STÖGER, Peter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Sache mit Depressionen und Burn Out ist nicht einfach! Aber möglich ist dies schon. Da muss ich @Koelschlenny recht geben. Durchaus möglich! Wir Aussenstehende können dies oft gar nicht oder nur sehr spät erkennen. Hatte da einen Kollegen....peu a peu hat der sich verändert.
      Zuerst dachte man, der ist doof. Komisch war er ja schon immer. Dann veränderte er sich auch zusehends äußerlich und sein Verhalten wurde immer merkwürdiger. Immer weniger geredet....kaum gelacht....ständig krank !! Immer andere Krankheiten von Grippe bis Magenprobleme...Migräne etc !! War alles vorgetäuscht. Die wahren Gründe erfuhren wir erst später. Es folgte ne Kur....usw.
      Zum Schluss stand er kurz vor dem Suizid !! Das war übelst, ehrlich !! Insgesamt 2 Jahre circa krank.....angeblich geht es ihm jetzt wieder besser. Er arbeitet wieder. Wo weiss ich nicht. Wohnt nicht mehr in meiner Gegend.
      Seit dem sehe ich diese Krankheit mit ganz anderen Augen!! Ob es bei Stöger so ist, bzw. ein Beginn sein könnte - keine Ahnung. Er wirkt aber manchmal schon so. Kann natürlich auch seine Art sein. Wie ich oben schrieb....."komisch war er ja schon immer...!"

      Jedenfalls ganz gefährliche Sache....

      Ach ja: dieses "ich verspüre eine Leere" oder dass er ausgebrannt sei - damals !? Kann schon so ein erster kleiner Hilferuf gewesen sein. Wenn es dann schlimmer wird, ist man anscheinend dazu nicht mehr richtig in der Lage. So hab ich das jedenfalls kennengelernt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skip ()

    • Ich habs mir gerad ein paar mal angeschaut.

      Stöger hat den Ball, Hector stehe 2-3 Meter weiter ihm.
      Höger zeigt mit dem Finger nach dem Motto.

      Das ist noch ein anderer Ball, oder ähnlichem.

      Im Fernsehen konnte man es leider nicht sehen,
      was sich rechts neben Hector abgespielt hat.

      War da noch ein 2. Ball im Spiel oder in der Nähe,
      oder wollte der Balljunge Hector den Ball geben?

      PS: Was ich viel schlimmer finde.

      Die eine Szene vor der 8 oder danach mit Jojic.
      Da legt sich Jojic fast den Ball vor, in letzter Sekunde noch blockiert
      von einem Dortmunder.

      Ansonsten wäre Jojic frei auf Bürki zugelaufen...
      Schade.
    • Wird Zeit, daß dieses Thema hier geschlossen wird!
      PS ist Vergangenheit! Die Gegenwart ist wichtig!
      Wäre er mal im Sommer zum BVB gegangen, dann wäre uns einiges erspart geblieben.
      Die Heiligsprechnungen seitens der Presse gehen mir auch langsam auf den Zeiger.
      Pitter hin Pitter her.
      Damit muß Schluß sein!
      Wir wissen doch seit der Wontorra-Sendung im Dezember, wie das mit dem BVB abgelaufen ist!
      O Ton Zorc" Wir haben vor unserem Spiel gegen Werder" (also nach dem FC -Spiel gegen Hertha) "den Peter kontaktiert, ob er für den Fall der Fälle bereitstehen würde!
      Damit ist der Fall doch klar! Und dann geht PS einen T'ag später an die Presse und erzählt etwas von rumgeeiere von Wochee zu Woche usw........
      Klar doch Pitter!!! Willst Du mich verar.....
      Bitte diesen Threat schließen.
    • Skip schrieb:

      Ach ja: dieses "ich verspüre eine Leere" oder dass er ausgebrannt sei - damals !? Kann schon so ein erster kleiner Hilferuf gewesen sein. Wenn es dann schlimmer wird, ist man anscheinend dazu nicht mehr richtig in der Lage. So hab ich das jedenfalls kennengelernt.
      Und das ist genau das was ich nicht verstehe. Wenn es mir doch so schlecht geht und ich Hilfe rufe, warum setze ich mich dann einem noch größeren Stress aus?
      Für uns ist es bestimmt schlimmer zu sehen wie der Verein am Tabellenende versauert, aber für einen Trainer dürfte der Druck in Dortmund steigen.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Ich finde es reichlich spekulativ, dem Stöger Depressionen zu unterstellen. Emotionales Coaching war nie sein Ding, und in der Hinrunde fiel ihm halt erkennbar nichts mehr ein. "Konsterniert" trifft es wohl eher.

      Und gestern hat er sich und den FC-Fans Jubelarien erspart, was ich völlig okay finde. Alt wird er beim BVB trotzdem nicht, dafür waren die Siege unter ihm zu glücklich. Schon gegen Ausgburg hätten die Schwarz-Gelben eigentlich nicht gewinnen dürfen. So ein Dusel währt erfahrungsgemäß nicht ewig, und dann poppt in Dortmund das Anspruchsdenken auf.
    • Er ist halt nur ein zweit- bis drittklassiger Trainer.

      Ein System, kaum Feinheiten oder spielerisches Potenzial vorhanden.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Die Szene mit dem Ball und Hector war wirklich irgendwie dubios und eigentlich nicht schlüssig.
      Aber man sieht ja nur den kleinen Ausschnitt und nachher deutet er in Richtung Spielfeld, vielleicht war da schon ein anderer Ball für Hector?
      Weil ganz egal wie man zu Stöger steht, sowas hat er nichtmal bei gegnerischen Mannschaften gemacht früher, deswegen wäre da ein grösserer Überblick schön um die Szene bewerten zu können.

      Als Fazit zu Stöger Trainerfähighkeiten:
      Mannschaftsführung wahrscheinlich gut, Fachliche Kompetenz was Spielzüge und Offensivaufbau betrifft, mangelhaft.
      BVB spielt jetzt dasselbe System wie wir unter Stöger, nur bei uns hats 4 Jahre lang halbwegs zur Mannschaft gepasst, beim BVB nicht.
      Ruthenbeck ist der bessere Trainer!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rocco ()

    • Peter Stöger war bei uns über lange Zeit gut. Vor der Saison unbestritten. Zuletzt war er nicht mehr gut für uns. Keine Beweihräucherung, keine Hetze erforderlich. EInfach Finito. Thema zu.

      Ruthenbeck ist zur Zeit der richtige Trainer für uns. Ob er über eine längere Zeit besser als Stöger ist, weiß man noch nicht. Interessiert mich aktuell aber auch nicht. Ich hoffe, dass wir mit ihm um den Klassenerhalt mitspielen. Ob es reicht, was ich hoffe, wird man sehen.
    • Skip schrieb:

      Fast alle machen das aus eigenem Antrieb nicht......also die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie sträuben sich eher noch Ratschläge von Ärzten und Freunden anzunehmen!
      Wie gesagt, denke auch nicht, dass es so ist beim Stöger.....aber möglich wäre es allemal
      Wenn jemand einen chronische Depression hat wird er keine rationale Entscheidung treffen. Es herrscht Ambivalenz vor.

      Leider ist es so Skip, dass die Betroffenen sich nicht sträuben; nein sie sehen sich mit ihrer Situation allein gelassen und nicht verstanden zu werden. Das zieht sie dann weiter wie in einem Sog herunter.

      Zuhören und Verständnis zeigen ist für das Umfeld das erste Gebot. Letzteres können die meisten wegen fehlender Empathie nicht.

      Absolute Spekulation das bei PS eine Erkrankung vorliegen sollte. Meine Meinung dazu:

      NEIN

      Man sagt das schon mal situativ, ausgebrannt oder leer zu sein. Eben in dem Gefühl für das Erreichen eines Ziels alles gegeben zu haben.
    • Ich brauche die Spekulationen um eine Krankheit von Stöger nicht, um seine Schuld an unserem Untergang kleiner zu machen. Das ist mir zu billig.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)