Deutsche Fußball Nationalmannschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Millhouse schrieb:

      Skip schrieb:

      aber die restlichen waren soo schlecht nicht
      Dem 2:2 gegen Ghana, dem 1:0 gegen die USA und Frankreich sowie dem 2:1 gegen Algerien konnte ich spielerisch rein gar nichts abgewinnen.
      Deine Ansicht kann ich da nicht teilen, das Spiel gegen Frankreich war ausgeglichen und taktisch eher das beste Spiel der WM. Gegen Brasilien lief es halt, Brasilien selbst hätte auch früh in Führung gehen können. Am Ende war halt jeder Schuß drin und übertüncht auch zahlreiche defensive Mängel.
    • Skip schrieb:

      klar waren die Spiele gg. Portugal und Brasilien super....aber die restlichen waren soo schlecht nicht. Man kann auch als Weltmeister nicht in jedem Spiel bis zum Finale (einschließlich) Zauberfußball und volle Pulle spielen.
      Die beiden Spiele stachen raus - aber ansonsten habe ich da auch nicht mehr besonders gute Spiele in Erinnerung sondern habe da eher zähe Fußballkost gesehen. Und überragende Torwartleistungen von Manuel Neuer.

      Wenn ich nur an das Algerien-Spiel denke - da hat uns alleine Neuer den Arsch gerettet sonst wären wir nach diesem Spiel raus gewesen.

      Neuer hätte es damals verdient gehabt Weltfußballer zu werden. Schade dass das nicht geklappt hat. Wäre ein überragendes Zeichen gewesen diese Ehre mal einem Torwart zukommen zu lassen.

      Der beste Spruch des Turniers damals kam von Merte - ebenfalls nach dem Algerien-Spiel. Der Eistonnen-Spruch - leider kriege ich den nicht mehr wortwörtlich zusammen aber der Spruch war schon geil. :thumbsup:
    • Andere können halt auch Fußball spielen. Sowie Ghana und Algerien.....und wenn die nen guten Tag erwischen und wir einen durchschnittlichen, sieht das halt manchmal nicht so toll aus. Wie gesagt, man kann eh nicht alle Spiele Vollgas geben. Richtige Einteilung der Kräfte bis zum Finale ist nun mal nicht außer acht zu lassen !!
    • Soll/Ist schrieb:

      Millhouse schrieb:

      Skip schrieb:

      Aber 2014 haben wir guten Fußball gespielt
      Nimm das 4:0 im ersten Gruppenspiel gegen Portugal und das 7:1 im Halbfinale gegen Brasilien raus. Dann bleibt von der spielerischen Herrlichkeit nicht viel.Rein spielerisch betrachtet war die WM 2010 aus deutscher Sicht besser.
      Ja, könnte ich mich an schliessen. 2010 haben wir insbesondere gegen Australien, gegen England, gegen Argentinien und auch gegen Uruguay wirklich guten Fussball gezeigt. Dafür haben wir gegen Serbien die Nerven verloren undgegen Spanien waren wir dreimal nichts.
      Soll/Ist, gegen Spanien habe wir doch "nur" 2 x schlecht ausgesehen, 2008 und 2010. Was war denn das 3. Spiel gegen die wo wir verloren haben. 2012 war doch HF gegen Italien aus. Oder stehe ich auf dem Schlauch.....?
    • Naja, alles muss man nicht so schlecht sehen, wir hatten eine gute Entwicklung und waren 2014 die beste Mannschaft im Turnier, auch wenn wir nicht in allen Spielen geglänzt haben.

      Bei den 3 Turnieren wo Spanien gewonnen hat muss man hatt anerkennen das sie da stärker waren als wir, aber auch sie haben da nicht in allen Spielen geglänzt.
    • Ist ja letztlich auch ein Turnier und daher wird nicht die Leistung der Quali usw. bewertet, sondern nur die paar Wochen. Dass da Leistungsschwankungen zu sehen sind ist völlig normal. Letztlich steht dann aber i. d. R. ein verdienter Sieger fest. Frankreich war die beste Turniermannschaft und hat sich den Titel verdient. Man muss die Leistung ja nicht in den Himmel heben (haben Sie auch nicht verdient), allerdings könnte man anerkennen, dass die sich in den entscheidenden Spielen durchgesetzt haben.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • 2014 konnte sich halt stetig der Teamspirit steigern, auch oder gerade wegen der Gurkenspiele, die man dann aber doch auf dem Platz geradebiegen konnte.
      Im Finale hatten wir dann auch einfach mal das Glück zur richtigen Stelle auf unserer Seite - und einen Schweinsteiger der diesen Titel wohl so sehr wollte und bereit dazu war seine Gesundheit und weitere Fußballkarriere dafür auf's spiel zu setzen. Das sind für mich die Hauptunterschiede zu den Jahren zuvor.

      2010 hatten wir vielleicht mehr Leistungsvermögen - viele Teams waren auch einfach überrascht von den "jungen, wilden", die damals noch nicht soo eine Reputation hatten, als danach.
      Trotzdem fehlte da das letzte Quentchen Cleverness und Erfahrung und Breite im Team. Spanien hatte eben dann aber doch auch die besseren Fußballer im Team
    • supersonic1 schrieb:

      2014 konnte sich halt stetig der Teamspirit steigern, auch oder gerade wegen der Gurkenspiele, die man dann aber doch auf dem Platz geradebiegen konnte.
      Im Finale hatten wir dann auch einfach mal das Glück zur richtigen Stelle auf unserer Seite - und einen Schweinsteiger der diesen Titel wohl so sehr wollte und bereit dazu war seine Gesundheit und weitere Fußballkarriere dafür auf's spiel zu setzen. Das sind für mich die Hauptunterschiede zu den Jahren zuvor.

      2010 hatten wir vielleicht mehr Leistungsvermögen - viele Teams waren auch einfach überrascht von den "jungen, wilden", die damals noch nicht soo eine Reputation hatten, als danach.
      Trotzdem fehlte da das letzte Quentchen Cleverness und Erfahrung und Breite im Team. Spanien hatte eben dann aber doch auch die besseren Fußballer im Team
      Und die Leistung von Boateng im Finale sollte man auch erwähnen, wahrscheinlich das bisher beste Spiel seiner Karriere! Habe selten einen Vierer besser spielen sehen.
    • Neu

      Also eines muss man wirklich sagen: An der Qualität und Form unserer Spieler hat es bei der WM nicht gelegen. Wenn man sieht, wie Kroos bei Real auftrumpft, wie Gündogan in Galaform bei ManCity ist, wie Müller bei den Bayern brilliert und so weiter und so fort, dann muss man sich wirklich fragen, warum diese eingespielte Elf so versagt hat. Unfassbar.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Neu

      An der Qualität ja wahrscheinlich sowieso nicht so sehr. An der Form ja aber durchaus. Und etwas an der Einstellung. Und wohl auch etwas am Zusammenhalt. Und vielleicht auch etwas an uncleverem Plan. Von allem ein bischen.

      Es fehlt halt wohl auch ein Knaller vorne, bzw. ein Stürmer wo man sich auf regelmäßige Treffer verlassen kann. Und wenn der nich is, dann müssen sich das eben mehrere aufteilen. Das alles war eben diesmal nicht. Ich glaube das ist halt alles eine Mischung aus situativen und grundsätzlichen Problemen gewesen. Denn das man quasi alles in 4 Jahren komplett verloren hat, das ist ja nun auch kappes. So schlecht kann man ja nicht werden, plötzlich. Mit etwas Abstand und im betrachten der letzten Monate, da kann man so vieles nehmen und es analysieren, und man wird denke ich niemals ein, zwei Gründe für das scheitern finden. Weil es viele sind. Aber es sind alles Dinge, die kann man auch recht schnell wieder lösen.

      Manch einer hat ja danach gesagt das wir halt auch eine Sache nicht hinbekommen haben. Nämlich den Ball ins Tor bekommen. Waren wir nich auf Platz 2 von allen Mannschaften bei der Anzahl der Torchancen, nach der Vorrunde? Hat man vielleicht das erste Spiel gg Mexiko völlig unterschätzt und ist es falsch angegangen? Hätte man vielleicht 1_2 Leute draußen lassen müssen, nicht erst im zweiten Spiel? War die Stimmung in der Mannschaft eben wirklich nicht mehr so gut wie sie das 4 Jahre vorher war?

      Ach Gottchen, das sind wirklich soviele Sachen die da zusammen kamen....und auf der anderen Seite, da haben dann ja viele Dinge gesehen, die sind doch auch Quatsch. Mannschaft zu alt? Wer denn nu wirklich? Is 28-30 denn auf einmal grundsätzlich zu alt? Hä? Sind Spieler wie Kroos, Boateng, Hummels, Reus, Neuer, Kimmich, Müller plötzlich keine Weltklasse mehr? Man kann auch da übertreiben. Ein paarmal hab ich richtig mit dem Kopf geschüttelt wenn ich die Meinungen gehört habe. Für mich waren insgesamt letztendlich folgende Sachen ganz entscheident...

      -Einstellung stimmte nicht.

      -Zusammenhalt stimmte nicht.

      -Taktik war vermessen und arrogant, dumm und undurchdacht.

      -Lieblingsspieler sind diesmal nicht nur mitgefahren, sondern mussten raus. Aber Humorbombe konnten Lieblingsspieler dann auch nichtmal geben, eher Spaßbremse.

      -Vorne fehlte die Durchschlagskraft.

      War diese WM wo man sagen konnte...da waren Mannschaften dabei, die waren total unschlagbar? Nein, finde ich auch nicht. Ich mein, wir haben doch vor paar Wochen gesehn das man selbst dem Weltmeister Paroli bieten kann, wenn man vieles richtig macht. Ich will ja damit jetzt nicht sagen das jetzt wieder alles Paletti ist, aber es ist ja auch nicht so das man jetzt nur noch Fallobst ist. Das ist mit Sicherheit nicht so. Diese Zufriedenheit und Arroganz macht halt vieles kaputt. Das ist aber auch schon anderen passiert, weil ich glaube, wenn man was großes erreicht hat...dann ruht man sich eben aus. Wird immer so sein.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher