Angepinnt FC Taktikthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der FC hat nach den Transfers im Winter nichts von seiner Variabilität hinsichtlich Aufstellung sowie Taktik verloren, ganz im Gegenteil.

      Die momentan stärkste Mannschaft (unter Berücksichtigung der Verletzungen) sieht in meinen Augen wie folgt aus:


      --------------------------------------Kessler----------------------------------
      Olkowski----------Sörensen-----------------Heintz----------------Rausch
      --------------------Höger---------------------Hector------------------------
      Clemens------------------------Osako----------------------------------Leo
      -----------------------------Modeste-----------------------------------------

      Denke mit dieser Aufstellung ist einfach die beste Balance zwischen Defensive und Offensive gegeben.
      Man hat mit Kessler, den vier Abwehrspielern, Höger und Hector 7 Spieler die defensive Qualitäten mitbringen. Dazu verfügen die drei offensiven MFs über läuferische Qualitäten, um den Gegner hier schon unter Druck zu setzen oder um Räume zuzulaufen und die Defensivabteilung somit zu unterstützen.
      Umgekehrt hat man mit den vier Offensiven, die zusätzlich durch Höger und Hector sowie durch den laufstarken Olkowski, sowie auf der anderen Seite Rausch (gegen Darmstadt hat er das gut gemacht) unterstützt werden, auch genug Spieler auf dem Platz, die den Gegner vorne beschäftigen und für Gefahr sorgen können. Das Zentrum (wichtigster Mannschaftsteil) ist für FC Verhältnisse, und auch im Ligavergleich, geradezu blendend besetzt. Hector ist der ballsichere Mann (auch wenn er die letzten zwei Spiele immer mal Ballverluste dabei hatte - da muss man mal schauen, nicht, dass die Gegner sich auf seine Haken eingestellt haben!!- Höger ist der sehr präsente, laufstarke Antreiber, der zudem noch was mit dem Ball anfangen kann. Osako ist ein technisch starker Dauerläufer, der zudem Raffinesse und Spielwitz mitbringt und mittlerweile auch das Durchsetzungsvermögen, was ihm letztes Jahr noch gefehlt hat...das Trio ist ein ganz wichtiger Bestandteil des FC Erfolges dieses Jahr. Dazu noch Leo, der jetzt immer stärker werden dürfte, der unermüdliche Antreiber über die Aussenbahn, der zwar auch immer mal hängen bleibt, aber den der Gegner nie aus den Augen verlieren darf, da er (ebenso wie Osako) für ganz gefährliche Überzahlsituationen sorgen kann. Modeste vorne ist, wie die Tage geschrieben, nicht nur ein toller Goalgetter, sondern er hat auch an seiner Technik gearbeitet (oder an seiner Ruhe am Ball), denn seine Ballbehandlung ist stärker als letztes Jahr. Er macht viel mehr Bälle fest, leitet diese weiter und beteiligt sich am Kombinationsspiel (und damit hat er gegenüber Ujah einen weiteren erheblichen Vorteil, dem bei allen Qualitäten deutlich mehr Bälle versprengen sind. Hinten würde ich auf Sörensen/Heintz setzen...obwohl es schon fast weh tut, wenn man Maroh und bald auch Subotic auf der Bank sieht. Aber dann ist in jedem Fall ein Konkurrenzkampf gegeben und die besten spielen halt...Luxusproblem. Olkowski und Rausch bilden die Aussen (das sind auch die Positionen, die man kommendes Jahr verstärken sollte, denn auf den anderen Positionen ist das schon fast nicht mehr möglich).


      Gut ist eben, dass der FC variable Spieler hat, so, dass man nicht auf ein System festgelegt ist. Ein 3-6-1 oder 5-4-1 (ganz wie man will) ist auch weiterhin möglich, nur finde ich hier eben, dass die Balance dann in Summe nicht ganz so stark gegeben ist (siehe Mainz Spiel).

      defensivere Variante:

      ---------------------------------------Kessler----------------------------------
      --------------Sörensen----------Maroh/Subotic----------Heintz----------
      Olkowski----------------Höger-------------Hector-------------------Rausch
      -------------------------Osako--------------Leo-------------------------------
      ----------------------------------Modeste-------------------------------------

      offensivere Variante: (die ginge auch von der Balance, wobei man hier halt nur einen 6er hätte, der immer wieder von Leo oder Clemens unterstützt werden müsste. Dafür hätte man jedoch einen sehr ballstarken Mann (Hector) auf der Aussenbahn und somit nochmal einen Kombinationsspieler mehr in der Offensivbewegung (der Rausch eher weniger ist). Glaube jedoch nicht an dieses System, da es eventuell doch etwas zu wenig Absicherung nach hinten ist (in der Zentrale).

      ---------------------------------------Kessler----------------------------------
      -------------Sörensen----------Maroh/Subotic---------Heintz------------
      Olkowski--------------------------Höger-----------------------------Hector
      ----------------Clemens---------------------------Leo-----------------------
      ------------------------------------Osako-------------------------------------
      -----------------------------------Modeste-----------------------------------


      Wenn man jetzt zudem mal über den Tellerrand hinausblickt und überlegt, wer nach langen Verletzungen früher oder später noch zurückkommt (Horn bald, Risse zur neuen Saison), dann wird schnell klar, dass der FC mittlerweile, wenn alle fit sind, über eine richtig starke Mannschaft verfügt. Lob an diejenigen, die diesen Kader in der Kürze der Zeit zusammengezimmert haben.


      Freue mich auf die kommenden Wochen. Gerade die nächsten drei Spiele werden richtungsweisend. Wenn sie gewonnen werden oder man zumindest 5 oder 7 Punkte rausholt (also den Abstand auf die drei Konkurrenten aus dem Mittelfeld hält), dann kann sich der FC langsam oben festbeißen. Sollte es jedoch nicht so positiv ausgehen, dann geht die Welt nicht unter, dann ist das immer noch eine Top Saison.
    • Hallo zusammen,

      da Stöger in der letzten Saison schon ein bisschen experimentiert hat mit der 4er und 5er Kette,
      und gem. Alpay das 4-3-3 wohl das System der Zukunft ist, würde mich mal interessieren,
      wie die mögliche Aufstellung aussehen könnte, und wen wir denn noch
      überhaupt dann noch an Neuzugängen benötigen...

      Teilweise bisschen wohl ein bisschen zu offensiv,
      und Lehmann werden wir eh wieder sehen.

      Aber es gibt schon ein paar nette Möglichkeiten,
      wo nicht mehr viele Neuzugänge fehlen.


      4-4-2

      ---------------------Horn---------------------

      Klünter--------Heintz--------Sörensen-----Horn

      Risse-----------Neu----------Hector-------Bittencourt

      -----------------Osako-------Modeste---------

      3-5-2

      ---------------------Horn-----------------------------------

      ------------Heintz---Neu----Sörensen--------------------

      Klünter-----Jojic------Bittencourt--------Hector-------Horn

      -----------------Osako-------Modeste---------


      4-3-3
      ------------------------Horn--------------------------

      Klünter--------Heintz--------Sörensen-----Horn----

      -------------Risse------Hector------Jojic--------------

      -------------Osako------Modeste------Bittencourt-----
    • Wer international spielt, braucht 16 Stammspieler, jeder muss gedoppelt werden können, dazu braucht es für jede taktische Position einen Backup, d.h. nochmal 5-6 Spieler. Da sind wir ratzfatz bei 21 Spielern mit 1. Ligaformat ohne ETW.
      Viele Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber und Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Neu

      Hallo Herr Anfang, ich bin mir sicher wenn sie etwas von ihrem " System" abrücken würden hätten wir bisher noch keinen einzigen Punkt liegen gelassen. Tore schießen wir in jedem Spiel, aber so bekommen wir auch regelmässig die Hütte voll. Man merkt das die Spieler mit diesem vorne Hui und hinten Pfui selber nicht glücklich sind. Die Verunsicherung steigt, weil es im Hinterkopf ist, das wir jederzeit ein Gegentor bekommen können. Gestern durfte der SC Paderborn uns teilweise überrennen und 24 Torschüsse in unserer Festung abgeben. Bitte stellen Sie um das was sie da tun kann gut gehen, es kann aber auch so wie gestern ausgehen. Das Mannschaften wie Paderborn munter bei uns nach vorne spielen, zeigt das sie genau wissen wie wir zu schlagen sind. Es zählt nur der Aufstieg, ein offener Schlagabtausch ist mal ganz nett, aber bitte siehe meinen Eingangssatz, eigentlich müssten wir diese Liga locker beherrschen.
      Hauptsache die Haare liegen gut!
    • Neu

      Ich schaue gerade das gestrige Spiel nocheinmal. Meine Erkenntnisse nach den ersten 20 Minuten:

      2.Spielminute: 6 Spieler befinden sich im gegnerischen Drittel. Davon 4 in Höhe des 16ers, die also bei Ballverlust Null Zugriff auf den Gegner haben. (picload.org/view/dlwrrror/0101.jpg.html) Der Ballverlust kommt natürlich prompt und wenn der Paderborner nicht aufgrund eines Stockfehlers den Ball vergisst, wäre es gleich sehr brenzlig geworden. Wie auf Bild 2 zu sehen. (picload.org/view/dlwrrroa/0102.jpg.html) 4 FC Spieler aus dem Spiel, 4 FC Spieler tummeln sich auf der linken Seite. Vergisst der Paderborner nicht den Ball mitzunehmen haben 4-5 Paderborner Platz ohne Ende in den freien Raum zu starten. Außerhalb des Bildausschnitt befindet sich nur 1(!) FC Spieler + Timo Horn.

      9.Spielminute: Kein Systembedingter Fehler, sondern Mere, der den Ball viel zu lässig vertändelt und nur kurz vor knapp per Foul retten kann. Der anschließende Freistoß landet fast im Tor, weil Drexler seinen Gegenspieler aus den Augen verliert und nicht zum Kopfball hochsteigt. Auch hier, Verbesserungsbedarf!

      13.Spielminute: Einwurf für Paderborn, gut 20 Meter in der eigenen Hälfte. 5 Spieler wieder im letzten Drittel. Hier zu sehen wie wir stehen bevor der Ball ins Aus geht. (picload.org/view/dlwrrrol/0201.jpg.html) Es vergehen Handgestoppte 8 Sekunden von der Einwurfentscheidung, bis der Ball wieder im Spiel ist. Und wir haben Defensiv Null Ordnung, siehe hier. (picload.org/view/dlwrrroi/0202.jpg.html) Die Abwehrspieler stehen fast auf einer Linie, die komplette Mitte ist offen, Höger vielleicht gerade auf Toilette oder Würstchen holen oder wer weiß wo sonst. Drexler rettet weil er hinterherrennt und den Paderborner noch gerade so stören kann.

      17.Spielminute: Hier mal ein positives Beispiel, wie es laufen sollte. (picload.org/view/dlwrradl/0301.jpg.html) Einwurf nach einer Ecke, 7 Mann in Paderborns Hälfte. Nach Ballverlust geht es im Vollspeed nach hinten, quasi jeder Gegenspieler ist ausreichend zugestellt. (picload.org/view/dlwrradi/0302.jpg.html) Randnotiz: Der Paderborner RV, der den Handelfmeter verursacht hätte, wäre der Schiri neutral gewesen und den Elfmeter erschwalbte, in dieser Szene mit erneuter Schwalbe. Im Laufduell mit Horn lässt er sich fallen als Horn ihn überholt und hält sich den Kopf, obwohl keinerlei Berührung vorlag. Als der Schiri nichts pfiff stand er auf als sei nichts gewesen. Ein Riesenarschloch der Kerl, aber er wurde für seine Einlagen ja sogar noch belohnt. Daumen hoch.


      Also in den ersten 20 Minuten schon 2 Szenen, bei denen ich mir im rewatch an den Kopf fasse. Die Szenen in Minute 2 und 13 sind schon hanebüchen und ich frage mich was die Spieler selbst dabei denken. Das Anfang da Vorgaben macht, was das besetzen von Räumen angeht, ist ja das eine. Aber als Spieler auf dem Feld musst du doch selber sehen das da etwas nicht stimmt. Hier in erster Linie Höger, der das ganze auch entsprechend ordnen sollte.
    • Neu

      Weiter geht es. 25.Minute und mir gehen die Augen über. Bild 1: Paderborn hat Abstoß, woe "pressen" mit 5 Spielern am gegnerischen Sechzehner. Dazwischen befindet sich eine Lücke von gut und gerne 30 Metern, wo dann unsere Abwehrreihe wartet wie Bild 2 klar macht. Dazwischen darf sich Höger veruschen diesen Raum irgendwie im Griff zu halten. Paderborn überspielt unsere erste Reihe einfach und kann mit 4 Spielern mit Volldampf auf unsere Abwehrreihe zulaufen. Wahnsinn.

      Bild 1: picload.org/view/dlwdgpca/0401.jpg.html
      Bild 2: picload.org/view/dlwdgpcl/0402.jpg.html
    • Neu

      Cpt.Tsubasa schrieb:

      Weiter geht es. 25.Minute und mir gehen die Augen über. Bild 1: Paderborn hat Abstoß, woe "pressen" mit 5 Spielern am gegnerischen Sechzehner. Dazwischen befindet sich eine Lücke von gut und gerne 30 Metern, wo dann unsere Abwehrreihe wartet wie Bild 2 klar macht. Dazwischen darf sich Höger veruschen diesen Raum irgendwie im Griff zu halten. Paderborn überspielt unsere erste Reihe einfach und kann mit 4 Spielern mit Volldampf auf unsere Abwehrreihe zulaufen. Wahnsinn.

      Bild 1: picload.org/view/dlwdgpca/0401.jpg.html
      Bild 2: picload.org/view/dlwdgpcl/0402.jpg.html
      aufhören, aufhören, bitte aufhören, das Spiel war schon extrem, ich könnte mir das nicht noch mal ansehen, ming Nerve
    • Neu

      Cpt.Tsubasa schrieb:

      Weiter geht es. 25.Minute und mir gehen die Augen über. Bild 1: Paderborn hat Abstoß, woe "pressen" mit 5 Spielern am gegnerischen Sechzehner. Dazwischen befindet sich eine Lücke von gut und gerne 30 Metern, wo dann unsere Abwehrreihe wartet wie Bild 2 klar macht. Dazwischen darf sich Höger veruschen diesen Raum irgendwie im Griff zu halten. Paderborn überspielt unsere erste Reihe einfach und kann mit 4 Spielern mit Volldampf auf unsere Abwehrreihe zulaufen. Wahnsinn.
      Was versuchst du da eigentlich zu konstruieren? Auf beiden Bildern ist eine klare 1:1 Zuordnung zu sehen. Ist ja nicht so, dass Paderborn durch das überspielen der ersten 5 Spielern durch einen langen Ball eine Überzahlsituation schafft was dann wirklich ein Problem wäre. Ich hab das Spiel ja nicht in Gänze sehen können aber gerade in Bild 2 sieht man doch recht eindeutig, dass bellführende Spieler im Prinzip gar keine Anspielstation hat. Und wenn ich mir dessen Haltung so betrachte scheint der ja sogar zu verzögern oder den Ball wieder rückwärts spielen zu wollen, wodurch sich wieder Gelegenheit bietet mehr FC Spieler hinter den Ball zu bekommen. Wenn jetzt die Standbilder nicht zu stark täuschen 0geduld
    • Neu

      CobyDick schrieb:

      Cpt.Tsubasa schrieb:

      Weiter geht es. 25.Minute und mir gehen die Augen über. Bild 1: Paderborn hat Abstoß, woe "pressen" mit 5 Spielern am gegnerischen Sechzehner. Dazwischen befindet sich eine Lücke von gut und gerne 30 Metern, wo dann unsere Abwehrreihe wartet wie Bild 2 klar macht. Dazwischen darf sich Höger veruschen diesen Raum irgendwie im Griff zu halten. Paderborn überspielt unsere erste Reihe einfach und kann mit 4 Spielern mit Volldampf auf unsere Abwehrreihe zulaufen. Wahnsinn.
      Was versuchst du da eigentlich zu konstruieren? Auf beiden Bildern ist eine klare 1:1 Zuordnung zu sehen. Ist ja nicht so, dass Paderborn durch das überspielen der ersten 5 Spielern durch einen langen Ball eine Überzahlsituation schafft was dann wirklich ein Problem wäre. Ich hab das Spiel ja nicht in Gänze sehen können aber gerade in Bild 2 sieht man doch recht eindeutig, dass bellführende Spieler im Prinzip gar keine Anspielstation hat. Und wenn ich mir dessen Haltung so betrachte scheint der ja sogar zu verzögern oder den Ball wieder rückwärts spielen zu wollen, wodurch sich wieder Gelegenheit bietet mehr FC Spieler hinter den Ball zu bekommen. Wenn jetzt die Standbilder nicht zu stark täuschen 0geduld
      Konstruieren? Das ist in dieser Szene Harakiri Sondersgleichen und offenbart genau das Problem das zu Gegentoren führt. Freier Raum für den Gegner, bis tief in unsere Hälfte hinein. Unsere Abwehrreihe steht viel zu tief und kann nur noch abwarten was der Gegner tut. Die Szene endet übrigens, taddaaa, mit einem Schuß aus knapp über 20 Metern ohne attakiert zu werden, der zum Glück Meres Bein findet. Genau solche Szenen führten zu Gegentoren gegen Aue und Paderborn und etlichen Großchancen u.a. gegen Bochum und Pauli. So kann man einfach nicht spielen, das ist vollkommen absurt. Wie oben geschrieben war das nach 25 Minuten die dritte solcher Szenen in dem Spiel. Unserer erste Reihe steht viel zu hoch und kann somit nicht mehr am Defensivspiel teilnehmen. Folge: Unbesetzter Raum ohne Ende zwischen erster Pressingreihe und der Viererkette. Folge: Chancen und Tore für den Gegner.
    • Neu

      Cpt.Tsubasa schrieb:

      Das ist in dieser Szene Harakiri Sondersgleichen und offenbart genau das Problem das zu Gegentoren führt. Freier Raum für den Gegner, bis tief in unsere Hälfte hinein. Unsere Abwehrreihe steht viel zu tief und kann nur noch abwarten was der Gegner tut
      ich geb dir da insofern recht, dass die Lücke zwischen Mittelfeld und Abwehr oft zu groß sind und dadurch im Halbfeld Gelegenheiten für den Gegner entstehen aus der Distanz abzuschließen. Nur find ich das du da kein wirklich gutes Beispiel dafür gewählt hast, das zweite Paderborner Tor wäre da anschaulicher gewesen. Denn da sieht man was passiert, wenn der Passweg nicht zugestellt ist und die Verteidiger zu weit entfernt von den Angreifern stehen. Was in der beschriebenen Situation nicht der Fall ist.

      Cpt.Tsubasa schrieb:

      Die Szene endet übrigens, taddaaa, mit einem Schuß aus knapp über 20 Metern ohne attakiert zu werden, der zum Glück Meres Bein findet.
      Wie gesagt ich habs nicht gesehen, versuche aber nachzuvollziehen. Hab mir dazu mal den Liveticker von Bundesliga.de zur Gemüte geführt. Dem war die Situation keine Erwähnung wert, so krass kanns nicht gewesens sein.

      Cpt.Tsubasa schrieb:

      So kann man einfach nicht spielen, das ist vollkommen absurt.
      seh ich ehrlich gesagt ein bisschen anders. Wenn man es gut spielt, wie in dem Beispiel, ja mein Gott dann lass die doch aus 20 Metern schießen. 90 % solcher Schüsse landen im Fangnetz. Wenn man brutal offensiv agieren will wird das immer zu Lasten der Defensive gehen, die dabei höchste Konzentration bei der Zuordung und beim Zustellen der Passwege an den Tag legen muss. Und das ist in meinen Augen nicht der Fall und das eigentliche Problem. Hier ist dann der Trainer gefragt ob er es schafft den Verteidigern diese Spielweise einzutrichtern oder sagen muss, das vorhandene Personal bekommt es nicht umgesetzt und braucht einen zweiten Sechser vor sich.
    • Neu

      also ich glaube ihr seit einfach Meilenweit auseinander in eurer Sichtweise. Hoffen wir das die Verantwortlichen aus dem Spiel und den vorhergehenden Leistungen in der Defensive was lernen. Ich glaube da sind selbst Coby und Heimi bei den Kritikern. Schauen wir mal wie die nächsten beiden Spiele laufen. Ich glaube da kommt jetzt eine Reaktion auch von Trainerteam.
      Hauptsache die Haare liegen gut!
    • Neu

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      also ich glaube ihr seit einfach Meilenweit auseinander in eurer Sichtweise.
      Fußball und Taktik ist ja auch manchmal eine Art Glaubensfrage :smile:

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      Hoffen wir das die Verantwortlichen aus dem Spiel und den vorhergehenden Leistungen in der Defensive was lernen. Ich glaube da sind selbst Coby und Heimi bei den Kritikern
      ich für meinen Teil definitv, hab ich doch auch im unteren Teil zum Ausdruck gebracht.
    • Neu

      Würde gerne mal Hauptmann unter den ersten elf sehen. Er ist (scheinbar, nach den ersten Eindrücken) eine laufmaschine.
      Warum nicht mal wie folgt aufstellen:



      ----------------------Horn--------------------
      X----------Mere---------czichos-------Horn
      ------------Hector--------Hauptmann-------Clemens-----------Schaub-------drexler
      -------------------Terrodde------------------

      Rv wird dann Bader/Schmitz/Höger ausfüllen...in der Mitte haben wir mit Hector einen sehr spielintelligenten und mit Hauptmann einen laufstarken Mann, die nach hinten anfangen und nach vorne ankurbeln können.

      Clemens, Schaub, drexler, unterstützt von den zentralen Mittelfeldspielern und den aussenverteidigern muss ausreichen, um genug torgefahr zu entwickeln und Terrodde einzusetzen.

      Denke hier hätten wir eine ganz vernünftige Balance zwischen Defensive und Offensive.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Neu

      MainBock schrieb:

      Würde gerne mal Hauptmann unter den ersten elf sehen. Er ist (scheinbar, nach den ersten Eindrücken) eine laufmaschine.
      Warum nicht mal wie folgt aufstellen:



      ----------------------Horn--------------------
      X----------Mere---------czichos-------Horn
      ------------Hector--------Hauptmann----------Clemens-----------Schaub-------
      -------------------Terrodde------------------

      Rv wird dann Bader/Schmitz/Höger ausfüllen...in der Mitte haben wir mit Hector einen sehr spielintelligenten und mit Hauptmann einen laufstarken Mann, die nach hinten anfangen und nach vorne ankurbeln können.

      Clemens, Schaub, drexler, unterstützt von den zentralen Mittelfeldspielern und den aussenverteidigern muss ausreichen, um genug torgefahr zu entwickeln und Terrodde einzusetzen.

      Denke hier hätten wir eine ganz vernünftige Balance zwischen Defensive und Offensive.
      das Problem löst kein einzelner Spieler, in Sandhausen ist erst mal Hector nicht dabei, auf der sechs wird Höger spielen nehme ich an, und die Offensive wird Anfang nicht ändern, wenn ich vorne einen opfern würde am ehesten Clemens , die sicherste Variante wären dann der kleine Franzose, Salih oder Hauptmann, die helfen könnten die Balance zu kriegen, nur jetzt zu viel wechseln würde ich nicht