Borussia Mönchengladbach 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schweine
      PRO FC :FC: , meine Liebe :herz: , meine Stadt :dom: , meine Partei :tu: .

      Sky (Präsi), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimi (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Ich (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Ja wie? Sind doch alles nur liebe Jungs, die in ihrer Freizeit armen Omis über die Straße helfen oder im Kirchenchor trällern :clown:

      Ernsthaft: Wie sollen diese Schweine auch ihre animalischen Triebe im Zaum halten wenn die eigene Schwester oder Mutter 500 Km weit weg ist?
      Ich wünsche unserem :FC: für den Neubeginn einen erfolgreichen Anfang 8)

      Ein Leben ohne :FC: ist möglich, aber sinnlos!!
    • Habe es auch in den Hörfunk-Nachrichten auf WDR 2 um 16.00 Uhr gehört. DIESES Dreckspack war, ist und bleibt für immer und ewig widerlicher entmenschter Abschaum! Wenn diese Oberhohlbratze Tower W. noch ein einziges mal sein rotzfreches Lügenmaul aufmacht ==> solange Waterboarding bis er einsieht, dass Mönchengladbachfans nicht mehr sind als minderwertiges organisches Material. Hetzen, jagen, verfolgen!
    • Wäre es möglich, bei so einem Verbrechen mal die Vereinsbrille abzulegen und normal zu reagieren?

      Ohne "Typisch, Bauern eben, höhöhöhö..."?

      Wie man nach so was überhaupt noch mit Humor, Sarkasmus oder Hähme kommen kann, geht mir gerade nicht in den Kopf, sorry....
      On the train to another town, trying to make our way to the football ground...
    • Halte das prinzipiell auch bei allen Vereinen für möglich. Sexismus ist sowieso überall wieder stark auf dem Vormarsch. In einer womöglich sexistisch angeheiterten Stimmung ist für einige der Schritt zum Verbrechen dann nicht mehr so weit. Aber dennoch hätte ich so eine Tat nie für möglich gehalten.
    • Man möge bitte mit den Verallgemeinerungen und der Verharmlosung der Gladbachfans aufhören, es ist doch nicht das erste Mal, dass soetwas durch Gladbachfans passiert:

      rp-online.de/nrw/staedte/moenc…adbach-fans-aid-1.4100244

      Es sind immer wieder die Gladbachfans (ich benutzte bewußt nicht das Wort "Gladbacher" um nicht den Einwohnern Mönchen- oder Bergisch-Gladbachs zu nahe treten zu wollen), die durch exorbitante Dummheit, durch Gewalt (schlagen sich sogar gegenseitig fast zu Tode) oder durch Rassismus und Rechtsextremismus überproportional häufig auffallen. Gladbachfans gehören einfach nicht zur normalen Gesellschaft, jedenfalls die allermeisten nicht, man darf Gladbachfans nicht einfach als "normal" tolerieren. Wer Gladachfan ist hat i. d. R. IMMER etwas auf dem Kerbholz, und meistens ist das alles andere als harmlos.
    • Mardoro schrieb:

      In einer womöglich sexistisch angeheiterten Stimmung ist für einige der Schritt zum Verbrechen dann nicht mehr so weit.
      Dennoch muss es doch jemanden geben, der eingreift. Dass mal jemand aus der Reihe tanzt und sich nicht unter Kontrolle hat, kommt eben leider vor. Wenn es auch unschön ist. Aber wo sind die Leute, die ihn von der Tat abhalten? Der ganze Zug war voller Gladbacher, laut Medienberichten wurden mehr als 600 von denen später durch die Polizei gezählt. Aber keiner von denen greift ein. Fürchterlich. Und traurig.

      Der jungen Dame alles Gute.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Millhouse schrieb:

      Mardoro schrieb:

      In einer womöglich sexistisch angeheiterten Stimmung ist für einige der Schritt zum Verbrechen dann nicht mehr so weit.
      Dennoch muss es doch jemanden geben, der eingreift. Dass mal jemand aus der Reihe tanzt und sich nicht unter Kontrolle hat, kommt eben leider vor. Wenn es auch unschön ist. Aber wo sind die Leute, die ihn von der Tat abhalten? Der ganze Zug war voller Gladbacher, laut Medienberichten wurden mehr als 600 von denen später durch die Polizei gezählt. Aber keiner von denen greift ein. Fürchterlich. Und traurig.
      Der jungen Dame alles Gute.
      Übel. Richtig übel. Allerdings lese ich in einigen Veröffentlichungen etwas von "mutmasslich" . Heisst das jetzt, daß man sich nicht sicher ist, ob die junge Frau vergewaltigt wurde?!
    • Soll/Ist schrieb:

      Millhouse schrieb:

      Mardoro schrieb:

      In einer womöglich sexistisch angeheiterten Stimmung ist für einige der Schritt zum Verbrechen dann nicht mehr so weit.
      Dennoch muss es doch jemanden geben, der eingreift. Dass mal jemand aus der Reihe tanzt und sich nicht unter Kontrolle hat, kommt eben leider vor. Wenn es auch unschön ist. Aber wo sind die Leute, die ihn von der Tat abhalten? Der ganze Zug war voller Gladbacher, laut Medienberichten wurden mehr als 600 von denen später durch die Polizei gezählt. Aber keiner von denen greift ein. Fürchterlich. Und traurig.Der jungen Dame alles Gute.
      Übel. Richtig übel. Allerdings lese ich in einigen Veröffentlichungen etwas von "mutmasslich" . Heisst das jetzt, daß man sich nicht sicher ist, ob die junge Frau vergewaltigt wurde?!
      Ich sehe das so, bei einem Verbrechen ist eigtl. alles immer "mutmasslich" bis entweder ein Geständnis des Täters oder dessen rechtskräftige Verurteilung vorliegt.
    • Millhouse schrieb:

      Mardoro schrieb:

      In einer womöglich sexistisch angeheiterten Stimmung ist für einige der Schritt zum Verbrechen dann nicht mehr so weit.
      Dennoch muss es doch jemanden geben, der eingreift. Dass mal jemand aus der Reihe tanzt und sich nicht unter Kontrolle hat, kommt eben leider vor. Wenn es auch unschön ist. Aber wo sind die Leute, die ihn von der Tat abhalten? Der ganze Zug war voller Gladbacher, laut Medienberichten wurden mehr als 600 von denen später durch die Polizei gezählt. Aber keiner von denen greift ein. Fürchterlich. Und traurig.
      Der jungen Dame alles Gute.
      Soll ja wohl in einer Toilette passiert sein. Da muß man das nicht unbeding mitbekommen haben.
      Sollte die Antwort nicht Bier sein, war die Frage falsch