Hamburger SV 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Er hat aber erst die Tage gesagt, dass es sein schlechtestes war und er wohl nie Geld sehen wird.

      Man muss auch unterscheiden, dass Geld was er in Anteile gesteckt hat, war sowieso ohne jeglichen Gewinnanspruch oder sonstiges.

      Das Geld was er geliehen hat, war mit der Prämisse auf Rückzahlung vereinbart, dass sich der HSV innerhalb von 6 Jahren mindestens dreimal für Europa qualifiziert. Ist so gut wie ausgeschlossen nun. Sprich der HSV wird dann in wenigen Jahren mal soeben um 38 Mio € entschuldet.

      abendblatt.de/sport/fussball/h…ail-des-Kuehne-Deals.html
      „Ehemals Nutzername MacBook“
    • Millhouse schrieb:

      Manamana72 schrieb:

      Ich hab das Gefühl der Abstieg wird trotz der Erkenntnis das man über Jahre an ihm gearbeitet hat als eine Art “Unfall“ gesehen.
      Mein Eindruck ist, dass die Leistung der letzten Spiele - unabhängig vom Ergebnis - bei vielen den Eindruck erweckt, dass die Mannschaft wohl doch besser ist, als es der Abstieg aussagt. Dass sie über die Saison und die letzten Jahre gesehen verdient absteigen, wissen dort eigentlich fast alle. Aber im Gegensatz zu uns, die wir zuletzt in Serie verloren haben, gehen die eben mit einem besseren Gefühl runter. Und mit der Frage: Was wäre gewesen, hätte Hamburg eher auf einen Trainer wie Titz gesetzt.
      Leute, bitte. Wird eigentlich irgendetwas noch ordentlich betrachtet bzw analysiert? Ist Titz jetzt der neue Supertrainer?
      Mir geht das alles so auf die Nerven. (Das geht jetzt nicht gegen dich Millhouse, sondern gegen Presse, HSV Fans und alles...

      8 Spiele hat der Kerl gemacht ...
      Gestartet und gegen Berlin verloren ... den defensiven Stuttgartern (wir wissen selber wie die spielen) ein 1:1 abgerungen. Gegen Schalke gewonnen, ok. (wir haben aber auch z. B. Leverkusen besiegt). Von Hoffenheim auf die Fresse und dann zu Hause gegen Freiburg gewonnen. Wolfsburg sollte man dann im Abstiegskampf schlagen, gerade wenn man an deren letzte Spiele denkt. (Ausnahme wir :P) Von "starken" Frankfurtern geerdet und dann gegen, anscheinend innerlich aufgegebene Gladbachern gewonnen. (Da kenne ich noch einen Verein).

      Das ist einfach ne durchschnittliche Statisik über paar Spiele...

      Mir ist das alles immer zu einfach und zu sehr hopp oder top... Unser aktuell bärtiger Cheftrainer kam, spielte gut und ist grandios gescheitert. In den ersten 8 Spielen hat er 10 Punkte geholt, Titz 13, wir hatten dafür noch die Bayern auswärts.

      Auch wenn er der hier meist gehasste Mann ist und alle rot sehen. Stöger hat über 4 Saisons für uns anscheinend gute Arbeit geleistet. Über 4 Saisons. Unser Trainer, der Anfangs (haha, passt ja ...) als Heilsbringer gefeiert wurde, wird nach 20 Spielen mittlerweile vom Hof gejagt. Nächstes Jahr wird Titz vom Hof gejagt. Obwohl er für 8 Spiele der gefeierte Held war...

      Dann kommen die über gefeierten Trainer wie Tedesco, Nagelsmann und co dazu. Yeah, ich habe ein gutes Team mit schnellen Spielern und renne allen davon. (gut, sehr einfach dargestellt) ;)

      Ach, worauf will ich einfach hinaus. Es ist mir einfach alles zu billig. Ich bleibe mal bei uns. Wir hatten für unsere Verhältnisse 4 gute Jahre mit einem perfekten Ende. Dann wurde bekanntermaßen schlecht ver- und eingekauft. Dann kam der Abstieg. Eine Mannschaft die 4 Jahre Willen und Leidenschaft gezeigt hat, ist auf einmal unfit. Was alle sehen konnten ist, dass der Topstürmer und die Lebensversicherung weg ist. Und dann kommen auf einmal "Interna" raus, dass seit dem Sommer die halbe Mannschaft bröckelt.

      Warum wird sich alles so einfach gemacht und alles auf eine Person projektiert? Da mag ich lieber sowas wie Freiburg. Kaum Geld, seit Ewigkeiten den selben Spießer und der macht was draus. Alles andere ist doch wirklich nur kurzfristige Gefühlslage.

      Aber, und "Aber" ist ne Schlampe, ich liebe das Emotionale und Kurzfristige :P Aber trotzdem finde ich es nicht gut ^^
    • PoWi0815 schrieb:

      1: Übrigens muss Holtby sogar verzichten, wenn er mit runter will. Da er nur noch bis nächsten Monat Vertrag hat.
      2: Zudem hat der HSV angeblich noch 15 Mio € aus der letzten Anleihenaktion ungenutzt zur Verfügung. Dadurch kann die Anleihe aus 2012 gezahlt werden in 2019.

      3: Und zu Schenkung. Natürlich kann jede natürliche Person in Deutschland einem Verein ein Betrag in gewünschter Höhe schenken, ist dann quasi eine Spende. Und Schenkungen widersprechen auch nicht der 50 + Regelung. Wieso auch, wenn der Kühne tot ist und alles vermachen würde, dann kann doch keiner anzweifeln, dass damit die Regelung außer Kraft gesetzt wird! Wie auch, er ist tot und bekommt ja nichts dafür.

      Zu 1: hab ich doch geschrieben, dann war es halt Drimic.

      Zu 2: Und wieso haben sie dann einen Kredit aufgenommen und ihren Ausrüstervertrag vroezeitig verklängert? Glaub doch nicht alles was du so liest...

      Zu 3: Du kannst einem Verein nicht einfach so Geld spenden, das ist keine Wohltätigkeitsorganisation. Sonst kommt der Staat und will nen gaaanz dicken Anteil durch Steuern haben.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Zu der Anleihe, dies ist nötig, da sie im Sommer 2019 12 Mio € aus ihrer ersten Anleihe auslösen müssen. Und dies planen sie mit der zweiten Anleihe aus 2017, welche 40 Mio € betrug, aber nur 25 Mio € in bisher in Anspruch genommen wurde.

      Natürlich kann man Geld schenken und natürlich müssen sie dann entsprechend Steuern bezahlen, aber das macht bei 300 Mio € immer noch sehr viel aus. Wahrscheinlicher wäre hier wohl, dass dies über eine Stiftung läuft und diese dann ein Sponsor ist und man somit weniger Steuern zahlen müsste. Sofern das Kühne überhaupt erwägt, was ich nicht glaube. Aber gehen tut es ohne Probleme.

      Macht aber erstmal alles nichts, da Kühne stand jetzt niemals Geld vom HSV zurück bekommen wird. Habe ich ja schon aufgeführt. Da war der HSV schlichtweg sehr clever. Natürlich haben sie eine Finanzierungslücke, aber die Lichter gehen da noch lange nicht aus.
      „Ehemals Nutzername MacBook“
    • Der KSV war clever. :lol: :lol: :lol:

      Die haben jetzt schon 25% ihres Vereins verscherbelt wie ne billige Hafennutte und stehen jetzt trotzdem in Liga 2, aber der KSV war clever. :facepalm:

      Wieso nimmt man den Kredit dann jetzt so unnötigerweise auf anstatt ihn nächste Saison zur Rückzahlung der Fananleihe aufzunehmen, das war doch nur unnötige Unruhe.

      Und das man nicht zum Opa gerannt ist sondern lieber völlig unnötig ne Signing Fee kassiert hat zeigt wohl das man beim KSV nicht mehr einfach so zu Opa rennen kann weil der wohl dafür noch mehr Anteile oder mehr Mitsprache haben will.

      On top denken die Fans auch noch das sie die Zweitligameisterschaft schon sicher haben und weiter in den Planungen sind als wir. :green:

      Die werden sich noch umgucken.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Oropher schrieb:

      PoWi0815 schrieb:

      1: Übrigens muss Holtby sogar verzichten, wenn er mit runter will. Da er nur noch bis nächsten Monat Vertrag hat.
      2: Zudem hat der HSV angeblich noch 15 Mio € aus der letzten Anleihenaktion ungenutzt zur Verfügung. Dadurch kann die Anleihe aus 2012 gezahlt werden in 2019.

      3: Und zu Schenkung. Natürlich kann jede natürliche Person in Deutschland einem Verein ein Betrag in gewünschter Höhe schenken, ist dann quasi eine Spende. Und Schenkungen widersprechen auch nicht der 50 + Regelung. Wieso auch, wenn der Kühne tot ist und alles vermachen würde, dann kann doch keiner anzweifeln, dass damit die Regelung außer Kraft gesetzt wird! Wie auch, er ist tot und bekommt ja nichts dafür.
      Zu 1: hab ich doch geschrieben, dann war es halt Drimic.

      Zu 2: Und wieso haben sie dann einen Kredit aufgenommen und ihren Ausrüstervertrag vroezeitig verklängert? Glaub doch nicht alles was du so liest...

      Zu 3: Du kannst einem Verein nicht einfach so Geld spenden, das ist keine Wohltätigkeitsorganisation. Sonst kommt der Staat und will nen gaaanz dicken Anteil durch Steuern haben.
      Zu 3:Das ist etwas anderes. Du kannst dem Verein spenden was du willst, solange es ein Verein ist. Die müssen es nach Zweck einsetzen. Die Frage ist nur langsam, können Vereine von dieser Größe noch Vereine mit steuerlicher Begünstigung sein? Eigentlich nicht...Aber das gilt für alle. Was ist mit Kiel, die anscheinend die Frauenmannschaft schließen. Ist es dann noch ein Verein, dem steuerliche Vergünstigungen zu stehen oder ist das nicht einfach ein wirtschaftliches Unternehmen? Habe bis vor kurzem in der Gemeinnützigkeit gearbeitet. Es ist nicht so einfach: wie investiert man wo, wieviel kassiert man wie, um halt den Sonderstatus nicht zu gefährden.

      Gut, das ist ne gesamtpolitische Geschichte, aber, bei den Beträgen gehört dem DFB, DFL, TÜV, etc diese Stati aberkannt und müssen langsam mal als Unternehmen betrachtet werden. Aber naja, wir träumen ja gerne von einer guten Welt ;) (warum haben wohl alle Milliardäre ne Stiftung ^^)
    • PoWi0815 schrieb:

      Zu der Anleihe, dies ist nötig, da sie im Sommer 2019 12 Mio € aus ihrer ersten Anleihe auslösen müssen. Und dies planen sie mit der zweiten Anleihe aus 2017, welche 40 Mio € betrug, aber nur 25 Mio € in bisher in Anspruch genommen wurde.

      Natürlich kann man Geld schenken und natürlich müssen sie dann entsprechend Steuern bezahlen, aber das macht bei 300 Mio € immer noch sehr viel aus. Wahrscheinlicher wäre hier wohl, dass dies über eine Stiftung läuft und diese dann ein Sponsor ist und man somit weniger Steuern zahlen müsste. Sofern das Kühne überhaupt erwägt, was ich nicht glaube. Aber gehen tut es ohne Probleme.

      Macht aber erstmal alles nichts, da Kühne stand jetzt niemals Geld vom HSV zurück bekommen wird. Habe ich ja schon aufgeführt. Da war der HSV schlichtweg sehr clever. Natürlich haben sie eine Finanzierungslücke, aber die Lichter gehen da noch lange nicht aus.
      Spenden ist steuerfrei, schenken nicht
    • Und ich bezweifle halt das man das als Spende durchgehen lassen würde, außer es geht an die KSV Stiftung die nichts mit dem Tagesgeschäft Fussball zu tun hat.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Der HSV muss die 2.Liga annehmen, sonst werden die ein böses Erwachen haben. Das brauchen sie aber wohl um etwas Demut zu lernen.

      Unserer Spieler und Trainer kenne die 2- Liga zum Tel schon und wissen worauf es ankommt.


      Das die weiter in den Planunge sein sollen als wir halte ich für ein Gerücht und zeigt nur das dort wohl weiter "gewurschtelt" wird.
    • Ich warte da gerne mal ab, was so passiert.

      Tatsächlich haben die einen Kredit bei dieser Bodensee Bank aufgenommen, was in etwa so für einen von uns ist, wenn wir nirgendwo mehr Kredit bekommen und haben dann ein Angebot: Kredit ohne Schufa - der Kredit war zur Sicherung der Lizenz gedacht.

      Ob Herr Kühne da noch weiter Geld herein steckt, ist doch die große Frage? Woher kommt das jetzt genau?
      Geschenkt hat er dem HSV noch nie etwas, die Kredite hat er sich immer gut verzinsen lassen und wenn die Kredite in Anteile umgewandelt wurden, dann kam da auch noch was drauf.

      Dieser Wettstein, der jetzt dort unter den "Verantwortlichen" dort herumwurschtelt, hat genau was für einen Ruf?? augenroll

      Und zu den hier geposteten steuerlichen Anmerkungen, sage ich jetzt mal nichts....dient höchstens bei den nächsten Fortbildungen als Amusement für die dort anwesenden Fachleute :lol:

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • elkie57 schrieb:

      Tatsächlich haben die einen Kredit bei dieser Bodensee Bank aufgenommen, was in etwa so für einen von uns ist, wenn wir nirgendwo mehr Kredit bekommen und haben dann ein Angebot: Kredit ohne Schufa - der Kredit war zur Sicherung der Lizenz gedacht.
      Genau das ist ein ganz wichtiger Aspekt der immer beiseite geredet wird. Bisher sind die immer zum Opa gekrochen und Opa hat auch immer die Schatulle geöffnet. Er sagt ja auch selber das er das als (sehr schlechtes) Investment sieht. Wieso hat man also diesmal den Gang zu Kühne gescheut? Ich vermute weil man die Antwort von ihm kannte und er diesmal nicht geholfen hätte, jedenfalls nicht ohne das der Verein endgültig in seiner Hand begibt. Diese Ablehnung wäre wohl gewaltig durch die Medienlandschaft gegangen.
      Ich wünsche unserem :FC: für den Neubeginn einen erfolgreichen Anfang 8)

      Ein Leben ohne :FC: ist möglich, aber sinnlos!!
    • Da der HSV seine Abteilung für Profifuppes ebenso ausgegliedert hat wie der FC die seine (beim HSV ist es eine AG, beim FC eine GmbH), ist es müßig, sich von Schenkungen durch Kühne an den e. V. etwas für den Profibereich zu erhoffen. Was Kühne allenfalls machen könnte, wäre, dem e. V. seine Anteile an der AG (20,57 Prozent) zu schenken.

      Allein schon die Hoffnung mancher HSV-Fans auf derlei Schenkungen zeigt, wie sehr denen nach wie vor (und jetzt nach dem Abstieg noch mehr) der Allerwerteste auf Grundeis geht. Das wäre anders, wenn der HSV (also die Profiabteilung) in der zweiten Liga ohne Zuschüsse einen ausgeglichenen Etat auf die Beine stellen könnte, indem, wie hier kolportiert, Gehaltsabschläge von 40 Prozent en gros vereinbart wären. Nicht mit den geldgeilen Püppchen, die man sich über Jahre an Land gezogen hat, niemals. Das glaube ich erst, wenn ich es sehe.
    • Kenny1971 schrieb:

      Genau das ist ein ganz wichtiger Aspekt der immer beiseite geredet wird. Bisher sind die immer zum Opa gekrochen und Opa hat auch immer die Schatulle geöffnet. Er sagt ja auch selber das er das als (sehr schlechtes) Investment sieht. Wieso hat man also diesmal den Gang zu Kühne gescheut? Ich vermute weil man die Antwort von ihm kannte und er diesmal nicht geholfen hätte, jedenfalls nicht ohne das der Verein endgültig in seiner Hand begibt. Diese Ablehnung wäre wohl gewaltig durch die Medienlandschaft gegangen.
      Finanziell war Kühnes Investment immer schon uninteressant, da er kaum mit einer Rückzahlung gerechnet hat. Dem Mann ging es um Macht im Verein, welche ihm zunächst ja auch gegeben wurde. Davon ist man beim HSV nach den zahlreichen idiotischen Spielerverpflichtungen durch Kühnes Adepten irgendwann abgerückt, was den alten Mann natürlich erzürnt hat. Wenn man jetzt wieder zu ihm gekrochen wäre, hätte er die alte Macht garantiert zurückgefordert. Um dies zu vermeiden, nahm man unter dubiosen Umständen einen Kredit auf und verlängerte den Ausrüstervertrag, um die Signing Fee zu kassieren.

      Das zeigt, wie prekär es nach wie vor um den HSV steht, und die zweite Liga wird die Situation noch einmal deutlich verschärfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • MagicUlli schrieb:

      Zu den 40 % Gehaltskürzungen in Liga 2 muss ich mal einen kleinen Einwand machen. Gestern war in NDR3-Fernsehen ein Bericht in dem ein HSV-Insider davon sprach das viele Spieler in Liga 2 eine Kürzung von 30 % von Gehalt hätten.
      Dies besagt nicht viel.
      Bei den absurden Klausen die es inzwischen gibt stehen manche nach einem Aufstieg besser als zuvor da.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Kenny1971 schrieb:

      elkie57 schrieb:

      Tatsächlich haben die einen Kredit bei dieser Bodensee Bank aufgenommen, was in etwa so für einen von uns ist, wenn wir nirgendwo mehr Kredit bekommen und haben dann ein Angebot: Kredit ohne Schufa - der Kredit war zur Sicherung der Lizenz gedacht.
      Genau das ist ein ganz wichtiger Aspekt der immer beiseite geredet wird. Bisher sind die immer zum Opa gekrochen und Opa hat auch immer die Schatulle geöffnet. Er sagt ja auch selber das er das als (sehr schlechtes) Investment sieht. Wieso hat man also diesmal den Gang zu Kühne gescheut? Ich vermute weil man die Antwort von ihm kannte und er diesmal nicht geholfen hätte, jedenfalls nicht ohne das der Verein endgültig in seiner Hand begibt. Diese Ablehnung wäre wohl gewaltig durch die Medienlandschaft gegangen.
      Ja, aber der Opa hat doch nach der ohne ihn gestemmten Lizenzierung rumgemeckert, Hoffmann sei kein guter Teamplayer. Für mich sieht das so aus,
      als hätte sich Opa schon wie ein Patrone hingesetzt und die Hände für Küsschen ausgestreckt nur ist keiner mehr zum betteln gekommen.

      Hoffmann verfolgt vielleicht die Strategie, Opa auszubooten und kaltzustellen und es wäre richtig, um wieder Handlungsfreiheit zu bekommen.
      Wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein!
    • Das wird lustig wenn die sich jetzt mit dem Opa anlegen, der sitzt am viel längeren Hebel. :popcorn:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.