Interessantes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessantes

      Wollte mal einen Thread aufmachen, wo man interessante Dinge posten kann, für die es sich vielleicht nicht unbedingt lohnt einen eigenen Thread zu eröffnen, aber dennoch interessant und wichtig für mehrere Leute sein können.


      Hab gerade das Interview mit Sina Trinkwalder gelesen. Ich hab die Dame schon in mehreren Talkshows gesehen und sie war mir da nie so recht sympathisch. Aber die Dinge in dem interview finde ich recht interessant und es deckt sich mit vielem, dass ich selber schon mitbekommen habe. Finde es nicht unwichtig, dass solche Sachen mehr öffentlich werden und nach und nach in die Köpfe von so vielen Menschen wie möglich kommen.

      welt.de/regionales/bayern/arti…dem-Billigsten-jagen.html
    • Kann ich für sie natürlich nicht beurteilen, aber ich seh das ähnlich für sie. Es deckt sich einfach mit meinen eigenen Beobachtungen.
      Es wird so viel scheiß gekauft und so viel Geld verschwendet, dass man meint billig wie möglich einkaufen zu müssen.
    • FC-Fan schrieb:

      Kann ich für sie natürlich nicht beurteilen, aber ich seh das ähnlich für sie. Es deckt sich einfach mit meinen eigenen Beobachtungen.
      Es wird so viel scheiß gekauft und so viel Geld verschwendet, dass man meint billig wie möglich einkaufen zu müssen.
      Vor allem kauft man sich gleich die Klamotte in dreifacher Farbkombi, zieht diese ein halbes Jahr und und wirft sie dann in den Altkleidercontainer. Ziemlich dekadent :psycho:
    • Es geht ja beim Fleisch los.

      Früher war es ein kostbares Gut. Man hat es vielleicht einmal pro Woche gegessen.

      Fleisch ist so günstig, dass man es fast jeden Tag isst. Und ich bin auch ein Fleischesser, der gerne täglich es essen würde.

      Dann lieber mal einmal oder ein paar mal richtig gutes Fleisch kaufen anstatt das Aldi oder Lidl billig Fleisch.
    • So sieht es aus. Und das zieht sich leider durch fast allem.
      Viele, um nicht die meisten Menschen zu schreiben, haben es auch verlernt gut aber trotzdem ökonomisch günstig zu kochen.



      Am anderen Ende gibt es eben auch Menschen mit ausreichend Geld, die sich so ernähren (wollen), wo sie meinen sie machen etwas ganz tolles und geben dafür unnötig viel Geld aus. Und meckern trotzdem, dass sie zu wenig Geld für andere Sachen haben.
    • Die Qualität muss stimmen, und dann gucke ich auf den Preis, wenn etwas nicht schmeckt kaufe ich es nicht nur weil es billiger ist, probiere auch öfter Dinge von anderen Herstellern zum Vergleich aber da ich mehrere Kostspielige Hobbys pflege gucke ich auch das ich vielleicht nicht überall die ''Marken'' kaufe nur weil sie eben den Namen haben.

      Aber bei Fleisch und Fisch kaufe ich nur das was qualitativ passt und schmeckt, habe ich von meiner Mutter.

      Bei Klamotten bin ich wiederrum eh ein Sonderfall, außer fürs ab und zu mal weggehen ziehe ich eigentlich eh meistens en Shirt mit Band Namen oder was vom FC an, meine Garderobe wird daher eher selten erneuert sondern nur erweitert. :D:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Flocke schrieb:

      Ich habe vor einiger Zeit mal einen schönen Satz gelesen.

      " Luxus ist, in warmen Trinkwasser zu baden "
      Ja, der ist echt gut.

      Aber bei dem sieht man auch, dass man es in die falsche Richtung treiben kann. Niemanden ist es geholfen, wenn wir es nicht tun. Wir haben das Glück, davon genug zu haben.

      Aber zum Nachdenken regt er auf jeden Fall an.
    • Ich kann Bücher oder Beiträge von Michael Moore empfehlen.
      Das könnte für den einen oder anderen vielleicht in Richtung "Verschwörungstheorien" gehen,
      aber Michael Moore geht bei seinen Aussagen meistens von Recherchen aus Zeitungen, etc. vor, die sein Thesen untermauern.

      tagesspiegel.de/kultur/us-regi…schlamassel/13017798.html

      Das Buch "Was Sie nicht wissen sollten" Teil 1 kann ich empfehlen.
      Da geht es in erster Linie um die Macht der Banken.

      Teil 2 habe ich noch nicht gelesen.

      Ich finde es wie gesagt interessant auch mal über den Tellerand zu schauen
    • Stupid White Men von Moore kann ich nur empfehlen, es beleuchtet zb. wie der gute George W. jr. sich damals (wahrscheinlich) ins Amt betrogen hat.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • In Bowling for Columbine (Film) gab es ein interessantes Statement von Michael Moore. "Wenn ich wissen will, wie es um mein Land bestellt ist, dann muss ich die Medien im Ausland verfolgen."

      Das habe ich mir selbst zu Herzen genommen und es lässt einen tatsächlich oft ein anderes Bild sehen.
      Wir sind Kult, Ihr nur ein Fußballverein! #durchetfüer
    • Ja das ist leider schon so einprogrammiert.

      Das ist ein Bericht über Studien zur Ernährung und der Qualität. Da steht der Aspekt der moralischen Nutztierhaltung eben nur zweitrangig an.
    • Ist in diesem Artikel nicht ein Hauptargument gegen die Ausweitung des ökologischen Anbaus, dass mehr Fläche gebraucht würde und weniger Menschen ernährt werden könnten?

      Wie viel Fläche ist erforderlich um das Futter für die Nutztiere zu erzeugen? Wie hoch ist der Nährwertverlust, wenn Getreide und Soja an Tiere verfüttert werden anstatt sie direkt zur menschlichen Ernährung zu nutzen? Das hat mit Moral den Tieren gegenüber erst mal gar nichts zu tun.
      Dobei sin mim Hätz :-)
    • Achso. Dachte, du meinst die Haltebedingungen damit. Das die bei Bio besser seinen und man das beachten sollte. Da hab ich dich falsch verstanden.

      Deine Überlegungen sind aber eher theoretischer Natur. Die Welt wird nie aufhören Fleisch zu essen (gut so). Also sollte man sich lieber mit der Realität beschäftigen.

      Es gibt ja bei den Grünen Überlegungen die gesamte Agrarwirtschaft auf Bio umzustellen. Soll auch ein Wahlkampfthema werden. Denke das ist eine gute Grundlage für ein Faktenvergleich, was passieren würde wenn man das macht.
    • FC-Fan schrieb:

      Deine Überlegungen sind aber eher theoretischer Natur. Die Welt wird nie aufhören Fleisch zu essen (gut so). Also sollte man sich lieber mit der Realität beschäftigen.

      Das wollte ich auch grade anmerken. ^^
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.