RUTHENBECK (U19 Trainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bin mal gespannt ob Ruthe Höger für Matze bringt.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Skip schrieb:

      Goisbock schrieb:

      München gehört nicht zu (Süd)Deutschland. Das muss ich hier mal festhalten.
      wozu denn dann??? Geographie nicht so dein Ding?? ;)

      Skip schrieb:

      wozu denn dann??? Geographie nicht so dein Ding??
      Bayern... und Bayern ist Ausland. Nicht zu verwechseln mit Bayer Leberkusen, um dir in Geographie nachzuhelfen :jawohlja: :green: :jawohlja:
      ----------------------
      All truth is parallel
      All truth is untrue
    • Stefan Ruthenbeck schrieb:

      „Es ist nicht unsere letzte Chance sondern eine riesen Gelegenheit. Egal was passiert, es wird noch in keine Richtung was gelaufen sein. Wir haben ein Stück Optimismus, die Mannschaft zeigt aber erst Stärke in Sachen Mentalität, wenn es Niederlagen gibt.
      Dann müssten wir mental doch derzeit die stärkste Truppe auf dem Platz sehen, die es jemals beim FC gab ?( :facepalm:
    • effzeh-in-bs schrieb:

      Stefan Ruthenbeck schrieb:

      „Es ist nicht unsere letzte Chance sondern eine riesen Gelegenheit. Egal was passiert, es wird noch in keine Richtung was gelaufen sein. Wir haben ein Stück Optimismus, die Mannschaft zeigt aber erst Stärke in Sachen Mentalität, wenn es Niederlagen gibt.
      Dann müssten wir mental doch derzeit die stärkste Truppe auf dem Platz sehen, die es jemals beim FC gab ?( :facepalm:
      :clown: :clown: :clown: Ruthe will doch nur Gülle in Sicherheit wägen.
      Am Sonntag zeigt er wo der Hammer hängt.
      Verdientes 3 zu 2.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Also Ruthes Arbeitsweise ist auf jeden Fall eines Bundesligisten würdig:

      ''Zwei Einheiten haben die Spieler des 1. FC Köln am Mittwoch absolviert, dazwischen aß die Mannschaft gemeinsam am Geißbockheim zu Mittag. Verhältnismäßig lange Arbeitstage sind das für Fußballprofis, und Trainer Stefan Ruthenbeck (45) machte es sich selbst ebenfalls nicht einfach. Denn das Training am Nachmittag streckte er, indem er in Gruppen trainieren ließ.''

      @Millhouse: Warst nicht du es der damals gesagt hat das sowas bei Hoffenheim und co. normal ist, das man die Profis durch den Tag begleitet und nicht nur pro Tag für 1 bis 2 Stunden hat?

      ''Ein defensiver Mann, davor zwei weitere nebeneinander. Das 4-1-4-1-System dürfte gegen Mönchengladbach die Formation der Wahl werden. Es kann auf unterschiedliche Weise zur Aufführung kommen. Zuletzt tendierte Ruthenbeck dazu, Simon Zoller (26) im Mittelfeld aufzubieten, obwohl der seine besten Spiele als Mittelstürmer gemacht hat. Doch in einer Formation mit nur einer Spitze gilt es, aus dem Zentrum Torgefahr zu entwickeln.''

      Klingt vom System her auch interessant, besonders da (hoffentlich) Höger die erste 1 belegen wird, Jojic könnte eine Hybridrolle ausüben zwischen MF und dem Flügel damit Simon auch mal mit nach vorne stoßen kann. Vielleicht wird es aber auch ein 4-2-2-2, also ohne wirkliche Flügel, kommt drauf an ob er Klünter/Fürich/Clemens in der Mannschaft sieht.

      Gefällt mir was im Artikel so alles angedeuetet wird: ksta.de/sport/1-fc-koeln/1--fc…ge-vor-dem-derby-29464196
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Oropher schrieb:

      @Millhouse: Warst nicht du es der damals gesagt hat das sowas bei Hoffenheim und co. normal ist, das man die Profis durch den Tag begleitet und nicht nur pro Tag for 1 bis 2 Stunden hat?
      Ja, das ist bei vielen Vereinen normal. Und ist auch wirklich nichts Neues. In vielen Vereinsheimen haben die Spieler zwischen den Trainingseinheiten ja auch die Möglichkeit, sich weiterzubilden oder gemeinsam ihre Zeit zu verbringen. Geht also in Richtung einer ganzheitlichen Betreuung, bei der man dann durchaus mal 6 oder 8 Stunden am Vereinsheim bleiben muss.

      Ist natürlich was anderes als die 90 Minuten, die sich die Mannschaft jeden Tag unter Stöger gesehen hat.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Zitat Geissblog:
      Sechs Spieler werden zuschauen müssen
      „Die Aufgabe wird schwer“, sagte Ruthenbeck mit Blick auf die Kader-Nominierung, die am Sonntag anstehen wird. „Ich werde einigen Spielern weh tun müssen. Das wird passieren.“ Unter der Woche versetzte der Chefcoach bereits Filip Kusic, Anas Ouahim und Joao Queiros zur U21, um den Trainingskader von 30 auf 27 Feldspieler zu verkleinern. Nun muss sich der 45-Jährige überlegen, welche Spieler er am Sonntag auf die Tribüne verbannt und wen auf die Ersatzbank.
      „Wir haben wieder eine enorme Konkurrenzsituation“, sagte der Trainer, schränkte aber auch ein: „Ob diese Breite im Kader auch in der Spitze qualitativ gut sein wird, kann ich noch nicht sagen.“ Die Antwort auf diese Frage könne erst das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach liefern. Dafür wird Ruthenbeck neben den beiden Torhütern 16 Feldspieler auswählen. Da von den 27 Feldspielern fünf ausfallen, bleiben ihm 22 zur Wahl. Sechs Profis werden also daheim bleiben müssen. „Das werden schwere Entscheidungen. Ich werde sie gut erklären müssen.“
      Zitat Ende
      Ich will ja nicht behaupten das Du Dumm bist.Aber Du hast verdammt viel Pech beim Denken :thumbsup:
    • Oropher schrieb:

      Also Ruthes Arbeitsweise ist auf jeden Fall eines Bundesligisten würdig:

      ''Zwei Einheiten haben die Spieler des 1. FC Köln am Mittwoch absolviert, dazwischen aß die Mannschaft gemeinsam am Geißbockheim zu Mittag. Verhältnismäßig lange Arbeitstage sind das für Fußballprofis, und Trainer Stefan Ruthenbeck (45) machte es sich selbst ebenfalls nicht einfach. Denn das Training am Nachmittag streckte er, indem er in Gruppen trainieren ließ.''

      @Millhouse: Warst nicht du es der damals gesagt hat das sowas bei Hoffenheim und co. normal ist, das man die Profis durch den Tag begleitet und nicht nur pro Tag für 1 bis 2 Stunden hat?
      Ähnlich hat sich auch Jojic im Express geäußert.

      express.de/sport/fussball/1--f…ung-uebernehmen--29469546


      Was hat sich unter Stefan Ruthenbeck verändert?
      Das Training ist intensiver geworden und wir sprechen ein bisschen mehr über taktische Dinge, es gibt mehr Analysen und er redet mehr mit jedem einzelnen. Die Stimmung ist nicht so, als wären wir 18. in der Bundesliga.“
      gesendet im Jahr 1955 aus meinem DeLorean DMC-12 mit Hilfe eines Raum-Zeit-Kontinuumtransfunktionators
    • 8neun schrieb:

      Oropher schrieb:

      Also Ruthes Arbeitsweise ist auf jeden Fall eines Bundesligisten würdig:

      ''Zwei Einheiten haben die Spieler des 1. FC Köln am Mittwoch absolviert, dazwischen aß die Mannschaft gemeinsam am Geißbockheim zu Mittag. Verhältnismäßig lange Arbeitstage sind das für Fußballprofis, und Trainer Stefan Ruthenbeck (45) machte es sich selbst ebenfalls nicht einfach. Denn das Training am Nachmittag streckte er, indem er in Gruppen trainieren ließ.''

      @Millhouse: Warst nicht du es der damals gesagt hat das sowas bei Hoffenheim und co. normal ist, das man die Profis durch den Tag begleitet und nicht nur pro Tag für 1 bis 2 Stunden hat?
      Ähnlich hat sich auch Jojic im Express geäußert.
      express.de/sport/fussball/1--f…ung-uebernehmen--29469546


      Was hat sich unter Stefan Ruthenbeck verändert?
      Das Training ist intensiver geworden und wir sprechen ein bisschen mehr über taktische Dinge, es gibt mehr Analysen und er redet mehr mit jedem einzelnen. Die Stimmung ist nicht so, als wären wir 18. in der Bundesliga.“

      Das ist eigentliche eine weitere Bankrotterklärung für Stöger. Mehr als das berüchtigte Fussballtennis war wohl nicht drin, was hat der blos das letzte halbe Jahr gemacht??
    • modeste2017 schrieb:

      Das ist eigentliche eine weitere Bankrotterklärung für Stöger. Mehr als das berüchtigte Fussballtennis war wohl nicht drin, was hat der blos das letzte halbe Jahr gemacht??

      Nicht nur das letzte halbe Jahr, taktisch hatten wir nie viel drauf unter ihm...
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.