SV Darmstadt 98 2016/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich gönne es dem Meier.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Definitiv.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Ich gönne dem Verein alles Gute. Auch ein neues "Wunder".....
      Fach und Meier mag ich auch nicht unbedingt. Würde an denen ihrer Stelle mich jetzt so aufstellen, dass man im Fälle eines Abstiegs eine Truppe zusammen hat die aufsteigen kann. Es sollte um jeden Preis verhindert werden den weg wie Paderborn zu gehen.
      Kann auch nicht verstehen, dass hier nur wegen Meier und Fach so ein Anbach gemacht wird.
      Pillen, SAP, VW und Dosen wollt ihr nicht in der Liga ( ich auch nicht), aber dann bei solchen traditionsvereinen wird dann der Abstieg gewünscht weil da der Manager und der Trainer doof sind?
      Passt nicht!
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • klar würde ich denen mehr den 15. Platz gönnen, als einem der Plastikclubs. Jedoch steigt davon leider niemand ab!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Knallfrosch schrieb:

      aber dann bei solchen traditionsvereinen wird dann der Abstieg gewünscht weil da der Manager und der Trainer doof sind?
      Die meisten hier wünschen sich den Darmstädter Abstieg, weil dann ein Abstiegsplatz weg wäre, den der FC nicht einnehmen kann. Das sind rein pragmatische Gründe.

      Ich persönlich würde, sofern Köln in der Liga bleibt, Darmstadt durchaus den Klassenerhalt wünschen. Aber wenn ich sehe, was da personell passiert, ist das Utopie. Meier und Fach sind eben in ihren Bereichen nicht bundesligatauglich. Der jetzige Kader ist es auch nicht. Was soll man sonst erwarten als den Abstieg?
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Sauber. :tu:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Vom ersten Hören/Sehen gefällt mir die Aktion auch, da sie äußerst Fan-freundlich ist.
      Was man so hören konnte haben alle Damrstädter Fans einen guten Bezug zum "Edel-Fan" gehabt haben.
      Was aber auch interessant wäre, wäre zu erfahren mit welchen Mitteln die ganze Aktion finanziert wird.
      Der eigentliche Namensgeber kann ja kein Interesse daran haben Werbewirksamkeit zu verlieren.

      Eine Aktion die mir persönlich auch gefallen hätte, wäre eine Stiftung unter seinem Namen zu gründen und das in der Darmstädter Fußballszene zu integrieren.
      In Mainz ist ja nch Beendigung des Namensrechtes die Arena con Coface in Opel umbenannt worden.
      Wie lange kann sich also so eine Namensgebung im heutigen Fußballgeschäft halten ohne das es finanzielle Mittel gibt?

      Das fände ich nämlich sehr Schade wenn es nach zwei oder drei Jahren wieder umbenannt wird, da der Bezug zu einem Menschen doch größer ist als zu einer Firma.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Sollte es vorher so kommuniziert worden sein, das es nur ein Jahr geht, dann nehme ich fast alles zurück was ich geschrieben habe.
      Ich habe bisher nur die Schlagzeilen mit kurzen Kommentaren gelesen was das angeht, aber noch kein tiefergründiges Statement.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • skymax schrieb:

      Vom ersten Hören/Sehen gefällt mir die Aktion auch, da sie äußerst Fan-freundlich ist.
      Was man so hören konnte haben alle Damrstädter Fans einen guten Bezug zum "Edel-Fan" gehabt haben.
      Was aber auch interessant wäre, wäre zu erfahren mit welchen Mitteln die ganze Aktion finanziert wird.
      Der eigentliche Namensgeber kann ja kein Interesse daran haben Werbewirksamkeit zu verlieren.

      Eine Aktion die mir persönlich auch gefallen hätte, wäre eine Stiftung unter seinem Namen zu gründen und das in der Darmstädter Fußballszene zu integrieren.
      In Mainz ist ja nch Beendigung des Namensrechtes die Arena con Coface in Opel umbenannt worden.
      Wie lange kann sich also so eine Namensgebung im heutigen Fußballgeschäft halten ohne das es finanzielle Mittel gibt?

      Das fände ich nämlich sehr Schade wenn es nach zwei oder drei Jahren wieder umbenannt wird, da der Bezug zu einem Menschen doch größer ist als zu einer Firma.

      ALLEZ FC

      Um kurz darauf einzugehen, eine Stiftung gibt es bereits - DMK - Du musst kämpfen: dumusstkaempfen.de/

      Edel-Fan trifft es nicht wirklich, Johnny hat damals psychologisch unheimlich Einfluss auf die Spieler genommen und war seitdem deutlich mehr als ein Masskottchen, er war die Seele von Darmstadt. Er war Grenzenlose Motivation und viele Spieler hatten einen sehr engen Kontakt zu ihm. Er war beim Aufstieg in die erste Liga auf der Bühne und die Spieler sangen: "Ohne Johnny wär´n wir gar nicht hier. Und das mag durchaus stimmen". Was Johnny in jungen Jahren und trotz oder wegen seiner Krankheit geleistet hat ist aussergewöhnlich.

      Um kurz auf die Namensgebung hin zuweisen. Die Ortsansässige Firma Merck, die Namensgeber des Stadions ist, verzichtet für ein Jahr auf Ihr Namensrecht um das Stadion für ein Jahr nach Johnny zu benennen. Ins Rollen gebracht hat die Aktion Johnny´s Vater. Natürlich ist das genauso Marketing für Merck, aber noch mehr sollte eigentlich Johnny und sein Erbe im Mittelpunkt stehen. In Darmstadt wird immer noch viel getan um die Aktion DMK zu unterstützen. Diese Aktion weißt zwar nicht direkt auf die Stiftung hin, aber Aufmerksamkeit bekommt sie trotzdem. Auch stark ist, daß der Trikotsponsor zum Todestag im März auf die Trikotwerbung verzichtet und Darmstadt dann mit dem Logo der Stiftung DMK aufläuft.

      Wer Johnny war und wie es zu seinem Status kam, ein kleiner Auszug aus nachfolgendem Blog: der-grosse-marketing-coup




      Als die Darmstädter in dem mittlerweile berühmt gewordenen Relegationsspiel zum Aufstieg in die 2. Bundesliga gegen Bielefeld mit 1:3 zurückliegen, erzählt ihnen Trainer Dirk Schuster die Geschichte von Johnnys Kampf. Es ist, 2014, vor dem Tod von Jonathan Heimes, eine Geschichte mit einer deutlich positiveren Note, und der Moral: Wenn „Johnny“ so wie ein waschechter Sportler gegen den Krebs kämpft – wie klein scheint dagegen der Kampf um ein Relegationsspiel? Und warum soll es nicht möglich sein, ein 1:3 noch umzubiegen? Ein psychologischer Kniff, ja. Aber einer, der den Lilien ein 4:2 und schließlich das Lied „Ohne Johnny wär’n wir gar nicht hier!“ in die Geschichtsbücher zaubert. Gerade für die Drittliga- und auch noch die Zweitliga-Mannschaft des SV Darmstadt war Johnny nicht einfach nur eine Geschichte, er war eine reale Person, die ihnen Ansporn verlieh, und bei der man nicht so genau wusste, wer da eigentlich mehr Achtung vor wem hat: Der Fan Johnny vor den fleischgewordenen Bundesligaspielern – oder die Fußballer vor einem jungen Kerl, der ihnen gezeigt hat, was mit Wille und Glaube an sich selbst so alles möglich ist im Leben. Vom damaligen „Wunder von Bielefeld“-Drittliga-Team sind noch immer einige Spieler im nunmehr zweiten Bundesligajahr dabei: Sulu, Gondorf und Heller als Stammspieler, Gorka, Sirigu und Stroh-Engel als Ersatzspieler.
      :FC: Rut un wiess und blau und weiß