#27 MODESTE (Tianjin Quanjian)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @jan2010, das sehe ich anderes. Hier wird etwas aufgebauscht, was es nicht wert ist. Man kann doch nicht jeden Satz eines Menschen zerpflücken und (nach seinen Interessen) ausschlachten. Tolle, dass die wieder was zu schreiben haben. Von uns weiß keiner, woran es hängt ob er bleibt oder nicht ... und trotzdem wird ihm alles mögliche unterstellt.

      Schlussfolgerung aus so etwas wäre (für mich) gar nichts mehr zu sagen ... wollen wir aber auch nicht, oder?
    • Ich versteh einfach diese Gehaltsdiskussionen nicht. Ob ich am Ende meiner Kariere nun 15 oder 30 mio hab spielt doch wirklich keine Rolle. Wenn mir 15 nicht reichen, reichen auch keine 30. Was ich verstehen kann ist die sportliche Herausforderung und die seh ich bei unserem FC momentan wirklich gegeben.
      Aber der Herr Berater muss ja auch von was leben, der Arme!
      Ja, ich bin naiv. ^^
    • FCFD schrieb:

      Schlussfolgerung aus so etwas wäre (für mich) gar nichts mehr zu sagen ... wollen wir aber auch nicht, oder?
      Nein, überhaupt nicht.

      Im Gegenteil: Ich mag mündige und ehrliche Spieler. Diese weichgespülten auswendig gelernten Interviews gehen mir seit
      vielen Jahren schon auf den Sack.

      Das ist meine persönliche Sicht.
      Über meiner persönlichen Sicht ist mir hinsichtlich des FC`s natürlich das Wohl des Vereins am ehesten gelegen.

      Auch wenn ich das emotionale interview von Modeste nach dem Mainz Spiel als Mensch und Fan toll finde,
      oder diesen Chat zwischen Modeste und einem Fan. Das macht Modeste nahbar - gar keine Frage,
      und zeigt auch ein bisschen sein inneres Seelenleben.

      Aber nochmals:

      Solche Aussagen, auch wenn sie anfangs belangslos und evtl. gar nicht so böse gemeint sind,
      sie nehmen eine Eigendynamik an, ob es durch die Presse passiert, oder durch die Fans,
      die diesbzgl. zwiegespalten sind.

      Sieht man doch in den Diskussionen in den letzten Tagen.

      In einer solchen "heissen" Phase der Verhandlung sollte man sich als Profi
      aus meiner Sicht mit öffentlichen statements - auch wenn es nur Instagram Beiträge sind,
      zurückhalten, zumindest in dieser Form, die widerum für Verwirrung sorgen.
    • berabeira schrieb:

      Ich versteh einfach diese Gehaltsdiskussionen nicht. Ob ich am Ende meiner Kariere nun 15 oder 30 mio hab spielt doch wirklich keine Rolle. Wenn mir 15 nicht reichen, reichen auch keine 30. Was ich verstehen kann ist die sportliche Herausforderung und die seh ich bei unserem FC momentan wirklich gegeben.
      Als "Normaler" würde ich Dir da Recht geben.

      Auch hier widerum auf den Stuhl des Spielers setzen:

      1. Man hat ca. 10 Jahre Profitum. Da muss man finanziell für das Rest des Lebens finanziell möglichst das max. rausholen.
      Gut, bei der Frage ob 15 Mio. EUR oder 30 Mio. EUR könnte man sich in der Tat fragen, ob nicht 15 Mio. EUR ausreichen sollten.

      2. Der lifestyle und die Lebenshaltungskosten sind denke ich nicht vergleichbar.
      Für uns ist das einfach zu sagen, aber wenn ich ein paar Mio. EUR im Jahr verdienen würde, ich glaube schon,
      dass wir uns auch mehr leisten würden. Nicht alles verjubeln, aber der lifestlye ändert sich ein Stück weit

      3. Wertschätzung: Der Mensch denke ich neigt dazu sich zu vergleichen. Da geht es nicht um den Betrag. Selbst Ronaldo und Messi mit Ihren perversen Gehältern sind wahrscheinlich gegenseitig neidisch. Und, wenn man der Meinung ist, das wird nicht gerecht bezahlt, kommt dort halt dieser Gerechtigkeitssinn einem in die Quere. Auch widerum menschlich.
    • Tigranes schrieb:

      Nicht schlecht: Einem belanglosen Post bei Instagram (!) folgt hier eine seitenlange Diskussion ohne jegliches Faktenwissen. Da wird von "Theater" seitens des Spielers gesprochen, obwohl Mo überhaupt gar nicht rum rennt und öffentlich Forderungen stellt oder seinen Wechsel forciert.
      Seine Aussagen selbst waren respektvoll gegenüber den Fans und beinhalteten ansonsten nur die Information, dass eine Entscheidung noch nicht gefallen ist. Das finde ich absolut okay von seiner Seite aus. Theater ist nun wirklich etwas ganz anderes.
      Und ich dachte schon ich stehe alleine da mit dieser Meinung . FB ,Twitter und Co sind zwar ganz nett ,aber mein Gott sie sind nicht die Welt ;) . Drum bleib ich bei meiner Grundaussage . Noch is er da Punkt :thumbsup:
    • Zumal er nur auf eine Frage antwortet und das eben nicht in seiner Muttersprache.
      Sowas ausdeuten zu wollen, ist einfach nicht fair ihm gegenüber.
      Und jede Aussage auf die Goldwaage zu legen, ist ohnehin Unsinn.
      Difficile est saturam non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Tigranes schrieb:

      Zumal er nur auf eine Frage antwortet und das eben nicht in seiner Muttersprache.
      Sowas ausdeuten zu wollen, ist einfach nicht fair ihm gegenüber.
      Und jede Aussage auf die Goldwaage zu legen, ist ohnehin Unsinn.
      Wieviele von den FC Fans, wenn Du Dich mal auf Deinen Freundes- und Bekanntenkreis beschränkst,
      nehmen Modeste so welche Aussagen im Netz übel und wieviele (so wie Du) sehen das eher entspannt?

      Mal in Prozent ausgedrückt - Deine Einschätzung, oder Eure würde mich mal interessieren...
    • jan2010 schrieb:

      Ne sorry, nach der "Politik" Aktion müsste Modeste eigentlich wissen, was er dort gemacht hat.
      Das war volle Absicht und mit Kalkül - aus meiner Sicht.
      Hm, und was ist, wenn ihn niemand auf Instagram fragt, ob er bleiben oder gehen wird? Dann könnte er auch schlecht was dazu veröffentlichen.

      Manche Spieler machen halt - in meinen Augen selten aus Kalkül, sondern zumeist aus Schusseligkeit - Anspielungen auf Verträge und Verhandlungen auf Plattformen öffentlich. Aber im konkreten Fall hatte Modeste ja bereits durch sein "mit Schmaddi reden" klar gemacht, dass seine Situation beim FC in der Schwebe ist, und das nicht nur, weil er mehr Geld haben möchte (was ich mal als definitiv ansehe), sondern weil auch der FC bei einem sehr guten bis abartigem Angebot anderer Clubs ins Grübeln gerät und Modeste dann anbietet, ordentlich aus dem Vertrag rauszukommen.*

      Meine aus der Vergangenheit rührende Befürchtung, es könnte erneut zu einem unwürdig erscheinenden Kaugummi-Verfahren kommen, hat eigentlich mit dem Instagram-Beitrag, den er zudem nicht in seiner Muttersprache abgesetzt hat, nicht viel zu tun. In den sollte man meines Erachtens nicht zu viel hineininterpretieren oder ihn unbedingt als Druckmittel verstehen.

      * Nachtrag: Auch im französischen TV hat er auf die Frage, ob er zu einem französischen Club wechseln wird, genau so herumgeeiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Also entweder entscheidet die Familie da mit oder Schmaddi legt ihm Nahe, bei einem hohen Angebot, dieses auch anzunehmen. Wenn alle Parteien den Vertrag erfüllen wollen, dann passiert das auch.

      Ich wäre keinem, bei keiner Entscheidung böse, nur sollte es sich nicht zu lange herauszögern.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • Wenn er mehr verdienen möchte, nach dieser grandiosen Saison, dann soll er mit Schmadtke darüber reden.
      Läuft es aber in der kommenden Spielzeit dann nicht so gut, muss er auch über eine Gehaltskürzung reden wollen.
      Wenn alle Menschen nur über die Dinge sprächen, die sie verstehen, wäre es ziemlich still auf der Welt.
    • Würde sehr gerne mal wissen was da läuft.
      Es gibt keine Anfrage und trotzdem gibt er solche Kommentare.
      Sollte er einen Vorvertrag unterschrieben haben trotz laufenden Vertrages, dann ist doch die Frage wie ER aus der Nummer rauskommen will. Das wäre dann nicht unser Problem.
      Ich mag Modeste, aber wenn wir jetzt jedes halbe Jahr dieses Theater haben.... Dann lieber 35 Mio und neuer Stürmer.
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • Knallfrosch schrieb:

      Würde sehr gerne mal wissen was da läuft.
      Es gibt keine Anfrage und trotzdem gibt er solche Kommentare.
      Sollte er einen Vorvertrag unterschrieben haben trotz laufenden Vertrages, dann ist doch die Frage wie ER aus der Nummer rauskommen will. Das wäre dann nicht unser Problem.
      Ich mag Modeste, aber wenn wir jetzt jedes halbe Jahr dieses Theater haben.... Dann lieber 35 Mio und neuer Stürmer.
      Es gibt keine Vorverträge :tu:
      Sowas gibt es im Profifußball nicht, wenn überhaupt ein Vorkaufsrecht welches im Vertrag verankert ist, was aber dann nur Hoffenheim sein könnte, da diese die Vertragsmacht hatten...
    • Calhanoglu soll im Alter von 17 Jahren (2011) einen Vorvertrag bei Trabzonspor unterschrieben und vom türkischen Klub dafür 100 000 Euro erhalten haben.

      Kolašinac hat demnach einen Vorvertrag bei den Gunners unterschrieben sowie eine Trikotnummer gewählt und wird Gelsenkirchen nach der Saison den Rücken kehren.

      Weil es im Profifussball sowas nicht gibt :facepalm: :facepalm: :lol: :lol: :lol: :lol:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vorwärts_Fc ()