Modeste, Anthony (Tianjin Quanjian)

    • Noch mal: Modeste (oder seine "Berater") kann für den Zeitraum des laufenden Vertrags ohne den FC legal keine wirksame Zusage anderswo machen, da er keine Ausstiegsklausel mehr hat und daher immer die Zustimmung des FC vonnöten ist.

      Das ist einfach nur Fakt; alles andere wäre so eine grotesk-illegale Calhanoglu-Geschichte. Und bei der ist ja bekannt, was daraus wurde.
    • Puppekopp schrieb:

      Noch mal: Modeste (oder seine "Berater") kann für den Zeitraum des laufenden Vertrags ohne den FC legal keine wirksame Zusage anderswo machen, da er keine Ausstiegsklausel mehr hat und daher immer die Zustimmung des FC vonnöten ist.
      Und was ist wenn sowohl Modeste, Marseille (mal als Beispiel der dritten Partei) und FC (Schmadtke) locker, oder in einer mündlichen oder schriftlichen Absichtserklärung sich schon geeinigt haben?

      Das ginge dann Richtung Calhanoglu?

      Wenn alle drei Parteien sich grob auf einen Wechsel geeinigt haben, und eine der drei Parteien, in dem Falle Modeste nun kalte Füsse bekommt,
      dann KÖNNTE das die Reaktion von Modeste als einer von vielen Szenarien für mich zumindest erklären.
    • Was ist ein Vorvertrag und wieso macht man sowas?

      Nehmen wir das Beispiel Köln/Sane/Hannover:

      Köln hat die Absicht Sane zu verpflichten und unterbreitet dem Spieler ein Vertragsangebot. Der ist damit einverstanden woraufhin der FC mittel Vorvertrag verbietet mit anderen Vereinen Verhandlungen zu führen und hat damit das Exklusivrecht der Verpflichtung. In der Regel läuft dieses Recht ab bevor die Transferperiode endet (nehmen wir mal den 15.07.).

      Der FC verschafft sich damit Zeit mit dem abgebenden Verein zu verhandeln ohne das man von anderen Vereinen überboten werden kann.
      Hannover steht vor der Situation, dass man unter Umständen zu einem geringeren Preis verkaufen müsste da sich andere interessierte Vereine bis zum Ablauf der Frist 15.07. nach anderen Spieler umgeschaut haben.
      Was passiert wenn der abgebende Verein nicht verkaufen muss haben wir bei Sane und Hannover gesehen.

      Hannover stand somit unter keinen vertraglichen Verpflichtung gegenüber Köln musste die Vereinbarung zwischen FC und Sane aber tolerieren.
    • jan2010 schrieb:

      Wenn alle drei Parteien sich grob auf einen Wechsel geeinigt haben, und eine der drei Parteien, in dem Falle Modeste nun kalte Füsse bekommt,
      dann KÖNNTE das die Reaktion von Modeste als einer von vielen Szenarien für mich zumindest erklären.
      :facepalm:

      Dann hätten Modeste und Schmadtke gelogen,
      bis sich die Balken bogen,
      und eventuell fällt der Menschheit
      morgen der Erdtrabant
      aufs Flaschenpfand.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Puppekopp schrieb:

      jan2010 schrieb:

      Wenn alle drei Parteien sich grob auf einen Wechsel geeinigt haben, und eine der drei Parteien, in dem Falle Modeste nun kalte Füsse bekommt,
      dann KÖNNTE das die Reaktion von Modeste als einer von vielen Szenarien für mich zumindest erklären.
      :facepalm:
      Dann hätten Modeste und Schmadtke gelogen,
      bis sich die Balken bogen,
      und eventuell fällt der Menschheit
      morgen der Erdtrabant
      aufs Flaschenpfand.


      Ok, dann erklär Du mir mal bitte ein logisches und erklärbares mögliches Szenario, wie die Aussagen von Modeste zu deuten sind.
      Es sei denn Du gibts auch nichts auf diese Aussagen, dann können wir hierzu nichts sagen,
      und rein auf die Fakten berufen, dass Modeste noch einen Vertrag hat, und alles weitere sehen muss.
    • CobyDick schrieb:

      Was passiert wenn der abgebende Verein nicht verkaufen muss haben wir bei Sane und Hannover gesehen.

      Hannover stand somit unter keinen vertraglichen Verpflichtung gegenüber Köln musste die Vereinbarung zwischen FC und Sane aber tolerieren.
      Ich habe doch gesagt, dass ICH meine Geschäfte so handhabe.
      Das erwarte ich von der gegenüber liegenden Seite auch.

      D.h. ja nicht, dass ich überhaupt nicht mit Verträgen arbeite.
      Und natürlich kann es auch oder häufiger mal vorkommen,
      dass sich dann Spieler oder Verein an bestimmte mündliche grobe Vereinbarungen
      nicht halten.

      Sickert doch ab und zu mal durch,
      dass ein Verein sich echauffiert, dass der Spieler sich nicht an seine Abmachung gehalten hat,
      und dann doch woanders aufschlägt.

      Nochmals:

      Es steht immer noch die Aussage im Raum, dass Modeste hofft zu bleiben,
      und mit Schmadtke reden muss.

      Diese tolle Aussage, auch wenn wenige diesem was abgewinnen können,
      sorgt meiner Meinung nach trotzdem für Gesprächsstoff.

      Was sind denn die Komponenten, an denen es hängt,
      was Schmadtke beantworten muss.

      - Mehr Geld?
      - Will Schmadtke Modeste unbedingt verkaufen, und Modeste will hier bleiben?
      - Haben Schmadtke und Modeste woanders schon zugesagt, und Schmadtke muss die Kohlen jetzt aus dem Feuer holen?
    • jan2010 schrieb:

      Puppekopp schrieb:

      jan2010 schrieb:

      Wenn alle drei Parteien sich grob auf einen Wechsel geeinigt haben, und eine der drei Parteien, in dem Falle Modeste nun kalte Füsse bekommt,
      dann KÖNNTE das die Reaktion von Modeste als einer von vielen Szenarien für mich zumindest erklären.
      :facepalm: Dann hätten Modeste und Schmadtke gelogen,
      bis sich die Balken bogen,
      und eventuell fällt der Menschheit
      morgen der Erdtrabant
      aufs Flaschenpfand.


      Ok, dann erklär Du mir mal bitte ein logisches und erklärbares mögliches Szenario, wie die Aussagen von Modeste zu deuten sind.Es sei denn Du gibts auch nichts auf diese Aussagen, dann können wir hierzu nichts sagen,
      und rein auf die Fakten berufen, dass Modeste noch einen Vertrag hat, und alles weitere sehen muss.
      Naja selbst wenn man sich Grob geeinigt hat, so kann man via Feinheiten ja dennoch dem Wechsel einen Riegel vorschieben

      Keine Ahnung warum Modeste mi Schmaddi reden muss, aber ein Vorvertrag ist es nicht, denn Schmaddi betont stets: "Es ist noch kein Verein an uns heran getreten"
      Das Schließt ja schon einen Vorvertrag aus, denn dafür hätte ein Verein an Schmaddi heran treten müssen
    • Auf so Geschreibsel würde ich nix geben.
      Gegen seinen Willen kann er rein rechtlich nicht verkauft werden und ein gültiger Vertrag bei einem neuen Club kann nur abgeschlossen werden wenn der aktuelle Vertrag abgelaufen ist, oder in den nächsten 6 Monaten abläuft.
      Alles andere würde voraussetzen, dass sein gültiger Vertrag aufgehoben ist.
      Von daher: abwarten und Kölsch trinken.
    • jan2010 schrieb:

      Ok, dann erklär Du mir mal bitte ein logisches und erklärbares mögliches Szenario, wie die Aussagen von Modeste zu deuten sind.
      Auch wenn ich nicht gefragt bin, möchte ich mal meinen Senf dazu geben, da es für mich einfach sowas von offensichtlich ist, dass das ganze Theater aufgrund der Gehaltsvorstellung von Modeste stattfindet. Es geht um keine anderen Vereine.


      Nach dem Spiel gegen Mainz hat Modeste gesagt 'ich will bleiben, frag Schmadtke'.
      Heißt für mich: Modeste will bleiben, will aber auch mehr Geld.
      Schmadtke hat ihm sicher einen Betrag genannt, welcher aber wohl nicht hoch genug ist und kurze Zeit später kam die Aussage von Schmadtke, dass es eine Frist gibt an der Klarheit herrschen muss.
      Wenn Schmadtke Modeste verkaufen wollen würde, dann setzt er ihm sicher nicht so eine Frist.

      Dann kam vor paar Tagen auf instagram oder wo auch immer die Aussage von Modeste, dass es nicht an ihm alleine liegt und er bleiben will.
      Schmadtke hat die Frist gesetzt, Modeste gibt nicht nach und schiebt es öffentlich Schmadtke wieder zu..


      Also wenn es da nicht um Geld geht, dann weiß ich auch nicht.


      In einem Interview meinte Modeste mal:


      'meine Berater fragten ob ich hier zufrieden sei. Ich sagte ja.
      Sie sagten, wir wollen mehr Geld.
      Also wollte ich mehr Geld. Fussball ist einfach.'
    • Ohne dass ich irgendwelche Fakten habe, sondern es ist mein reines Bauchgefühl:

      Modeste will beides:

      Beim Fc bleiben aber auch viel Geld verdienen. Ansich nichts verwerfliches.

      Herz sagt FC
      Kopf sagt wechseln

      Die Frage ist, wo Modeste Minimum liegt und Schmadtkes Maximum.

      Wenn das gap zu gross ist, dann sollte man ihm auch keine Steine in den Weg legen. Aber da kommt dann widerum die Komponente, wieviel Schmadtke haben will (mindestens) und bieten die anderen konkret an.
    • Also wenn ich 3 Mio verdienen würde und ich durch bissel rumgeweine 4 daraus machen könnte..dann würde ich auch weinen.Den ganzen Tag. Was mich daran so stört ist die Art und Weise. Geradeaus sagen..Ich finde ich habe mehr Geld verdient weil ich viele Tore schieße.Das wäre zwar genauso Mist...aber wenigstens geradeaus.

      Mich stört daran besonders das es gegenüber den Kameraden nicht fair ist. Da könnten ein paar um die Ecke kommen und sagen das sie gerne bleiben würden, aber das man erstmal reden muss. Ich komme mir da ehrlich gesagt etwas veräppelt vor. Man muss das doch zu schätzen wissen wenn einem bei einem Club alles geboten wird. Der wird hier doch auf Händen getragen. Ich kann das nicht verstehen. Mir geht das im übrigen bei allen auf den Keks. Diese Anpassungsgeschichten was Verträge angeht. Ich finde man bekommt sein Geld was man ausgehandelt hat. Und gut. Es geht ja auch niemand her und sagt das er sein Geld zurückgibt wen es nicht läuft. Ich finde das sollte man nicht verharmlosen, das ist eine weitere Entwicklung zum völlig durchgeknallten System.

      Ich sage ganz klar das ich dagegen bin Tony auch nur einen Cent mehr zu zahlen. Und das wird Schmadtke nicht machen. Garantiert nicht.
    • So langsam tut sich was.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).
    • grischa schrieb:

      für 30 Millionen würde ich NEIN sagen!
      Sagt Schmaddy auch. Das ist das Startgebot.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).
    • Ein erstes Angebot von 30 ist schon was. Dann trifft man sich bei 35 plus Boni und gut ist. Wir können für das Geld richtig gute Talente holen und neue werte schaffen. Für den Sturm dann uth, braitwaithe und/oder Cordoba und dann sind wir doch gut aufgestellt.
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • 35 von einem europäischen Verein meinetwegen, aber nicht bei einem aus China! Da geht unter 50 gar nichts!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy