VEH (Sportdirektor)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      smiling_saidjin schrieb:

      Stromberg schrieb:

      Was die Mannschaft braucht ist die volle Unterstützung aller Fans - und ganz sicher keine völlig unnötige Trainerdiskussion! Sonst könnte der Aufstieg tatsächlich noch in Gefahr geraten...
      Das eine schließt das andere ja nicht aus. Das eine findet im Stadion statt, das andere hier in Foren oder Abends bei einem Glas Bier. Ich glaube nicht, dass eine Trainerdiskussion hier im Forum den Aufstieg in irgendeiner Form in Gefahr bringt. :smile: 8)
      Das ist absolut richtig, wir können hier schreiben oder Abends beim Bierchen erzählen was wir wollen, das alles beeinflusst das Spiel, die Leistung oder Sonstiges zu 0,0%.

      Was ich damit sagen wollte: wenn Veh diese Diskussion eröffnen würde bzw. das direkte Umfeld, dann würde das sicherlich zur Verunsicherung der Mannschaft führen.

      Letztendlich kann man ja verschiedener Meinung sein, aber was wir alle doch hier wollen ist, dass der FC aufsteigt und es dann endlich mal schafft, sich dauerhaft in Liga 1 zu etablieren. Das geht nur über Kontinuität. Ich bringe das Beispiel wirklich nur sehr ungerne, aber der kleine dicke Sportdirektor der Ostholländer zeigt seit Jahren, wie es gehen kann...

      Deshalb hoffe ich, dass Veh und Anfang noch lange so in dieser Konstellation hier arbeiten dürfen. Denn das hiesse dann, dass sie Erfolg haben!
    • Neu

      Stromberg schrieb:

      Was ich damit sagen wollte: wenn Veh diese Diskussion eröffnen würde bzw. das direkte Umfeld, dann würde das sicherlich zur Verunsicherung der Mannschaft führen.
      Das stimmt.

      Was ich von Veh erwarte ist das, was ich von jedem anderen Arbeitgeber in so einer Situation auch erwarte:

      a) Er sollte als Anfangs Vorgesetzter regelmäßige Entwicklungsgespräche mit Anfang führen und ihn da auf Probleme aufmerksam machen und Lösungsmöglichkeiten einfordern.
      b) Spätestens zur Winterpause sollte er kritisch hinterfragen, ob Ergebnisse und gezeigte Leistung den Erwartungen entsprechen und ggf. weitere Maßnahmen ergreifen.

      Von beidem werden wir unter Umständen nichts mitbekommen. Daher bin ich vorsichtig, in irgendeiner Form Vehs Handeln zu beurteilen.
    • Neu

      Ich schreib ja hier ab und zu etwas rein, weil das hier der Thread von dem Mann ist der für die sportliche Ausrichtung mitverantwortlich ist. Das heisst ja nicht immer unbedingt das ich ihn infrage stelle. Im Gegenteil. Wer genau liest, der kann weiter hinten feststellen das ich durchaus einiges von Armin Veh halte. Ich finde er hat den Abstieg nicht zu verantworten. Und weil ich immer Zusammenhänge versuche zu betrachten, da muss man das eben berücksichtigen. Er muss im Grunde genommen etwas bauen, und das für eine Situation für die er nicht verantwortlich ist. Allein das er dafür die Verantwortung und Bereitschaft zeigt, das verlangt mir Respekt ab. Auch er hat hier gute Möglichkeiten um etwas auf die Beine zu stellen, aber man kann nicht nach nicht einmal einem Jahr eine abschließende Beurteilung seiner Arbeit zum Besten geben. Ich denke das kann man so ungefähr dann, wenn wir die nächste Saison hinter uns gebracht haben. Dazwischen liegt hoffentlich der Aufstieg, das Zusammenstellen einer schlagfertigen Mannschaft, und der Umgang mit mit bestimmten Phasen. Er ist für mich quasi sowohl für die kurzfristige, aber auch für die langfristige Ausrichtung verantwortlich.

      Das manche die Dinge nicht immer sofort so drehen das man angeblich fordert alles zu rasieren, möchte ich noch einmal was sagen. ich provoziere ganz gerne manchmal. Im Sport muss man das auch manchmal machen. Um was rauszukitzeln. Um immer ins Bewusstein zu rufen um was es geht, und um Leute auch mal bei der Ehre zu packen. Jeder hat jederzeit die Möglichkeit zu zeigen, das Kritik und der Vorwurf nicht die richtigen Entscheidungen zu treffen, unbegründet sind.

      Armin Veh galt hier garnicht soviel Kritik, wobei er natürlich jetzt schon in einer Situation ist, wo er ganz genau hinschauen muss. Weil das JETZT vielleicht schon richtungsweisend für die Zukunft ist. Ich hoffe halt, das man nüchtern und sachlich analysiert was gerade auf dem Platz passiert, und das nicht ausschließlich an Ergebnissen festmacht. Denn ich denke das ist notwendig, und eben auch Aufgabe des Sportdirektors. Ma so allgemein gesagt.

      Armin Veh hat, das hab ich bereits gesagt, recht viel gutes gemacht bisher. Ich geh sogar einen Schritt weiter, auch wenn es hyphtetisch ist. Wäre er für die letzte Saison verantwortlich gewesen, wären wir wohl eher nicht abgestiegen. Koziello und Terrodde waren gute, zukunftsträchtige Verpflichtungen im letzten Winter. Wobei wir da so hoffnungslos abgeschlagen waren, da wäre wesentlich größeres Risiko in Transfers in meinen Augen wohl eher nicht richtig gewesen. All In wie beim Pokern...zuviel Risiko.
      Die neue Saison hat er solide vorbereitet. Leistungsträger wie Hector und Horn wurden gehalten, er hat Schaub geholt, dazu weitere solide Spieler. Auf den Flügeln ist das zwar sehr wenig gewesen, aber ich glaube auch da muss man fairerweise wieder Zusammenhänge betrachten. Man kann nicht alles haben, als Zweitligist der vielleicht auch ein wenig aufs Geld schauen muss. Zumal man im Sommer ja auch wieder Mittel braucht um den Kader dann wirklich zu verstärken. Und wer will schon so ohne weiteres zu einem Zweitligisten. Ich denke mit unserem Personal kann man etwas basteln was für diese Liga ausreicht. Ich denke so denkt Veh auch.

      Meine Kritik galt also garnicht wirklich Veh, auch wenn ich hier schrieb. Das einzigste was ich dann wirklich kritisiere, das ist ein Vierjahresvertrag für einen Trainer. Armin Veh hat wiederholt in seiner Karriere etwas zu dieser Sache gesagt. Warum so lange Laufzeiten? Das bringt doch nichts. Wer weiß wie es sich entwickelt.
      Mit einem 4 Jahresvertrag, da hat ein Club dann eventuell eine Beeinflussung am Bein, obwohl es vielleicht schnell mal zu einer Situation kommt wo deutlich wird das es nicht das richtige ist. Und ich glaube das man dann eher nicht adäquat reagieren kann, weil man immer im Kopf hat das es Kosten verursachen würde.

      Meine Kritik, die galt einer Sache. Man darf niemals zufrieden sein und sich zurücklehnen. Man muss immer hinterfragen. Alle im Club müssen das tun. Das wurde gerade im letzten Jahr völlig verpasst. Ich möchte mit meiner Kritik und meinen Äußerungen auch immer ein wenig wachrütteln. Und gebe trotzdem jedem den ich kritisiere eine Chance sich zu beweisen. Anfang sehe ich kritisch, aber ich fordere nicht seinen Kopf.. Er hat die Möglichkeit sich in den nächsten Spielen zu beweisen, mich und andere davon zu überzeugen das es auch anders geht. Er soll es zeigen. Dann is alles Paletti. Aber so ein langweiliges, emotionsloses und unambitioniertes, planloses rumgegurke....das kann ich mir kaum angucken. Und das hat auch keinen Schmiss, weder für kurzfristig, und erst recht nicht langfristig. Das ist einfach kein guter Fussball. Das muss wesentlich besser werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fenermann ()

    • Neu

      @fenermann

      Sehr schön geschrieben und herausgearbeitet. Gibt genau meine Meinung wieder.

      Ich möchte aber noch einen Gedanken mit einbringen, bzgl. Der Laufzeit des Trainervertrages. Man kann diesen ja über eine lange Laufzeit machen, wenn man die Abfindung bei einer Entlassung vernünftig regelt. Und ich denke, dass man dies getan hat. Ich glaube Spinner oder Ritterbach haben doch auf der HV bzgl. JS gesagt, dass hier der FC gute Regelungen - im Gegensatz zu früher- hat. Und sollte es so vernünftig geregelt sein, spricht nichts gegen eigenen langfristigen Vertrag, eher dafür.
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.