Der FC und das fehlende Sieger-Gen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der FC und das fehlende Sieger-Gen?

      Am Samstag habe ich erneut (!) den absoluten Siegeswillen vermisst. Wie seit Wochen, Monaten ... sogar Jahren.
      Wir nehmen wie so oft an einem Bundesligaspiel teil, spielen hier und da mal ganz nett mit ...aber die Galligkeit, die Geilheit auf Siege und Erfolge fehlt mir.

      Ich persönlich (Hobbyfussball, jede Woche dienstags in der Soccerhalle) will jedes Spiel gewinnen! Selbst ein Unentschieden ist eine gefühlte Niederlage.
      Bei einem 4-0 Vorsprung will ich das 5-0 oder 6-0 schiessen. Im Fussball kann und will ich einfach nicht verlieren! Und so trete ich meiner Meinung ( :green: ) aufm Platz auch auf.

      Wie seht Ihr das? Habt Ihr das Gefühl es wird auf dem Platz alles dafür getan um als Gewinner vom Platz zu gehen?

      Und wenn ihr ebenfalls ein Sieger-Gen vermisst, woran liegt es? An unseren Erwartungen, Ansprüchen oder persönlichem Ergeiz? An fehlenden Siegertypen im Team bzw Verein?
      Oder leben wir alle noch in der Vergangenheit und sind mit dem zuftrieden was wir bis dato "erreicht" haben weil wir wissen wie es ist am Abgrund zustehen?

      Ps:
      Wir haben die Möglichkeit etwas Großes zu erreichen (Europa-Cup).
      Man spielt doch Fussball um etwas zu erreichen.
      Pokale, Titel, Europacup-Abende. Sowas kann aus meiner Sicht nie früh genug kommen.
      Ist mir ein Rätsel wieso so "blutleer" und "emotionslos" (meine persönliche Wahrnehmung) dafür gekämpft wird.

      Pps:
      Es gibt übrigens nur eine handvoll deutscher aktueller Erstligateams die in den letzten 25 Jahren nicht in Europa gespielt haben. Wir gehören auch dazu.
    • Es ist für mich auffallend, dass es, wenn wir verlieren, häufig daran liegt, dass wir nicht geil genug sind und Schlampigkeiten zu Gegentoren führen.

      Wenn die Renner und Kämpfer nicht mehr rennen und kämpfen, bleibt nicht mehr viel. Wenn die "Nicht-nur-Renner-und-Kämpfer" das dann auch lassen, verliert man.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • Ich vermisse einfach Typen im Mittelfeld wie sie ein Effenberg oder Matthäus waren, die gehen uns schon seit Jahren ab. Höger/Lehmann kann das nur zum Teil kompensieren. Dahinter wird es dann finster. Ansonsten ist die Saison aufgrund der vielen Verletzungen (Horn, Lehmann, Maroh, Risse+Bittencourt) finde ich nur schwer zu beurteilen. Zur Zeit überwiegt halt das negative, weil wir auch einige Punkte leichtfertig herschenken. Zum Thema was grosses erreichen ich kann mir nicht vorstellen, dass intern von Stöger und Schmaddi das gleiche erzählt wird wie das was sie öffentlich raushauen. Das sind auch Sportler und als Sportler möchte man gewinnen. Come on FC
      Hauptsache die Haare liegen gut!
    • Mein Vater (ist fußballtechnisch neutral aber verfolgt durch mich den FC etwas genauer und sonst eben die ganze Liga) meinte gestern nur zu mir: Ich glaube ihr braucht einen neuen Trainer! Er hat den FC nach oben gebracht und das mit absoluter Bravour aber es wird mit ihm nicht weitergehen! Er lässt die Hunde einfach nicht von der Leine...

      Und das ist eben auch dieses Siger-Gen...dieser Wille, die Geilheit, die Galligkeit...sie erzählen es uns immer vor dem Spiel und das Ende ist dann eigentlich schon Donnerstag nach der PK bekannt....
      Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et Füer, halde immer nur zo dir, FC Kölle!

      Du bist mein Verein - ich liebe dich!
    • Olemaus schrieb:

      Mein Vater (ist fußballtechnisch neutral aber verfolgt durch mich den FC etwas genauer und sonst eben die ganze Liga) meinte gestern nur zu mir: Ich glaube ihr braucht einen neuen Trainer! Er hat den FC nach oben gebracht und das mit absoluter Bravour aber es wird mit ihm nicht weitergehen! Er lässt die Hunde einfach nicht von der Leine...

      Und das ist eben auch dieses Siger-Gen...dieser Wille, die Geilheit, die Galligkeit...sie erzählen es uns immer vor dem Spiel und das Ende ist dann eigentlich schon Donnerstag nach der PK bekannt....
      :lol:
    • Ob das thematisierte "fehlende Sieger Gen" ein generelles/strukturelles ist, idt schwer zu sagen. Manchmal habe ich allerdings schon den Eindruck, dass wir zu vorsichtig und zu bedächtig agieren (zB in Freiburg).

      Was das Wochenendspiel angeht so glaube ich nicht, dass dies die Ursache für die Niederlage gewesen ist, sondern schlicht und ergreifend die fehlende individuelle Klasse einiger weniger Spieler, die dazu geführt hat, dass man einfach gar nicht sauber nach vorne spielen und für Entlastung sorgen könnte. Das wiederum führte dazu, dass wir am Ende erdrückt wurden.
      Daher, gerne kann man, wenn man am Ende die Schlüsse aus dieser Saison zieht, zum Ergebnis kommen, dass man etwas mutiger agieren darf. Aber, entscheidender ist einige Positionen zu verbessern (vor allem auf der Bank um Verletzungen besser abfedern zu können), denn mit dem momentanen ersatzpersonal, gerade auch im kreativen/spielerischen Bereich, sind wir maximal unterer Durchschnitt und werden uns in den kommenden Wochen gegen jeden Gegner schwer tun (darauf müsst ihr euch einstellen liebe Leute). Der fc muss, da nun eben die kreativabteilung ausfällt, über Kampf und Einsatz kommen....wie soll das, bei allem Respekt, mit einem jojic zb gehen, frage ich mich? Umgekehrt kann man ihn aber auch nur schwerlich draußen lassen, da man dann überhaupt keinen mehr auf dem Feld hat, der mal etwas ansatzweise für den Gegner überraschendes bringen kann...und hier zeigt sich wieder das Dilemma. Die mannschaftszusammenstellung hinter den ersten elf passt nicht und sollte kommende transferperiode dringend angepasst werden!
    • Es fehlt uns in der Breite an Qualität...das sieht man finde ich seit längerem.
      Das kann man hier und da mal auffangen(wie gg Berlin).
      Auf Dauer funktioniert das nicht.
      Gewinnen wollen alle Spieler....wie Trainer usw.
      Aber an der Umsetzung hapert es halt...Qualität.
      Es wird ja nicht vorm Spiel gesagt:Rennt um euer Leben...kratzt,spuckt und beißt.
      Es gibt ja auch Taktische Anweisungen.
      Die dann umzusetzen... nebst der nicht optimalen persönlichen Form die der ein oder andere hat...für mich ein Qualitätsproblem.
      Das jetzt im Moment sehr schwer wiegt durch die ganzen Ausfälle.
      Dann kommen so grottige Halbzeiten wie Samstag zustande.
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • @MainBock
      Exakt.

      Nur zu deiner Aussage der Kader ist falsch zusammen gestellt in der 2. Reihe:

      Die Mittel um uns auf die masse an Ausfällen vorzubereiten hatten und haben wir nicht.

      Was man sagen kann ist Dass sich einige Hoffnungen und Spekulationen nicht bestätigt haben (jojic, hartel, guirrasy, olko) und derzeit auch für die 2. Reihe nicht genügen
    • das argument der fehlenden qualität im kader lass ich persönlich nicht gelten.
      man muss kein weltfussballer sein um gewinnen zu wollen. alles eine einstellungssache. eine frage des ehrgeizes.

      guirassy ist ein gutes beispiel, wobei der jung etwas übermotiviert war.
      aber bei ihm hatte ich zb samstag das gefühl dass er WILL..

      mir gefällt obys argument. :tu:
      es fehlen (sieger)typen im team
    • Mir fehlt es ganz einfach auch an der Breite bzw. Qualität der Breite des Kaders. Wobei ich da gerne Jojic inzwischen ausklammern würde in der Aufzählung von Diewand. Guirassy gehört zum Verletzungspechabteil dazu. Wobei man sagen muss, dass ich eines nicht ganz verstehe... Unser Kader ist eigentlich noch kleiner als er nominell ist. Denn die Jungen wie Klünter, Hartel, ... zum Teil eventuell Özcan will man nicht reinwerfen. Die würden sicherlich einerseits mangelnde Erfahrung haben, dafür aber brennen. Kann man so oder so sehen.

      Ich sehe ein paar bei uns, die durchaus den unbedingten Willen haben. Aber zwei fehlen die derzeit enorm: Bittencourt und Risse strahlen das für mich definitiv aus und die zeigen das auch auf dem Platz!
    • FC-Fan schrieb:

      Die, die meinen das habe mit den Ausfällen zu tun: Wie erklärt ihr die Jahre davor?
      Naja da hatten wir zumindestens 1 Offensivsspieler auf TopNiveau mit Risse und später mit Leo dann 2 Spieler

      Dazu war ein Lehmann immer unverletzt, der für uns, auch wenn viele das nicht hören wollen ein Schlüsselspieler ist

      Vor allem Lehmann ist so eminent wichtig
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft
    • Okay, ich formuliere anders.

      Wie erklärt ihr das Phänomen, dass der FC die Chancen, in der Tabelle große Sprünge zu machen, auch in den Jahren ohne Verletzungspech nicht nutzte?
    • Sorry wenn ich das so sage: Aber ich finde die Diskussion an sich höchst lächerlich!

      Wir spielen unter Peter Stöger keinen Hurra-Fußball. Haben wir noch nie! Wir spielen aus einer guten defensiven Grundordnung (auch wenn das in den letzten Spielen nicht immer so gut geklappt hat) - und fahren damit seit 4 Saisons meines Wissens sehr sehr gut! Und wir messen uns regelmäßig mit Gegnern, die qualitativ deutlich stärker besetzt sind als wir. Sorry aber da kann ich doch nicht sagen: Da fehlt die Geilheit auf Siege. Und wie soll das dann bitte aussehen? Mit unseren schwächeren Fußballern spielen wir Hurra-Fußball alá Bayer Leverkusen? Weil das noch nicht mal bei denen funktioniert?

      Kommt echt mal wieder runter bitte und erinnert Euch an die Vergangenheit. Da gab es reihenweise FC-Spiele, wo jegliche Einstellung fehlte. Jetzt stimmt die Einstellung eigentlich immer. Genauso besteht eigentlich immer die Möglichkeit, dass wir auch punkten. Diese konstante Wettbewerbsfähigkeit sollte uns alle mit Stolz erfüllen! Und natürlich sehen wir derzeit leistungsmäßig einen leichten Trend nach unten und vlt. werden wir am Ende auch "nur" Achter oder Neunter. So what? Wer hier ernsthaft glaubt, wir können Leo, Risse oder jetzt auch Osako dauerhaft ersetzen täuscht sich eben gewaltig. Natürlich sind diese Verletzungen für den etwas absteigenden Trend verantwortlich. Ich finde es umso ehrenwerter, dass wir mit den jetzigen Mitteln immer noch so munter da oben mitmischen...

      Früher fand ich diesen Hang zur Überheblichkeit im FC-Umfeld oft nervend. Jetzt nervt mich inzwischen diese "Weltuntergangsstimmung" entgegen aller Fakten noch viel mehr. Freut Euch einfach, dass wir mit diesem irren Kampf um Platz 16 nix zu tun haben und das wir eine völlig sorgenfreie Saison spielen. Alles andere ist doch Kappes. Nächste Saison können wir dann den nächsten kleinen Entwicklungsschritt gehen, indem wir den Kader weitestgehend zusammen halten und insb. die Kadertiefe (insb. im DM, auf RV und auf den offensiven Außen) noch weiter verbessern...
    • Ist für mich kein Phänomen. Die Tabelle Spiegelt die Leistung nach 34 Spieltagen wieder. Und da haben wir immer überperformed.

      Ob und welche Sprünge man an gewissen Spieltagen gemacht hat- geschenkt.
      Zumal wir ja die big points durchaus machen Hertha letzte Woche oder hoppenheim im Pokal.

      Die Logik: hätte man dieses oder jenes anders gemacht wäre man weiter vorne, ist genauso wie die Logik hätte ich letzte Woche statt der 33 die 34 und statt der 15 die 17 gehabt wäre ich Lotto Millionär.
    • FC-Fan schrieb:

      Okay, ich formuliere anders.

      Wie erklärt ihr das Phänomen, dass der FC die Chancen, in der Tabelle große Sprünge zu machen, auch in den Jahren ohne Verletzungspech nicht nutzte?
      Das kann man auch drehen:

      Wie erklärst Du Dir, dass sich der FC seit 4 Jahren nach vorne entwickelt? Wie erklärst Du Dir, dass der FC in den entscheidenden Spielen (bspw. im Aufstiegsjahr in Ddorf, bspw. letzte Saison in Mainz) immer geliefert hat?
    • FC-Fan schrieb:

      Okay, ich formuliere anders.

      Wie erklärt ihr das Phänomen, dass der FC die Chancen, in der Tabelle große Sprünge zu machen, auch in den Jahren ohne Verletzungspech nicht nutzte?
      Haben wir das?
      Man muss sich da auch immer den Spielverlauf anschauen und da fallen mir jetzt auch nicht so viele Spiele ein, wo man das Gefühl hat, das man die abgeschenkt hat
      Wobei dieses Phänomen eigentlich bei fast allen Mannschaften, wenn man so will auftritt, was aber mMn auch oft einfach selektive Wahrnehmung ist, denn eine ergriffene Chance bleibt nunmal nicht so lange im Gedächtnis
      Da hätten wir zb anfang der Saison, wo wir die Chance auf Platz 1 ergriffen haben oder auch die Chancen uns einen Puffer aufzubauen auf Platz 8 aufzubauen genutzt

      Ich denke es hat da etwas mit selektiver Wahrnehmung zu tun, das wir solche Chancen nicht nutzen
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft
    • Es ist sicher auch ein Faktor, fc Fan, erlebe ja zur Zeit in Frankfurt, wie man durch mut und absoluten Willen, sehr viel erreichen kann.

      Es gab spiele nach denen man sagen konnte "heute wollte man scheinbar nicht gewinnen, sondern schon sehr früh verwalten", aber denke halt, dass die Mehrheit der Spiele aus dem Grund "mangelnde Qualität" zu unseren Ungunsten ausgegangen ist und nicht durch fehlende Motivation.

      Und am Samstag...Leute jetzt mal ehrlich, was habt ihr denn erwartet? Schaut euch mal die Hamburger Mannschaft rein von Namen her an...das liest sich auf dem Papier nicht schlecht. Jetzt kommen wir da an und zwar ohne die komplette kreativabteilung. Zudem spielt dann ein olkowski auf rechts, bei dem es immer Glückssache ist, ob er mal einen guten Tag hat oder nicht. Dann kann man sicher auch noch über die Aufstellung in der Innenverteidigung diskutieren,...es kamen halt mehrere Dinge zusammen die einfach nicht passten. Und, hätten wir keinen Einsatz gezeigt, dann hätten wir das Spiel gegen kampf- und Lautstärke Hamburger nicht lange offen gehalten. Das Problem war einfach, dass Bälle zu schnell zurückkamen, da bei zu vielen Spielern zu große technische Mängel bestehen (schaut euch die Passquote an).... nein, das war mangelnde Qualität am Samstag
    • interessante Diskussion, auch wenn ich nicht der Meinung bin, der FC hätte seit Jahren ein Problem mit fehlendem Siegeswillen. Dazu waren die Siege gegen den BVB, Schalke, Gladbach zu geil, außerdem hatten wir einige CL Kandidaten des öfteren am Rand einer Niederlage. Außerdem konnten wir in Liga 2 und die letzen Jahre in Liga 1 am Ende noch mal zulegen, und hatten des öfteren in den Schlussminuten noch mal die Möglichkeiten. (Sofern das Trainerteam nicht auf Unentschieden halten gespielt hat)

      Ich hab vielmehr das Gefühl, dass die Spieler am Ende des Spiels einfach platt sind, und dann versuchen, das Ergebnis über die Zeit zu retten. Kleiner Kader über Jahre führt nun mal zu Substanzverlust.

      By the way: Wir sind 6., also scheinen wir die ein oder andere Chance schon mal genutzt zu haben.
      Premium Member