SCHMADTKE, Jörg

    • FCSInce76 schrieb:

      @effzeh: das sehe ich etwas anders. Schmaddi hatte gewisse Vorstellungen den Kader zu verstärken und hat sich dabei verzockt. Nur weil wir auf Platz 5 gelandet sind, heißt es nicht automatisch, dass auch jeder zum FC will. Der Blick nach links und rechts hat ihm gefehlt und vermutlich hat er Spieler erst gar nicht in Erwägung gezogen, die uns aber sehr wohl weitergeholfen hätten. Da war wohl der Blick etwas vernebelt.
      Ich gebe dir recht, dass er vielleicht nicht genug Optionen in Betracht gezogen hat, aber wenn man im Sommer so die Kommentare gelesen hat, war der bei so einigen hier vernebelt.

      Peter1955 schrieb:

      effzeh schrieb:

      Auch wenn jeder sieht, dass seine Leistung im letzten Transferfenster uns nicht nur nicht weiter gebracht, sondern auch zurückgeworfen hat, muss ich ihm in 2 Punkten absolut den Rücken stärken.

      1.) der Verkauf von Modeste war aus FC Sicht richtig. Ich meine hier sportlich UND wirtschaftlich.
      2.) wenn man nicht die Verstärkungen bekommt, die man haben will, dann kaufe ich lieber niemanden, als dass ich jemande kaufe, um den Kader zu füllen.
      wenn ich keinen vernünftigen Ersatz kriege , verkaufe ich Modeste nicht
      Der FC kann kein 37 Millionen Angebot ausschlagen, soweit sind wir nicht. Und wäre das Geld in die richtigen Positionen geflossen, dann wäre ein gleichwertiger Ersatz nicht nötig. Wer glaubt denn, dass Modeste erneut 25 mal genetzt hätte.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • Die Frage hab ich schon vor 10 Seiten gestellt. nerd
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Mir wäre lieber gewesen, man hätte Modeste bereits in der Winterpause für 55 Mio. verkauft.
      Dann wären wir zwar jetzt nicht in der EL vertreten (hätte ich mit leben können), aber das hätte uns die Schwachstelle(n) sofort vor Augen geführt und wären dennoch nicht abgestiegen, da wir gut in der Tabelle standen. Vielleicht hätte Schmadtke ja dann die Sommer-Periode sinnvoller genutzt. TRaue ich ihm zwar auch nicht zu, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Mir wäre jedenfalls ein Angriff auf die EL-Plätze (mit einem starken Kader) in diesem Jahr lieber gewesen, als bereits jetzt mit zu mischen und dann so gnadenlos vorgeführt zu werden.

      Wie aber in jedem Satz zu lesen: Hätte, hätte Fahrradkette.

      Von einer Rückholaktion halte ich jedenfalls nichts.
    • DerManager schrieb:

      Mir wäre lieber gewesen, man hätte Modeste bereits in der Winterpause für 55 Mio. verkauft.
      Dann wären wir zwar jetzt nicht in der EL vertreten (hätte ich mit leben können), aber das hätte uns die Schwachstelle(n) sofort vor Augen geführt und wären dennoch nicht abgestiegen, da wir gut in der Tabelle standen. Vielleicht hätte Schmadtke ja dann die Sommer-Periode sinnvoller genutzt. TRaue ich ihm zwar auch nicht zu, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Mir wäre jedenfalls ein Angriff auf die EL-Plätze (mit einem starken Kader) in diesem Jahr lieber gewesen, als bereits jetzt mit zu mischen und dann so gnadenlos vorgeführt zu werden.

      Wie aber in jedem Satz zu lesen: Hätte, hätte Fahrradkette.

      Von einer Rückholaktion halte ich jedenfalls nichts.
      Ist zwar auch Wäre, Wäre Fahrradkette, aber:

      Hätte Schmadkte den im Winter verkauft und dann wären wir ins Mittelfeld gerutscht, dann wäre der Baum aber richtig am brennen. Also, er brennt zwar, hätte aber schon Monate vorher gebrannt.
    • Naja, also wenn wir wiedere im Mittelfeld gelandet wären, hätte wohl so gut wie keiner ein Problem gehabt.

      In Köln sind die Zeiten (glücklicherweise) bedeutend ruhiger geworden was "Anspruchsdenken" betrifft und jeder ist mit der "Schritt-für-Schritt-Variante" zufrieden. Wenn aber jetzt tatsächlich der Abstieg die Konsequenz sein sollte, brennt der Baum in der Tat.


      ...aber wir steigen nicht ab!
    • DerManager schrieb:

      Naja, also wenn wir wiedere im Mittelfeld gelandet wären, hätte wohl so gut wie keiner ein Problem gehabt.

      In Köln sind die Zeiten (glücklicherweise) bedeutend ruhiger geworden was "Anspruchsdenken" betrifft und jeder ist mit der "Schritt-für-Schritt-Variante" zufrieden. Wenn aber jetzt tatsächlich der Abstieg die Konsequenz sein sollte, brennt der Baum in der Tat.


      ...aber wir steigen nicht ab!
      Da wäre ich noch nicht so optimistisch... warten wir erst mal ab wer da im Winter antrabt. Ich traue Schmadtke zu dass Er es dieses mal richtig macht und vor allem mal von seinem hohen Ross herab steigt und wo auch immer zu kreuze kriecht (sprich; die Preise zahlt die nötig sind).
      Kann Er den Kader nicht entscheidend verbessern sind wir weiter in akuter Abstiegsgefahr. Unser Vorteil ist der das wir keine Trümmertruppe alá HIV haben und das Klima ein ganz anderes, ja sogar angenehmes zu sein scheint - trotz der katastrophalen Lage, wie lange das so bleibt wenn Siege ausbleiben werden wir sehen (oder lieber nicht!). Aber das kann ein Pfund sein wie Bremen im letzten Jahr gezeigt hat. Ob das auch mit Stöger möglich ist ...da hab ich ein wenig Bedenken inzwischen auch wenn ich den Mann sehr schätze aber irgend etwas sagt mir das Er fertig hat und uns nicht mehr entscheidend weiter bringen kann.

      Damit möchte ich sagen - wenn Schmadtke einen Tuchel bekommen kann (der mir zwar ultra unsympathisch ist, aber fachlich erste Sahne) dann muss man das machen. Und Schmadtke wäre kein vernünftiger Manager wenn Er diese Möglichkeit nicht prüfen würde. Ich würde so handeln einfach weil die Situation ist wie sie ist. Es mag sein das der nicht mal den Höhrer abnimmt wenn Schmadtke anruft (was ich nicht glaube) aber das muss man versuchen.
    • Peter1955 schrieb:

      das er die letzte Saison versilbern wollte, ist ja nicht verwerflich, vieleicht wollte Modeste vom FC die eine oder andere Million pro Saison mehr an Geld haben, und Schmadtke wollte das einfach nicht, bringt uns jetzt aber auch nicht weiter
      Modeste wollte sich aber nicht die letzte Saison versilbern. Er ist vielmehr unter dem Einfluss seiner Rucksackclown-Beratertruppe zu einem raffgierigen Söldner verkommen. Gier frisst Hirn.
      Er verdient jetzt in China fast das 2,5 fache dessen, was man ihm beim FC geboten hat und womit er schon mit weitem Abstand Spitzenverdiener gewesen wäre. Ist ja auch verständlich dass er das Angebot toll fand und annehmen oder es zumindest als Pfund zum Wuchern nutzen wollte, aber mit dem Angebot immer und immer wieder hingehen und beim FC wieder und wieder mehr Geld rausholen wollen kann eben auch mal schief gehen. Und wenn man es übertreibt, und das hat der Söldner in Mickymaushosen nun einmal deutlich, dann geht das auch mal nach hinten los. Und beim x-ten mal "Also wenn ihr mein Gehalt nicht an das annähert was die Chinesen mir bieten dann gehe ich" war es nur konsequent von Schmadtke zu sagen "Gut, wir haben dein Gehalt jetzt mehrfach angepasst. Wenn Du gehen willst, dann geh eben".
      Ich glaube Mickymaus sogar, dass er das im Nachhinein bereut, weil er sich damit gehörig verzockt hat. Er sieht jetzt erst, dass er vor weniger als 14.000 Zuschauern im Schnitt in einem Land wo sich keine Sau um Fußball schert in der absoluten Bedeutungslosigkeit gelandet ist, weg von seiner Familie, weg von einem guten Team in dem er der unangetastete Held war, weg von unmengen Fans die ihn frenetisch geliebt haben.
      Aber das hätte er sich vorher überlegen müssen. Und es ist absolut und hundert prozent richtig von Schmadtke gewesen, sich von Modeste nicht wieder und wieder und wieder erpressen zu lassen. Denn sowas brauchst Du nicht ans schwarze Brett zu nageln, das verbreitet sich von ganz alleine. Und dann wird man als Manager irgendwann komplett unglaubwürdig, wenn Du jede Forderung von jedem Hanswurst erfüllst. Natürlich ist es jetzt im Nachhinein leicht zu sagen "sportlich war es aber falsch Modeste abzugeben"(weil Eure Glaskugeln auf jeden Fall wissen dass wir mit 10 Modeste-Toren schon ganz wo anders stünden, dass er nicht 25 Tore schießt dieses Jahr ist ja absolut undenkbar). In der Situation konnte Schmadtke aber nur falsch handeln. Verkauft er, und zündet der Nachfolger nicht sofort, heißt es "wie konnte man ihn gehen lassen", behält er ihn und liefert er nicht so ab wie letztes oder vorletztes Jahr(oder verletzt sich gar beim Jubel zum ersten Saisontor so, dass er den Rest des Jahres ausfällt, sowas soll ja vorkommen) heißt es (vermutlich von denselben Leuten, die nämlich schon lange wissen dass Schmadtke ne Pfeife ist) "Wie konnte er ihn nur behalten?".
      Auch wenn es gerade wehtut: Lieber :effzeh: , ich liebe dich trotzdem!
      Und dann fahren wir(trotzdem!) nach Belgrad, um den :FC: zu sehen :prost: !
    • Millhouse schrieb:

      Dann hätte Schmadtke einfach auf den bis 2020 datierten Vertrag von Modeste verweisen brauchen.
      ach komm letztens hast du noch behauptet, der FC hätte Modeste einfach nur mehr Geld geben anbieten müssen - eine halbe bis eine Millionen und Modeste wäre auf jeden Fall hier geblieben waren so ungefähr deine Worte. Jetzt wo sich rausgestellt hat, dass der FC genau das gemacht hat und das dem feinen Herrn zu wenig war kommst du auf die Tour. Du machst es dir auch extrem einfach widde widde witt und 3 macht Neune.
    • Sehe das wie @effzeh,

      Es war richtig modeste für das Geld zu verkaufen und es war eine große Chance sich breiter aufzustellen und unabhängiger von Lust, Launen und Verletzungen eines Spielers zu machen.

      Diese Chance ist leider verpasst worden indem man auf völlig falsche Spieler gesetzt und die Schwachstellen, die aus dem modeste Abgang entstanden sind, nicht behoben hat.

      Heute sehen wir das Resultat. Das ist bitter, das ist schade, nichts desto trotz lag der Fehler nicht im modeste Transfer, sondern danach. Die Kaderstärke ohne modeste wurde überschätzt, sein Einfluss auf das gesamte System, was nun nicht mehr funktioniert, unterschätzt.
    • Im Grunde genommen sehe ich das ähnlich. Ich fand das auch nicht richtig ihm wer weiß wieviel Geld zu zahlen. Er hatte einen guten Vertrag, und ich find das nicht gut wenn jedesmal wenn es gut läuft die Hand aufgehalten wird.

      Aber es ist für uns doch am Ende recht schwierig die Dinge zu beurteilen. Wieviel wollte er wirklich? Keiner weiß das, da hält man sich komischerweise WIEDER einmal total bedeckt. Und das ist etwas, das ist finde ich gegenüber den Anhängern nicht wirklich korrekt. Ich finde man sollte dann auch mal Butter bei die Fische machen und mal ganz klar sagen was Phase ist. Das wünsche ich mir bei mehreren Dingen. Ich weiß nicht weshalb man dann noch auf eine Art loyal ist, und nicht ganz klar sagt wie die Vorstellungen auseinandergingen.

      Ohne genaue Zahlen kann man sich, wenn man ehrlich ist, kein wirkliches Bild machen.
    • CobyDick schrieb:

      ach komm letztens hast du noch behauptet, der FC hätte Modeste einfach nur mehr Geld geben anbieten müssen - eine halbe bis eine Millionen und Modeste wäre auf jeden Fall hier geblieben waren so ungefähr deine Worte. Jetzt wo sich rausgestellt hat, dass der FC genau das gemacht hat und das dem feinen Herrn zu wenig war kommst du auf die Tour. Du machst es dir auch extrem einfach widde widde witt und 3 macht Neune.
      Es gab einen gültigen Vertrag, auf den man jederzeit hätte verweisen können.

      Dass Modeste beim Anstieg seiner Leistung auch mehr Gehalt verlangt, ist nur recht und billig - würde jeder so tun.

      Ob das, was der FC ihm bot, dann in Modestes Vorstellung lag, wissen wir nicht. Denn die Summe kennt wohl kaum einer hier.

      Lehnt Modeste ab, muss man ihn nicht zwingend verkaufen - sondern man kann auf den gültigen Vertrag verweisen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC: