Kurze Frage, kurze Antwort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessenliste ist gut

      Ohne RA würde ich der Kündigung auch widersprechen mit dem Grund, dass die Wohnung verkauft würde und daher die Kündigung unberechtigt wäre.
      Da ein Verkauf erst einmal keinen Mietvertrag beendet, müsste dann der Käufer erst mal kaufen und könnte dann mit Kündigungsfrist kündigen...könnte euch den Aufschub gewähren, den ihr benötigt

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Goisbock schrieb:

      Gibt es hier jemanden der sich mit Mietrecht gut auskennt ? Evtl. einen RA (kennt) ? Meiner Mutter wurde nach vielen Jahren ihre Wohnung gekündigt wg. "Eigenbedarf". Jetzt das Witzige:
      Der jetzige Vermieter verkauft die Wohnung familienintern, dürfte doch somit keinen Eigenbedarf anmelden können ? Wer weiß was ? Sie ist jetzt 78 J. greift da die Häertefallregelung evtl. ?
      Das ist leider rechtens. Der Vermieter darf den Eigenbedarf nicht nur für sich selbst sondern auch für Familienangehörige geltent machen. Dazu gehören Eltern, Kinder, Enkel, Geschwister sowie deren Kinder. Dazu gibt es ein Gerichtsurteil vom Bundesgerichtshof. Das Aktenzeichen lautet VIII ZR 159/09. Ob es bei deiner Mutter diese Härtefallreglung gäbe auf Grund des Alters weiß ich nicht da hab ich keine Ahnung von. Vom Gefühl her würde ich mir da aber keine großen Hoffnungen machen.
    • M.E. Ist da aber ein Unterschied
      Er kündigt wegen Eigenbedarf, will sie dann aber VERKAUFEN an den Angehörigen, die Reihenfolge stimmt nicht

      Goidbock: schreib demnächst mal, wie das ausgegangen ist

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Aber mal ganz ehrlich wenn die wollen melden die den Eigenbedarf an, was ja auch an die Familie rechtens ist, vermieten die Wohnung an diese Angehörigen für sagen wir mal 3 Monate und schließen den Verkauf dann ab.

      Deine Mutter wird bis dahin was neues gefunden haben und sich kaum in die Wohnung zurück klagen
    • Ja klar, hatte ich doch schon geschrieben, es geht vordringlich drum Zeit zu gewinnen damit sie selbst entscheiden kann wann und wohin es geht. Neun Monate sind kurz wenn man ggf. seinen Haushalt komplett auflösen muß, erst recht in dem Alter.
      ----------------------
      All truth is parallel
      All truth is untrue
    • Ich hatte auch eine Eigenbedarfskündigung.
      Ganz genau habe ich es nicht mehr im Kopf, aber ich hatte 1 Jahr Zeit (hab länger als 10 Jahre dort gewohnt). Ich habe das auch mit der Vermieterin besprochen. Das wir dann doch früher raus sind, lag am finden einer neuen Wohnung.

      Ist ein Gespräch mit dem derzeitigen Vermieter unmöglich? Könnte nämlich unter Umständen mehr bringen als der "Kampf" über Anwälte. Es sei denn der Vermieter hat keinen Bock auf Gespräche.

      Klingt aber eh komisch das man innerhalb der Familie verkaufen will und dafür eine 78-jährige auf die Straße setzt. So was liest man eher bei Gesellschaften ohne Herz.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!