Religionen, Kulte und Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube auch der gute Jupp an der Latt hätte für ja gestimmt und hierüber hätte er gelächelt:



      :thumbsup:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Millhouse schrieb:

      Ich hab gestern wieder eine sehr ermüdende Diskussion mit einem sehr guten Freund geführt, der stark im Christentum verwurzelt ist.
      Gestern sind wir thematisch in Richtung Wunderheilungen abgedriftet.

      Er meinte dann, dass es möglich wäre, auch komplizierte Krankheiten etc. zu heilen. Eine Krankheit sei nicht von Gott gesandt, sondern durch einen Fluch entstanden. Er sagte wortwörtlich, der Fluch könne von einer Hexe kommen. Und indem ein Geistlicher bei dem Erkrankten seine Hand auflegt und Jesus ruft bzw. dessen Namen nennt, wird der Fluch gebrochen.

      Was antworte ich so jemandem? Ernsthaft. Mir ist der Freund zu wichtig, als dass ich ihn ignorieren oder auslachen will. Es gäbe etliche Anschlussfragen, die mir einfallen. Aber die meisten Antworten sind dann so, dass ich das alles noch absurder finde.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Nun, bei diesem Thema Relgion inkl. Hexen, Geister, Satan, Engel, etc. kann es zwischen Euch natürlich zu zwei komplett unterschiedlichen Meinungen kommen.
      Da prallt Glaube an etwas nicht belegbares oder beweisbaren auf Deine Ratio.

      Deinen Kumpel so wie ich ihn per "Ferndiagnose" kannst Du kaum von etwas anderem überzeugen, auch wenn Du noch zig Gegenargumente hast.
      und im Umkehrschluss, wenn es nicht gerade Eure Freundschaft belastet, kann jeder ja seine Position beibehalten,
      ansonten wenn es zu polarisierend ist:

      Politik und Religion keine guten Gesprächsthemen :)
    • Millhouse schrieb:

      Was antworte ich so jemandem? Ernsthaft. Mir ist der Freund zu wichtig, als dass ich ihn ignorieren oder auslachen will.
      Gar nichts. Was willst du da antworten? Wer ernsthaft an Hexen, Flüche und dergleichen glaubt, den überzeugst du mit den besten Argumenten nicht mehr vom Gegenteil. Am besten wäre, über das Thema nie wieder zu sprechen, da die einzig sinnvolle Reaktion, nämlich denjenigen lautstark auszulachen, der Freundschaft eher abträglich wäre.

      Ernsthaft: Was hast du für Freunde? =O
    • @Millhouse
      Also ich würde es akzeptieren...eurer Freundschaft wegen.
      Ihn lassen und natürlich auch nicht drüber lustig machen.
      Allerdings wenn es die Situation ergibt ihm schon sagen/zeigen das och(du) damit nix anfangen kannst wenn es sein muß.
      Das sollte/muß ne Freundschaft schon aushalten denke ich.
      Aber is schon krass...hab keinen in meinem Umfeld der an so etwas glaubt...zumindest hats keiner geäußert bisher.
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • Millhouse schrieb:

      Millhouse schrieb:

      Ich hab gestern wieder eine sehr ermüdende Diskussion mit einem sehr guten Freund geführt, der stark im Christentum verwurzelt ist.
      Gestern sind wir thematisch in Richtung Wunderheilungen abgedriftet.
      Er meinte dann, dass es möglich wäre, auch komplizierte Krankheiten etc. zu heilen. Eine Krankheit sei nicht von Gott gesandt, sondern durch einen Fluch entstanden. Er sagte wortwörtlich, der Fluch könne von einer Hexe kommen. Und indem ein Geistlicher bei dem Erkrankten seine Hand auflegt und Jesus ruft bzw. dessen Namen nennt, wird der Fluch gebrochen.

      Was antworte ich so jemandem? Ernsthaft. Mir ist der Freund zu wichtig, als dass ich ihn ignorieren oder auslachen will. Es gäbe etliche Anschlussfragen, die mir einfallen. Aber die meisten Antworten sind dann so, dass ich das alles noch absurder finde.
      Wenn du ernsthaft an dem Thema "Geistheilung" interessiert bist, Horst Krohne ist ein bekannter deutscher Geistheiler, der auch viele spannende Bücher geschrieben hat...
      "Egal, wie Volk ihr seid. Wir sind Völker!"
    • Millhouse schrieb:

      Millhouse schrieb:

      Ich hab gestern wieder eine sehr ermüdende Diskussion mit einem sehr guten Freund geführt, der stark im Christentum verwurzelt ist.
      Was antworte ich so jemandem? Ernsthaft. Mir ist der Freund zu wichtig, als dass ich ihn ignorieren oder auslachen will. Es gäbe etliche Anschlussfragen, die mir einfallen. Aber die meisten Antworten sind dann so, dass ich das alles noch absurder finde.
      man muss auch mit guten Freunden nicht immer bzw. nicht in jedem Thema übereinstimmen; daher lasse ich denjenigen in solchen Fällen einfach seine Ansicht und gut ist für mich. Überzeugen kann man denjenigen sicherlich nicht - die Frage, will und muss ich das überhaupt?

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Millhouse schrieb:

      Was antworte ich so jemandem? Ernsthaft. Mir ist der Freund zu wichtig, als dass ich ihn ignorieren oder auslachen will.
      Ich würde an deiner Stelle offen und ehrlich sagen, dass du gewisse Themenbereiche in der Unterhaltung mit ihm ausklammern möchtest. Es gibt schließlich Diskussionen, die müssen regelrecht im Streit enden, weil die Grundhaltungen dazu monströs weit voneinander entfernt liegen. Kommt mir z. B. ein religiöser Mensch mit pseudowissenschaftlichen "Argumenten" daher, muss ich mich schon sehr bremsen und breche dann das Thema lieber ab, weil es sonst hitzig werden könnte. Die Denkweisen - rationale Sichtweise ohne Anspruch auf Gewissheit hier, fester (und in meinen Augen irrationaler) Glaube dort - passen eben nicht zusammen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Puppekopp schrieb:

      Die Denkweise - rationale Sichtweise ohne Anspruch auf Gewissheit hier, fester (und in meinen Augen irrationaler) Glaube dort - passen eben nicht zusammen
      sehe ich prinzipiell genauso. Auf der anderen Seite je nachdem wie tief die Freundschaft ist, kann man auch gut über solch ein Thema sprechen,
      trotz konträrer Ansichten.

      Ich habe bewusst sprechen gesagt und nicht diskutieren, wer wen mit den besten Argumenten überzeugt.
      Denn darin arten vieler so welcher Gespräche aus.

      Freundschaft bedeutet für mich auch, sich für Themenfelder des anderen zu interessieren, zu informieren, ohne um gleich
      seinen eigenen Standpunkt zu verlieren. Sollte die Unterhaltung allerdings einen zu negativen Beigeschmack bekommen,
      musst Du halt rechtzeitig den Absprung schaffen, wie ich anfang erwähnte.
    • LinkeKlebe schrieb:

      FC-Berlin schrieb:

      Wenn du ernsthaft an dem Thema "Geistheilung" interessiert bist, Horst Krohne ist ein bekannter deutscher Geistheiler, der auch viele spannende Bücher geschrieben hat...
      Darf man fragen, ob du daran glaubst?
      Ich bin mir unsicher, ob ich darauf antworten soll, aber ich versuche es mal.

      Ich habe in dem Bereich einige Seminare besucht und bin auch offen für spirituelle Themen.

      Daher ist glauben für mich der falsche Begriff.
      Ich würde eher sagen, es ist ein offen sein für... oder eine Hinwendung zu...

      Bei der Geistheilung oder auch energetischer Heilung geht es - in aller Kürze - um die Arbeit mit Energien und die Frage was sind die wahren Hintergründe für Krankheit und Schmerz bzw. welche Botschaft hat die Krankheit?
      Die Geistheilung glaubt an ein göttliches (Gott als Urquelle nicht als zorniger alter Mann) Bewusstsein als verbindenes Element zwischen Mensch und Natur. Die Quelle allen Ursprungs (Gott) wird als die reine Liebe betrachtet und Heilung, d.h. eine bewusste Hinwendung zu diesem Bewusstsein kann Heilung bewirken.

      Die Begriffe Besetzungen oder Hexen (egal ob gut oder böse) würde ich persönlich in diesem Zusammenhang nicht benutzen.
      Ich musste mir aber auch schon von "Freunden" sagen lassen ich sei vom "Teufel besessen", weil ich mit der Thematik beschäftige.

      Gut, jeder so wie er will. Aber da steige ich dann auch aus.
      "Egal, wie Volk ihr seid. Wir sind Völker!"
    • jan2010 schrieb:

      Ich habe bewusst sprechen gesagt und nicht diskutieren, wer wen mit den besten Argumenten überzeugt.
      Irgendwie hältst du dich aber nicht konsequent daran, denn du hattest mit dem simplen Terminus "wissenschaftlich bewiesen" in einem anderen Fred eine Beweislage für die unumstößliche "Wahrheit" des Korans herzustellen versucht. Und so etwas finde ich nun mal einigermaßen frech, denn die mir bekannte Wissenschaft spricht klar gegen die Theorien der Religiösen.

      Ihr Religiösen solltet euch abgewöhnen, die moderne Wissenschaft durch absurde Verdrehungen für eure Zwecke zu missbrauchen! Denn das, was ihr Religiösen in die Wissenschaft hineininterpretieren wollt, liefert sie nicht, ganz im Gegenteil.

      Mehr verlange ich ja gar nicht.
    • Ich gebe Dir Recht

      Glaube ist Glaube. Die einen glauben und wissen oder sind überzeugt, dass der Glaube, obwohl er nicht einsehbar ist der richtige Weg ist.

      Die anderen wollen halt alles 100% wissenschaftlich belegt haben, um zu glauben.

      Und dann gibts die dazwischen - Agnostiker?

      Jedem das Seine...

      Jeder so wie er will :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jan2010 ()

    • Wie fandet ihr eigentlich das Wirken des heute verstorbenen Kardinal Meisner?

      Ich sehe ja im anderen Thread, wie um ihn getrauert wird. Und das will ich auch niemandem nehmen. Aber sind es nicht gerade Personen wie er mit seinen Ansichten, die es verhindern, dass die Kirche den Weg in die Moderne findet?
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC: