der oben genannte oder sonstwas. Es ist zum Beispiel mittlerweile bei mir so (bei anderen kann ich es nicht einschätzen), dass zu fast jedem meiner Beiträge irgendein dämlicher Satz zu Poldi kommt. Diese Leute sollten sich wirklich fragen, was sie überhaupt in einem Forum machen.
      aber findest du nicht, dass du das auch irgendwo provozierst? Mit deinen Kommentaren? Oder auch deiner Signatur?
      Ja, das mache ich sogar extra für Leute wie dich. Bis sie irgendwann mal beim Lesen der Beiträge nachdenken und manchmal etwas vielleicht nicht ganz so ernst nehmen.
      P.S.: Ja, das war wieder eine Provokation. :smile:
      Sarkasmus oder nicht bei dir zu erkennen fällt mir aber auch sehr schwer. Für mich ist es immer nicht klar was du jetzt ernst meinst. Ist generell im Internet schwer zu erkennen. Vielleicht bin ich aber auch ein sheldon Cooper
    • @Caprone

      Aber auch zum Thema Podolski habe ich mir was vorgenommen. Ich sag es noch mal ganz deutlich, ich mag den Jungen. Ich habe nur größte Bedenken aufgrund seiner letzten Zeit und vielleicht damals auch verletzten stolz meinerseits wie er sich hier verhalten hat (in meinen Augen!). Daher habe ich einfach Sorge dass dies wieder der Anfang vom Ende sein könnte. Aber ich habe es in den letzten Beiträgen jetzt ja schon häufiger betont, wenn er denn kommt kriegt er natürlich die volle Unterstützung.
      Nur wäre meine Erwartungen einfach zu hoch an ihn glaube ich. Und ich sehe einfach zu viele Risiken.
    • jan2010 schrieb:

      Auf der anderen Seite lieber FC-Fan und FCler21, so kommt es halt bei dem einen oder anderen an.

      Aber was kann ich dafür wie es bei einem anderen ankommt? Hier sind vielleicht 50 mehr oder weniger aktive User im Forum. Soll ich jetzt auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen, wie mein Beitrag ankommen kann und wie sehr der ein oder andere Kritik am Verein verkraftet oder nicht?

      Auch für die Häufigkeit kann ich nichts. Die Themen kommen wie sie kommen und ich schreibe meine Meinung dazu. Und ich beanspruche mal für mich, dass meine Kritik sicher nicht völlig aus der Luft gegriffen sind.
      Man kann sich sehr gut damit auseinandersetzen. Wenn man nur wollte. Und ich stehe auch immer bereit zu versuchen anders zu formulieren und auch zu belegen wenn ich etwas behaupte.


      Ich seh das Problem wo ganz anders und das hast du im ersten Beitrag schon geschrieben. Es gibt keine positive Streitkultur mehr. Ich geh sogar soweit, das einige es nie gelernt haben positiv zu streiten und zu diskutieren.
      Anders kann ich mir nicht erklären wie man a) so schnell so persönlich werden kann b) meint, dass man einen ganze Person und all ihr Tun und Sein kritisiert, wenn man nur einen Teil seines Handels kritisiert und c) der berühmte Ausspruch "akzeptiere andere Meinungen" fällt.

      Das hat alles nichts mit einer Diskussion zu tun. Vielleicht sollte einige sich damit mal beschäftigen. Wer eine ernsthafte Diskussion/Debatte führen will muss Argumente austauschen. Wer das nicht will und lieber "nur" seine Meinung haben will, ist für mich meist falsch in einem Forum.
      Eine Meinung kann jeder haben, nur Argumente dafür sollte man haben. Fehlen die, sollte man das auch nicht akzeptieren müssen.
    • jan2010 schrieb:

      Ansonsten wenn man diese KOnfrontation nicht direkt angeht,
      dann schlummert die in einem, oder begleitet einen, und bei der nächsten Gelegenheit feuert man wieder was ab
      Wenn man nach mehreren Jahren feststellt, dass man mit einem anderen nicht klar kommt, dann weicht man dem aus.
      Was soll das x-te Streitgespräch bringen? Keine Seite wird sich verändern. Man wirft sich Sachen an den Kopf, näherst sich dann wieder etwas an, dann geht es wieder von vorne los.
      Das hier ist das I-Net- das hat leider wenig mit dem realen Leben zu tun, in dem man sich seine Gesprächspartner in den meisten Fällen aussuchen kann.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • und abschließend noch ein appel: ich sehe ja ein, dass man nicht immer alles schön reden muss. Und das ist vielleicht wie ein Klatschaffe rüber kommt. Point taken wie man so schön sagt ;)

      Aber auf der anderen Seite kann man doch mal aufhören gewisse Dinge hier als Fakt hin zu stellen, ohne dass diese irgendwo bestätigt worden wären. Ich nehme mal zwei Beispiele raus:

      poldi kostet nur drei Millionen Ablöse und würde auf viel Geld verzichten aber JS will ihn nicht

      Man hätte Spieler Xyz holen können
    • Tigranes schrieb:

      jan2010 schrieb:

      Ansonsten wenn man diese KOnfrontation nicht direkt angeht,
      dann schlummert die in einem, oder begleitet einen, und bei der nächsten Gelegenheit feuert man wieder was ab
      Wenn man nach mehreren Jahren feststellt, dass man mit einem anderen nicht klar kommt, dann weicht man dem aus.Was soll das x-te Streitgespräch bringen? Keine Seite wird sich verändern. Man wirft sich Sachen an den Kopf, näherst sich dann wieder etwas an, dann geht es wieder von vorne los.
      Das hier ist das I-Net- das hat leider wenig mit dem realen Leben zu tun, in dem man sich seine Gesprächspartner in den meisten Fällen aussuchen kann.
      Dann sollten sich die Leute, die gar nicht miteinander können meiden oder ignorieren.
      Ignore Funktion war ja technisch nicht mehr möglich oder nicht mehr gewünscht?
    • FC-Fan schrieb:

      jan2010 schrieb:

      Auf der anderen Seite lieber FC-Fan und FCler21, so kommt es halt bei dem einen oder anderen an.
      Aber was kann ich dafür wie es bei einem anderen ankommt? Hier sind vielleicht 50 mehr oder weniger aktive User im Forum. Soll ich jetzt auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen, wie mein Beitrag ankommen kann und wie sehr der ein oder andere Kritik am Verein verkraftet oder nicht?

      Auch für die Häufigkeit kann ich nichts. Die Themen kommen wie sie kommen und ich schreibe meine Meinung dazu. Und ich beanspruche mal für mich, dass meine Kritik sicher nicht völlig aus der Luft gegriffen sind.
      Man kann sich sehr gut damit auseinandersetzen. Wenn man nur wollte. Und ich stehe auch immer bereit zu versuchen anders zu formulieren und auch zu belegen wenn ich etwas behaupte.


      Ich seh das Problem wo ganz anders und das hast du im ersten Beitrag schon geschrieben. Es gibt keine positive Streitkultur mehr. Ich geh sogar soweit, das einige es nie gelernt haben positiv zu streiten und zu diskutieren.
      Anders kann ich mir nicht erklären wie man a) so schnell so persönlich werden kann b) meint, dass man einen ganze Person und all ihr Tun und Sein kritisiert, wenn man nur einen Teil seines Handels kritisiert und c) der berühmte Ausspruch "akzeptiere andere Meinungen" fällt.

      Das hat alles nichts mit einer Diskussion zu tun. Vielleicht sollte einige sich damit mal beschäftigen. Wer eine ernsthafte Diskussion/Debatte führen will muss Argumente austauschen. Wer das nicht will und lieber "nur" seine Meinung haben will, ist für mich meist falsch in einem Forum.
      Eine Meinung kann jeder haben, nur Argumente dafür sollte man haben. Fehlen die, sollte man das auch nicht akzeptieren müssen.
      Wenn Du weistt oder für Dich weisst/annimmt, das eine konstruktive Diskussion, also Austausch von Argumenten und Gegenargumenten nicht möglich ist. Dann würde ich mit diesen usern, eine andere Art der Kommunikation wählen, oder dieser aus dem Weg gehen, oder zumindest bisschen abgeschwächter von der Art und Weise, ohne sich komplett zu verbiegen.

      Die Kunst ist es sich selbst treu zu sein, aber sich kommunikativ auf den anderen einstellen zu können.
      Auch wenn das bedeutet, seinen eigenen Stil manchem ein wenig zu adaptieren.