Wer soll der neue Trainer werden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und jetzt soll der Verein lieber einen Trainer durch Austesten finden anstatt, zielgerichtet zu agieren?

      Wenn man von ihm überzeugt ist gerne. Aber die Zukunft gestalten, abhängig davon, ob er die nächsten paar Spiele ein paar Punkte holt? Der Markt regelt es von selbst oder was?

      Wenn Ihr Euch wieder den "alten" FC wünscht? Dann herzlichen Glückwunsch, dann sind wir ja wieder auf dem Weg dahin zurück dahin, "do wo mer hingehüre"
      "Wer spricht von Siegen? Überstehn ist alles." (Rainer Maria Rilke)
    • Soll/Ist schrieb:

      Millhouse schrieb:

      hennes-15 schrieb:

      Keller muss in der Mannschaft als absoluter trottl angesehen worden sein
      Wer wissen will, wie sich Keller bei den Kabinenansprachen verhält, muss nur nach Kevin-Prince Baoteng und Christian Wetklo suchen. Keller ist absolut weichgebügelt.
      Allerdings muss ich auch sagen, daß Kevin Prince Boateng und Christian Wetklo(ein Superprolet) nun nicht die Protagonisten sind, denen ich die allerletztedifferenzierte Betrachtungsweise zutraue.
      Es sind nicht nur Boateng und Wetklo. Keller hat doch selbst mal sehr weinerlich zugegeben, dass er als Co-Trainer in Stuttgart seine Ansichten gegen Cheftrainer Christian Gross nicht durchsetzen konnte.

      Dafür bekam er wegen des öffentlichen Nachtretens gegen Gross übrigens einen ebenfalls öffentlichen Anschiss von einem gewissen Armin Veh, seinerzeit Trainer in Hamburg.

      Keller ist für das Haifischbecken Bundesliga zu weich. Das sage ich dir auf den Kopf zu. Ja, er hatte seine Erfolge. Aber doch zu dem Preis, dass die Schalker Mannschaft teilweise gegen Kellers Anweisungen gehandelt hat. Oder dass Keller nach der Kabinenpredigt ausgelacht wurde. Vielleicht kann er mit einem jungen Kader arbeiten. Ebenso mit Spielern, die noch grün hinter den Ohren und ungeschliffen sind, die wenig eigene Persönlichkeit haben. Aber wer gierig auf den Erfolg ist, wer auf dem Platz selbstbewusst beißen und kämpfen will, findet in Keller einfach keinen Motivator.

      Keller mag zu Vereinen passen, die sich "Ruhig, ganz ruhig" als Credo nehmen. Zu Klubs, bei denen der starke Mann fragt "Wollt ihr mit mir Deutscher Meister werden" passt er gewiss nicht. Der FC muss sich daher nun mal klar werden, welche Ziele er mittelfristig erreichen will.
      (Meister ist natürlich utopisch, aber als Synonym für eine gute Platzierung in der ersten Liga nutze ich das mal)
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Naja, Millhouse - hab ja schon gesagt, daß ich nicht weiss was ich aus Keller machen soll und das ich Typen a la Nagelsmann bevorzuge.

      Ändert aber nix an der Tatsache, daß Kameraden wie Kevin Prince und Wettklo für mich nicht Satisfaktionsfähig sind(darauf bezog sich ja mein Beitrag). Und Wettklo ist wirklich ein grausiger Prolet.
    • Soll/Ist schrieb:

      Ändert aber nix an der Tatsache, daß Kameraden wie Kevin Prince und Wettklo für mich nicht Satisfaktionsfähig sind(darauf bezog sich ja mein Beitrag). Und Wettklo ist wirklich ein grausiger Prolet.
      Klar, stimme ich mit Blick auf die Persönlichkeit doch zu.

      Aber der Sportler Wetklo und der Sportler Boateng sind gierig auf den Erfolg. Und diese Gier haben sie bei Keller nicht gefunden. Entsprechend hat die Mannschaft über den Trainer gelacht. Nicht ganz zu Unrecht, will ich meinen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Ich halte Jens Keller auch für eine sehr gute Lösung. Maximal seriös. Und vom Typ auch eher in Richtung Stöger. Ich find das grds. ja sehr wohltuend, wenn Trainer nicht solche Schaumschläger sind.

      Was Veh will - das ist jetzt natürlich maßgeblich! Und der neue Trainer muss natürlich auch unter Veh arbeiten wollen. Genauso wichtig.

      Deshalb find ich Trainerprognosen jetzt alles andere als leicht. Und deshalb wird die Trainer-Position jetzt vlt. genauso überraschend besetzt, wie die GF-Sport-Position. Wird spannend.
    • Millhouse schrieb:

      Soll/Ist schrieb:

      Ändert aber nix an der Tatsache, daß Kameraden wie Kevin Prince und Wettklo für mich nicht Satisfaktionsfähig sind(darauf bezog sich ja mein Beitrag). Und Wettklo ist wirklich ein grausiger Prolet.
      Klar, stimme ich mit Blick auf die Persönlichkeit doch zu.
      Aber der Sportler Wetklo und der Sportler Boateng sind gierig auf den Erfolg. Und diese Gier haben sie bei Keller nicht gefunden. Entsprechend hat die Mannschaft über den Trainer gelacht. Nicht ganz zu Unrecht, will ich meinen.
      Du, kann sein. Ehrlich - so tief habe ich über Keller nie nachgedacht und tue es immer noch nicht. Will heissen: ist sicher nicht unter meine Top 3 als Trainer. Und ich glaube auch nicht, daß Keller eine echte Chance hat, in
      Köln den Trainer zu mimen.
    • Herr P.N. bietet sich mal wieder in der Blöd an :kotzen:

      .........Interessant wird auch sein, wen Veh als neuen Trainer an den Rhein lotst. Ich würde mich freuen, wenn er mal anruft. Der FC ist mit Schalke und Bochum einer der drei Klubs, die mir besonders am Herzen liegen...........
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • grischa schrieb:

      brauchen wir einen neuen Eckfahnenträger? :green:
      Nein, es ist einfach nur Ekelhaft wie dieser Typ bei jedem Verein sich bei jeder Gelegenheit anbietet.
      Alles Herzensangelegenheiten.

      Soll er in seiner 11 Freunde Bar sitzen und dort seinen Senf mit Basler abgeben. Die passen gut zusammen inzwischen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Mit Veh ist ja nun eine starke Persönlichkeit verpflichtet worden. Da wäre es durchaus sinnvoll, beim Trainerposten auf einen Fachmann zu setzen und weniger auf jemanden, der nach dem Spiel die Kameras sucht. Eines lehrt uns doch nun wirklich die gnadenlose Vergangenheit der letzten 20 Jahre beim FC: Sportlichen Erfolg gibt es hier nur durch Ruhe und eine gewisse Besonnenheit der Verantwortlichen.

      Deshalb finde ich es auch völlig richtig, wenn das denn so stimmt, dass man sich gegen Schmadtkes Vorschlag mit Bruno Labbadia entschieden hat. Der ist nämlich ein kamerageiler Selbstdarsteller. Kein schlechter Trainer, nicht falsch verstehen, aber der kann in Medienhochburgen wie Hamburg oder Köln irgendwann nicht mehr an sich halten und spricht öfter mit der Presse als mit den eigenen Spielern. Solche Typen können wir hier längerfrsitig nicht gebrauchen, das geht immer schief.
    • das sind doch alles nur Vorbehalte gegen Labbadia, als Medien geil sehe ich den gar nicht, langfristig ist der FC doch jetzt auch gescheitert, oder nicht ?
      Also, Labbadia könnte ich mir beim FC schon gut vorstellen.
      Schmadtke hätte jeden anderen Trainer vorschlagen können, der Vorstand wollte Stöger behalten, von daher kommt es jetzt darauf an welchen Trainer Veh will, sollte der Labbadia wollen, würde der auch Trainer
    • Labbadia ist für mich so eine Feuerwehrmann-Lösung. Nichts für mittel- oder langfristig.

      Interessant fände ich wie schon mal erwähnt Markus Anfang. Nicht nur weil er Kölner ist, sondern weil er
      in Kiel einen klasse Job gemacht hat bisher.

      Aber wie ich unseren FC kenne, wird es jemand, den bis jetzt niemand auf dem zettel hatte.
      "Beim 1.FC Köln nehmen wir jetzt die Treppe, statt des Fahrstuhls." (Mirko Born)
    • Neu

      Am Donnerstag bei sport1 wurde der Weinzierl verdächtig häufig auf seine nächste Arbeit angesprochen und auch so verabschiedet, alsob er schon was neues hätte. Ich tippe darauf, dass er bei uns aufschlagen wird
      Respekt gibt es auf dem Transfermarkt eben nicht zu kaufen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher