Der Versuch, eine verkorkste Saison nüchtern und sachlich zu anlysieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • frankie0815 schrieb:

      Wozu sind dann (wie immer) die Laktat-Tests gemacht worden? Da hätten die Defizite doch auffallen müssen?

      Sie sollen aufgefallen sein, angeblich wurde im ersten Trainingslager deswegen ja hart auf Kondition gebolzt um den kader irgendwie auf ein gutes Niveau zu bringen.

      Aber, typisch FC unter Spinner/Schmöger, hat man das lieber geheim gehalten anstatt mal etwas Reibung zu riskieren und die Spieler in die Verantwortung zu nehmen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Peter1955 schrieb:

      Kondition und Fitnes, dafür sollten Profis in erster Linie selber sorgen , der Körper ist ihr Kapital.
      Trainer und und Fitnestrainer können ergänzen, aber für die Grundsubstanz gilt die Eigenverantwortung

      Nein!

      Die Eigenverantwortung gilt dann wenn der Trainer die lange Leine gelten lässt, ansonsten kann man es halt auch machen wie Ruthenbeck wenn man auf Nummer sicher gehen will, Stöger hat seine Jungs nach dem Erreichen der EL offenbar überschätzt.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Irgendwas ist auf jeden Fall schief gelaufen beim Thema Fitness.

      Wir hatte in den Vorjahren kaum Probleme damit, im gegenteil wir konnten sogar in den letzten 15-20 Minuten noch mal ordentlich Tempo machen. Wer da die schuld trägt wird schwierig heraus zu finden sein.
      Thielen erinnert sich an eine Episode mit Tschik: Wir kamen im Europacup als Deutscher Meister nach Dundee, kommen dort 1:8 unter die Räder, es herrschte Untergangsstimmung. Da polterte Tschik vor dem Rückflug los: ‚Am besten ist, Flugzeug stürzt ab!‘
    • Oropher schrieb:

      Peter1955 schrieb:

      Kondition und Fitnes, dafür sollten Profis in erster Linie selber sorgen , der Körper ist ihr Kapital.
      Trainer und und Fitnestrainer können ergänzen, aber für die Grundsubstanz gilt die Eigenverantwortung
      Nein!

      Die Eigenverantwortung gint dann wenn der Trainer die lange Leine gelten lässt, ansonsten kann man es halt auch machen wie Ruthenbeck wenn man auf Nummer sicher gehen will, Stöger hat seine Jungs nach dem Erreichen der EL offenbar überschätzt.
      warum nein ? Muß doch jeder selber für sorgen das er top fit ist, von der Stunde Training am Tag kriegste die nicht, ich spiele mit 63 noch neunzig Minuten in der Altherrenmannschaft, dafür muß ich am Tag ca 35 km Fahrradfahren, ich muß das nicht klar , aber meine Gesundheit und der Sport ist mir das wert. Stöger hätte die Faulpelze in den Arsch treten sollen, und nicht Kugel.
    • Peter1955 schrieb:

      Stöger hätte die Faulpelze in den Arsch treten sollen, und nicht Kugel.
      Eigentlich ist es müßig, darüber zu spekulieren, wer nun genau den Spielern konditionell zu wenig abverlangt hat. Das mit der Eigenverantwortung, auf die man baut, ist aber so eine Sache. Es gibt Spieler, die wissen, wie wichtig die Fitness allein schon ist, um Verletzungen zu vermeiden bzw. das Risiko dafür zu minimieren, und die dementsprechend in Eigenregie trainieren. Und dann gibt es diejenigen, die es damit nicht so genau nehmen. Und weil es die gibt, ist ein Trainerteam gut beraten, Kontrolle auszuüben oder, besser noch, Fitness und Kondition gemeinsam im Rahmen fester Einheiten zu trainieren. Das geht aber nur, wenn man nicht in erster Linie bester Kumpel der Spieler sein möchte. Und im dem Punkt dürfte Stöger leider kaum zu übertreffen gewesen sein. Es fällt mir jedenfalls schwer zu glauben, dass Kugel noch kuscheliger gepolt gewesen sein soll; ausschließen kann ich es natürlich nicht. Es wäre nur sehr seltsam, wenn es Kugel egal gewesen sein sollte, dass ausgerechnet in seinem Fachbereich die Leute unter Durchschnitt sind. Das fällt dann ja logischerweise ihm vor die Füße.
    • Peter1955 schrieb:

      warum nein ? Muß doch jeder selber für sorgen das er top fit ist, von der Stunde Training am Tag kriegste die nicht, ich spiele mit 63 noch neunzig Minuten in der Altherrenmannschaft, dafür muß ich am Tag ca 35 km Fahrradfahren, ich muß das nicht klar , aber meine Gesundheit und der Sport ist mir das wert. Stöger hätte die Faulpelze in den Arsch treten sollen, und nicht Kugel.

      Sage ich doch, keine Eigentverantwortung, der Trainer ist für die Mannschaft verantwortlich und für die Trainingssteuerung.

      Wenn der aber lieber den Schein von Friede, Freude, Eierkuchen bewahrt anstatt sich mal um Probleme zu kümmern kommt so eine Scheiße raus wie jetzt.

      Und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht schlimm oder sonderlich überwachend wenn man mit solchen Fitness Armband Smart Watch Dingern die tägliche Fitness Arbeit der Spieler überwacht, denn da geht es um das Kapital (die Spieler) des Vereins.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Oropher schrieb:

      Und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht schlimm oder sonderlich überwachend wenn man mit solchen Fitness Armband Smart Watch Dingern die tägliche Fitness Arbeit der Spieler überwacht, denn da geht es um das Kapital (die Spieler) des Vereins.
      Schlimm ist es nicht, nur peinlich, dass ein Trainer solche Maßnahmen überhaupt einführen muss. Das zeigt, wie extrem zuvor geschludert wurde. Sicher, man kann Ruthenbeck auch für einen Freak halten. Tue ich aber nicht.
    • Peter1955 schrieb:

      Kondition und Fitnes, dafür sollten Profis in erster Linie selber sorgen , der Körper ist ihr Kapital.
      Trainer und und Fitnestrainer können ergänzen, aber für die Grundsubstanz gilt die Eigenverantwortung
      Eigenverantwortung sind bei einigen Spieler leider ein Fremdwort. Sonst hätten wir kein Riesen-Fitnessproble gehabt, wenn sie konditionell professionell vorbereitet hätten. Das gibt uns zu denken. Ich hoffe, die Vereinsführung sollte ab jetzt jeden Winter und Sommerpause Kontrollfunktion einführen, damit uns keine Wiederholung passiert.

      Sorry FC-Spieler, das habt ihr selbst eingebrockt und unser Vertrauen mit der Eigenverantwortung missbraucht. Damit müsst ihr leben, dass wir ab sofort alles kontrollieren müssen. gassi
    • Puppekopp schrieb:

      Schlimm ist es nicht, nur peinlich, dass ein Trainer solche Maßnahmen überhaupt einführen muss. Das zeigt, wie extrem zuvor geschludert wurde. Sicher, man kann Ruthenbeck auch für einen Freak halten. Tue ich aber nicht.

      Da ist doch nichts peinlich dran, man will halt flächendecken und durchgehend die Fitness Werte der Spieler im Auge behalten, ich kann mir vorstellen das sowas bald Gang und Gäbe ist zur Performance Optimierung und ständigen Anpassung der persönlichen Trainingspläne.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Wie ich schon mal sagte hier. Für Eine Wettbewerb fähige Fitness ist der Spieler selbst verantwortlich. Bei einer top 5 manschaft würde es so eine scheiße wie hier jetzt nicht geben. Aber nicht weil der Trainer die Leine zu eng hält, sondern weil die Spieler den Ehrgeiz und denn Willen habe. Und weil bei der Konkurrenz Kampf geben ist in einem Team. Hat der Trainer jetzt deswegen schuld? Indirekt ja. Mann solte sich nur mal frage was man für einen un Disziplinierten Haufen hat.
    • Elmariachi schrieb:

      Mann solte sich nur mal frage was man für einen un Disziplinierten Haufen hat.
      In diesem Thread soll es ja sachlich zugehen, steht im Head!

      Nehmen wir mal unseren Kader (einen anderen haben wir ja nicht). Wer von den Profispielern ist Undiszpliniert? Das ganze bitte aber auch belegen und keine Vermutung.
      Eine Vermutung von mir ist, keiner der Spieler macht den Mist mit Absicht. Lehmann verweigert nicht absichtlich die Zweikämpfe, Rausch flankt nicht absichtlich in Körpermittenhöhe, Olkowski verweigert nicht mit Absicht gute Leistung, etc.

      Was die Fitness angeht oder eben das vorgeben der Werte ist ganz klar der Chef verantwortlich.
      Stell Dir vor in Deinem Job kommen Dein Chef und einige andere in höheren Positionen als Deine immer zu spät, gehen früher, lassen wichtige Dinge liegen und bearbeiten die nicht. Welche Motivation hast Du nach z.B. einem Jahr weiterhin pünktlich zu sein, eher zu spät als zu früh zu gehen und Deine Arbeit immer fristgerecht abzuliefern??
      Für Deine Chefs machst Du das definitiv nicht, eher nur für Dich.

      Also welche Motivation sollten die Spieler haben sich, über das Training hinaus, noch zu "quälen"?? Bekanntermaßen ist das Jojic eine Ausnahme (andere Spieler bestimmt auch). Jojic hat auch außerhalb des Trainings an sich gearbeitet. Nicht umsonst ist er derjenige mit der höchsten Laufleistung.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • 1) Eigenverantwortung klappt nur dann, wenn sich alle an die Vorgaben halten.
      Gibt es Spieler, die sich nicht daran halten, dann MUSS der TRAINER eingreifen.

      2) Es wird immer wieder betont, dass Spieler im Sommerurlaub geschludert hätten und das der Grund für den konditionellen Zustand der Mannschaft wäre. Das hieße also übersetzt, weil so gut wie ALLE Spieler ca fünf Wochen lang zu wenig gemacht haben, laufen wir eine GANZE Saison hinterher.

      Das ist logisch überlegt komplett unrealistisch!!

      1) schludert sicher mal der ein oder andere Spieler, jedoch Amt bestimmt nicht die ganze Mannschaft! Zudem hat man eine ganze Vorbereitung Zeit, Defizite im konditionellen Bereich aufzuholen!

      Daher, das Problem liegt nicht in der trainingsfreien Zeit oder bei den Spielern selber, sondern bei der falschen trainingssteuerrung. Damit sind wir dann beim Trainer und der Trainer hieß Peter Stöger.

      Es geht darum die Saison "nüchtern" und "sachlich" zu analysieren und das bedeutet die Dinge auch beim Namen zu nennen. Nur so kann man Verfehlungen in Zukunft auch abstellen.
    • Das Märchen von den 25 faulen Spielern glaube ich auch nicht so wirklich. Mag sein, dass einige zu wenig getan haben, aber das alleine erklärt nicht den Fitnesszustand unserer Spieler. Wer an der Steuerung des Trainings vor der Saison wie viel Anteil hat, ist auch letztlich egal. Verantwortlich ist dafür in finaler Instanz das Trainerteam.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • skymax schrieb:

      Elmariachi schrieb:

      Mann solte sich nur mal frage was man für einen un Disziplinierten Haufen hat.
      In diesem Thread soll es ja sachlich zugehen, steht im Head!
      Nehmen wir mal unseren Kader (einen anderen haben wir ja nicht). Wer von den Profispielern ist Undiszpliniert? Das ganze bitte aber auch belegen und keine Vermutung.
      Eine Vermutung von mir ist, keiner der Spieler macht den Mist mit Absicht. Lehmann verweigert nicht absichtlich die Zweikämpfe, Rausch flankt nicht absichtlich in Körpermittenhöhe, Olkowski verweigert nicht mit Absicht gute Leistung, etc.

      Was die Fitness angeht oder eben das vorgeben der Werte ist ganz klar der Chef verantwortlich.
      Stell Dir vor in Deinem Job kommen Dein Chef und einige andere in höheren Positionen als Deine immer zu spät, gehen früher, lassen wichtige Dinge liegen und bearbeiten die nicht. Welche Motivation hast Du nach z.B. einem Jahr weiterhin pünktlich zu sein, eher zu spät als zu früh zu gehen und Deine Arbeit immer fristgerecht abzuliefern??
      Für Deine Chefs machst Du das definitiv nicht, eher nur für Dich.

      Also welche Motivation sollten die Spieler haben sich, über das Training hinaus, noch zu "quälen"?? Bekanntermaßen ist das Jojic eine Ausnahme (andere Spieler bestimmt auch). Jojic hat auch außerhalb des Trainings an sich gearbeitet. Nicht umsonst ist er derjenige mit der höchsten Laufleistung.

      ALLEZ FC
      Sorry skymax ich formeliere das um.
      Das die Jungs ein Fitness Problem haben, und auch mit erheblichen Fitness Defizit aus dem Urlaub kamen ist ja kein Geheimnis. Und wie ich schon sagte um auf ein Wettbewerbs taugliches Level zu kommen ist man vor allem zum Saison start selbst zu ständig. Ist man das nicht, ist das einfach unDisziplinirt. Ich will das natürlich nicht dem ganzen Kader vorwerfen auf dem Großteil trifft das aber zu. Stöger hatte da eine zu Lasche Hand oder sagen wir ein zu großes Vertrauen in seine Spieler. Wie heißt es so schön? Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
    • Mit Kontrolle bist du aber schnell nicht mehr ''Everybodys Darling'', und da hat das Peterle halt lieber die Fitness ignoriert anstatt sich unbeliebt zu machen. :love:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Post 1/3:
      Also ich versuche mich im Rahmen meiner emotionalen Möglichkeiten auch mal an einer sachlichen Analyse ;)

      Grundsätzlich muss ich eines voran schicken das ich als Grundlage meiner Beurteilung sehe:
      Erfolg und Misserfolg im Profifußball ist eine Sache von verschiedenen ineinandergreifenden Faktoren, sei es Zusammenstellung einer Mannschaft, Stimmung, körperliche Fitness, aktuelle fußballerische Form - und das alles mal 2, da es auch beim Gegner nochmal dasselbe ist. Es ist über den Lauf der Saison nie ein Spieler alleine für den Erfolg verantwortlich sowie auch nie einer alleine für den Misserfolg verantwortlich ist. Mag zwar sein, dass Stürmer 1 heute das Siegtor schießt und der Held ist, aber in einem anderen Spiel verliert er vielleicht den Zweikampf aus dem dann das Siegtor des Gegners entstünde, wenn nicht jemand anderes, der im ersten Spiel noch total neben sich stand genau dieses Gegentor mit einer Riesentat verhindert - nur im Team kann man am Ende erfolgreich sein. Das bedeutet in der Konsequenz, dass es nicht möglich ist einen Schuldigen zu benennen, der alles zu verantworten hat und umgekehrt auch, dass es kaum jemanden gibt, der seit Mai beim FC tätig war, der sich vollständig aus der Verantwortung ziehen kann.

      Die Gründe sind meiner Meinung nach deutlich weniger im Sommer zu suchen als das Einige so sehen, aber natürlich ist der Sommer dafür verantwortlich, so dass ich da mal anfangen möchte.


      Saisonvorbereitung:
      Stöger hat Zeit seiner Tätigkeit beim FC immer gute Saisonstarts gehabt. Vorbereitung gestalten und ein Team auf dem Punkt da haben, das habe ich immer mit Überzeugung als etwas gesehen, dass der Pitter konnte. Nich zuletzt der gute Start 2016/17 hat am Ende dafür gesorgt, dass wir auf Platz 5 gelandet sind. Vor dieser Saison hatte er in Interviews mehrfach angekündigt, dass er seine gewohnte und erprobte Routine ändern würde, um der zusätzlichen Belastung in der EL Rechnung zu tragen, dadurch hat man sich vergleichsweise spät mit Taktik und Fußball beschäftigt, als viele andere Teams damit schon 2 Wochen zugange waren. Natürlich ist man hinterher immer schlauer, aber die schlechten Testspielleistungen(vor allem spielerisch war da wenig Schönes zu sehen) und die fußballerisch kollektiv miserable Form gegen Kackbach, KSV, Augsburg und Dortmund(oh gott, Dortmund...) zum Start sehe ich als Indiz dafür, dass die Mannschaft tatsächlich nicht in fußballerischer Form war, als es losging. Hier also ein Punkt, den man Stöger und seinem Trainerteam ankreiden muss.

      Transfers:
      Parallel dazu entwickelte sich das Problemfeld "Transfers". Abgänge von Hartel(nach den bisher gezeigten Leistungen kaum als Verlust anzusehen) und Modeste(zentrales Element im Spiel, der aber leider nunmal weg wollte) galt es zu kompensieren und gleichzeitig den Kader sukzessive zu verbreitern. Zumindest letzteres ist aus meiner Sicht ganz gut gelungen. Ja, Cordoba kann Modeste nicht ersetzen und es wäre unfair, ihn an 15(oder gar 25) Toren zu messen, zumal er ein anderer Typ ist. Wenn man allerdings diese Aussage bereits auf der Zunge hatte als er verpflichtet wurde, und Modeste nicht von einem Spieler sondern von der Mannschaft als Ganzes kompensiert werden sollte, war auch klar, dass weitere Spieler geholt werden mussten, um Modeste zu kompensieren und die Last auf mehreren Schultern zu verteilen. Hier kommt das eigentliche Problem zum Tragen: Nicht die Spieler die geholt wurden sind das Problem, sondern die, die nicht geholt wurden(glaube der Satz stammt vom Geißblog, Effzeh.com oder ähnliches, aber ich find es so treffend dass ich ihn klauen muss). Bei keinem der Spieler die kamen würde man vermutlich sagen "Was für ne Vollgraupe, was wollen wir denn damit", sondern eher ist es so, dass viel Potenzial für die Zukunft da ist, aber dass auch alle diese Spieler noch Zeit brauchen werden(v.a. bei Spielern wie Queiros, Handwerker war das ja auch von vorn herein klar, dass man damit keinen Stammspieler verpflichtet hat, bei Cordoba und J. Horn hatte man da wohl mehr erhofft). Was aber zweifelsohne fehlt, ist eine weitere Verstärkung für die Offensive und das ist ein Punkt, den man Schmadtke ankreiden muss. Nun lässt sich an den bekannt gewordenen Transferaktivitäten die erfolglos blieben absehen, dass Schmadtke an Leuten wie Uth, Cornet, Bebou und N´Koudou(und das sind nur die von denen man weiß dass er es versucht hat) dran war, also diese Baustelle durchaus gesehen wurde. Allerdings wurde man sich aus dem einen(Gehaltsforderungen Bebou) oder anderen Grund(kategorische Ablehnung von Hoppenheim bei Uth) nicht über eine Verpflichtung dieser einig. Was man Schmadtke daran vorwerfen muss, ist dass er sich wohl verzockt hat und im Nachhinein besser ein paar Euro mehr für Bebou oder Cornet rausgerückt(oder andere Spieler angepeilt) hätte, als am Ende ohne weitere Verstärkung dazustehen. Und irgendwann waren dann alle schon weg und das Transferfenster schloss sich, ohne dass der FC diese Baustelle schließen konnte - Fehler seitens Schmadtke und der Scoutingabteilung.
      Außerdem scheint das Thema DM nicht als Problemfeld gesehen worden zu sein, wenn man die Aktivitäten so anschaut, denn nie gab es auch nur den Hauch eines Gerüchts, dass man an so jemandem dran sei. Hier sehe ich aber nicht nur Schmadtke in der Verantwortung sondern auch Stöger: Er hat letztlich solange er da war an Matze festgehalten und Opa hat, wann immer er irgendwie im Stande war zu spielen, auch gespielt. Vielleicht war in der Sprachregelung der beiden einfach klar: Unser festes DM-Duo heißt Hector und Lehmann und wenn mal einer ausfällt haben wir mit Özcan und Nartey zwei Supertalente dahinter, die wir behutsam ranführen können, das dürfte ja reichen - was wie wir heute wissen eine Fehleinschätzung war.
      Und dann war da ja noch der Einkauf von Pizarro, den viele erst als Retter gefeiert haben und jetzt als Fehleinkauf sehen(kommt Ihr Euch dabei nicht selber merkwürdig vor? Naja, betrifft nicht alle, aber die die es betrifft sollten sich das schon mal fragen ;) ). Ich denke er war weniger ein Panikkauf als Reaktion darauf dass Cordoba hinter den Erwartungen zurückblieb, als vor allem eine Reaktion auf den plötzlichen und nicht planbaren Abgang von Rudnevs. Dass ein 40-jähriger der bei seinem Stamm- und Herzensverein nicht mehr verlängert bekam jetzt hier nicht alles umgräbt und zum Guten wendet...naja hätte man kommen sehen können ;)

      (weiter im nächsten Post)
      Und mir jonn met dir wenn et sinn muss durch et Füer(oder dürch de Schnie)... :kerze:

      RUTHENBECK ZURÜCK ZUM KINDERFUßBALL!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf
    • Benutzer online 2

      2 Besucher