STÖGER (Chef-Trainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Finde das der Auftritt einfach überbewertet wird, hat er für seine Partnerin getan,ist halt so!
      was viel wichtiger ist und echt Intressant finde ich den Artikel heute im BlutBlatt ex...
      Irgendwie fängt jetzt selbst das Pro Stöger Blatt Sachen aufzudecken die seine Fehler aufzeigen.
      zb:
      Dribblings und Flanken
      Setzte ein Kölner in der Saison 2016/17 zum Dribbling an, konnte er sich in 44,5 Prozent der Fälle durchsetzen. Dieser Faktor fehlt nun – nur noch jedes dritte Dribbling gelingt (32,9 Prozent). Zudem schwächeln die Flügelspieler mit ihren Flanken. Leonardo Bittencourt kommt auf eine Erfolgsquote von 4,8 Prozent – von 21 Flanken erreichte gerade mal eine den gewünschten Empfänger. Konstantin Rausch (8 Prozent) flankt ähnlich schwach. 2016/17 waren sowohl Leo (25 Prozent) als auch Kocka (23,2) deutlich besser drauf. Mit ihrer Flankengenauigkeit überzeugen konnten bislang nur der ungern auf dem Flügel agierende Yuya Osako (62,5 Prozent) und Jannes Horn (45,5).– Quelle: express.de/28832304 ©2017


      1 Flanke von 21 bei den den ihr noch für den besten haltet!
      oder aber:
      Keine Gefahr von der Bank
      32-mal hat Peter Stöger in dieser Saison gewechselt – nur einmal war ein Joker an einem Tor beteiligt. Letzte Saison nahm der FC-Coach 88 Wechsel vor, die 11 Torbeteiligungen zur Folge hatte. Heißt: Jeder achte Spieler von der Bank hatte Anteil an einem Treffer.– Quelle: express.de/28832304 ©2017



      Allein 32x wechseln in 11 Spielen ist schon arm,was dabei raus kommt noch mehr ^^ 32x falsch Aufgestellt?
      Wer an so einem Trainer festhält hat in meinen Augen den Bezug zur Realität verloren,nur weil er ja an die Mannschaft "rankommt" laut Vorstand und Usern hier.
    • Natürlich fällt ihm inzwischen nichts mehr ein. Dies erginge jedem Trainer so. Nur er verzichtet doch nicht deshalb auf zig Millionen. Das unser Vorstand so Hasenfüße sind ärgert mich inzwischen viel mehr.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • alter_hase schrieb:

      Dribblings und Flanken

      Setzte ein Kölner in der Saison 2016/17 zum Dribbling an, konnte er sich in 44,5 Prozent der Fälle durchsetzen. Dieser Faktor fehlt nun – nur noch jedes dritte Dribbling gelingt (32,9 Prozent). Zudem schwächeln die Flügelspieler mit ihren Flanken. Leonardo Bittencourt kommt auf eine Erfolgsquote von 4,8 Prozent – von 21 Flanken erreichte gerade mal eine den gewünschten Empfänger. Konstantin Rausch (8 Prozent) flankt ähnlich schwach. 2016/17 waren sowohl Leo (25 Prozent) als auch Kocka (23,2) deutlich besser drauf. Mit ihrer Flankengenauigkeit überzeugen konnten bislang nur der ungern auf dem Flügel agierende Yuya Osako (62,5 Prozent) und Jannes Horn (45,5).
      Heißt aber auch, dass letztes Jahr z. B. 23,2% der Flanken von Rausch angekommen sind - wenn ich mich richtig erinnere, war der Shitstorm im letzten Jahr nicht geringer als dieses Jahr :))

      alter_hase schrieb:

      Allein 32x wechseln in 11 Spielen ist schon arm,was dabei raus kommt noch mehr ^^ 32x falsch Aufgestellt?

      Wer an so einem Trainer festhält hat in meinen Augen den Bezug zur Realität verloren,nur weil er ja an die Mannschaft "rankommt" laut Vorstand und Usern hier.
      Auch hier ... lies dir die Kommentare zur letzten Saison durch - da war Stöger der Depp, weil er so wenig!!! im Vergleich zu anderen gewechselt hat.

      Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Die Zahlen an sich sprechen Bände, vor allem die Flankenstatistik. Nur müsst ihr euch darüber einig sein, wann ihr meckern wollt ... siehe Einwechslungen! Es gibt ja nun genügend Gründe zu wechseln und nur einer wäre eine falsche Aufstellung.
    • wird Zeit, dass wir gegen Mainz mit dem gewinnen anfangen. Hier kann man nicht mehr lesen, so groß ist der Hass bei manchen.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • FCFD schrieb:

      alter_hase schrieb:

      Dribblings und Flanken

      Setzte ein Kölner in der Saison 2016/17 zum Dribbling an, konnte er sich in 44,5 Prozent der Fälle durchsetzen. Dieser Faktor fehlt nun – nur noch jedes dritte Dribbling gelingt (32,9 Prozent). Zudem schwächeln die Flügelspieler mit ihren Flanken. Leonardo Bittencourt kommt auf eine Erfolgsquote von 4,8 Prozent – von 21 Flanken erreichte gerade mal eine den gewünschten Empfänger. Konstantin Rausch (8 Prozent) flankt ähnlich schwach. 2016/17 waren sowohl Leo (25 Prozent) als auch Kocka (23,2) deutlich besser drauf. Mit ihrer Flankengenauigkeit überzeugen konnten bislang nur der ungern auf dem Flügel agierende Yuya Osako (62,5 Prozent) und Jannes Horn (45,5).
      Heißt aber auch, dass letztes Jahr z. B. 23,2% der Flanken von Rausch angekommen sind - wenn ich mich richtig erinnere, war der Shitstorm im letzten Jahr nicht geringer als dieses Jahr :))
      du hast den Satz unterschlagen:


      1 Flanke von 21 bei den den ihr noch für den besten haltet!


      Ähm ich meinte bestimmt nicht Koka und es geht doch ausschliesslich um die Qualiät.
      Da stimmen entweder die Laufwege nicht (training) oder aber der Flankengeber ist so platt, weil er sich den Ball am eigenen 16er geholt hat :smile:



      alter_hase schrieb:

      Allein 32x wechseln in 11 Spielen ist schon arm,was dabei raus kommt noch mehr ^^ 32x falsch Aufgestellt?

      Wer an so einem Trainer festhält hat in meinen Augen den Bezug zur Realität verloren,nur weil er ja an die Mannschaft "rankommt" laut Vorstand und Usern hier.
      Auch hier ... lies dir die Kommentare zur letzten Saison durch - da war Stöger der Depp, weil er so wenig!!! im Vergleich zu anderen gewechselt hat.
      Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Die Zahlen an sich sprechen Bände, vor allem die Flankenstatistik. Nur müsst ihr euch darüber einig sein, wann ihr meckern wollt ... siehe Einwechslungen! Es gibt ja nun genügend Gründe zu wechseln und nur einer wäre eine falsche Aufstellung.
      Das Argument verstehe ich nicht, wen es letzte Saison bei Platz 5 mit wenig wechseln war, solltest du mir bei 32 wechseln (33 wäre max) eher recht geben.
      Stöger Gründe für seine Wechsel versteht eh nur er, den etwas rum kommen tut dabei nicht!
      Und diese Statistik ver such nur die 2 Punkte zu erklären,egal ob man ihr traut :kerze:
    • @alter_hase: Wen halte ich denn für den Besten? Ich finde die Statistik mit den Flanken grottig! Nur, im letzten Jahr wurde schon soo viel gemeckert - offensichtlich war es da besser (gut im Vergleich mit anderen). Dieses Jahr ist es sch... - weshalb auch immer. Dass die Flanken nicht ankommen, kann auch an falschen Laufwegen liegen - wahrscheinlich aber daran, dass die nicht gut geschossen sind :))

      Wie oft jemand wechselt ist doch keine Aussage für eine falsche Aufstellung. Da kann es mehr angeschlagene Spieler geben als im Vorjahr, es wurde evtl. mehr rotiert, wieder genesende Spieler am Ende der Kräfte, Wechsel in der Nachspielzeit (oder am Ende) usw.

      Mit DIESER Statistik erklärst du die zwei Punkte nicht! Chancen waren genug da - die müssen rein!
    • FCFD schrieb:

      @alter_hase: Wen halte ich denn für den Besten? Ich finde die Statistik mit den Flanken grottig! Nur, im letzten Jahr wurde schon soo viel gemeckert - offensichtlich war es da besser (gut im Vergleich mit anderen). Dieses Jahr ist es sch... - weshalb auch immer. Dass die Flanken nicht ankommen, kann auch an falschen Laufwegen liegen - wahrscheinlich aber daran, dass die nicht gut geschossen sind :))

      Wie oft jemand wechselt ist doch keine Aussage für eine falsche Aufstellung. Da kann es mehr angeschlagene Spieler geben als im Vorjahr, es wurde evtl. mehr rotiert, wieder genesende Spieler am Ende der Kräfte, Wechsel in der Nachspielzeit (oder am Ende) usw.

      Mit DIESER Statistik erklärst du die zwei Punkte nicht! Chancen waren genug da - die müssen rein!
      auch dazu gab es im den Artikel etwas:
      Hinzu kommt, dass sich der FC auch weniger Möglichkeiten herausspielt (8,5 statt 10 pro Partie). – Quelle: express.de/28832304 ©2017
      Stimmt also nicht ganz was zu da sagst,klar waren sie da aber weniger und eben ohne AM.
      Das Spiel ist aber noch genauso als wäre AM noch da!
    • alter_hase schrieb:

      FCFD schrieb:

      @alter_hase: Wen halte ich denn für den Besten? Ich finde die Statistik mit den Flanken grottig! Nur, im letzten Jahr wurde schon soo viel gemeckert - offensichtlich war es da besser (gut im Vergleich mit anderen). Dieses Jahr ist es sch... - weshalb auch immer. Dass die Flanken nicht ankommen, kann auch an falschen Laufwegen liegen - wahrscheinlich aber daran, dass die nicht gut geschossen sind :))

      Wie oft jemand wechselt ist doch keine Aussage für eine falsche Aufstellung. Da kann es mehr angeschlagene Spieler geben als im Vorjahr, es wurde evtl. mehr rotiert, wieder genesende Spieler am Ende der Kräfte, Wechsel in der Nachspielzeit (oder am Ende) usw.

      Mit DIESER Statistik erklärst du die zwei Punkte nicht! Chancen waren genug da - die müssen rein!
      auch dazu gab es im den Artikel etwas:Hinzu kommt, dass sich der FC auch weniger Möglichkeiten herausspielt (8,5 statt 10 pro Partie). – Quelle: express.de/28832304 ©2017
      Stimmt also nicht ganz was zu da sagst,klar waren sie da aber weniger und eben ohne AM.
      Das Spiel ist aber noch genauso als wäre AM noch da!
      Da stimme ich dir zu. 8,5 pro Partie sollten trotzdem mehr als zwei Tore ergeben ....
    • Ehrlich gesagt, ist es ja die Mengenlage aus vielen Punkten, warum der FC nun auf einem direkten Abstiegsplatz steht.

      1. Schlechte Transferpolitik im Sommer. Talente für teures Geld geholt, statt den nächsten Schritt mit direkter Qualität zu machen. Aus unerklärlichen Gründen wurde ein Stürmer für 17 Millionen verpflichtet, in der Annahme, dass er sich so entwickelt wie Modeste. Das hat leider bis dato nicht funktioniert. Und nun ist er auch noch verletzt.
      2. Warum Schmadtke so viele junge, perspektivische Verteidiger geholt hat, weiß wahrscheinlich nur er selber. Gespielt hat von den drei Neuen kaum einer konstant unter Stöger. Auch hier verstehe ich den Ansatz bis heute nicht.
      3. Warum wurde auf den mangelhaft besetzten Positionen wie ZM oder den RM / LM oder RF - LF nicht nachgerüstet?
      4. Warum setzt der Trainer immer und immer wieder auf Lehmann / Rausch? Sieht er nicht das was wir Spiel für Spiel sehen? Alternativen gibt es doch genug. Einen 7 Millionen Außenverteidiger aus Wolfsburg zum Beispiel.
      5. Warum lässt der Trainer das Team was gegen Berlin im Pokal gespielt und gewonnen hat, nicht am nächsten Bundesligaspieltag genauso wieder spielen, sondern fällt wieder zurück in das Lehmann / Rausch Duett?
      6. Warum knickt die Truppe nach der tollen Leistung gegen Borisov so massiv gegen Hoppenheim ein? Da hätte es eigentlich nicht an Selbstvertrauen fehlen dürfen.
      7. Verletzungspech. Pfosten, Latte, Fehlentscheidungen der Schiedsrichter usw. kommen noch als I-Tüpfelchen on Top.
      Die Punkteausbeute und das mangelnde Selbstbewusstsein, gepaart mit den alt bekannten Durchhalteparolen, fehlende Fitness (für 45 Minuten reichte es, dann ist die Luft raus), fehlender Top Stürmer, direkter Abstiegsplatz machen die Sache nicht einfacher. Am Ende könnte der erneute Abstieg stehen, wenn man so weiter macht wie bisher. Ob der Trainer alleine daran Schuld ist wage ich zu bezweifeln, aber er ist auch ein Teil des Problems. Der Kader ist für die Dreifachbelastung schlicht und ergreifend zu dünn, und unser Trainer war und ist zu stoisch Fehler einzugestehen und diese Abzustellen, selbst wenn er sie erkannt hat. Sollten wir am Ender der Hinrunde auf einem direkten Abstiegsplatz überwintern, und der Abstand zum rettenden Ufer zu weit sein, frage ich mich, welcher Top Coach will denn dann noch zu uns? Das gilt auch für den Sportdirektorposten.

      Aber ob am Ende des Tages ein Trainerwechsel wirklich Sinn macht? Ich weiß es wirklich nicht. Ich weiß nur, dass die Stimmung kippen wird, auch bei den Fans, und damit meine ich nicht die Tageskarten, die 10 Minuten vor Spiel das Stadion verlassen, sondern die mit dem Verein als Dauerkarteninhaber durch Dick und Dünn gehen, sofern wir gegen Mainz und zu Hause gegen Hertha verlieren werden.
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • Es ist wie es ist...und das heißt, dass Stöger nur ein "System" kann.....hab ich oft genug hier geschrieben.....und dieses System funzt halt nicht, weil er und Schmadtke in Zustimmung mit 1-2 weiteren Koryphäen des Vorstandes, bescheiden eingekauft hat !!

      Deshalb wird er das Ding nicht mehr drehen sondern absteigen mit Minusrekord !!
    • Richtig! Oder den Sommer davor!! Hab ich wie gesagt oft gefordert, da er auch in 1000 Jahren den gleichen Stil spielen lassen wird !

      Es hieß immer lass ihn mal mind. 5 Jahre machen....wenn er dann nicht anders spielen lässt bzw. keine Weiterentwicklung zu sehen ist, muss man sich halt trennen.....ja toll !! Und nun ist Schicht im Schacht !!
    • CobyDick schrieb:

      ich fände es eher befremdlich wenn er plötzlich seine komplette Art verstellen würde
      Die Unterstellung, ich würde erwarten, dass sich Stöger verstellt, sei dir geschenkt, da du dich offenbar sehr in diese Unterstellung "verliebt" hast. Nur trifft sie halt nicht zu.

      Bemerkenswert ist lediglich, dass Stögers Angebot, den 11.11. zu feiern, von den Spielern öffentlich abgelehnt wurde, während der Trainer abends zuvor öffentlich zum Scherzen aufgelegt war.

      Mag ja sein, dass ich Gespenster sehe, aber mein Eindruck ist, dass die Spieler die Situation ernsthafter beurteilen als ihr allseits gut gelaunter Trainer, von dem ich den Eindruck habe, er habe bereits mit dem FC abgeschlossen.
    • was eine Ironie, letzte Saison bester FC Trainer seit 25 Jahren und nun schlechtester Trainer der Bundesligageschichte zu sein...

      Ich will Stöger nicht beneiden, in der aktuellen Saison geht halt so ziemlich alles schief, die Serie hätten wir vielleicht mit einem früheren Trainerwechsel "für den Kopf" durchbrochen, aber ich befürchte nun ist das zu spät.
      Daher denke ich man sollte sich nun viel Geld sparen und mit Stöger nochmal den neustart machen lassen, zur Not in Liga 2. Wir haben im Sommer tatsächlich geschafft mit den Rekord Budget von 31 Millionen uns nicht zu verstärken sondern nur in die Breite zu gehen. Das muss man erstmal schaffen und dafür musste Schmadke auch seinen Kopf hinhalten. Als er dann noch mit Lehmann und Rausch... :-)

      Innerlich hoffe ich bei jedem Spieltag dass wir endlich die Negativserie brechen, aber irgendwie glaube ich leider nicht mehr so richtig daran. Irgendwie auch nicht wenn man einen anderen Trainer installiert, dafür sind mir die Jahre unter den Rapolders, Funkels, Solbackens etc noch zu präsent. Ich hoffe ich habe Unrecht, waren nämlich ungewohnt schöne Jahre zuletzt :kerze:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hateman ()

    • hateman schrieb:

      Daher denke ich man sollte sich nun viel Geld sparen und mit Stöger nochmal den neustart machen lassen, zur Not in Liga 2.
      Wenn wir absteigen, gibts hier sowas wie einen Neustart. Und da wünsche ich mir einen jungen Trainer, der eine Idee von modernem Offensivfußball hat.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Millhouse schrieb:

      hateman schrieb:

      Daher denke ich man sollte sich nun viel Geld sparen und mit Stöger nochmal den neustart machen lassen, zur Not in Liga 2.
      Wenn wir absteigen, gibts hier sowas wie einen Neustart. Und da wünsche ich mir einen jungen Trainer, der eine Idee von modernem Offensivfußball hat.
      Naja, Lautern hats auch immerwieder mit jungen Trainern versucht die Ideen vom Offensivfussball hatten, hat die fast bis in die 3 runtergespült... aber vielleicht komtms ja nicht so weit