FC Bayern München 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • glaubschnisch, dass der Kovac schon so weit ist die Bayern in ein CL Halbfinale zu bringen. Wie unterschiedlich die gleiche Mannschaft performen kann, siehst Du an Heynckes vs. Vorgänger.
      Ich hätte meine Zweifel, dass Typen wie Ribery, Robben, Hummels die Autorität des noch relativ jungen und unerfahrenen Kovac anerkennen. Wie schnell so was geht hat man ja selbst bei Angel Lotti gesehen.

      Wird auf jeden Fall interessant mit anzuschauen. Vielleicht täusch ich mich ja auch.
      gesendet im Jahr 1955 aus meinem DeLorean DMC-12 mit Hilfe eines Raum-Zeit-Kontinuumtransfunktionators
    • 8neun schrieb:

      glaubschnisch, dass der Kovac schon so weit ist die Bayern in ein CL Halbfinale zu bringen.
      Kommt natürlich auf die Auslosung an. Aber wenn München nicht grad auf die Topteams trifft, dann ist das Viertel- bis Halbfinale immer möglich.

      Erst danach wirds doch spielerisch interessant, wo - wie vor einigen Jahren - der Ancelotti den Guardiola rauswirft. Oder wie in diesem Jahr, wo Klopp den Guardiola schlägt. Ob Kovac auf diesem taktischen Niveau mithalten kann, würde ich erstmal auch anzweifeln. Aber alles andere (CL-Vorrunde, Liga, Pokal) wird er mit dieser starken Mannschaft locker mitnehmen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Da bin ich echt gespannt...das kann ein ganz kurzer Intermezzo geben. Man denke an Klinsi zurück - klar, sind sicher andere Typen aber wenn den Bossen was nicht passt, dann gibt es eine Rassur. Mir persönlich hat Kovac zu wenig Ausstrahlung aber das ist ja nur meine persönliche Meinung. Er hat das Glück, dass Brazzo wohl ein guter Freund ist aaaaber auch Brazzo ist für mich ein ganz kleines Licht bei den Bayern. Er kommt für rum wie ein Schülerjunge, der den großen Bossen die Getränke bringen darf...
      Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et Füer, halde immer nur zo dir, FC Kölle!

      Du bist mein Verein - ich liebe dich!
    • Kovac ist ein guter Trainer und der Beste, den sie aus ihrer Auswahl nehmen konnten. Als Nationaltrainer Kroatiens hat er überzeugt und hat dort, wenn auch nicht oft, mit Weltstars schon gearbeitet. Bei Frankfurt hat er einen super Job gemacht, wenn man bedenkt das er in der Mannschaft keine super Spieler hat. Er hat eine Bayernvergangenheit, sein Bruder auch was auch gut ist. Zumal hat er ein gutes Verhältnis zu Brazzo, auch wenn der eher weniger zu sagen hat.
      PRO FC :FC: , meine Liebe :herz: , meine Stadt :dom: , meine Partei :tu: .

      Sky (Präsi), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimi (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Ich (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • @ Millhouse

      Massiv investieren täten sie ja aber "massiv" reicht ja bei dem Transfer-Wahnsinn als Wort gar nicht mehr aus.......

      Würdest Du das als Verantwortlicher tun und diesen Wahnsinn gegen Oligarchen- oder Scheichclubs mitmachen und das berühmte Festgeldkonto komplett plündern?

      Ich kann die Bayern da sehr gut verstehen das sie das nicht machen wollen. Es ist bei diesen Preisen für Topspieler zukünftig für keinen deutschen Verein mehr möglich gegen PSG, City und Konsorten anzustinken.

      Ich bin bestimmt kein Bayern-Freund aber was die sich seit 1984 aufgebaut haben als sie nach der Saison 1983/1984 Rummenigge nach Inter verkaufen mußten um sich finanziell zu retten ist unglaublich gut. Da kann man zu Bayern und dem Wurstbaron stehen wie man will aber das ist anerkennenswert. Was da im Laufe der letzten Jahrzehnte von Hoeneß für Sponsoren an Land geholt wurden, wie das Merchandising dort explodiert ist und wir er den Verein von einem klammen Bettler- zu einem Weltverein umgemodelt hat gibt es sonst nirgendwo.

      Ohne diese Fremdgeldgeber wie Oligarchen oder Scheichs oder superreichen Unternehmern wie bei Real und Barca und bei "normalen" TV-Fernsehgeldern wäre Bayern allen diesen Vereinen turmhoch überlegen.

      Aber wenn mit solch ungleichen Bandagen gekämpft wird und das Financial Fairplay das nur auf dem Papier existiert aber in Wirklichkeit einen Dreck wert ist immer so hinterfotzig umgangen wird dann sagen die Bayern zu Recht "Njet" zu diesem Irrsinn und denken an den Verein den sie aufgebaut haben und auf solideste Füße gestellt haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-maniac ()

    • FC-maniac schrieb:

      Würdest Du das als Verantwortlicher tun und diesen Wahnsinn gegen Oligarchen- oder Scheichclubs mitmachen und das berühmte Festgeldkonto komplett plündern?

      Ich kann die Bayern da sehr gut verstehen das sie das nicht machen wollen. Es ist bei diesen Preisen für Topspieler zukünftig für keinen deutschen Verein mehr möglich gegen PSG, City und Konsorten anzustinken.
      Das Problem sehe ich auch. Hatte ja - etwa vor einem Jahr in der Diskussion über einen möglichen Wechsel von Ronaldo weg von Real - gesagt, dass München weit von den Topklubs entfernt ist und weder vom finanziellen Standpunkt noch vom Renommee her in der Lage ist, solche Spieler zu holen. Der Bundesliga fehlt eben so ein großer Fernsehvertrag, wie England und Spanien ihn haben.

      Dennoch würde ich mir hier und da ein wenig mehr Mut von den Bayern wünschen. Dass man jetzt Kovac holt und mit Ribéry und Robben verlängert, flößt auf internationalem Parkett doch niemandem Angst ein. Anders sah es sicherlich mit Ancelotti und Guardiola aus. Aber denen wollte man ja manchen Transferwunsch nicht erfüllen. Und ich glaube, dass das der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg auf dem höchsten sportlichen Niveau ist: Hole solche Trainer und lass sie ihr Konzept umsetzen. Ob man dann dauerhaft mit Real und Barca mithalten könnte, weiß ich nicht. Aber man käme denen sicherlich ein Stück näher.

      In München jedoch, wo sich solche Trainer permanent von Uli und Kalle reinreden lassen müssen, kann das nicht klappen. Aber genau diese Trainer wären es, die einer personell unterlegenen Mannschaft zumindest mit einem guten taktischen Coaching gegen die Topteams helfen könnten.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Besser kann man es nicht erläutern. :tu:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • So einen wie Heynckes werden sie vorerst eh nicht bekommen. Ich denke auch das ein Nagelsmann nicht in der JVA landen wird, da er einen sehr eigenen Kopf hat. Genauso Tuchel, das wäre sehr wahrscheinlich nicht gut gegangen. Klopp wird auch nie kommen, der ist in Liverpool voll angekommen und einer der Vorstände hat gesagt, dass eher er zurücktritt als das Klopp gefeuert wird. Der hat die komplette Rückendeckung da.
      PRO FC :FC: , meine Liebe :herz: , meine Stadt :dom: , meine Partei :tu: .

      Sky (Präsi), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimi (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Ich (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • @ Millhouse

      Die Sache mit Kovac kann ich auch nicht nachvollziehen, hier gebe ich Dir auf jeden Fall Recht das ein "größerer" Trainer hätte verpflichtet werden müssen.

      Aber: Den haben sich die Bayern durch ihre Schlafmützigkeit bzw. weil Hoeneß wohl absichtlich zögerte ja vor knapp zwei Wochen durch die Lappen gehen lassen. Tuchel hätte dieser Mann geheißen.

      Ausgerechnet der Mann der Bayern ganz groß gemacht hat - nämlich Hoeneß - hat seit er wieder da ist eine Menge falsch gemacht. Lahm verhindert, das Sammer und Reschke gingen hing garantiert auch irgendwie mit ihm zusammen, da würde ich drum wetten. Statt Lahm gibt es jetzt einen Brazzo als SpoDi, statt Tuchel gibt es jetzt einen Kovac in Zukunft als Trainer.

      Dennoch bleibt das was Hoeneß in der Vergangenheit dort alles auf die Beine gestellt hat grandios. Darum ging es mir in meinem Vorpost in erster Linie. Das kann man ihm nicht absprechen. Und das der FC Bayern sein Festgeldkonto nicht plündert ist deshalb richtig. Denn: Wenn die Bayern gerade mal 2 Spieler kaufen würden die mittlerweile so megateuer sind dann wäre das über all die Jahre angehäufte Geld auf dem Festgeldkonto nämlich bereits leer.....und für die anderen, fremdfinanzierten Vereine sind ca. 300 Millionen im Zweifelsfalle eher Peanuts.

      Ein Top-Trainer wie z.B. Tuchel wäre eminent wichtig für so einen Verein. Bin ich voll bei Dir.

      Ebenso müßten sie ein weitsichtiges Management für die Zukunft haben. Das hatten sie früher immer unter Hoeneß denn der war nicht nur weitsichtig sondern sogar visionär.

      Nun ist gerade er es der dem FC Bayern mittlerweile mehr im Wege steht anstatt nutzt. Er hat den Absprung verpasst bzw. kann einfach nicht loslassen und verrennt sich immer häufiger.

      Aber egal wie man es dreht und wendet - die Crux des Fußballs ist dieser bedingungslose Kommerz der Einzug gehalten hat. Würde diese verdammte, schädliche Blase doch endlich mal platzen in dem irgendeiner dieser Kotzclubs wie PSG oder City oder Chelsea mal richtig auf die Fresse fallen würde.

      Wenn das so weitergeht werden sich die Fans sowieso irgendwann mal abwenden. Das kann man doch keinem normalen Menschen mehr vermitteln was aus dem Fußball mittlerweile geworden ist.
    • 8neun schrieb:

      glaubschnisch, dass der Kovac schon so weit ist die Bayern in ein CL Halbfinale zu bringen. Wie unterschiedlich die gleiche Mannschaft performen kann, siehst Du an Heynckes vs. Vorgänger.
      So wie ich den erlebe ist das eine Persönlichkeit. Glaube schon, dass der das hin bekommt.
      Denke, dass der einem sehr "genau" mitteilen kann, was er von einem verlangt. ;)
    • Versteh nicht was die Meisten gegen ihn haben, er ist ein echt guter Trainer. Abwarten, denn ich glaube er wird seine Sache gut machen.
      PRO FC :FC: , meine Liebe :herz: , meine Stadt :dom: , meine Partei :tu: .

      Sky (Präsi), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimi (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Ich (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • FC-maniac schrieb:

      Denn: Wenn die Bayern gerade mal 2 Spieler kaufen würden die mittlerweile so megateuer sind dann wäre das über all die Jahre angehäufte Geld auf dem Festgeldkonto nämlich bereits leer.....und für die anderen, fremdfinanzierten Vereine sind ca. 300 Millionen im Zweifelsfalle eher Peanuts.

      Ein Top-Trainer wie z.B. Tuchel wäre eminent wichtig für so einen Verein. Bin ich voll bei Dir.

      Ebenso müßten sie ein weitsichtiges Management für die Zukunft haben. Das hatten sie früher immer unter Hoeneß denn der war nicht nur weitsichtig sondern sogar visionär.
      Naja, was heißt: Sie brauchen ein weitsichtiges Management für die Zukunft? Meiner Meinung bräuchten sie ein solches erstmal für die Gegenwart.

      Die Bayern sind gedanklich noch zu sehr in der Vergangenheit gefangen. Als es noch reichte, den anderen Bundesligisten die guten Spieler wegzukaufen. Das machen sie heute auch noch. Wagner, Süle, Rudy, Gnabry etc. Gute Namen für die Liga. Aber international holst du damit keinen Blumentopf. Und einige der wirklich starken BuLi-Spieler mit internationalem Format haben sie nicht bekommen. Sané, DeBruyne, Draxler usw. wurden ja als zu teuer angesehen...

      Was die Frage des vorhandenen und einzusetzenden Geldes angeht, kann man genau diese Namen erneut nennen. Wolfsburg hat für Draxler (40 Mio) und DeBruyne (76 Mio), Schalke für Draxler (43 Mio) und Sané (50 Mio), Dortmund für Mickidingsbums (42 Mio), Aubameyang (63 Mio) und Dembéle (115 Mio, die auf 145 Mio steigen können) massig Geld eingenommen. Selbst Gladbach hat Xhaka für 45 Mio verkauft. Leipzig wird Keita für 75 Mio gehen lassen.

      Und München? Deren teuerster Verkauf war Costa für 40 Mio. Kroos, Götze, Mandzukic waren alle im Bereich der 22 bis 25 Mio. Da haben selbst wir für Modeste mehr eingenommen.

      München ist einfach noch nicht im gegenwärtigen Transfergeschehen angekommen. Dass man keine Unsummen bei Käufen ausgeben will, ehrt sie sicherlich. Aber man ist ja scheinbar nicht mal in der Lage, regelmäßig junge Spieler auszubilden, die man dann teuer an die Topklubs verkauft, um so wenigstens an viel Geld zu kommen, um den Wirtschaftskreislauf irgendwie mitzumachen.

      Und beim Trainer ist es eben genauso. Da haste mit Ancelotti und Guardiola zwei der ganz Großen, denen aber reingeredet wird. Weil in München weiß man halt alles besser. Mia san mia. Und wenn die nicht taugen, holt man eben den Heynckes zum 25. Mal aus dem Ruhestand. Und wenn der nicht mehr will, unterstreicht man mit Kovac, dass man international aber wirklich keinerlei Ambitionen auf Großes hegt.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Das Ding mit einem NLZ haben sie ja jetzt in Angriff genommen und wollen diesbezüglich zukünftig auch Topjugendspieler ausbilden.

      Ancelotti haben sie nicht reingequatscht, die Mannschaft war es satt mit ihm weil die sahen das der zu locker war. Die Geschichte mit dem rauchenden Co-Trainer während des Trainings kam auch noch dazu. Ancelotti war ein Absahner, mit der schlechteste Trainer den sie je hatten. Spricht für die Gewinnermentalität der Spieler das sie Sturm liefen weil sie sahen dass das so nicht mehr weiterging in diesem lahmen Trott unter Ancelotti .