#33 LEHMANN

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich hoffe darauf, das wir irgendwie die Klasse erhalten und ML dann sagt: Die Saison war für meinen Körper so anstrengend, es reicht nicht mehr! Ich beende meine aktive Karriere im Profisport und kicke nur noch in der Regionalliga und helfe meinem Jugendverein Ulm.
      Horn - Sörensen - Maroh - Heintz - Horn - Özcan - Jojic - Bittencourt - Handwerker - Zoller - Guirassy
    • Ich rekapituleire mal den Tenor der Aussagen. Stöger ist blöd, sieht seit langem nicht, dass Lehmann langsam und zweikampfschwach ist und kaum Ballkontakte hat. Er verweigert grundlos besseren Spielern die Einsätze und nimmt in Kauf, dass uns dies Punkte kostet. Gründe für Lehmann gibt es nicht. Macht total viel Sinn für mich.
    • Vingster schrieb:

      Lehmann ist schon ein wichtiger Fixpunkt als Kapitän in der Mannschaft.
      Das Stöger so an ihm festhält, hat sicherlich viel mit seinen Standing innerhalb des Teams und seinem einwandfreien
      Charakter zu tun. Rein sportlich gesehen könnten wir auf der Sechs sicher stärker aufgestellt sein.
      Das will ich mal aufgreifen. er wird sicherlich ein Fixpunkt sein und sehr beliebt bei den Mitspielern. Das ist ja auch nett.Wie bei so einem großen Kaffekränzchen irgendwie.Das man dort besser aufgestellt sein könnte, na und? is doch schön so hier und so familiär.Wenn wir dann am Ende alle friedlich auseinandergehen,weil wir abgestiegen sind mit der Familie, dann haben wir wenigstens 4 schöne Jahre mieinander gehabt. Unsere Stützen die wir hier haben, die werden allesamt eine neue Herausforderung suchen, da wird die Familie am Ende nicht so wichtig sein.

      Um eine Veränderung vorzunehmen darf ich auf diese Idylle nicht zuviel geben. Das ist in meinen Augen ebenfalls zur genüge getan worden, und das war ein Riesenfehler. Wir sind hier beim Profifussball, und dann muss man finde ich gucken das man eben auch unpopuläre Maßnahmen anwendet. Ich nehme mal das unangenehme Wort "aussortieren". Die einzelnen Spieler werden es einem am Ende jedenfalls nicht danken.Die Spieler mit höheren Ambitionen werden nicht mitgehen und den Fehler wieder ausmerzen.

      Ich will damit nur sagen das man auf jeder Position gucken muss das man die Qualität steigert. Geradeauf der 6 wo wir nie mit Topniveau besetzt waren, muss man es schaffen in 4 Jahren Entwicklungen vorzunehmen. Ich finde da sollte ein ganz gestandener Topmann spielen, und den einzigen den man glaube ich als solchen betrachtet, das ist Lehmann.Das kann so nach so langer Zeit so nicht Jahr für Jahr sein. Schon garnicht in einer Saison wo man Europa spielt und die Ansprüche steigen. Das man nun immer weiter verlängert, das mag zum ausklingen der Karriere ok sein,auch aufgrund von Verdiensten. Aber nicht um dann weitere lange Zeit als Fixpunkt auf ihn zu setzen, sportlich. Das kann er bei den gestiegenen Ansprüchen sportlich garnicht mehr erfüllen. Wenn er Mannschaftsbetreuer wäre, dann wäre das auch nicht so verzwickt.So ist er wichtig für die Truppe, kann es sportlich aber nur sehr sehr selten auf den Platz bringen.

      Die Entwicklung hat völlig stagniert.Seit über einem Jahr bastelt man sich Sachen dahin, das reicht so nicht auf Dauer. Das mag nett sein für die Stimmung. Entwicklung haste keine.

      Das ist Hochleistungsport, Profifussball.Hier gehts um ein Unternehmen quasi.An dem sehr viel hängt. Und was machen wir? Wir sind spürbar anders.
    • iwrestledabearonce schrieb:

      ich hoffe darauf, das wir irgendwie die Klasse erhalten und ML dann sagt: Die Saison war für meinen Körper so anstrengend, es reicht nicht mehr! Ich beende meine aktive Karriere im Profisport und kicke nur noch in der Regionalliga und helfe meinem Jugendverein Ulm.
      So sehr ich mir beides auch wünsche, es ist realistischer am Ende des Regenbogens eine Truhe mit Gold zu finden.
    • sleepy55 schrieb:

      Ich rekapituleire mal den Tenor der Aussagen. Stöger ist blöd, sieht seit langem nicht, dass Lehmann langsam und zweikampfschwach ist und kaum Ballkontakte hat. Er verweigert grundlos besseren Spielern die Einsätze und nimmt in Kauf, dass uns dies Punkte kostet. Gründe für Lehmann gibt es nicht. Macht total viel Sinn für mich.

      Sleepy,
      Stöger hat jahrelang großes geleistet. Er hat einen riesengroßen Anteil daran, dass wir aufgestiegen sind, uns etabliert haben und sogar Europa gepackt haben.

      Gut, Standards waren immer schon ein Problem, Lehmann auch und noch die ein oder andere Kleinigkeit. Aber er hat es geschafft, im Zusammenspiel mit schmadtke, dies immer zu kompensieren, durch gute Transfers und eine spielerentwicklung die gut war.

      Nun haben die Transfers nicht gepasst und Stöger kann sein Spiel nicht mehr spielen (auf Effektivität ausgelegt und räume hinten eng machen). Und der Erfolg bleibt aus...da muss man jetzt anfangen, jeden Stein umzudrehen (Lehmann wäre einer davon) und das bleibt eben aus.


      Und JA, bei Lehmann ist er auf dem Holzweg. So richtig er bei vielem die letzten Jahre lag, so falsch liegt er in der personalie Lehmann!
      Fußball ist ein laufspiel und Lehmann ist kein Läufer mehr und das ist ein Problem für uns, weil es uns ausrechenbar macht.
    • MainBock schrieb:

      sleepy55 schrieb:

      Ich rekapituleire mal den Tenor der Aussagen. Stöger ist blöd, sieht seit langem nicht, dass Lehmann langsam und zweikampfschwach ist und kaum Ballkontakte hat. Er verweigert grundlos besseren Spielern die Einsätze und nimmt in Kauf, dass uns dies Punkte kostet. Gründe für Lehmann gibt es nicht. Macht total viel Sinn für mich.
      Sleepy,
      Stöger hat jahrelang großes geleistet. Er hat einen riesengroßen Anteil daran, dass wir aufgestiegen sind, uns etabliert haben und sogar Europa gepackt haben.

      Gut, Standards waren immer schon ein Problem, Lehmann auch und noch die ein oder andere Kleinigkeit. Aber er hat es geschafft, im Zusammenspiel mit schmadtke, dies immer zu kompensieren, durch gute Transfers und eine spielerentwicklung die gut war.

      Nun haben die Transfers nicht gepasst und Stöger kann sein Spiel nicht mehr spielen (auf Effektivität ausgelegt und räume hinten eng machen). Und der Erfolg bleibt aus...da muss man jetzt anfangen, jeden Stein umzudrehen (Lehmann wäre einer davon) und das bleibt eben aus.


      Und JA, bei Lehmann ist er auf dem Holzweg. So richtig er bei vielem die letzten Jahre lag, so falsch liegt er in der personalie Lehmann!
      Fußball ist ein laufspiel und Lehmann ist kein Läufer mehr und das ist ein Problem für uns, weil es uns ausrechenbar macht.
      Das ist mal eine sachliche, freundliche und fundierte Antwort. Das gefällt mir. Ich denke er hält an Lehmann wegen seiner charakterlichen Qualitäten sowie als Führungs- und Integrationsfigur für die Mannschaft fest. Tasache ist auch, dass in der letzten Saison ein Einbruch kam, als Lehmann länger fehtle und es wieder besser lief, als er dann zurück kam. Ebenso denke ich, ist das Festhalten an Rausch zu bewerten. Auch er kämpft und rackert. Man sollte ihn aber zumindest nicht mehr mit den Ecken und Standards betrauen und an seinen Flanken arbeiten. Ich würde beide Spieler nicht so verdammen, wie es hier gemacht wird, auch wenn ich die Kritikpunkte verstehe. Klünter, Handwerker und Özcan sind Hoffnungsträger, aber auch sie haben ihre Durchhänger und sind nicht zuverlässig gut. Was mich zur Zeit bei Stöger stört, ist die fehlende Motivation und Einflussnahme während des Spiels und dass er bei Schieflaufen nicht dagegen wirkt. Das hat mich gegen Höffenheim ziemlich geärgert. Ich hoffe, er erkennt, dass er bestimmte Sachen auch bei sich ändern muss. Ich finde Kritik hier im Forum auch richtig, mir gefällt nur nicht, wenn Lehmann fast wie ein Scheintoter , Rausch und Stöger als unfähig dargestellt werden. Die Krise hat viele Faktoren und alle müssen gemeinsam da durch. Wobei ich ja auch schon geschrieben habe, dass ich Stöger zwar schätze, aber wenn er nicht erkennbar die Dinge zum positiven ändert, eine Trennung verstehen kann, falls eine vernünfitge Alternative vorhanden sein sollte.
    • Ja was glaubt ihr eigentlich weshalb ich einen soliden LV von seiner Position wegholen will seit längerem? Ich dachte mir das dies eine interne Lösung sein könnte um das Problem vielleicht ein wenig in den Griff zu kriegen. Mir war klar geworden das es unter der Führung keine wer weiß wie teuren und dicken Verpflichtungen geben wird. Weder teure, noch welche mit der falschen Vita. Das dies nicht die Ideallösung war, das war mir auch klar. Ich dachte man könnte vielleicht insgesamt günstinger und einfacher Links besetzen, da dachte ich das wär eine gute Idee. Letztendlich wäre es sicher besser gewesen man verpflichtet einen laufstarken Sechser der das Spiel von dort aus organisiert. Der selber Impulse nach vorne setzen kann. Und Jonas einfach dort lässt. Dann hab ich aber wieder so gedacht...Wir haben etliche andere Dinge die wir verbessern müssen. OM. Aussen, und ganz vorne kam ja dann auch noch dazu. Wenn man wenigstens irgendetwas bearbeitet hätte ( tut mir leid, Cordoba ist für mich vom Preis-Leistungsverhältnis zu teuer, und war auch nicht der Spieler den ich geholt hätte ), dann hätte man vielleicht nicht so meckern brauchen.

      Ich habe mir die letzten 2 Spiele nochmal angeschaut. Da fällt schon auf das vieles was Lehmann macht relativ brotlos ist. Es ist sehr verwaltend, aber wenig impulsiv. So einer wie Höger, der könnte das noch am ehesten ausmerzen, aber der scheint immer noch nicht wirklich fit zu sein.. Sonst könnte man ja mit Höger und Öczan spielen. Und Hector fürn Notfall.

      Aber das muss jetzt wirklich mal anders angegangen werden. Ich hoffe Höger wird langsam mal fit. Da muss schon eher was grundlegendes vorliegen, sonst würde der jawohl irgendwann mal dauerhaft fitter. Ich verstehe das alles nicht.
    • Neu

      Seb1982 schrieb:

      m.bild.de/sport/fussball/1-fc-…-53844668.bildMobile.html

      Lehmann will auch in der zweiten Liga bleiben!

      Oh man, so ne Nachricht am frühen Morgen. Da spuckt man den Frühstückskaffee ja direkt schon wieder aus. :-(

      Aber ein weinender Buffon direkt daneben, lässt einen dann doch wieder ein wenig lächeln. :-)
      Dass Lehmann nicht der ZM für die Zukunft ist, unterschreibt hier jeder, auch dass seine Leistung einfach nicht mehr reicht. Bei Abstieg ist Stöger eh weg, und damit auch das einzig verbliebene Argument pro Lehmann.
      Aber dass man ihm jetzt schon nen Strick draus dreht, dass er "ja" sagt, wenn er gefragt wird, ob er mit in die 2. Liga geht, wohlgemerkt mit dem Zusatz "Das müsste der Verein entscheiden", geht dann doch zu weit. Was soll er denn sagen? "Och, 2. Liga, nö, da fühl ich mich zu gut für"? Oder "Bei Abstieg mache ich selbstverständlich meinen Platz frei, ich weiß ja selber, dass es nicht mehr reicht, der Trainer stellt mich trotzdem immer auf?"

      Das ist ne ganz normale Aussage, ne ganz normale Antwort auf eine typische Frage in solch einer Situation.
      Un mer jon met dir wenn et sin muss durch et Füer