STÖGER, Peter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • keh schrieb:

      Mich wundert es, dass es nach dem gestrigen Auftritt von Watzke im ASS noch keine Kommentare hier gibt. Für mich waren die gestrige Sendung und die Interviews sehr erhellend.

      Nach der ersten BVB-PK von Stöger war ich drauf und dran hier zu schreiben, dass unser ehemaliger Cheftrainer schon länger mit dem BVB in Verbindung stehen muss. Ich hab's aber gelassen. Und genau das hat Watzke gestern wortwörtlich bestätigt: er stünde schon seit dem letzten Sommer in ständiger Verbindung mit PS. Für Watzke nichts besonderes, da er PS einfach nur nett und den Austausch mit ihm gut fände. So ein Bulls...
      Ja...hat einiges was man “vermutete“ bestätigt.
      Positiv wirkt sich das ganze sicher nicht auf die eigene Mannschaft aus.
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • keh schrieb:


      ... Und genau das hat Watzke gestern wortwörtlich bestätigt: er stünde schon seit dem letzten Sommer in ständiger Verbindung mit PS. Für Watzke nichts besonderes, da er PS einfach nur nett und den Austausch mit ihm gut fände. So ein Bulls...
      Verfolgst Du eigentlich die Forenbeiträge und/oder die Presse? Dass es im Sommer Kontakte bzw. Verhandlungen gab, ist hinreichend bekannt. Was Du dem BVB-Trainer mit Deinem letzten Absatz quasi unterstellst, ist die innere Kündigung beim effzeh. Da würde ich mal ein klares Veto einlegen.
      Spieler kommen und gehen - der :effzeh: bleibt!
    • Ja, verfolge ich! Deshalb habe ich auch von "Hypothese" geschrieben. Und warum gleich so ins Extreme verfallen? Habe ich auch nur im Ansatz etwas von "innerer Kündigung" gesagt? Nein, habe ich nicht! Ich habe nur gesagt, dass sich PS eventuell so damit auseinandergesetzt hat, dass es spürbar war. Hat nichts mit innerer Kündigung zu tun.
    • Für unseren Ex-Peter läuft echt alles cremig.

      Er übergibt seinem Nachfolger eine unfitte und historisch schlechte Truppe, wird 6 Tage später Trainer des zweitgrößten Vereins Deutschlands und kassiert dafür 3 Mio. €. Und zu guter letzt wird er von Deutschlands Medienlandschaft als einzig anständiger im ganzen Verein gefeiert.

      Hut ab Peter, du warst nicht der beste Trainer, aber der vllt. cleverste.
    • vamos39 schrieb:

      Dieses Nachtreten hätte sich der Veh aber sparen können. Als Sportdirektor ziemlich deplatzierte Aussagen. Hätte sich der Trainer Veh nach einer seiner vielen Entlassungen so ein Nachtreten vom Ex Verein gewünscht? Sorry, ob er recht hat oder nicht, das macht man nicht. Generell finde ich die ganze Hetzte gegen Stöger nicht angebracht. Er ist weg und war einer von uns. Und jetzt ist er fort und eben keiner mehr von uns. Aber jedem von den jetzigen unseren aber auch gewesenen unteren steht ein Maß an Respekt zu.
      Das sehe ich nicht ganz so. Ich weiß nicht, ob Veh selbst davon angefangen hat oder danach gefragt wurde ... ABER es ist Fakt, dass er Fehler gemacht haben muss in den letzten Monaten. In diesem Moment ist egal, was 4 Jahre lang gut war - UND ER HAT 4 JAHRE GUT GEARBEITET. In den letzten Monaten lief es nicht mehr, weshalb auch immer ... und das darf man dann auch ansprechen. Zumal - und das nervt mich auch gewaltig - er immer noch als der Heilige in der Presselandschaft gilt. Schon komisch, dass der nie angegangen wird ...

      Beluga schrieb:

      Respekt, gute Reaktion vom Stöger :!:
      Wirklich. "Wenn das denn so ist, entschuldige ich mich!" ... das zeigt mir, dass er keinerlei Fehler sieht in seiner Arbeit! Es ist nicht so, dass er hier aus Versehen mal jemanden geschubst hat ...
    • keh schrieb:

      Ja, verfolge ich! Deshalb habe ich auch von "Hypothese" geschrieben. Und warum gleich so ins Extreme verfallen? Habe ich auch nur im Ansatz etwas von "innerer Kündigung" gesagt? Nein, habe ich nicht! Ich habe nur gesagt, dass sich PS eventuell so damit auseinandergesetzt hat, dass es spürbar war. Hat nichts mit innerer Kündigung zu tun.
      Sorry, war vielleicht ein Wenig überhitzt...

      In der Konsequenz bedeutet das aber Nichts anderes. Wieso sollte es in der BL anders laufen als in jedem anderen Betrieb? Sobald sich ein Mitarbeiter anfängt, mit anderen möglichen Aufgaben zu beschäftigen, muss er zwangsläufig bei seiner Aktuellen zurückfahren.

      Es könnte allerdings auch ganz anders sein (auch bereits in ähnlicher Form diskutiert): Schmadkte und Watzke treffen sich im Sommer auf irgendeiner Gartenparty. Watzke fragt: "Na, Jörg, wie läuft´s?" Schmadtke antwortet: "Naja, also, der Peter, ich weiss ja nicht...". Ein paar Tage später ruft Watzke einfach mal an und sagt: "Habe gehört, dass es bei Dir gerade nicht zu rund läuft. Wollen wir uns nicht mal auf einen Tee treffen?" Die Gegenseite ist zunächst mal überrascht und fragt sich, wie so etwas bei dem immer wieder betonten, tiefen Vertrauen eigentlich sein kann. Nach ein paar Tagen des Grübelns (und dem Zusammenfügen eigener Puzzleteile) fährt er dann aber doch mal nach Dortmund...

      Das alles sind völlig wüste Spekulationen. Ich zitiere mich in diesem Zusammenhang auch gerne mal selbst:

      effzeh.md schrieb:

      Für mein Gefühl ist das doch alles Glaskugelleserei. Man wird warten müssen, bis JS und PS ihre Memoiren veröffentlicht haben. ;
      Spieler kommen und gehen - der :effzeh: bleibt!
    • FCFD schrieb:

      Das sehe ich nicht ganz so. Ich weiß nicht, ob Veh selbst davon angefangen hat oder danach gefragt wurde ... ABER es ist Fakt, dass er Fehler gemacht haben muss in den letzten Monaten. In diesem Moment ist egal, was 4 Jahre lang gut war - UND ER HAT 4 JAHRE GUT GEARBEITET. In den letzten Monaten lief es nicht mehr, weshalb auch immer ... und das darf man dann auch ansprechen. Zumal - und das nervt mich auch gewaltig - er immer noch als der Heilige in der Presselandschaft gilt. Schon komisch, dass der nie angegangen wird ...
      Hier wirst Du nicht viele finden die das bestreiten würden was die gute Arbeit angeht. Was man aber wirklich thematisieren muss ist sein Abgang und wie dem FC dafür die Schuld in die Schuhe geschoben wurde und das scheinheilige Verhalten Stögers sowie alle Begleitumstände.

      Er hat den FC fahrlässig, wissentlich beinahe schon mit Vorsatz an die Wand gefahren um ja schnell zum BVB zu kommen, so sieht das aus. Ist das noch Branchenüblich oder geht es weit über das erträgliche Maß hinaus? Ich habe für mich entschieden PS als grössten *********(darf ich nicht sagen) in der Geschichte des Vereins anzusehen. SO darf man einen Wechsel nicht herbeiführen, das dabei ein ganzer Club hopp geht. Inzwischen sind das doch keine Spekulationen mehr, die Fakten liegen auf dem Tisch nur muss man sie auch anerkennen wollen. Diese verdammte Heiligsprechung kotzt einfach nur noch mehr an...und ist darüber hinaus total übertrieben.
      "Ob ein Sieg verdient gewesen wäre, ist mir scheißegal."
      Ewald Lienen (1.FC Köln 2001)
    • Ich würde das ehrlich gesagt nicht überbewerten, dass Watzke und Stöger seit dem Sommer Kontakt hatten.

      In der Branche ist das denke ich völlig normal dass man sich ein Netzwerk aufbaut.

      Weiss nicht mehr welcher Sportdirektor das mal gesagt hatte, meine Heidel, dass Heidel ständig in Kontakt mit Trainern ist, die die Philosophie des Clubs verfolgen könnten, so dass man im Falle eins Weggangs des Trainers nicht von Null anfängt und eben dieses Netzwerk schon hat.

      Stöger hat sich im Sommer trort Dortmund Interesse klar pro FC positioniert was ja für Stöger spricht.

      Mit Bosz hatten die Dortmunder einen Trainer, der ihre Philosophie vetritt. Vollgas Fussball, allerdings am Ende halt nicht mehr erfolgreich.

      Stöger mit seinem Defensiv Konzept passt eigentlich gar nicht nach Dortmund, zumindest nicht nachhaltig. Für ein kurufristiges Reparieren der Situation. Defensive stabilisieren und Teamspirit herstellen um die Champ Leage zu erreichen kann Stöger helfen.

      Was die Kritikfähigkeit von Stöger betrifft. Das war meiner Meinung nach nicht Stögers Stärke.

      Ob es die facebook Aktion war oder interviews nach Spielen oder jetzt der Konter zum Veh.

      Ist für mich wie ein roter Faden.

      Ich bleibe dabei:

      Stöger kann max. 4. werden in dieser Saison.
      Wird er überzeugend 2 oder 3. dann schön für Dortmund in einer kurzfristigen Betrachtung, sollten sie ihn dann verpflichten, viel Spass, denn dann können die Dortmunder sich auf einen ergebnisorientierten, nüchternen ohne grosse Emotionen verpackten Fussball einstellen.

      Erfolgreich eventuell ja, aber spielerisch Magerkost.
    • Vitusbock schrieb:

      FCFD schrieb:

      Das sehe ich nicht ganz so. Ich weiß nicht, ob Veh selbst davon angefangen hat oder danach gefragt wurde ... ABER es ist Fakt, dass er Fehler gemacht haben muss in den letzten Monaten. In diesem Moment ist egal, was 4 Jahre lang gut war - UND ER HAT 4 JAHRE GUT GEARBEITET. In den letzten Monaten lief es nicht mehr, weshalb auch immer ... und das darf man dann auch ansprechen. Zumal - und das nervt mich auch gewaltig - er immer noch als der Heilige in der Presselandschaft gilt. Schon komisch, dass der nie angegangen wird ...
      Hier wirst Du nicht viele finden die das bestreiten würden was die gute Arbeit angeht. Was man aber wirklich thematisieren muss ist sein Abgang und wie dem FC dafür die Schuld in die Schuhe geschoben wurde und das scheinheilige Verhalten Stögers sowie alle Begleitumstände.
      Er hat den FC fahrlässig, wissentlich beinahe schon mit Vorsatz an die Wand gefahren um ja schnell zum BVB zu kommen, so sieht das aus. Ist das noch Branchenüblich oder geht es weit über das erträgliche Maß hinaus? Ich habe für mich entschieden PS als grössten *********(darf ich nicht sagen) in der Geschichte des Vereins anzusehen. SO darf man einen Wechsel nicht herbeiführen, das dabei ein ganzer Club hopp geht. Inzwischen sind das doch keine Spekulationen mehr, die Fakten liegen auf dem Tisch nur muss man sie auch anerkennen wollen. Diese verdammte Heiligsprechung kotzt einfach nur noch mehr an...und ist darüber hinaus total übertrieben.
      Da haben wir die gleiche Meinung. Wenn man nun die ganzen Diskussionen sieht (gerade auf Sky und Sport1), dann gibt es hier auch (mittlerweile) Bedenken aufgrund des Ablaufs. Einen Anruf Samstag Abend .. haha. Stöger hatte Probleme mit Schmadke und hat es dem Vorstand nicht mitgeteilt ... "Er beschwert sich nicht über Vorgesetzte." - da schüttelt man nur den Kopf. Die Schlussfolgerung ist doch, dass er seit spätestens Sommer nicht mehr ganz dabei war. Das spüren die Spieler und seine Mitarbeiter, da trifft man dann falsch Entscheidungen usw. Er hat seine Fehler gemacht - ok. Er sieht sie nicht ein - schlecht. Für viele ist er immer noch unschuldig - ganz schlecht.
    • Lt. Kicker-Interview mit Zorc gab es ein Treffen von Stöger mit BVB damals mit Genehmigung Schmadtke. Da wurde dann nichts draus.
      Der Neukontakt erfolgte lt.Zorc jedoch in der Woche vor dem Bremen Spiel von Dortmund. Hier wurde sich nach der generellen Bereitschaft erkundigt. Also die Stöger-Story vom überraschenden Anruf als er in Wien (nach seinem Abgang beim FC) war, ist zumindest von Seiten BVB widerlegt.
    • Ich als bekannter nicht Stöger Fan sehe da aus der Ferne nichts verwerfliches.

      Ja, die beiden hatten im Sommer Kontakt.
      Dass es beim FC so dermassen schlecht läuft oder dass Bosz so unter die Räder kommt...

      Damit hat glaube ich niemand gerechnet.
      Ob der 2. Kontakt dann erst 1 Woche vor Arbeitsaufnahme oder schon ein paar Wochen vorher geschah, gute Frage.

      Und was Stöger nochmals betrifft:

      Da verstehe ich halt nach wie vor nicht, wir man nach so einer kräftezerrenden Hinrunde oder Teile davon so schnell wieder woanders anfangen kann, auch wenn der neue AG Dortmund heisst.
    • Wer ist denn für die Konditionsprobleme verantwortlich.
      Der Fitness Trainer oder der Cheftrainer der dem Fitnesstrainer die Zeit geben muss?

      Oder lag es vielleicht auch an den vielen Spielen und den Mangel an rotationsmöglichkeiten.

      Nur die Spieler die Ruthenbeck jetzt einsätzt, die standen Stöger auch zu Verfügung, ausser Höger und Heintz.
      Ruthenbeck kann jetzt natürlich auch mehr riskieren, er hat auch nichts mehr zu verlieren.
    • Hat Zorc gerade bei Wonti's Skysendung bestätigt.
      Was Diddi Hamann für mein Verständnis richtig zu bedenken gab...
      Der Trainer Stöger betonte bei jeder sich bietenden Gelegenheit wie wohl er sich fühlt, wie toll es in Köln ist...das,wir Gefühl...usw...
      Alleine das Interesse am ersten Gespräch...auch mit Wissen des FC....weckt doch dann bei so manchem ein komisches Gefühl und die Frage ob er sich wirklich soooo wohl fühlt und,was dann hinter seinen Aussagen steckt...mit dem Wissen das er ja noch nen längeren Vertrag hat.
      Dann der zweite Anruf und scheinbar war er ja nicht abgeneigt.
      Hamann sah da...beim ersten Gespräch den Bruch mit Schmaddi.
      Klar,der FC hätte nein sagen können.
      Aber wenn ein Trainer den Wunsch anbringt sich mit nem anderen Verein zu treffen...auch wenn da angeblich klar wurde das Stöger nicht wechseln möchte...so Aussage Watzke gestern...kommen dann eventuell erste Zweifel auf...und Misstrauen.
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • Holger30 schrieb:

      1: Wer ist denn für die Konditionsprobleme verantwortlich.
      Der Fitness Trainer oder der Cheftrainer der dem Fitnesstrainer die Zeit geben muss?
      Oder lag es vielleicht auch an den vielen Spielen und den Mangel an rotationsmöglichkeiten.

      2: Nur die Spieler die Ruthenbeck jetzt einsätzt, die standen Stöger auch zu Verfügung, ausser Höger und Heintz.
      Ruthenbeck kann jetzt natürlich auch mehr riskieren, er hat auch nichts mehr zu verlieren.

      Zu 1: Der Chefcoach, er dirigiert bestimmte Bereiche an andere, ABER wenn er merkt die kommen nicht 100% fit aus der Sommerpause muss ER sein Konzept der langen Leine mal überdenken, aber darauf hatte der gute Herr Stöger halt keine Lust, das fiel ihm erst ein nachdem Watzke ihm das GO gegeben hatte.

      Zu 2: Nein, Stöger hatte seit dem 5ten oder 6ten Spieltag auch nichts mehr zu verlieren, aber außer scheiße (die in Lehmann in der IV gipfelte) ist ihm nichts eingefallen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Aber Lehmann hat gestern auch gespielt und das nichtmal schlecht.
      Und Bisseck wurde das erste mal von Stöger in den Kader berufen.

      Heintz hat glaube ich das erste Spiel wieder gemacht als Stöger weg war oder hat der schon gegen Schalke gespielt, bin ich mir nicht sicher.

      Wo Lehmann IV gespielt hat war zu dem auch noch Sörensen gesperrt.

      Ich schätze auch Ruthenbeck würde die jungen nicht spielen lassen, wenn alle anderen nicht verletzt sind oder wären.
      Auch er stellt Mere nicht ins DM und setzt Lehmann auf die Tribüne und Rausch daneben.

      Wie es jetzt kam das Rausch gegen Bayern aus dem Kader genommen und auch gestern nicht eingewqechselt wurde, weis ich nicht.
      Ob er wirklich was hatte, müde war oder keine Lust mehr hatte, wenn man nach jedem Spiel für das schlecht Wetter verantwortlich gemacht wird, kann ich nicht sagen.
    • Im Moment ist Lehmann ja nun wirklich so gut wie alternativlos, Stöger hatte aber einige Wochen durchaus andere Möglichkeiten, genauso wie letzte Saison.

      Und Heintz war ja nun wirklich lange fit und trotzdem haben wir alles verloren was man verlieren konnte.

      Dann hätten halt nur 2 IV gespielt, Lehmann in die 3-er Kette zu packen war mit das unnötigste was Stöger hier je verzapft hat.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • prinzess of elz schrieb:

      Warte mal jetzt den Interimstrainer und den Nachfolger ab. Dann werden wir sehen, ob der Kader besser spielen kann als unter Stöger!


      Quod erat demonstrandum. :saint:

      Und jetzt hört endlich auf den Ösi zu mehr zu machen als er war, ein absolut biederer Trainer was das taktische Konzept angeht, aber ein abosluter Meister der Außendarstellung und Selbstinszenierung.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()