STÖGER (Chef-Trainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oropher schrieb:

      Spätestens die schwarze Wand reloaded 2.0 mitsamt ''Wenn du bleibst dann schlagen wir dich tot'' wird ihn vertreiben...
      So Leute dann bitte auch mit Vereinsausschluss und lebenslangem Stadionverbot belegen. Widerliche Aktion war das damals.


      Mir ist klar, dass die Stimmung mittlerweile so weit gekippt ist, dass PS jeglichen Kredit verspielt hat.
      Was für Argumente hat auch ein Trainer, wenn man mit 2 Punkten aus 11 Spielen abgeschlagen Letzter ist?
      Dass man zuletzt konstant gut gespielt hat und nur Pech im Abschluss hatte? Dass zumindest im Pokal und in der EL zuletzt der Erfolg wieder da war? Dass aufgrund der Kaderzusammenstellung und der Verletzungssituation wichtige Spieler für wichtige Positionen fehlen?
      Kann man alles anführen, am Ende bleiben wir aber bei 2 Punkten hängen.

      Was also tun? Die Situation ist keinesfalls mit dem letzten Abstieg zu vergleichen. Damals kam Solbakken nicht mehr ans Team ran, der Kader war größtenteils ein ekliger Söldnerhaufen ohne Moral. Die Leistungen waren häufig desolat, das Team fiel regelmäßig auseinander.
      Dagegen ist aktuell das Team weiter intakt, die Leistungen sind nie so, dass man dem Team viel mehr Vorwürfe machen könnte als die mangelhafte Chancenverwertung und inidividuelle Fehler im Abwehrverhalten.
      Und das sind eben genau die Dinge, auf die ein Trainer nur einen sehr geringen Einfluss hat. Denn sowas ist Kopfsache.

      Betrachten wir die Situation mal ganz nüchtern: Der Trainermarkt gibt Tuchel und Weinzierl her, ansonsten nur den üblichen Schrott, bei dem man gleich die Überweisung der Abfindung für einen Zeitraum im nächsten halben Jahr vorbereiten kann. Labbadia und Co. helfen uns nicht weiter, das müsste jedem klar sein. Da macht es mehr Sinn, PS zu halten und mit ihm in Liga 2 zu gehen. Das scheint zum Glück auch die Vereinsführung so zu sehen. An Tuchel und Weinzierl kommen wir nicht ran, das dürfte auch klar sein. Bestenfalls an Weinzierl zur neuen Saison. Aber einen Abstieg wird er nicht in seiner Vita stehen haben wollen. Und die letzte Alternative wäre ein junger und unerfahrener Mann a la Tedesco oder Nagelsmann. Aber so jemanden in den Abstiegskampf zu schmeißen macht auch wenig Sinn. Auch hier könnte man bestenfalls zur neuen Saison darüber nachdenken.

      Logisch, dass viele ganz aktionistisch an ein "alles wäre jetzt besser als Stöger" glauben. Aber das ist einfach nicht der Fall. Trainerwechseleffekte verpuffen schnell, und dann sitzt da immer noch eine Flachpfeife wie Labbadia, Büskens oder Frontzeck auf der Bank und hilft uns keinen Deut weiter.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Tigranes schrieb:

      Mir ist klar, dass die Stimmung mittlerweile so weit gekippt ist, dass PS jeglichen Kredit verspielt hat.
      Was für Argumente hat auch ein Trainer, wenn man mit 2 Punkten aus 11 Spielen abgeschlagen Letzter ist?
      Dass man zuletzt konstant gut gespielt hat und nur Pech im Abschluss hatte? Dass zumindest im Pokal und in der EL zuletzt der Erfolg wieder da war? Dass aufgrund der Kaderzusammenstellung und der Verletzungssituation wichtige Spieler für wichtige Positionen fehlen?
      Kann man alles anführen, am Ende bleiben wir aber bei 2 Punkten hängen.
      @Tigranes

      Jetzt hast Du alle Punkte aufgezählt, die Stöger und uns einen Grund geben,
      warum wir da stehen wo wir stehen.

      Deine Meinung würde mich interessieren.

      Du siehst bei Stöger keine groben Fehler? Keine Fehler bei den zuletzt gewählten Aufstellungen?
      Das Festhalten an Lehmann?
    • Tigranes ich sehe es genau wie du.

      Ich verstehe nicht wie jemand zB einen Labbadia hier haben möchte.

      Tuchel könnte ich mich durchaus mit anfreunden. Der Kerl hat taktisch ordentlich was drauf. Und könnte uns vielleicht sogar helfen. Der er Charakterlich nicht ganz einfach scheint sehe ich nicht so schlimm. In Dortmund gab es mit dem Attentat auf den Bus ne Situation wo er meiner Meinung nach richtig lag nur scheinbar hatte er sich da mit Watzke überworfen. Das ist un dbleibt eine Ausnahmesituation wo sich Dortmunds Präsidium wi ich finde schlecht verhalten hat. Ist auch egal für uns.

      Wie gesagt Tuchel wäre der einzige auf dem Markt der uns weiter helfen würde. Allerdings glaub ich wartet er auf Angebote von International bedeutendere Clubs.
      :mfinger:
    • jan2010 schrieb:

      Deine Meinung würde mich interessieren.

      Du siehst bei Stöger keine groben Fehler? Keine Fehler bei den zuletzt gewählten Aufstellungen?
      Das Festhalten an Lehmann?
      Er macht nicht mehr Fehler als die meisten anderen Trainer. Im Nachhinein kann man immer sagen, dass vielleicht der ein oder andere Spieler besser gewesen wäre. Aber das ist reiner Spekulatius.
      Für mich sind einzelne Personalentscheidungen nicht so relevant, sondern ob ein Team auf dem Platz steht, das alles gibt und in der Lage ist, Chancen zu generieren. Und das war zuletzt immer der Fall.
      Wie gesagt: Auf die Chancenverwertung und individuelle Fehler hat er nur sehr wenig Einfluss.

      Ich würde jetzt auch nicht auf Teufel komm raus an ihm festhalten. Aber wenn man ihn ersetzt, sollte man sich dabei verbessern und nicht verschlechtern. Und das wäre bei 95% aller verfügbaren Trainer nicht der Fall.
      Geld haben wir mit dieser Methode früher mehr als genug verbrannt. Ich würde das lieber in der Hinterhand behalten für den direkten Wiederaufstieg. Oder für Investitionen in den Kader, falls wir - wie durch ein Wunder - doch noch zweistellig in die Winterpause gehen.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Der Express greift das Thema Stöger nun endlich auch auf. Denke da werden jetzt immer mehr drauf anspringen. Gut so! Der Vorstand will es anscheinend nicht anders. Dies könnte der Anfang vom Ende für Peter Stöger als FC Trainer sein. Schade das es so weit kommen musste, schade das er so beratungsresistent ist und einen riesigen Teil mittlerweile dazu beiträgt. Nochmals handeln jetzt! Und das sage ich als absoluter Stögerfan!
    • Je(n)sus schrieb:

      Tigranes ich sehe es genau wie du.

      Ich verstehe nicht wie jemand zB einen Labbadia hier haben möchte.

      Tuchel könnte ich mich durchaus mit anfreunden. Der Kerl hat taktisch ordentlich was drauf. Und könnte uns vielleicht sogar helfen. Der er Charakterlich nicht ganz einfach scheint sehe ich nicht so schlimm. In Dortmund gab es mit dem Attentat auf den Bus ne Situation wo er meiner Meinung nach richtig lag nur scheinbar hatte er sich da mit Watzke überworfen. Das ist un dbleibt eine Ausnahmesituation wo sich Dortmunds Präsidium wi ich finde schlecht verhalten hat. Ist auch egal für uns.

      Wie gesagt Tuchel wäre der einzige auf dem Markt der uns weiter helfen würde. Allerdings glaub ich wartet er auf Angebote von International bedeutendere Clubs.
      Hört mal auf mit Tuchel! Der kommt nie und nimmer zum FC. Der wird hier immer wieder wohl deshalb hier genannt, weil er nicht kommt und deshalb Stöger weitermachen kann. Wenn ich dran denke wie Breitenreiter auch hier schon abgestempelt wurde....der leistet gute Arbeit in Hanoi und früher in Paderborn. Schalke kann eh keiner......das zähl ich gar nicht.
      Und so wie Breitenreiter gibt es freilich noch andere....!
      Immer zu sagen es gibt keinen auf dem Markt der mehr kann als Stöger ist Blödsinn ! Einem Keller, Weinzierl oder Bilic traue ich locker mehr zu als dem Wiener! Und das sind nicht die Einzigen !
    • Tigranes schrieb:

      Er macht nicht mehr Fehler als die meisten anderen Trainer. Im Nachhinein kann man immer sagen, dass vielleicht der ein oder andere Spieler besser gewesen wäre. Aber das ist reiner Spekulatius.
      Für mich sind einzelne Personalentscheidungen nicht so relevant, sondern ob ein Team auf dem Platz steht, das alles gibt und in der Lage ist, Chancen zu generieren. Und das war zuletzt immer der Fall.
      Wie gesagt: Auf die Chancenverwertung und individuelle Fehler hat er nur sehr wenig Einfluss.

      Ich würde jetzt auch nicht auf Teufel komm raus an ihm festhalten. Aber wenn man ihn ersetzt, sollte man sich dabei verbessern und nicht verschlechtern. Und das wäre bei 95% aller verfügbaren Trainer nicht der Fall.
      Geld haben wir mit dieser Methode früher mehr als genug verbrannt. Ich würde das lieber in der Hinterhand behalten für den direkten Wiederaufstieg. Oder für Investitionen in den Kader, falls wir - wie durch ein Wunder - doch noch zweistellig in die Winterpause gehen.
      Da bin bei Dir. Aus Aktionismus des Wechselns wegen brauchen wir das nicht machen.
      Ist halt Ansichtssache. Ich würde gerne wenn es hart auf hart kommen,
      einen Trainer haben wollen, der eine andere Spielphilosophie im Vergleich zu Stöger vertritt.

      Und auch wenn es entgegen jeder Logik geht.
      Fussball lässt sich nicht immer wissenschaftlich erklären.

      Bayern Trainer Wechsel - siehe Erfolg (auch wenn es bei Ancelotti scheinbar andere Probleme gab)
      Werder Trainer Wechsel - muss man beobachten. Gegen Frankfurt jedenfalls hat man in kürzester Zeit einen Impuls (wieder dieses Untwort) gesehen.

      Ein Wechsel ist eine der wenigen Patronen, die wir noch haben.

      Was ist die richtige Entscheidung?

      Warten und Hoffenen und an Stöger festhalten?
      Wechseln und auf eine Änderung ebenso hoffen.

      Ich sehe ein, dass viele Umstände, die Du auch aufgezählt hast, ihren Beitrag hatten.

      Aber wenn wir uns schon an kleinen Dingen hochziehen müssen,
      dann hat bei mir Stöger sportlich gesehen den noch verbliebenden Kredit verspielt,
      weil er hoffnungsfrohe Aufstellungen (Hertha und Barisov 2. HZ)
      wieder kaputt gemacht hat.

      Auch wenn es für Dich kleine personelle Entscheidungen waren.
      Für mich und auch denke ich ein Teil der Mannschaft
      war das ein Nackenschlag.

      Gute Leistungen werden mit einem Bankplatz gewürdigt.
    • Skip schrieb:

      Immer zu sagen es gibt keinen auf dem Markt der mehr kann als Stöger ist Blödsinn ! Einem Keller, Weinzierl oder Bilic traue ich locker mehr zu als dem Wiener! Und das sind nicht die Einzigen !
      Was ist denn mit dem Walpuris oder wie er heisst.
      Der hat doch in Ingolstadt auch fast noch nach unmöglicher Ausgangssituation den Abstieg vermieden.

      Ok, in der 2. Liga ist er dann wieder gekickt worden.

      Ich fand die Ingolstadt Auftritte letzte Saison unter Ihm gut muss ich sagen,
      und auch in der Aussendarstellung.

      Und vor Ingolstadt hat er meine ich auch einen guten Job gemacht in Liga 3 meine ich...
    • Wenn nach der länderspielpause in Mainz verloren wird und gleichzeitig die anderen vereine die unten stehen gewinnen sollten dann wird Peter stöger nicht mehr zu halten sein.nicht mehr von den fans und auch nicht vom vorstand.
      Alles ist besser, außer Kackbach und Pillenkusen.
      Papa ich danke dir das ich kein Fohlen bin,sonst wär ich in der Lasagne drin.
    • Ich bleibe dabei - ohne Sportdirektor passiert auf der Trainerposition rein gar nichts.
      Und das aus verschiedenen sehr guten Gründen. Solange noch kein SpoDi da ist, wird man Geschlossenheit hinter Stöger demonstrieren. Und das ist gut so. Wir sollten uns jetzt keine zweite Baustelle eröffnen. Blinder Aktionismus bringt uns auch nicht vorwärts.
    • Es ist schon zu spät mit Stöger. Es wird so weiter gehen wie bisher. Es ist einfach nur noch beschämend. Und das schlimmste ist das man mitlerweile nur noch bemitleidet wird. Dies ist traurig. ;(
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Ich werde inzwischen gefragt wie lange wir noch warten wollen und warum wir nichts ändern? So kann man doch nicht einfach weitermachen und jetzt schon “aufgeben“... 0geduld
      Tja...was soll ich da sagen?
      FC im Blut...
      STAUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht :sad:
    • Hohoho.... ist die allgemeine Stöger-Hatz jetzt eröffnet? sleep

      Das Thema spaltet die Szene nicht nur im Stadion, sondern auch hier.
      Einerseits aufgrund der desolaten sportlichen Lage verständlich, auf der anderen Seite sehr diskutabel.

      Ich habe ja bekanntermaßen immer meine eigene Meinung vertreten, und lasse mich auch nicht davon abbringen,
      wenn uns die Kacke bis zum Hals steht. Köpfe zu fordern ist immer schnell getan, wo sind die "besseren" Vorschläge?

      Alles Positive der vergangenen Jahre zählt offenbar nicht mehr, die Messerwetzer wollen den Trainer weg haben.
      Und wer soll es richten? Welche realistischen Alternativen gibt der Markt her? Wer ist auf dem Markt, der dann auch zum FC kommen würde,
      dem ein besserer Job als Stöger zugetraut wird? Ich sehe da absolut niemanden.
      "Beim 1.FC Köln nehmen wir jetzt die Treppe, statt des Fahrstuhls." (Mirko Born)