RUTHENBECK (Chef-Trainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich wünsche mir jedenfalls das wir uns auch von einigen "Altlasten" trennen.
      Auch dies gehört zu einem Neuanfang.
      Es nutzt nichts verdiente Spieler in Liga 2 durch zu ziehen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • elkie57 schrieb:

      8neun schrieb:

      Nach den großen Ankündigungen "Führich lasse ich nicht mehr gehen" war es enttäuschend, dass es Spieler wie Handwerker, Führlich, vielleicht auch Nartey, nach dem Winter mehr oder weniger gar nicht mehr in den Kader geschafft haben. Am Ende waren es dann doch wieder die immer gleichen, die gespielt haben.
      Er hatte bei dem Mitgliedertreffen etwas zu dem Thema gesagt, was hier auch schon nieder geschrieben wurde. - Sinngemäß die Qualität der zurück gekommenden Spieler haben ihn anscheinend dazu veranlasst auf die früher bewährten Spieler zu setzen. Hätte da dagegen auf seine Youngster gesetzt und es wäre daneben gegangen, weil den jungen Spielern doch die Erfahrung gegen 1. Bundesligaspieler fehlt....
      Das dann die früher bewährten Spieler Nerven zeigen bzw. nicht das Potential abrufen können, das sie alle mehr oder weniger nun doch haben...das hätte er sich wohl nicht vorstellen können.
      Im Nachhinein ist man immer schlauer.
      Aber in den Endspiel-Heimspielen gegen z.B. Stuttgart, gegen Hannover, gegen Augsburg, gegen Mainz haben wir jedes Mal eine Führung abgegeben, und konnten kein Spiel gewinnen.
      Dazu haben uns auf den offensiven Außenbahnen oder im MF die Alternativen gefehlt.
      Beispiel Mainz: Koziello raus, Osako raus => das sind noch am ehesten die (neben Leo), die die Stürmer füttern können. Dafür kamen unter anderem Pizarro und Cordoba. Am Ende also 3 Mittelstürmer-Typen mit Terodde, Pizarro, Cordoba, Leo links platt, Rechtsaußen nicht existent. Im zentralen MF wurde Özcan gebracht, der die letzten Spiele auch nur bedingt überzeugt hat.
      Ich glaube einfach, in solchen Spielen, wo Du unbedingt gewinnen musst, brauchst Du nicht nur Stürmer, sondern auch Spieler, die den Ball Richtung Strafraum transportieren können. Ob Führich, Handwerker, Ouahim das auf dem Niveau in der Situation dann können? Weiß ich nicht. Aber es ist ärgerlich, in solchen Spielen dann 3 Stürmer vorn zu stapeln, und das spielerische Element im MF einfach aufzugeben. Da hätte ich mir mehr "Plan" dahinter gewünscht, statt lang und hoch. Und dann werden solche nicht eingehaltenen Ankündigungen dann auch etwas unglaubwürdig, vor allem, weil die Spieler vom Spielfeld direkt wieder Richtung 2. Mannschaft verschoben wurden. Vielleicht hat Ruthenbeck das Thema Härtefälle auch einfach falsch eingeschätzt.
      94:59
    • 8neun schrieb:

      Aber in den Endspiel-Heimspielen gegen z.B. Stuttgart, gegen Hannover, gegen Augsburg, gegen Mainz haben wir jedes Mal eine Führung abgegeben, und konnten kein Spiel gewinnen.
      Rechne noch das 3:4 nach 3:0 gegen Freiburg dazu, dann liegt genau in diesen Partien der Klassenerhalt. Und das sogar trotz der lumpigen 3 Punkte, die Stöger uns hinterlassen hat.

      Freiburg, Stuttgart, Hannover, Augsburg, Mainz. Geholt haben wir 3 von 15 Punkten. Möglich waren alle 15, da wir in jedem dieser Spiele geführt und Chancen zum zweiten oder sogar dritten Tor hatten. Gegen Freiburg sogar für das vierte oder fünfte. Lass uns aus diesen Spielen statt der 3 mal 10 oder 12 Punkte holen, dann sähe die Saison komplett anders aus.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Millhouse schrieb:

      8neun schrieb:

      Aber in den Endspiel-Heimspielen gegen z.B. Stuttgart, gegen Hannover, gegen Augsburg, gegen Mainz haben wir jedes Mal eine Führung abgegeben, und konnten kein Spiel gewinnen.
      Rechne noch das 3:4 nach 3:0 gegen Freiburg dazu, dann liegt genau in diesen Partien der Klassenerhalt. Und das sogar trotz der lumpigen 3 Punkte, die Stöger uns hinterlassen hat.
      Freiburg, Stuttgart, Hannover, Augsburg, Mainz. Geholt haben wir 3 von 15 Punkten. Möglich waren alle 15, da wir in jedem dieser Spiele geführt und Chancen zum zweiten oder sogar dritten Tor hatten. Gegen Freiburg sogar für das vierte oder fünfte. Lass uns aus diesen Spielen statt der 3 mal 10 oder 12 Punkte holen, dann sähe die Saison komplett anders aus.
      Die Aufzählung tut noch mal richtig weh ;(
      Hauptsache die Haare liegen gut!
    • FC-international schrieb:

      oder..der hier viel geforderte Veh auf der Trainerbank hat es ihm untersagt, die Jungen einzusetzen (oder auch nur ihm geraten diese nicht einzusetzen). Und wer hier Veh auf der Trainerbank fordert...ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass er Ruthenbeck nicht coacht und da das ein oder andere auf dem Mist von Veh gewachsen ist. Ruthe betont ja cuz immer, dass er von Veh noch viel lernen kann. Hätte er vielleicht einmal weniger auf ihn hören sollen
      Ja super geil!
      Jetzt sind die Fehler von Ruthenbeck auch noch Vehs Schuld, hauptsache "Mr. Der-FC-ist-mein-Verein" ist frei von jeder Schuld...das kann man sich echt nicht ausdenken wie es sich manch einer zurecht biegt :facepalm:


      Ich ertappe mich allerdings bei dem Gedanken, dass inzwischen einige zu hart mit Ruthenbeck ins Gericht gehen. Ich hab ja schon bei Amtsübernahme gesagt: Wenn wir absteigen wird er eine Teilschuld daran haben, weil es absolut möglich war, den Klassenerhalt noch zu erreichen, als er übernommen hat(Und dabei bleibe ich natürlich auch). Bei manchen kommentaren beschleicht mich aber mittlerweile der Verdacht, diejenigen brauchen relativ losgelöst von dem was tatsächlich auf dem Platz passiert ist, einen Sündenbock. Und weil kein einzelner Spieler den einen großen Fehler gemacht hat auf den man es schieben kann isses halt jetzt der Trainer.
      Ich fand die mannschaft in der 1. Halbzeit gar nicht so mies wie manch einer hier und konnte schon damit leben, dass nicht zur Pause gewechselt wurde - wir lagen vorne und in Anbetracht der vollständigen Harmlosigkeit der Mainzer sah ich eigentlich keinerlei Bedrohung, dass das Spiel kippen könnte(und deshalb keinen dringenden Handlungsbedarf). Der Wechsel von Koziello war sicher auch nicht freiwillig, sondern einfach der Gefahr, ihn mit gelb-rot zu verlieren geschuldet. Nun mag man sagen, das Risiko muss man eingehen, aber ich halte es hier für vertretbar so zu handeln.
      Ich bleibe zwar dabei, dass Cordoba einzuwechseln im Grunde immer sowas wie die weiße Fahne des Aufgebens ist, weil es maximale Verzweiflung signalisiert. Da hätte er stattdessen Zoller einwechseln können aber sonst? Welche Optionen hätte er bei den Verletzungsbedingten Ausfällen von Guirassy, Jojic und Risse denn sonst noch gehabt? Grundsätzlich sehe ich aber darüber hinaus im Spiel gegen Mainz keine schweren Fehler beim Trainer. Frühes Tor gemacht, genau richtig. Danach geduldig weiter gemacht ohne hektisch aufs 2-0 zu pochen...Durch dumme Fehler den Ausgleich gekriegt und dann eben zusehends den Druck versucht zu erhöhen, um den Sieg noch zu holen...wenn aber die Spieler die Dinger nicht reinmachen, ist natürlich ein Trainer auch irgendwo machtlos und die Spieler in der Verantwortung.
      Und mir jonn met dir wenn et sinn muss durch et Füer - JETZT ist die Zeit zu beweisen, dass man diese Worte auch so meint!

      Ich glaube weiterhin an das #wundervonkoeln - solange bis es rechnerisch nicht mehr geht!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • 8neun schrieb:

      elkie57 schrieb:

      8neun schrieb:

      Nach den großen Ankündigungen "Führich lasse ich nicht mehr gehen" war es enttäuschend, dass es Spieler wie Handwerker, Führlich, vielleicht auch Nartey, nach dem Winter mehr oder weniger gar nicht mehr in den Kader geschafft haben. Am Ende waren es dann doch wieder die immer gleichen, die gespielt haben.
      Er hatte bei dem Mitgliedertreffen etwas zu dem Thema gesagt, was hier auch schon nieder geschrieben wurde. - Sinngemäß die Qualität der zurück gekommenden Spieler haben ihn anscheinend dazu veranlasst auf die früher bewährten Spieler zu setzen. Hätte da dagegen auf seine Youngster gesetzt und es wäre daneben gegangen, weil den jungen Spielern doch die Erfahrung gegen 1. Bundesligaspieler fehlt....Das dann die früher bewährten Spieler Nerven zeigen bzw. nicht das Potential abrufen können, das sie alle mehr oder weniger nun doch haben...das hätte er sich wohl nicht vorstellen können.
      [...]Dazu haben uns auf den offensiven Außenbahnen oder im MF die Alternativen gefehlt.
      Beispiel Mainz: Koziello raus, Osako raus => das sind noch am ehesten die (neben Leo), die die Stürmer füttern können. Dafür kamen unter anderem Pizarro und Cordoba. Am Ende also 3 Mittelstürmer-Typen mit Terodde, Pizarro, Cordoba, Leo links platt, Rechtsaußen nicht existent. Im zentralen MF wurde Özcan gebracht, der die letzten Spiele auch nur bedingt überzeugt hat.
      Ich glaube einfach, in solchen Spielen, wo Du unbedingt gewinnen musst, brauchst Du nicht nur Stürmer, sondern auch Spieler, die den Ball Richtung Strafraum transportieren können. [...]
      Tja, das passiert halt, wenn man einen (möglicherweise noch angeschlagenen) Jojic noch nicht einmal auf die Bank setzt.

      Und das verstehe ich halt auch nicht: Denn wenn Ruthe wirklich das meint, was er aussagt ("Endspiel aller Endspiele" oder so ähnlich), dann muss er doch einen angeschlagenen Spieler, der technisch noch etwas im Zentrum bewegen kann, doch wenigstens auf die Bank setzen, um ihn notfalls für 30 Minuten auf die Zähne beißen zu lassen. Vor allem, wenn die jungen Alternativen seiner Meinung nach zu schlecht sind, um im Zentrum an Lehmann vorbei zu kommen...
    • effzeh-in-bs schrieb:

      Tja, das passiert halt, wenn man einen (möglicherweise noch angeschlagenen) Jojic noch nicht einmal auf die Bank setzt.
      Ist halt die Frage: Was bedeutet angeschlagen?
      Bedeutet es (überspitzt gesagt) "blauer Fleck, der weh tut aber mit auf die Zähne beißen zu ertragen ist", oder "angerissenes Band/angerissene Muskelfaser, die halten können oder sich mit etwas Pech schon beim Aufwärmen so verschlimmern können dass die Saison beendet ist"? Manchmal heißt "angeschlagen" halt wirklich, dass es leider noch nicht geht, auch nicht für 20 Minuten.
      Gerade bei Jojic, den Ruthenbeck noch vor wenigen Wochen als seinen zentralen Spieler bezeichnet hat, kann ich ehrlich gesagt nicht so recht glauben, dass Ruthenbeck ihn freiwillig auf der Tribüne lässt, wenn er die Option hat ihn zumindest auf die Bank zu setzen.
      Und mir jonn met dir wenn et sinn muss durch et Füer - JETZT ist die Zeit zu beweisen, dass man diese Worte auch so meint!

      Ich glaube weiterhin an das #wundervonkoeln - solange bis es rechnerisch nicht mehr geht!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • Millhouse schrieb:

      Freiburg, Stuttgart, Hannover, Augsburg, Mainz. Geholt haben wir 3 von 15 Punkten. Möglich waren alle 15, da wir in jedem dieser Spiele geführt und Chancen zum zweiten oder sogar dritten Tor hatten. Gegen Freiburg sogar für das vierte oder fünfte. Lass uns aus diesen Spielen statt der 3 mal 10 oder 12 Punkte holen, dann sähe die Saison komplett anders aus.
      Dieses Nachrechnen bringt einen noch einmal mehr um den Verstand. Das und das Nichthandeln im letzten Sommer - eine vertane Megachance! Könnte nach wie vor im Quadrat :kotzen:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Millhouse schrieb:

      Rechne noch das 3:4 nach 3:0 gegen Freiburg dazu, dann liegt genau in diesen Partien der Klassenerhalt. Und das sogar trotz der lumpigen 3 Punkte, die Stöger uns hinterlassen hat.
      Freiburg, Stuttgart, Hannover, Augsburg, Mainz. Geholt haben wir 3 von 15 Punkten. Möglich waren alle 15, da wir in jedem dieser Spiele geführt und Chancen zum zweiten oder sogar dritten Tor hatten. Gegen Freiburg sogar für das vierte oder fünfte. Lass uns aus diesen Spielen statt der 3 mal 10 oder 12 Punkte holen, dann sähe die Saison komplett anders aus.
      mit 12 Punken mehr hätten wir dann Stand heute in der Rückrunde 27 Punkte + noch ausstehende Spiele

      soviele Punkte haben wir auch mit Modeste und früher Ujah nie in einer Runde gemacht
      das beste bisher waren
      Saison 2015/2016 Hinrunde = 24 Punkte
      Saison 2016/217 Hinrunde = 26 Punkte
      Saison 2016/2017 Rückrunde = 23 Punkte

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Hört auf mit de Recherchen, da kommen einem die Tränen. ;( ;( ;(
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • das war nur für den Blick: was hat unsere Mannschaft in den letzten Jahren so zu Wege gebracht

      natürlich, wenn wir jetzt keine Punkte mehr bekommen, dann war das nicht nur die schlechste Hinrunde aller Zeiten, sondern auch eine schlechte Rückrunde

      das bewerten wir dann in ein paar Wochen

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Ruthe und Mac auf die Insel?
      Exzess mal wieder, typisch. Wir haben ja auch keine anderen Sorgen im Moment. :facepalm:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • 8neun schrieb:

      Skip schrieb:

      Immer wenn ich Clemens sehe......oder seinen Namen hier lese.... :lol:
      muss ich immer noch schmunzeln.....denn als ich damals die „Rück“-Transferaktion des Spielers Clemens kritisierte....schrieben einige hier:“Hast du nicht die tollen Vorbereitungsspiele gesehen?“ :thumbsup:
      Nein....hatte ich nicht. Trotzdem war mir klar, dass es ein Riesenfehler war!
      Aber unsere Verantwortlichen, hieß es, wissen das wohl besser als wir! :thumbsup:
      Stand heute muss man Dir wohl Recht geben.Damals, im Winter, war der Transfer für mich ok.
      Clemens hatte während seiner Zeit in Mainz in 44 Spielen 12 Scorer erzielt. Nach der Risse-Verletzung erschien ein Spieler, der nicht die Welt kostet, den Verein kennt, Potential hat, die Risse-Position spielt, Deutsch spricht (bzw. nicht erst ewig integriert werden muss) durchaus logisch für einen Wintertransfer. Für mich war die Verpflichtung zumindest damals nachvollziehbar.
      Was er dann aber an Leistungen gezeigt hat, war häufig jenseits von gut und böse, und meist- wenn man gedacht hatte, er fängt sich so langsam, wurde es noch schlimmer.
      Gaaaaanz früher.....bevor er uns verließ....in Richtung Schei.e04 und Mainz.....dachte ich auch mal, dass er ein guter BuLi Spieler werden könnte. Aber seine Vorstellungen dort, hätten mich nicht dazu veranlasst, ihn zurück zu holen!! Auch nicht für die Kohle!
    • Je mehr man über die aktuellen Verhältnisse nachdenkt und dieses hätte, wenn und aber mit einbezieht, umso ärgerlicher und überflüssiger wird die aktuelle Situation. ;( :fluchen:
      Trotz dieser historisch unterirdischen Hinrunde, wäre der Klassenerhalt dennoch machbar gewesen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sogar schon. Nun hilft wohl nur noch beten, beten und nochmals beten......
      PRO FC ! ... wer es nicht spürt, ist selber schuld...
    • Millhouse schrieb:

      8neun schrieb:

      Aber in den Endspiel-Heimspielen gegen z.B. Stuttgart, gegen Hannover, gegen Augsburg, gegen Mainz haben wir jedes Mal eine Führung abgegeben, und konnten kein Spiel gewinnen.
      Rechne noch das 3:4 nach 3:0 gegen Freiburg dazu, dann liegt genau in diesen Partien der Klassenerhalt. Und das sogar trotz der lumpigen 3 Punkte, die Stöger uns hinterlassen hat.
      Freiburg, Stuttgart, Hannover, Augsburg, Mainz. Geholt haben wir 3 von 15 Punkten. Möglich waren alle 15, da wir in jedem dieser Spiele geführt und Chancen zum zweiten oder sogar dritten Tor hatten. Gegen Freiburg sogar für das vierte oder fünfte. Lass uns aus diesen Spielen statt der 3 mal 10 oder 12 Punkte holen, dann sähe die Saison komplett anders aus.
      da wechseln sich Wut, Trauer, Unverständnis und Fassungslosigkeit nacheinander ab und geben sich fröhlich die Hand. Endlosschleife, wohlgemerkt.
      94:59
    • Unterm Strich wollen wir mal nicht undankbar sein, Er und auch McKenna haben sicherlich getan was sie konnten, haben viel erreicht aber auch was verbaselt - seis drum... kein Grund den einen oder anderen mit Schimpf und Schande zu verabschieden (bei gewissen Spielern allerdings.....).

      Obwohl die Saison noch nicht durch ist sag ich heute schon mal Danke Ruthe, Danke K. Mc K
      Hat halt nich sollen sein. et Leeve jeht wigger...

      (achso, bin die nächsten Wochen im Krankenhaus, meinen Entzündeten Fuß auskurieren, falls das noch geht 0geduld ). Also bleibt schön geschmeidig :green:
      "Ob ein Sieg verdient gewesen wäre, ist mir scheißegal."
      Ewald Lienen (1.FC Köln 2001)
    • 8neun schrieb:

      "Führich lasse ich nicht mehr gehen"
      Ah, richtig! Den hatte ich ja schon komplett verdrängt. Zwei recht erfolgreiche Einsätze zu Ruthes Anfang und - schwups - wieder weg. Merkwürdig...


      kölsch schrieb:

      Ich wünsche mir jedenfalls das wir uns auch von einigen "Altlasten" trennen.
      Mach´ Dir keine Sorgen. War doch bisher bei jedem Abstieg so. Ob man Lehmann allerdings vor dem Sommer 2019 los wird, wage ich zu bezweifeln.
      Spieler kommen und gehen - der :effzeh: bleibt!