TR / Markus Anfang (Cheftrainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum gleich so „angepisst“? Wir haben unter Stöger in 4,5 Jahren mit der Viererkette insgesamt defensiv deutlich besser gespielt ind viele sportliche Ziele durch die gute Defensive erreicht. Ist doch nicht schlimm, oder? Hätten wir bessere Verteidiger für die Dreierkette gehabt (Geschwindigkeit, Spieleröffnung) hätte es damit auch funktionieren können.
    • Koelschlenny schrieb:

      effzeh schrieb:

      Wenn ihr immer einzelne Spiele rauspickt, wieso fällt dann nie das Spiel gegen Aue? Das hätte auch 8:0 oder 9:0 ausgehen können. Wir waren quasi 90 Min drückend überlegen und Aue ist nur durch einen Sonntagsschuss und Härte aufgefallen.

      Da war nicht alles perfekt -sonst wäre es auch wie oben genannt ausgegangen- aber nach dem Spiel hatte ich richtig Lust auf FC und die Saison.
      Für mich war auch das Spiel gegen Aue ein Spiel, in dem wir den personell schwächeren Gegner stark gemacht haben. Im Übrigen stand es in diesem Spiel 65 Minuten lang unentschieden, nämlich von Minute 1 bis 25 und von Minute 29 bis 69.
      Ich mag das Spiel eigentlich nicht rauspicken, sondern eher in einen Trend einordnen, der bei 6 von 9 Spielen auffällt.
      Unser Spiel ist rund um die 70. Minute noch nicht entschieden (ergo +-1 Tor) und wir versäumen es den Deckel drauf zu machen. Dann wird es in den verbleibenden 20 Minuten wild, das Spiel wird zu einer Lotterie und das Verhältnis zwischen Sieg (Ingolstadt, Pauli, Aue), Unentschieden (Union) und Niederlage (Paderborn, Duisburg) ist für eine Spitzentruppe zu durchwachsen.
      Die 3 Spiele gegen Bochum, Sandhausen und Bielefeld wurden sauber vor der 70. Minute durch einen 2-Tore-Vorsprung entschieden und dann nach Hause geschaukelt. Allerdings waren das für mich nicht unbedingt die Spiele, bei denen wir nach Anfangs System gespurt haben.
      Ich bin unsicher, ob du das Spiel gesehen hast grübel

      Aue hatte überhaupt keine Torchancen in denen sie das Spiel hätten für sich entscheiden können.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • Neu

      Ich möchte mal etwas sagen zu Dingen die ich die letzten Tage hier schrieb... Unabhängig vom Fachlichen, vom System und vom sportlichen.

      Ich hab was über den Typen Markus Anfang geschrieben. Und das war nicht korrekt von mir. Ich darf mir das einfach nicht anmaßen. Er ist unser Trainer, er steht hinter unserem Verein. Und man darf sicher bestimmt mal Dinge kritisieren.


      Aber eines darf man nicht. Den Menschen attackieren. Das er keine Ausstrahlung hat. Das er nix hermacht. Das darf man nicht so sagen. Ich hab das gemacht. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Sorry.
    • Neu

      fenermann schrieb:

      Ich habe mir jetzt noch das Interview gegeben. Denn ich bin ja so drauf, ich hör mir dann erstmal an was er so zu erzählen hat. DAS WAR GARNICHTS. Und so spielen wir auch. Nur Phrasen..."jo, is zweite Liga"..."Jo, wir stehn ja noch gut da"...Jo, türlich wolln wir jedes Spiel gewinnen".." Jo, is zweite Liga, is schwer".."Jo, wir ham das nicht umgesetzt was wir uns vorgenommen haben"..."Jo, zweite Liga is schwer"

      ALTER. Erste Liga is schwerer!!!

      Lieberknecht dagegen..Wir haben immer wieder die Grundordnung geändert. Weil wir wussten das Köln damit Probleme bekommt. Köln hat halt spezielle Laufwege...

      Er hätte auch sagen können...Die rennen unsinnig durcheinander.
      Diesen Post meinst Du nicht, oder?
      Inhaltlich bin ich voll bei Dir und es wurde doch sehr deutlich, dass Lieberknecht es verstanden hat, den effzeh zu entschlüsseln und es seiner Mannschaft in kurzer Zeit vermitteln konnte. Anfang erzählt noch vor dem Spiel im Interview, dass der effzeh nicht auszurechnen sei. :facepalm:
      Dann kommt das generelle Problem von Phrasen dazu: Welcher Trainer, Manager oder Spieler redet denn noch deutsch? Die labern nur noch Rhetorik, die ihnen nahegelegt wird. Wenn Kess Interviews gibt, dann hast Du die Chance, dass noch was gesagt wird, aber ansonsten kommt doch immer dieselbe Leier.
      Ich kenne MA nicht. Gestern war ich beim Training: Er hat sich viel Zeit genommen beim Erklären der Übungen (Anlaufen und Pressen mit Spieleröffnung im Intervalltraining. Jeweils 5 Minuten Vollgas.) Dabei hat er seine Schützlinge lautstark korrigiert. z.B. mit : "Komm, Yannes, Du kannst das!" oder "Högi in die Schnittstelle. Aufrücken. Pressen, Dranbleiben." usw. Das wirkt gut und es wirkt so, als ob er einen Plan hat. Was denn, wenn die Spieler das nicht verstehen? Ich weiß nicht, ob er nichts hermacht. Auf mich wirkt er so, als ob er neben seiner Freundlichkeitdie er nach Außen vorgibt, auch ganz schön ungemütlich werden kann. So in der Art "Wadenbeißer".

      Ich kann gut verstehen, dass Dich die Phrasendrescherei ankotzt. Geht mir auch so.
      :koeln: Wegen dem Brauchtum! :effzeh:
    • Neu

      Oropher schrieb:

      Dafür waren die Niederlagen aber auch unglücklich. (Gegen Duisburg hätte man vor dem Eigentor locker auch mit 2 oder 3 zu 1 führen können, gegen Paderborn kam noch der Schiribeschiss dazu.)
      Also das Duisburg-Spiel noch irgendwie schön zu reden...ORO..zu viele Hanutas?
      Gegen Duisburg hatte ich in 90 Minuten nicht einmal das Gefühl das wir das Ding gewinnen. Gegen dem letzten wohlgemerkt!
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • Neu

      Und trotz deines Gefühls hatten wir das 2 zu 1 mehrmals auf dem Fuß.

      Aber Fakten vs. dein Gefühl, ist ja klar auf was man sich da verlässt. :thumbsup:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Ich schaue mir die nächsten 2-4 Spiele jetzt noch an...dann ist meine Meinung vorerst verfestigt. Ich bleibe dabei: Bisher gab es nur ein 100% überzeugendes Spiel...alles andere war zwsichen: Chaos, Glück, individuelles Können, minutenweiser Klasse und Katastrophe einzuordnen.
      Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et Füer, halde immer nur zo dir, FC Kölle!

      Du bist mein Verein - ich liebe dich!
    • Neu

      In der PK heute sprach er mehrfach vom hohen Anspruch, der in Köln herrscht, trotz 22 Punkten letzte Saison, alle Gegner wegschießen zu müssen. Und: Besonders bei den Heimspielen sei spürbar, dass die Mannschaft das Spiel möglichst schnell gewinnen wolle.
      Was er nicht gesagt hat, was ich aber durchgehört habe, scheint gerade das volle Stadion mit dem hohen Anspruch an die Spieler während der Heimspiele großen Druck auszuüben, der nicht ganz förderlich zu sein scheint, wie man an den Ergebnissen ja auch sieht.

      Wenn ich jetzt die Atmossphäre bei den Auswärtsspielen mit den Heimspielen vergleiche (alle 4 gewonnen), wird mir klarer, was er da gemeint haben kann: Auswärts gibt es bedingungslos positiven Support. Auch wenn in Müngersdorf noch keine Pfiffe zu hören waren und selbst der EXZESS und die BLÖD sich bisher mit abfälligen und abwertenden Kommentaren zurückhalten (falls ja fast schon kurios ist), geht bei Heimspielen schon öfter ein Raunen nach Ballverlusten und / oder Fehlpässen über die Ränge.
      Da wird der Anspruch dann auch spürbar, wenn sich ein Ballgewinn einstellt, sich aber keine Anspielstation findet und hintenrum gespielt werden muss, usw... Also insgesamt finde ich die Stimmung im Stadion und im Vereinsumfeld noch ganz erträglich und entspannt. Was ja anders auch komisch wäre als Tabbellenführer.
      Aber ich kann mir schon vorstellen, dass es die Spieler einerseits beeinflusst und verunsichert und zusätzlich würden sie sich unabhängig davon selbst enormen Druck machen. MA sprach in dem Zusammenhang auch von einem Prozess, in dem sich die Mannschaft befindet und den sie durchlaufen muss. Dass sagte er, als er auf einzelne Spieler angesprochen wurde, z.B. Bader oder Hector.

      Manchmal wünsche ich mir konkretere ANtworten...
      :koeln: Wegen dem Brauchtum! :effzeh:
    • Neu

      Markus Anfang (44) kündigt jedenfalls an: „Jetzt werden die Spieler, die gerade auch im Testspiel ans Spielen gekommen sind, in den Kader rücken. Das hätten sie auch vorher schon tun können.“

      Das Problem ist einfach, dass das doch nicht stimmt. Als Sörensen hier vom Hof gejagt werden sollte, sind wir auch mit nur zwei IVs nach Pauli gefahren.
      Da hat die sportliche Verantwortung anscheinend auch keine Rolle gegenüber dem Persönlichen gespielt.
      Aber ja, die Spieler hätten das "auch vorher schon tun können". Nein. Konnten sie nachweislich nicht und es wird trotzdem behauptet.
      Und ich find's zum Kotzen, dass solche Unarten jetzt wieder beim FC praktiziert werden.
    • Neu

      sleep
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Der Hübsche schrieb:

      Markus Anfang (44) kündigt jedenfalls an: „Jetzt werden die Spieler, die gerade auch im Testspiel ans Spielen gekommen sind, in den Kader rücken. Das hätten sie auch vorher schon tun können.“

      Das Problem ist einfach, dass das doch nicht stimmt. Als Sörensen hier vom Hof gejagt werden sollte, sind wir auch mit nur zwei IVs nach Pauli gefahren.
      Da hat die sportliche Verantwortung anscheinend auch keine Rolle gegenüber dem Persönlichen gespielt.
      Aber ja, die Spieler hätten das "auch vorher schon tun können". Nein. Konnten sie nachweislich nicht und es wird trotzdem behauptet.
      Und ich find's zum Kotzen, dass solche Unarten jetzt wieder beim FC praktiziert werden.
      NAja weißt du wie der Spieler vor dem Spiel trainiert hat? Vielleicht hat er sich nicht aufgedrängt und der Trainer einfach eine Alternative in seinem Köpfchen gehabtfalls ein IV ausfallen wird.
      :mfinger:
    • Neu

      Der Hübsche schrieb:

      Markus Anfang (44) kündigt jedenfalls an: „Jetzt werden die Spieler, die gerade auch im Testspiel ans Spielen gekommen sind, in den Kader rücken. Das hätten sie auch vorher schon tun können.“

      Das Problem ist einfach, dass das doch nicht stimmt. Als Sörensen hier vom Hof gejagt werden sollte, sind wir auch mit nur zwei IVs nach Pauli gefahren.
      Da hat die sportliche Verantwortung anscheinend auch keine Rolle gegenüber dem Persönlichen gespielt.
      Aber ja, die Spieler hätten das "auch vorher schon tun können". Nein. Konnten sie nachweislich nicht und es wird trotzdem behauptet.
      Und ich find's zum Kotzen, dass solche Unarten jetzt wieder beim FC praktiziert werden.
      Da J. Horn auch IV spielen kann, stimmt deine Aussage nicht! ;)
    • Neu

      Der Hübsche schrieb:

      Das Problem ist einfach, dass das doch nicht stimmt. Als Sörensen hier vom Hof gejagt werden sollte, sind wir auch mit nur zwei IVs nach Pauli gefahren.

      Da hat die sportliche Verantwortung anscheinend auch keine Rolle gegenüber dem Persönlichen gespielt.
      Aber ja, die Spieler hätten das "auch vorher schon tun können". Nein. Konnten sie nachweislich nicht und es wird trotzdem behauptet.
      Und ich find's zum Kotzen, dass solche Unarten jetzt wieder beim FC praktiziert werden.
      Naja... direkt nach St. Pauli war auch das Testspiel gegen Wiesbaden, wo fast alle Ersatzleute gezeigt haben, warum sie nicht besser da stehen. Ich kann mich nicht erinnern, dass hier in dieser Zeit irgendjemand nach Sörensen oder Zoller geschrieen hätte. Aber plötzlich ist es "nachweisbar", dass sie nur aufgrund von persönlichem nicht gespielt haben?

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass die sportliche Leistung da sehr wohl eine Rolle gespielt hat.
    • Neu

      Promillehennes schrieb:

      Da J. Horn auch IV spielen kann, stimmt deine Aussage nicht! ;)

      Die stimmte schon deshalb nicht, weil's gegen Union und nicht gegen Pauli war. Das hab ich verwechselt.
      Das mit Horn hab ich ebenfalls nicht bedacht. Ich hätte zwar Bauchschmerzen ihn auf dieser Position zu sehen, aber da geb ich dir natürlich recht: er hat diese Position bereits schon öfter gespielt. Ich hatte das schlicht nur nie auf dem Schirm.
    • Neu

      Na ja es hieß ja mal wichtig is auf dem Platz. Ich denke die Zeit des Einspielens ist dann auch irgendwann mal zu Ende. Es sollte in den nächsten beiden Spielen etwas mehr vom Anfangschen Plan zu sehen sein. Platz 1 ist Top! wäre trotzdem auch schön zu sehen was unser Weg ist. Zum Thema Raunen im Stadion wie soll man sich denn bitte Verhalten wenn die gegnerische Mannschaft in unserem Stadion durch unsere Reihen marschiert als hätten wir einen Nichtangriffspakt unterschrieben? Oder wenn wir einfach keine Balance zwischen Angriff und Verteidigung finden. Na ja wohl noch alles Luxusprobleme hoffe ich.
      Hauptsache die Haare liegen gut!
    • Neu

      Jetzt bitte nicht wieder diese ewige Entschuldigung für schlechte Heimspiele: Die bösen, bösen Zuschauer, die sich doch glatt negativ äußern, wenn es nicht läuft. Sorry, aber das gehört zum Profifußball wie der Schiedsrichter und die Tore. Immer und überall gibt es Fans, die singen, klatschen oder pfeifen. Wenn das ein Problem für eine Profimannschaft ist, dann haben sie den falschen Job. Ich finde die Stimmung im RES eigentlich durchweg eher positiv und unterstützend, selbst in der vergangenen Katastrophensaison war das meistens so. Wenn man dann als Tabellenführer nach drei Siegen zuhause gegen den Tabellenletzten rumdilletiert, dann bricht es halt mal aus dem ein oder anderen Zuschauer heraus. Na und? Da hatten wir aber in Köln schon ganz andere Szenarien im und ums Stadion. Dagegen ist ein bisschen Unmut wie gegen Duisburg reiner Kindergeburtrstag. Nee, das will ich als Ausrede oder Erklärungsversuch für die schwächeren Heimspielen nicht hören!
    • Neu

      Apu schrieb:

      Nee, das will ich als Ausrede oder Erklärungsversuch für die schwächeren Heimspielen nicht hören!
      Ich auch nicht. Allenfalls von einem sehr jungen Spieler, der aus der dritten Liga kommt, könnte ich mir halbwegs vorstellen, dass er von einer richtig großen Kulisse regelrecht erschlagen wird. Aber sonst?

      Und das Publikum in Kölle ist, wie schon gesagt wurde, vergleichsweise zahm in seinen Unmutsäußerungen. Man vergleiche das einfach mal mit dem großkotzigen Dino-Getue vieler HSV-Anhänger. Gellendes Pfeifkonzert gehört dort zum Standard.

      Ich schätze mal, Anfang & Co. wissen selber nicht so recht, wieso es zu Hause schlechter läuft als auswärts. Und dann fühlen sie sich bemüßigt, irgendeinen Senf aus der Tube zu drücken, um nicht ratlos zu wirken.