#14 HECTOR

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • man sollte Jonas klar zu verstehen geben, dass er bleiben darf! Er ist einer von wenigen, denen ich das absolut zutrauen würde... er ist keiner dieser Söldner und ich hoffe, dass er es sich nicht zu sehr zu Herzen nimmt.
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Koziello, Schaub, Risse - Terodde
  • Also ich denke das er sehr ungern wechseln würde, weil er diesen Club einfach mag. Und er ist auch niemand der sich so schnell beinflussen lässt. Schon garnicht von ein paar Leuten.

    Aber was sind ein paar Leute? 5 ? 500 ? 5000 ?

    Wie schnell das im Fussball geht wenn der Erfolg ausbleibt, das haben gerade wir hier schon oft erlebt. Da is dann plötzlich alles infrage, alle sind schuld...und nicht einmal vor den vernünftigen Leuten wird halt gemacht.

    Wenn ich die letzten Jahre betrachte, dann spaltet sich vieles oft, es gibt die einen die durchaus differenzieren, und dann gibt es die anderen die sogar einen alleine verantwortlich machen. Da wird auch vor 130 fachen Nationalspielern kein halt gemacht.

    Ich denke es ist erstmal wichtig was der Club ihm aufzeigt. Wie will man es angehen, wen will man holen, was will man anders machen. Ich denke Veh wird das schon ausführlich mit ihm besprechen. Und ich denke das Veh ihn am meisten von allen behalten möchte. Und das ist in meinen Augen auch richtig so. Ich kann bei jedem irgendwas finden was positiv ist, oder sagen wir bei beinahe jedem. Trotzdem bleibt Jonas für mich einer von 3-4 Mann denen ich ich alles genau so abnehme wie er es nach aussen hin verkaufen. Der brauch kein Brimbamborium, der macht keine Welle, der ist bodenständig.

    Deshalb möchte ich ihn hier weiterhin sehen. Und ich verurteile das wenn ausgerechnet dem Jungen einer das Trikot zurückschmeisst, oder ihn mit Bier beschmeisst. Fremdschämen löst das bei mir aus.
  • Wiegesagt..Ich nehme das 3 Leuten ab. Marcel, Timo und Jonas. Aber wenn ihr so Hass umme Ohren gehauen bekommt, wenn ihr ruhige Vertreter seid, dann will ich mal sehn was ihr für Lehren daraus zieht. Das macht einen in der Situation noch mehr runter. Das bringt einem Zweifel. Vielleicht auch etwas Schiss, was weiß ich nich alles an negativen Dingen. Ich würde das nicht unterschätzen an Eurer Stelle. Zu sagen, das waren ja nur ein paar...ja, das mag stimmen. Es können Dir ein paar Leute die ganze Hütte anzünden, für richtig Ärger sorgen. Richtig die Scheisse zum kochen bringen. Alles schon erlebt. Und die vernünftigen, und seien es noch soviele, die müssen drunter leiden.
  • fenermann schrieb:

    Wiegesagt..Ich nehme das 3 Leuten ab. Marcel, Timo und Jonas. Aber wenn ihr so Hass umme Ohren gehauen bekommt, wenn ihr ruhige Vertreter seid, dann will ich mal sehn was ihr für Lehren daraus zieht. Das macht einen in der Situation noch mehr runter. Das bringt einem Zweifel. Vielleicht auch etwas Schiss, was weiß ich nich alles an negativen Dingen. Ich würde das nicht unterschätzen an Eurer Stelle. Zu sagen, das waren ja nur ein paar...ja, das mag stimmen. Es können Dir ein paar Leute die ganze Hütte anzünden, für richtig Ärger sorgen. Richtig die Scheisse zum kochen bringen. Alles schon erlebt. Und die vernünftigen, und seien es noch soviele, die müssen drunter leiden.

    Leider ja. Und diese Minderbemittelten sind es immer noch, die unser öffentliches Fanbild in Deutschland prägen. Auch wenn das nicht durch jede Filterblase durchdringt, aber das gemeine Image der FC-Fanszene in Deutschland ist alles andere als rosig.
    Da ist es ganz egal ob sie Rauchbomben, wie nach dem letzten Abstieg, zünden, eigenen Spielern wie Pezzoni die Nase brechen oder sich verdienten Spielern wie Hector oder Risse gegenüber asozial verhalten bzw. diese sogar mit Bierbechern bewerfen.
    Das Problem ist, dass diese Leute immer noch da sind. Aber wie Ruthenbeck schon sagte: mit solchen Aktionen hältst du solche Spieler nicht.
    Aber um sowas selbst zu reflektieren ist dieses asoziale Pack ja sowieso zu dumm und versucht selbst sowas noch zu relativieren. Mit einer Selbstverständlichkeit fernab der Realität und einer Verständnis vom Fußball, als sei dieser eine Dienstleistungstätigkeit. Erbärmliches Pack! Verpisst euch endlich!
  • Wer die eigenen Spieler mit Bechern oder Sonstiges bewirft, oder gar die Trikots zurück wirft, ist kein Fan, sondern das allerletzte gesindel. Ich bin auch verärgert darüber, das wir dem unnötigsten Abstieg der bundesligageschichte entgegen Steuern. Dennoch sollte man nie vergessen, das es am Ende Menschen sind, und keine Roboter. Und ich bin davon überzeugt, das da keiner mit Absicht schlecht spielt. Und hört mir mit dem driss auf, das die ja dafür auch eine Menge Kohle verdienen. Blödsinn. Es bleiben Menschen. Und psychisch war das alles andere, als eine normale Saison. Und die Deppen, die unsere Spieler beworfen haben, sind im wahren Leben wahrscheinlich schon mit Online-Banking überfordert. Mit so einem Verhalten macht man es am Ende einem Spieler der tatsächlich überlegt mit in die 2. Liga zu gehen ziemlich einfach, doch zu gehen. Versaubeutelt haben die Saison in erster Linie Stöger, Schmadke und nicht zu vergessen unser werter Vorstand.
    Der Fc ist ein Verein, den du mit jeder Faser in deinem Körper spürst.
  • Knallfrosch schrieb:

    Jetzt zu behaupten, dass Jonas deswegen geht ist die Frechheit schlechthin....
    Nein.
    Die Frechheit schlechthin, ist eigene Spieler mit Bierbechern zu bewerfen, sie zu beleidigen, auszupfeifen und Trikots zurückzuwerfen und dann noch zu behaupten, man sei Fan dieses Vereins und womöglich noch zu glauben, man sei damit auch noch im Recht. Das ist ne Frechheit.
    Ja, natürlich wird Hector nicht sagen "OK, die waren gemein zu mir, jetzt geh ich". Das habe ich auch nicht behauptet.

    Es geht aber um die grundsätzliche Situation, in der er sich bald befinden wird. Wenn Hector Angebote kriegt(und das wird er), muss er(und dank Ausstiegsklausel: Er allein!) entscheiden "Gehen oder bleiben". Und dann wäre es eine besondere Situation, wenn er sagen würde "Ich bleibe trotzdem beim FC, auch in Liga 2". Für diesen besonderen Schritt müsste er triftige Gründe haben, so zum Beispiel dass er sagt "Ich fühle mich dem Verein, den Fans so verbunden und weiß was ich hier hab, dass ich lieber hier bleibe, als das Glück woanders zu suchen".
    Wenn aber einge hirnverbrannte Vollidioten sich bemühen, ihm in den letzten Wochen der Saison (wie gesagt: Bei allem verständlichen Frust) das Gefühl zu geben "Wir sehen dich hier nach 8 Jahren im Verein nur als Söldner, als irgendeinen Spieler den wir eben ersetzen wenn er gehen will und als beliebigen Fußabtreter wenn wir sauer sind", dann ist es nicht so schwer sich vorzustellen, dass er durchaus hinterfragt "Habe ich zu diesem Verein wirklich so eine besondere Beziehung, die einen Verbleib rechtfertigen würde, oder sehen mich die Fans hier vielleicht doch nur als einen beliebig austauschbaren Angestellten? Und falls ja, wieso sollte ich dann nicht einfach an mich denken und die beste Option für meine Karriere ziehen?". Vermutlich sind ein paar von denen, die sich da wie Mamas ganzer Stolz präsentiert haben selbst noch keine 8 Jahre beim Verein, maßen sich aber an, so mit einem mehr als verdienten Spieler umzugehen.
    Ich sage nicht, dass es der ausschlaggebende Grund wäre für einen Wechsel, nein, so naiv bin ich nicht. Aber so zu tun als würde sowas keine Rolle spielen, das ist umgekehrt einfach nur naiv.

    -mc- schrieb:

    Vor allem Respekt vor den Profis sollte man aber auch manchen Fan versuchen,ich schreibe versuchen,zu verstehen,der direkt nach Spielende handelt und das Trikot einfach aus Frust zurück wirft.Das es Hector war....es hätte jeden anderen aus der Mannschaft treffen können.
    Ich habe, wenn Du meinen Beitrag gelesen hättest, durchaus versucht Verständnis aufzubringen. Wie ich schrieb: Ich verstehe jeden der sauer, frustriert und wütend ist in der Situation. Aber es gibt halt einfach Sachen, die gehen gar nicht, völlig egal ob das nun Hector trifft oder Risse oder Kessler oder sonstwen. Da müssen sich die Fans einfach mäßigen und es ist egal, wie sauer jemand war. Ich habe auch schon Sitationen diese Saison gehabt in denen ich gedacht habe ich platze vor Wut: Schwalbe de Blasis in Mainz, Guirassys Chance gegen Bremen, Niederlage gegen Freiburg, das müde 1-1 gegen Mainz...mehr als einmal war ich wirklich am Kochen. Aber nie käme ich auf die Idee, eigene Spieler auszupfeifen, zu beleidigen, mit Bierbechern zu bewerfen oder ihnen das Trikot zurückzuwerfen.
    Da muss ich dir leider entschieden widersprechen: Man kann es zwar versuchen, man muss aber wirklich nicht für jede Scheiße Verständnis haben, sondern darf durchaus einfach mal sagen:
    Das war saudumm, und dafür habe ich jetzt einfach kein Verständnis.

    FCLER21 schrieb:

    express.
    Ach na dann sleep
    Ist derselbe Express, der am Wochenende schon wusste, dass der FC gestern Anfang vorstellen wollte, oder?
    Wie es immer noch Leute gibt die diesem Schundblatt noch was glauben :facepalm:
    Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
    Für immer 1. FC Köln!

    TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heimerzheimer ()

  • Ich dagegen glaube nicht, dass diese emotionale Reaktion der Fans, für die Leo u.a. nach dem Spiel Verständnis hatten, der ausschlaggebende Faktor für Joni ist. - Wenn dann liegt es eher daran, dass sein Umfeld sagt: Junge, jetzt musst du wechseln.

    ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
  • @Heimerzheimer
    Du warst nicht gemeint, sondern die Aussage von Ruthenbeck im Express.
    Bei den bierbechern bin ich absolut bei dir.
    Das mit dem Trikot..... weiß nicht, würde ich aber unter Wut/Enttäuschung--> Emotion einstufen. Das war bestimmt nicht so böse gemeint wie es jetzt dargestellt wird...
    Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
  • Klar trifft er die Entscheidung zusammen mit seinem Umfeld und wird sich da beraten lassen.

    Aber es ist halt ein Unterschied, ob Du Timo Horn heißt und nachdem Du den Stuttgartern ein(gerade in der Situation) entscheidendes Spiel durch deine Fehler im Alleingang auf dem Silbertablett serviert hast(sorry wenn man das so drastisch sagen muss) die ganze Kurve aufbauend deinen Namen skandiert, oder ob Du als Hector das eigene Trikot mit warmen Worten zurückgeworfen bekommst und in der Blöd dann tags drauf noch ein Artikel erscheint in dem steht "Ein Fan-Liebling war er nie...", wenn Du mal 1-2 nicht so gute Spiele machst.
    Wie gesagt, da hinterfragt ein Spieler dann sicher schon "Ist das mit mir hier wirklich sowas besonderes, für das ich viel Geld und eine spannende Karriereoption(Bayern zum Beispiel bedeutet quasi garantiert mindestens einen Titel pro Vertragsjahr, mitunter auch mehr) liegen lasse, oder bin ich verglichen damit wie Timo vergöttert wird hier doch nur ein ganz normaler Spieler, den sie hier in 2 Jahren vergessen haben wenn ich weg bin?".

    @Knallfrosch ach so OK, kam in dem Zusammenhang anders rüber.
    Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
    Für immer 1. FC Köln!

    TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
  • Da muss man halt unterscheiden, woher das kommt....dass die Blöd jetzt auf dem FC, den Spielern herumhackt ist ja wohl normal, immer auf die Schwachen...

    Wenn Timo dieser Fehler (gegen Stuttgart) jetzt bei der Hertha passiert wäre, dann hätte es auch gegen ihn sicherlich eine andere Reaktion in Berlin gegeben.

    Ich hatte geschrieben, genauso wie einige andere hier, dass ich das nicht zurück geworfen hätte - aber jeder reagiert anders. - Mein Frust gegen die Mannschaft war nach der Niederlage gegen Hoppelheim sehr groß und wenn ich da nach dem Spiel den Spielern begegnet wäre, hätten die alle: ihr könnt alle gehen!! von mir zu hören bekommen, aber das war meiner Wut und Enttäuschung zuzuschreiben, weil bei mir war nach dieser Minus Leistung klar, das war es.... in Berlin hatten einige andere diesen Frust

    ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
  • Ich erinnere mich an Zeiten, als das Marathon Tor beinahe aus der Verankerung gerissen wurde. Ein Pezzoni zuhause aufgesucht wurde. Das soll die Trikot Sache nicht schön reden, aber die fußballerische Darbietung ist eben auch nicht schön.
    Und wenn die seit 4 Uhr morgens in Bussen auf den Weg in die Haupstadt bist, und dir dann wieder so einen Rotz (unabhängig wer der Verantwortliche für diese sportliche Darbietung ist) ansehen muss. Ja, dann wird man eben auch emotional sauer und wütend und möchte eben kein Trikot habe. Denn ein Trikot macht den zeitlichen Aufwand und den finanziellen Aufwand nicht wieder wett. Und dann ist es eben menschlich das man sauer ist. So wie es eben menschlich ist, dass man nicht immer 100% geben kann. Aber hier im forum befinden sich definitiv zu mehr als 70% an Usern, die sich in ihrem Leben nie einen Fehler erlauben. Das ist echt amüsant.
    figlio della città - uomo d‘onore - lealtà e orgoglio - Jonas Hector :FC: :koeln:
  • Reiner Schwachsinn das er wegen ein paar idiotischen Aktionen weniger Leute jetzt an einen Wechsel denkt. Sowas wirft ihn nicht komplett aus der Bahn, damit lernen die Jungs umzugehen, außerdem war es nicht das erste Mal das Fans wegen einer Niederlage austicken. Deswegen wird er keineswegs wechseln. Wenn dann weil er ein gutes Angebot eines Vereins bekommt oder eben das er keine Lust auf Liga 2 hat.
    PRO FC :FC: , meine Liebe :herz: , meine Stadt :dom: , meine Partei :tu: .

    Sky (Präsi), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimi (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Ich (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Niemand redet davon, dass man nicht sauer, wütend oder total angepisst sein darf, wenn man sich den Tag um die Ohren haut, um den FC in Berlin zu unterstützen und dann die Leistung wieder einmal hinter dem zurück bleibt, was die Mannschaft leisten könnte. Ich find das verständlich, auch wenn dieser Opfermythos, der hier bemüht wird, doch einigermaßen lächerlich ist. Ich weiß ja nicht, in was für Bussen ihr so auswärts fahrt, aber die meisten sind doch heutzutage gut ausgestattet, mit Klimaanlage, Toilette und gekühlten Getränken und darüber hinaus meistens frei von Gladbachern, Chefs, Steuerberatern und anderen Leuten mit denen man in seiner Freizeit ungern Umgang pflegt - ich hab auswärts fahren, unabhängig vom Ergebnis, immer als was schönes und positives erlebt und Spaß an der Tour gehabt(natürlich je Sieg, desto mehr). Wenn man das teilweise(nicht nur hier auch bei Facebook) liest, was für unfassbare Strapazen die Leute auf sich genommen zu haben meinen, um so ein Spiel zu sehen könnte man meinen, die wären die letzten 40 Kilometer ohne Wasser zu Fuß durch die Wüste gepeitscht worden.

    Es gibt aber halt gewisse Grenzen des Verhaltens, die manch einer schon überschreitet, wenn ein Spieler eine Ecke auf die gegenüberliegende Tribüne drischt(was da teilweise gegenüber Kocka zu hören war, war unterste Schublade), die manch anderer auch dann noch nicht überschreiten würde, wenn der Abstieg endgültig besiegelt ist.
    Manch einer findet das total angemessen, verbal und sonstwie zu entgleisen, weil ein Spieler nicht tut was er soll, während die große Mehrheit dann doch irgendwann mal gelernt hat, sich auch dann zu beherrschen, wenn man wütend ist.
    Das hat was mit mangelnder Frustrationstoleranz zu tun, die letztlich das Ergebnis von Erziehung ist. Dass diese nicht jedem zuteil wurde, sieht man an solchen Szenen halt relativ deutlich.
    Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
    Für immer 1. FC Köln!

    TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
  • Trikot zurückwerfen ist ne scheiß Aktion - asiger geht es kaum! Das sind immerhin die Spieler die sich trauen sich der Kurve zu stellen und in Interaktion mit den Fans zu begeben. Eine wenigstens kleine Geste um den Fans zu zeigen "Toll, ihr seid mitgekommen und habt uns hier unterstützt" ... und dann bekommst du das Ding direkt wieder Retour. Kritik OK, ist auch berechtigt, aber DAS geht gar nicht! und dann noch bei verdienten Spielern! Ein Schlag in die Fresse! Niemand hat den Spieler dazu gezwungen zur Kurve zu gehen ...
    Und ich denke dass so eine Aktion sehr wohl das Zünglein an der Wage sein kann. Die halbe besser gestellte Bundesliga bemüht sich um dich, macht dir gute Angebote und du überlegst ob du dir ein Jahr 2. Liga antun sollst, ob das gut für dich ist? ... Liebe hin Liebe her.
  • elkie57 schrieb:

    FCLER21 schrieb:

    Soll angeblich weit in Verhandlungen mit dem bvb sein.
    Sagt wer?
    Im Kicker stand, dass die Bayern überlegen, ob Angebot oder nicht
    Um ehrlich zu sein: Selbst die best-informierten Spatzen pfeifen das seit Tagen von den Dächern.

    Ob da was dran ist, werden wir bald erfahren.

    Aber ich bin mir sehr sicher, dass Hector nicht in Köln bleibt.
    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC: