Religionen, Kulte und Co.

    • Sonn- und Feiertags arbeiten ist gar nicht mal so übel. Hab früher im Tourismusbereich gearbeitet Feiertags gibts doppelte Stunden (einmal die Stunden die man regulär gemacht hätte plus die, die man tatsächlich gemacht hat), Sonntagsstunden sind zu 75 % Steuerfrei. An den Weihnachtstagen ist das Trinkgeld mega fett :green:
    • An Silvester auch. :facepalm:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • CobyDick schrieb:

      Wer Weihnachten arbeitet hat Sylvester und Neujahr frei :jawohlja: hatte auch den Vorteil, dass man sich buckeligen Verwandtschaftsbesuchen an Weihnachten auf Grund des Dienstes entziehen konnte
      Hatte letztes Jahr auf Arbeit den Deal gemacht dass ich Weihnachten arbeiten komme, dafür wurde mir Silvester frei versprochen. Kam auch so, nur ich durfte dann Neujahr morgens um 3 antreten :sauer:
      Wir trauern um den 1. FC Köln.
    • Wir haben immer Bereitschaftsdienst...das ganze Jahr und in den Wintermonaten ist man noch öfter drann und raus muß man halt bei uns inzwischen für den kl. Furz.
      Man glaubt nicht was der aufmerksame Bürger alles sieht 8o
      Da hab ich nur in der Urlaubszeit nix mit zu tun...also nach Weihnachten bis zweite Januar Woche....das halte ich mir möglichst frei(bis auf ein mal) weil Weihnachten für mich halt wichtig ist...
      Übrigens...Freitag auf Samstag hab ich zb.wieder Bereitschaft...
      FC im Blut...
      STATUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manamana72 ()

    • Drehstromer schrieb:

      CobyDick schrieb:

      Wer Weihnachten arbeitet hat Sylvester und Neujahr frei :jawohlja: hatte auch den Vorteil, dass man sich buckeligen Verwandtschaftsbesuchen an Weihnachten auf Grund des Dienstes entziehen konnte
      Hatte letztes Jahr auf Arbeit den Deal gemacht dass ich Weihnachten arbeiten komme, dafür wurde mir Silvester frei versprochen. Kam auch so, nur ich durfte dann Neujahr morgens um 3 antreten :sauer:
      so wurde ich auch mal “reingelegt“...war dann 5Uhr :boese: ...tolle Wurst.
      FC im Blut...
      STATUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht...
    • Drehstromer schrieb:

      Hatte letztes Jahr auf Arbeit den Deal gemacht dass ich Weihnachten arbeiten komme, dafür wurde mir Silvester frei versprochen. Kam auch so, nur ich durfte dann Neujahr morgens um 3 antreten
      Sind dann halt keine Kollegen, sondern Schweine.

      Ist einfach so, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, zumindest einen der beiden Tage ausgiebig zu feiern.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Millhouse schrieb:

      Ich hab gestern wieder eine sehr ermüdende Diskussion mit einem sehr guten Freund geführt, der stark im Christentum verwurzelt ist.
      Nächstes Kapitel:

      Ich hab momentan - dank des Wetters und der Jahreszeit - wieder eine etwas ruhigere Phase, in der ich ein wenig mehr über mich und vieles andere nachdenke. Nun kommt mir mein Freund wieder verstärkt mit Videos, Berichten etc., die sich um den Glauben drehen. Teilweise fühle ich mich davon regelrecht verfolgt und es entsteht der Eindruck, als ginge es bei alledem nicht um mich oder mein Wohl - sondern darum, mich krampfhaft für die Kirche zu rekrutieren. Als wäre das eine Drückerkolonne, die mir unbedingt ein Abo für eine Zeitung aufschwatzen will. Ganz sonderbares Gefühl irgendwie...
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Manamana72 schrieb:

      Ist das der Kumpel der auch an Hexen und Flüche glaubt?
      Ja.

      Je stärker er persönliche Krisen erlebt - und von denen wird er wahrlich nicht verschont -, desto aggressiver widmet er sich dem Glauben. Und dabei vertritt er Meinungen, die nicht mehr modern oder weltoffen sind. Ganz krass.

      Aber er ist eben einer meiner besten Freunde.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Das ist krass und für dich sehr schwierig damit “angemessen“ umzugehen.
      Er ist dann aber auch schon ein extremer Fall.
      Ich würde versuchen ihm zu verdeutlichen wie du zu dem Thema stehst...und erwartest.
      Er muß wenn er wert auf die Freundschaft legt damit leben...das akzeptieren.
      Es nützt ja nichts wenn du ihm zb. nach dem Mund redest um der Freundschaft willen...das muss diese finde ich ertragen können.
      Du gehst ja dennoch respektvoll mit ihm um und akzeptierst seinen Glauben.
      Das muß er bei dir auch....
      FC im Blut...
      STATUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht...
    • Neu

      Noch etwas...meinst du er würde es nicht verstehen...wäre gekränkt wenn du ihm sagen würdest das du dich “bedrängt“ fühlst?
      Oder das du ihm nicht folgen kannst/möchtest was gewisse Ansichten angehen...
      Ich kenne solche Situationen...man scheut sich dann die Wahrheit zu sagen und auf Dauer setzt man sich damit selbst unter Druck.
      FC im Blut...
      STATUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht...
    • Neu

      Er kennt meine Meinung dazu, denn ich habe sie recht klar formuliert. Und das - mit Blick auf seinen Glauben - möglichst respektvoll.

      Ebenso halte ich es ihm durchaus zugute, dass er mit seiner Sichtweise helfen möchte.

      Aber er wirkt eben wie ein ... sorry ... religiöser Rattenfänger. "Komm zu uns in die Kirche, dann gehts dir gut". Und damit hab ich ein Problem.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Was will man da dann noch sagen?
      Da kannst du ja “nur“ immer wieder möglichst höflich ablehnen...auf deine Sicht betweisen....und weitere Diskussionen bleiben wohl auch nicht aus vermute ich.
      Zur Weihnachtszeit wird er durch die allgemeine “kirchliche Stimmung“ sicher noch animiert...bestärkt dir oder auch anderen...seine Sicht und Hilfe anbieten zu wollen.
      FC im Blut...
      STATUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manamana72 ()

    • Neu

      Millhouse schrieb:

      ... religiöser Rattenfänger. "Komm zu uns in die Kirche, dann gehts dir gut".
      Was ist das für eine Kirche?
      (Institutionen, die sich mit der Zahl ihrer Mitglieder brüsten, lassen mich misstrauisch werden 0geduld )

      Aber so wie du es schreibst, findet er ja für seine eigenen Krisen keinen wirklich heilsamen Weg - da kann man es ihm wohl nicht verübeln, dass er auch bei dir nicht primär dem Wohlergehen dienen kann :kerze:
      Dobei sin mim Hätz :-)
    • Neu

      Mittelfeld schrieb:

      Was ist das für eine Kirche?
      Evangelisch.

      Er besucht in letzter Zeit aber häufiger Predigten in Wiesbaden, wo eine gewisse "Move Church" ihre Gottesdienste als Ableger der Evangelischen Kirche abhält. Und das findet er ganz gut.

      Ich hab mir mal diverse Videos auf Youtube von denen angesehen. Erstmal spricht es mich weder in der Aufmachung noch vom Inhalt her an. Aber auch dort hab ich immer noch weitergehend das Gefühl, dass das moderne Seelenfänger sind.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Neu

      Da wird versucht auf moderne weise...oft mit witzigen Beispielen “aus dem Leben/Alltag“....cooleren Ausdrücken...den Menschen Verse, Bibelzitate näher zu bringen oder?
      Wirkt mir mitunter ganz schön aufgesetzt.
      Aber ich frage mich wie dein Freund das mit seinen Tendenziell“älteren“Ansichten vereint grübel
      Also...Hexen usw....eventuell findet da ja ein Wandel in ihm statt.
      Für “jüngere“ Menschen kann ich mir schon vorstellen das,diese Veranstaltungen interessant sind.
      Hat was von “Mario Bart“ Atmo finde ich...oder generell Bühnenveranstaltungen...Kirche gemixt mit leichter Comedy?
      FC im Blut...
      STATUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht...
    • Neu

      Millhouse schrieb:

      Ich hab mir mal diverse Videos auf Youtube von denen angesehen.
      Done.

      Meins wäre das auch nicht.
      Für mich spricht aus solcher Art Religiosität der verzweifelte Versuch, externen Halt zu finden.
      Soll aber nicht abwertend klingen. Vielleicht projiziere ich damit auch nur eigene Mechanismen.
      Dobei sin mim Hätz :-)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher