Holt Stöger tatsächlich das Maximum aus den vorhandenen Mitteln raus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MainBock schrieb:

      Absolut. Die einzige Möglichkeit das Zentrum (mit Lehmann) dicht zu bekommen ist, das System auf ihn abzustellen. Und jetzt die entscheidende Frage. Warum sollte man das System auf Lehmann abstellen? Systeme richtet man auf gute Spieler aus und nicht auf schlechte.

      Ich habe vieles von Stöger mitgetragen, eigentlich das meiste, aber was ihn in der personalie Lehmann reitet, das werde ich niemals verstehen.
      Das weiß wohl niemand - genau wie niemand wusste warum er damals zum Leader der Mannschaft gewählt/gemacht wurde, denn selbst in der 2. Liga gehörte Lehmann nun nicht gerade zum Top-Personal.
      Ich denke das hat auch mannschaftsstrukturelle Gründe, die wir wahrscheinlich nicht kennen.
      Deshalb meinte ich auch - manche dinge können wir einfach nicht wissen.
    • supersonic1 schrieb:

      Jojic hat für mich seit er hier ist ein Stabilitätsproblem defensiv - offensiv je nach Form ebenso. Er schwankt in seinen Leistungen sehr. Ich sehe ihn auch eher als 8er als 6er.Deshalb spielt neben Lehmann vollkommen zurecht auch Özcan und nicht Jojic.

      Und Lehmann IST ein einziges laufendes Stabilitätsproblem.

      Aber hast Recht, in seinen Leistungen ist Lehmann konstant, konstant scheiße, konstant bundesligauntauglich.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • supersonic1 schrieb:

      1: Lehmann ist halt Typ "schmutziger Arbeiter" mit nicht abstreitbarer Erfahrung. So einen braucht man neben einem jungen, unerfahrenen Kerl wie Özcan. Das kann man halt mit blanken Zahlen nicht belegen.
      2: Jojic neben Özcan aufzustellen halte ich für sehr riskant. Kann gut gehen, muss es aber nicht. Wenn nicht gibt's halt ne richtige Klatsche.

      Zu 1: Wenn nur Erfahrung wichtig ist können wir ja mal bei Loddar anfragen, der war mal Weltklasse und hat noch viel mehr Erfahrung als Lehmann. Und wie oft noch: Lehmann baut Özcan nicht auf und hält ihm den Rücken frei, er bringt Özcan eher dauernd in Bedrängnis weil er Räume und Passwege des Gegners nicht mehr zulaufen kann.

      Zu 2: Also waren dann das 0 zu 5 in Dortmund, das 0 zu 3 in Augsburg, das 0 zu 3 gegen Hoffenheim, das 1 zu 3 gegen 10 Hamburger mit Lehmann keine Klatschen?
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • supersonic1 schrieb:

      Ich kann die Frustration ja verstehen, aber ich denke es bringt uns einfach nicht weiter auf vorhandenes Personal nun noch drauf zu hauen.
      Auf sachliche Kritik, fair und nachvollziehbar vorgetragen, reagiert zumindest Stöger nicht. Ich weiß von mehreren Leuten, die es über die letzten vier Jahre bei ihm versucht haben. Es hat keiner geschafft, auch nur eine plausible Antwort von ihm zu bekommen, warum er gewisse Dinge so handhabt, wie er sie eben handhabt. Und einer von denen, die das probiert haben, war ich selbst. Mehrfach.

      Ich persönlich bin nach den vier Jahren einfach nur noch müde. Dankbar für das Erreichte und die wirklich schönen Gefühle. Aber eben auch müde, wieder und wieder gebetsmühlenartig auf die Fehler in Stögers Arbeit hinzuweisen. Fehler, von denen mir seit vier Jahren klar ist, dass sie irgendwann zum Stolperstein für uns werden. Fehler, die manch einer hier im Forum und offenbar im Verein auch jetzt noch gerne ausblendet.

      Vielleicht wurschteln wir uns diese Saison wieder durch. Vielleicht kommt im Winter ein starker Stürmer, der genug Tore macht. Und dann sind hier wieder alle froh, dass unsere auf Drittliganiveau getretenen Standards und Fußball-Rentner Lehmann als bester Umschaltspieler unseres Kaders keinerlei Schaden angerichtet haben. Aber was kommt dann nach dem Klassenerhalt? Business as usual? Weiterhin dieses Konzept fortsetzen, mit dem man sich seit vier Jahren belügt?

      Spätestens nach der Saison muss es einen Umbruch geben. Ich wünschte, Stöger würde das gerade in Bezug auf Taktik und Aufstellung von selbst erkennen. Wenn nicht, habe ich nichts dagegen, wenn man die Kritik ein wenig lauter vorträgt.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Servus,
      unsere Standards haben nicht mal Bezirksliganiveau!
      Aber es ist auch egal, weil wir auch nicht mal einen Kopfballspieler haben. Wenn dje Flanken nach Standards verwertet werden sollen, braucht man vorne zwei Bullen und zwei feine Kopfballspieler.
      Beste Grüße Bobber
      Hans Schäfer - unsterblich!!!
    • Ich halte es zu mindest für fragwürdig das als Qualitätsmerkmal zu werten, ob ein Profi-Trainer sich der Kritik von Fans stellt und da in überhaupt irgendeiner Weise mit umgeht.
      Mal angenommen er würde sich dem Dialog eines Fans stellen und würde daraus sogar noch irgendetwas ändern,stehen am nächsten Tag 10 neue da die unbedingt mit ihm was besprechen müssen. Würde ich genau so NICHT machen! Das Fass kann sich doch kein Profi leisten auf zu machen...

      Und wenn ich mir das Express-Interview von Spinner anschaue:
      Ich finde die Aussagen eigentlich sehr vernünftig, wenn man auch mal zwischen den Zeilen ließt.
      Für mich heißt das im Klartext: Schmadtke hat scheiße gebaut und deshalb hat man sich getrennt. Schmadtke ist der verantwortliche für 2 Jahre schlechte Transferpolitik. Deshalb haben wir die ganzen Probleme. Stöger ist nicht der Verursacher. Und die Arbeit die er machen soll, macht er immer noch gut (diesen einen Satz bitte nicht aus dem Kontext kopieren ;-), so wie die Verantwortlichen das sehen. Warum soll man also einen guten Mann entlassen, nur weil sein Vorgesetzter Mist gebaut hat? Alle die jetzt brüllen, der hat sie ja nicht alle, sollten mal nachdenken.
      Mal angenommen ihr habt im Unternehmen lange Zeit super Arbeit geleistet. Jeder weiß das du ein guter bist. Jetzt kommt dein Vorgesetzter auf die Idee, du solltest was noch höherwertiges produzieren. Es müssen neue Maschinen her. Er kauft dir aber nur welche, die das nicht bringen - obwohl du ihm geraten hast er soll doch lieber die eine holen, die das sicher gut machen wird. Nein er kauft die aus seiner Sicht besseren und natürlich günstigeren Modelle. Tja und es passiert das was kommen muss. Die Maschinen gehen kaputt und die die du noch hast bringen das geforderte einfach nicht. Die Geschäftsführung hat das mitbekommen und sieht, dass es nicht an dir liegt. Dein Vorgesetzter verlässt das Unternehmen, aber die Geschäftsführung steht weiterhin zu dir, weil sie von deinem Können überzeugt ist, selbst wenn das für das Unternehmen Einbußen bedeutet.
      Klar, die Geschäftsführung könnte jetzt auch jemanden anheuern, der mit den schlechteren Maschinen vielleicht etwas mehr Erfahrung hat, aber ob der Output dann besser wird, ist ungewiss, zumal man dich dann verlieren würde. Abgesehen davon muss man erstmal einen Vorgesetzen für deine Abteilung wieder finden und welche Pläne der hat, kann ja noch keiner wissen. Man möchte dich als guten Mitarbeiter jetzt nicht auch noch verlieren, weil man weiß dass du ein guter bist.
      Eigentlich steckt da ziemlich viel Rückrad drinnen und so einen Chef würde sich wohl jeder wünschen.


      Deshalb ich bleibe dabei: Es bringt nichts jetzt das Haar in der Suppe zu suchen. NIEMAND ist perfekt und so macht auch auf jeden Fall Stöger Fehler und kann nicht alles richtig machen. Das geht per se schlecht und noch schlechter, wenn die Arbeitsgrundlagen einfach nicht richtig zusammengestellt wurden.


      Also einfach mal die Füße still halten, auch wenn's schwer fällt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von supersonic1 ()

    • Schlechter Vergleich, oder steigt die Firma dann in Liga 2 ab? (Und Insolvenz passt nicht weil man ja wieder aufsteigen kann, daher einfach nicht als vergleich tauglich)

      Und Stöger weigert sich schon lange irgendwelchen Impulsen von Außen nachzugeben. (Standardtraining, Lehmann/Rausch, Raumverteidigung bei Standards)

      Letzteres wurde sogar von seinen eigenen Spielern angeprangert, interessiert ihn, genauso wie die exorbitant vielen gegentore nach Standards, bis heute nicht.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Ja, die Firma muss jetzt mit den Maschinen die nunmal noch funktionieren das produzieren was sie irgendwie über Wasser hält, also das was sie vorher schon produziert hat (zur Not dann Liga2).
      Das müsste sie mit einem neuen Mitarbeiter (Trainer) dann auch, weil der nunmal auch kein Hexenwerk veranstalten kann. Die Wahrscheinlichkeit ist groß dass der dann noch schlechter arbeitet ... Zu mindest das was derzeit kurzfristig verfügbar ist.

      Oropher schrieb:

      Letzteres wurde sogar von seinen eigenen Spielern angeprangert, interessiert ihn, genauso wie die exorbitant vielen gegentore nach Standards, bis heute nicht.
      Weiß man das? Angeblich schätzt man doch Stöger gerade für sein Verhältnis zu den Spielern.

      Tja und jetzt wird Abwehrtaktik gerade im Training einstudiert (ist doch die richtige Schlussfolgerung die er da angeht), und Heintz hat sich dabei verletzt. Bestimmt weil Stöger zu wenig trainiert hat ;)
    • supersonic1 schrieb:

      1: Die Wahrscheinlichkeit ist groß dass der dann noch schlechter arbeitet ... Zu mindest das was derzeit kurzfristig verfügbar ist.

      2: Weiß man das? Angeblich schätzt man doch Stöger gerade für sein Verhältnis zu den Spielern.

      Zu 1: Also weil NOCH NIE ein Trainer so schlecht in die Saison gestartet ist ist die Wahrscheinlichkeit groß das ein Nachfolger noch schlechter arbeitet? Noch schlechter kann man nur arbeiten wenn man Minuspunkte holt, wir schießen keine Tore, wir sind die Schießbude der Liga und unser Mittelfeld ist durch Lehmann auf Zweitliganiveau was Tempo und Spielwitz angeht. (Das kann der 19-jährige Özcan leider nicht kompensieren)

      Zu 2: Ja, das hat Heintzi mal so gesagt, Stöger war wie immer angepisst (wie kann man nur den Trainergott kritisieren) und hat nix geändert.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Oropher schrieb:

      Zu 1: Also weil NOCH NIE ein Trainer so schlecht in die Saison gestartet ist ist die Wahrscheinlichkeit groß das ein Nachfolger noch schlechter arbeitet? Noch schlechter kann man nur arbeiten wenn man Minuspunkte holt, wir schießen keine Tore, wir sind die Schießbude der Liga und unser Mittelfeld ist durch Lehmann auf Zweitliganiveau was Tempo und Spielwitz angeht. (Das kann der 19-jährige Özcan leider nicht kompensieren)

      Zu 2: Ja, das hat Heintzi mal so gesagt, Stöger war wie immer angepisst (wie kann man nur den Trainergott kritisieren) und hat nix geändert.
      Wir könnten noch Eigentore schiessen augenroll Vielleicht bringt ein neuer Trainer den Jungens das ja dann bei... wenn man so manche reden hört.

      Ich bin inzwischen weit weg davon für alles Schmaddi die schuld zu geben. Sicher hat Er einen RIESEN Bockmist gebaut und hat mit dem FC gezockt - genau wie ich das lange vor der Saison schon geposted hatte! ABER, inzwischen ist auch deutlich geworden das auch Stöger Mist baut - immer und immer wieder. Völlig egal wie viel er mit zu verantworten hat am Transfer-Debakel.

      Für mich ist der Mann sportlich tot. Da mag Er noch so ein feiner Kerl sein, ich mag ihn noch so sehr leiden können, aber als Trainer hier ist Er inzwischen nicht mehr tragbar. Das unser Präsidium es anders sieht wird den Herren übelst auf die Füße fallen... bald.
    • Servus,
      es ist eben generell die Frage, ob man die Heilige oder die H.ure bevorzugt (Sprichwort)
      Die Heilige kreist irgendwann um sich selbst und bringt keinen Spaß, die andere ist unsteht, bringt einen Haufen Spaß, treibt es aber morgen mit einem anderen und schafft kurze Freuden und großen Ärger.
      Wir haben nach dem GAU vor dem letztem Abstieg alles auf Solidität gesetzt und das Leistungsklima vergessen. Die müssen sich nicht alle lieb haben. Der Konkurrenzkampf im Team wurde nicht gefördert. Maroh ist immer stärker zurück gekommen, wenn sich Sörensen um Kopf und Kragen spielte. Umgekehrt war es genau! Das sind aber die einzigen, die sich gegenseitig auf die Bank gebracht haben.
      Wir haben panische Angst Leistungsträger zu verlieren, geben deshalb den Leuten hinten dran keine Chance mehr oder halten an schlecht oder nur an ab funktionierenden zu lange fest.
      Ich fand die ganze Zeit alles gut, sehe aber auch ein, dass mehr Reizklima sein muss. Man lernt nie aus!
      Beste Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer - unsterblich!!!
    • Neu

      Das Schiedsrichtergespann war schlecht und hat uns ins Hintertreffen gebracht.

      Aber auch wenn man in Rückstand gerät, darf man weiterspielen.

      Rückstand ist bei uns gleichzusetzen mit Niederlage. Tore erzielen wir nämlich nicht. Teilweise Unvermögen vor dem Tor, teilweise aber einfach zu ungefährlich aufgrund schlechter spielanlage.

      Sind wir körperlich fit? Können wir nochmal zulegen? Nein!

      Spielen wir mit elf Leuten? Nein, solange Lehmann auf dem Feld ist, treten wir von vorne herein mit 10 Spielern an.

      Habe noch nie gesehen, dass jemand, der dermaßen schlecht ist, so konsequent immer wieder aufgestellt wird. Leistungsprinzip? Nein!

      2 Punkte aus 12 Spielen. Schlecht? Nein, blamabel!

      Stöger soll jetzt den Hut nehmen, oder wenn er nicht auf seine Abfindung verzichten will, gefeuert werden.

      Es reicht jetzt mit den immer wiederkehrenden Fehlern!!

      Holt er das Maximum heraus? Lachhaft!
    • Neu

      Es ist erschreckend wie da der FC in Mainz präsentiert. Daran hat Stöger trotz der Katastrophentransfer von Schmadtke ein Anteil und er sieht auch ganz fertig aus. Schade...Es muss jetzt einen Schnitt geben.

      Den Hauptschuld hat jedoch Schmadtke und Pizzaro kann man getrost als größte Panikkauf aller Zeiten bezeichnen. Unfassbar wie die Unprofessionalität wieder Einzug hält. Ich plane mit der 2. Liga, falls hier nichts passieren wird.

      Ich bin so wütend auf Schmadtke, der geschafft hat, hier alles innerhalb von 4 Monate zu zerstören und dass keiner von den Vorstand und Stöger ihn aufgehalten hat oder wenigstens widersprochen. Daran hat der Vorstand in ihrer Kontollfunktion komplett versagt und diese wahrscheinliche Abstieg ins 2. Liga auch zu verantworten.
    • Neu

      Nein er holt nix aus der Mannschaft. Die ersten 10 Spiele der letzten Saison waren gut, da dachte ich da entwickelt sich etwas. Danach die Ernüchterung, miserables offensiv Spiel. Ohne Modeste wären wir wahrscheinlich auf Platz 12 gelandet.
      Der Trainer muss weg !
      Fear the Reaper !!!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher