Deutsche Fußball Nationalmannschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jan2010 schrieb:

      Yup das stimmt. Da war Deutschland mit dem Anführer Matthäus wie eine Dampfwalze.
      Da hat man finde ich schon recht früh während des Turniers gemerkt, dass Deutschland keiner aufhalten könnte.

      Das 1990 Team war für mich bislang noch das emotionalste Team, womit ich mich identifiert habe.
      Was waren noch richtig gute Typen. Fussballerisch technisch vielleicht nicht auf dem ganz höchsten Level.
      Aber von der Wucht, Power und der Itensität.

      Matthäus
      Buchwald
      Völler
      Klinsmann
      Litti
      Hässler
      Brehme
      Ilgner

      Jeder für sich war schon eine Persönlichkeit.
      Wo ist der Fehler? ;)


      Im Ernst, verstehe was du meinst und schließe mich da vollkommen an. Im Grunde, für mich, die letzte WM bei der ich extremst mit der Nationalmannschaft mitgefiebert habe.
      Ich bin Brian und meine Frau ist auch Brian
    • Hassenichjesehen schrieb:

      Wo ist der Fehler?


      Im Ernst, verstehe was du meinst und schließe mich da vollkommen an. Im Grunde, für mich, die letzte WM bei der ich extremst mit der Nationalmannschaft mitgefiebert habe.
      Entweder

      Littbarski und Hässler
      oder
      Litti und Icke

      ;)

      War Uwe Bein bei dem Turnier eigentlich auch noch Stammspieler oder ab und zu?

      Und nicht zu vergessen Berthold...
      Wer war denn noch der Rechtsverteidiger?

      PS: später erst richtig gelesen.
      Ne stimmt schont, die beiden waren von den Dribbelkünsten her schon das NonPLusUltra.
    • jan2010 schrieb:

      War Uwe Bein bei dem Turnier eigentlich auch noch Stammspieler oder ab und zu?

      Und nicht zu vergessen Berthold...
      Wer war denn noch der Rechtsverteidiger?

      PS: später erst richtig gelesen.
      Ne stimmt schont, die beiden waren von den Dribbelkünsten her schon das NonPLusUltra.
      ;) Das meinte ich.

      Bein war meines Erachtens nur in der Vorrunde eingesetzt. Danach glaube ich verletzt?!
      Den fand ich, nicht nur beim EffZeh, genial. Einer der besten offensiven Mittelfeldspieler, die ich je hab spielen sehen :love: Was habe ich mich gefreut als der seinerzeit zum EffZeh wechselte (allerdings freute ich mich auch riesig über Uwe Rahn :facepalm: , man möge es mir verzeihen).

      War Berthold nicht sogar Rechtsverteidiger? Mein Langzeitgedächtnis verlässt mich immer öfter :facepalm: :D:
      Ich bin Brian und meine Frau ist auch Brian

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hassenichjesehen ()

    • Tigranes schrieb:

      jan2010 schrieb:

      Wer war denn noch der Rechtsverteidiger?
      Das waren noch die Liberozeiten ohne Außenverteidiger.
      Sorry, Tigranes - aber falsch.

      Tor: Ilgner
      Libero: Augenthaler
      Vorstopper: Kohler
      Rechter Verteidiger: Berthold
      Linker Verteidiger: Brehme
      Defensives Mittelfeld: Buchwald - Matthäus(wobei der auch schon recht offensiv orientiert)
      Offensives Mittelfeld: Hässler und Littbarski
      Sturm: Völler und Klinsmann

      Der linke Aussenverteidiger - Brehme - spielte in dieser Grundformation eher offensiv. Weil ihn seine Ballfertigkeit, sein gutes Passspiel und seine genauen Flanken ihn dazu geradezu prädestinierten. Der rechte Aussenverteidiger
      - in der Regel Berthold - war defensiver orientiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Soll/Ist ()

    • sharky schrieb:

      lunyTed schrieb:

      Schaut noch jemand das Spiel?
      Ja, und glaub mir da sind noch einige "Antis" und "die Mannschaft interessiert mich eh nicht" User dabei. Würden aber heute nichts dazu schreiben, das liest man dann erst in 2 - 3 Tagen ;) :green: :green:
      @Millhouse Ich kann mich sehr gut daran erinnern das du einer von ihnen warst mit der Aussage, "Interessiert mich nicht"
      bzw. "schaue ich mir nicht an" ;)

      Millhouse schrieb:

      Aber schau dir doch die Testspiele der letzten Tage an. Da sind teils wirklich krumme Ergebnisse mit bei, die man im Gegensatz zu Deutschlands 2:1 gegen Saudi-Arabien wirklich als Blamage für die jeweiligen Teams bezeichnen darf.
      Nein, es bleibt dabei. Eine lange Saison liegt hinter, ein wichtiges Turnier vor den Mannschaften. Wer da in den letzten Testspielen nochmal volle Pulle geht, hat was falsch gemacht.

      Aber das ist mir völlig klar dass das bei fast allen "schaue ich mir nicht an" User doch so ist :green: :green:
    • sharky schrieb:

      @Millhouse Ich kann mich sehr gut daran erinnern das du einer von ihnen warst mit der Aussage, "Interessiert mich nicht"
      bzw. "schaue ich mir nicht an"
      Klar. Ist auch so. Mich interessiert die N11 kaum noch. Aber wenn mal nix anderes im Fernsehen läuft, lasse ich das nebenher laufen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • So - noch drei Tage, dann fängt das grosse Welttheater an. Mit dem Klassiker der Klassiker - Russland gegen Saudi Arabien. Na, die Aussicht auf ein solches Schmankerl lässt einem ja förmlich das Wasser im Munde zusammen laufen.Prima, da weiss ich schon was ich am Donnerstag um 17 Uhr mache. Nicht Fussball schauen.

      Die deutsche Nationalmannschaft greift ja erst ein paar Tage später in das Geschehen ein. Fast ist man versucht zu sagen, Gott sei Dank hat der Löw noch ein wenig Zeit, seine Mannen gerade zu bekommen. Denn all zu matt und dünn gerührt erschien die Vorstellung vom Freitag der vergangenen Woche, als ein müdes 2 1 gegen die Söhne der Wüste gab. Wie auch im immer, am Sonntag geht es dann im Gruppenspiel gegen Mexiko und man darf gespannt sein, wie die Mexikaner sich vom Escort Gate erholt haben. Spass werden sie gehabt haben, nur wie die zurück gebliebenen Frauen und Freundinnen der offensichtlich doch recht virilen Nachfolgern der Azteken diesen Spass genommen haben - das mag dahin gestellt bleiben. Die Mexikaner können sich auf etwas gefasst machen, wenn sie etwa von den Deutschen die "Hucke voll" bekommen sollten. Die Kommentare liegen schon druckreif bereit - da bin ich mir sicher.

      Ob es aber dazu kommt, das ist einmal eine ganz andere Frage. Da bedarf es nämlich einer deutschen Leistungssteigerung, die schon recht beträchtlich sein sollte angesichts der doch in letzter Zeit etwas überschaubaren Performance des liebsten Kindes der Deutschen - der MANNSCHAFT.

      2014 hatten wir einen Neuer in Überform. Egal wie Neuer dieses Mal hält - es kann gar nicht stärker als 2014 sein. Wir hatten einen hervorragenden Boateng. Und da ist die Frage, ob der Münchener aufgrund vieler Verletzungen an
      dieses Niveau heran kommt. Hummels spielt auf dem gleichen Niveau wie 2014, vielleicht wird er dieses Mal noch stärker. Auf rechts gab es Philipp Lahm. Nichts gegen Kimmich, aber ein Lahm ist er eben (noch) nicht. Links spielte
      Höwedes, jetzt spielt dort Hector. Hector ist der bessere Aufbauer, alleine schon wegen seines linken Fusses. Aber wie wird er sich defensiv in Szene setzen?! Ist er in der Kernkompetenz so stark wie Höwedes?! Zweifel sind ange-
      bracht. Im defensiven Mittelfeld fangen wohl erstmal Khedira und Kroos an. Seinerzeit Schweinsteiger und Khedira. Kroos ist der Mittelpunkt, Kroos ist das Metronom, von Kroos hängt viel ab. Khedira macht physisch einen besseren Eindruck als in Brasilien, mal sehen wie lange es reicht. Als Deputy könnte Gündogan da sein, aber Gündogan und die Nationalmannschaft - das ist jetzt seid Erdogangate wieder eine Facette mehr. Physisch wird Gündogan einen Khedira nicht ersetzen können und das kann gerade im defensiven Mittelfeld gegen einen physischen Gegner zu Problemen führen. Weiter vorne: Müller, Reuss und Draxler. Und ganz vorne Werner. So sind es denn erst einmal aus. Ich sage, daß das schwächer ist als vor vier Jahren - denn da spielte weiter vorne beispielsweise ein Toni Kroos(vor Schweinsteiger und Khedira also). Müller spielte damals auch und Özil. Özil wiederum ist jetzt relativ stark untergetaucht. Reuss ist dafür da und Müller ist sowieso in WM Jahren immer da. Reuss traue ich dieses Mal etwas zu, Draxler schon weniger. Und Özil?! Es ist ein schlechtes Zeichen, daß Özil sich so abkapselt, auch so wenig souverän mit seiner Rolle im Erdogangate umgeht. Und Werner?! Werner ist schneller als Klose, aber Klose war der perfekte Stürmer. Mit seinem Spielverständnis, mit seiner Kopfballstärke, mit seiner taktischen Reife.

      Typen wie Mertesacker, Schweinsteiger, Höwedes, Klose, Lahm und Podolski(wichtig für das Mannschaftsgefüge) - die haben wir dieses Mal nicht. Und gerade diese "Eisenfresser" a la Schweinsteiger(läuft 16 Kilometer im WM Finale), die werden wir bitter vermissen. Deutschland hat eine gute Mannschaft und Deutschland ist wieder einmal unter den Topfavoriten. Ja, würde ich schon unterschreiben. Aber 2014 hätte ich für mehr unterschrieben. Die WOLLTEN alle wie verrückt. Für die Generation Mertesacker - Schweinsteiger - Podolski - Lahm - Klose war es die letzte Chance und die waren alle noch mal auf den Punkt fit(oder wurden auf den Punkt fit). Wie sieht es damit 2018 aus?! Können Kroos und Khedira, Neuer, Hummels und Boateng - die alle schon Weltmeister sind - nochmal die bewussten 3 - 5 % mehr heraus kitzeln?!(bei Özil spreche ich schon gar nicht davon - der wird eher ohnehin zum Jagen getragen,was allerdings auch funktionieren kann).

      Wie sieht die Reihe dahinter aus?! Wir haben 2014 viel über Schürrle und Götze geredet - auch schlecht geredet. Aber DIE haben uns zur WM geschossen?! Und heute - wie sieht die Reihe dahinter aus?! Ein Höwedes hätte einen
      Boateng zur Not mal in der IV kompetent vertreten, ein Mertesacker hat das ohnehin getan. Spielen Rüdiger und Süle auf diesem Niveau?! Was kann ich vorne einem Gomez noch zutrauen?! Julian Brandts?! Es gibt für mich viele, viele Fragezeichen bei diesem Team und es wird dem ganzen Geschick von Löw und seinem Trainerteam bedürfen da alles heraus zu holen. Diesem Trainerteam wiederum traue ich eine Menge zu, das ist einfach die geballte
      Ruhe und Erfahrung. Das wird ein Vorteil sein, gerade gegenüber diesen notorisch aufgeregten Nationen.

      Mexiko, Schweden, Südkorea. Es gibt schwerere Gegner, aber ein Wunschkonzert wird das nicht - zumal die gegen den Weltmeister alles rein schmeissen werden. Am Ende wird Deutschland ins Achtelfinale gehen - irgendwie
      glaube ich an die Schweiz als Gegner. Die wiederum haben nach meiner Auffassung die stärkste Nationalmannschaft seit Ewigkeiten. Und wenn es so richtig dämmlich läuft, dann ist man schneller draussen als man schauen kann.
      Auch daran mag ich nicht so recht glauben. Aber es kann passieren. Und das so etwas 2014 passieren könnte, daran hätte ich nie gedacht. Das ist MEIN Unterschied.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Soll/Ist ()

    • Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, daß ich Mesut Özil für recht dünn gerührt halte. Und das ich es nur als Reflex einer sehr verwirrten Zeit und Geisteshaltung verstehen kann, daß ausgerechnet der Kamerad derartig viele
      "Follower" hat.

      So, ich halte Özil also für simpel strukturiert. Und diese Struktur hat sich dann auch prächtig heraus gestellt bei diesem dussligen Termin mit Präsident Erdogan. Während Gündogan danach zumindest bemüht ist, sich zu stellen - da taucht der Mesut unter. Kein Kommentar, kein Kommentar. So ist er einfach. Ich bin nämlich von folgendem überzeugt: Den interessiert das nicht, daß er mit Erdogan einen Termin hatte. Irgendjemand hat gesagt: geh da mal hin. Und dann ist Mesut dahin gegangen ohne das es ihn interessiert hat. Und genausowenig interessiert ihn jetzt die Reaktion der Fans, der Medien, der Politiker(wobei einige Kommentare von Politikern die Schadenfreude anzumerken ist - sehr verwerflich). Der Özil ist, wie er ist. Irgendwie wie ein Stück Seife.
    • Benutzer online 6

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 5 Besucher