TR / Markus Anfang (Cheftrainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die nächsten Wochen werden entscheidend sein für Anfang. Wenn sich das Spiel nicht dauerhaft stabilisiert und wir die PS vor allen Dingen zu Hause weiterhin nicht richtig auf die Straße bekommen wird es mehr als unruhig werden. Vor allem das Heimpublikum hat noch nicht viel Gescheites zu sehen bekommen. Sowas wie vorgestern kann man zu Hause nicht bringen und den Fans anbieten.

      Mal sehen ob er deutliche Verbesserungen bzgl. Heimspielen kurzfristig hinbekommt, die Chance sollte man dem Trainer noch einräumen das in den Griff zu bekommen. Falls sich da auch auf Dauer nichts ändert und verbessert werden die bekannten Mechanismen sowieso nicht zu stoppen sein.

      Falls es funktioniert in nächster Zukunft - wunderbar....und alles ist im Lack. Falls es nicht funktionieren sollte bin ich dann auch irgendwann mal dafür zu handeln. Unser Spiel braucht eine vernünftige Struktur. Und wenn Anfang das nicht schaffen sollte muss eben ein Trainer her der es schafft. Hannes Wolf wäre im Falle des Falles jemand dem ich das zutraue.
    • Den finde ich gut. Der hat Peile. Und ich kann das jetz nicht so wirklich erklären, aber ich finde er hat eine gute Ausstrahlung und dem traue ich auch zu das er mal ein Top-Trainer wird. So. Hab ich jetz einmal gesagt, und gut. Ich will auch nich völlig respektlos werden. Wobei, bin ich jetz eigentlich schon. Aber wat willste machen...
    • Apu schrieb:

      @Haessler78: Du meinst also, dass wir aktuell keinen durchweg überdurchschnittlichen Zweitligakader haben gemessen an den Spielern, die da sonst so in dieser Liga unterwegs sind? Selbst die Spieler, die es momentan nicht mal in den Kader schaffen (Zoller, Sörensen) haben mehr Fähigkeiten als 70 % der Zweitligaspieler anderer Vereine. Sogar Lehmann wäre bei der Hälfte der Zweitligisten Stammspieler. Sorry, aber den Kader jetzt schlecht zu reden, um damit die permanenten Fehler in den Spielen kleiner zu machen ist ja nun definitiv der falsche Weg. Wir sollten ehrlich bleiben: Alles andere als der klare Aufstieg wäre mit diesem Spielermaterial zu wenig! Das heißt ja nicht, dass man im März schon durch sein muss.
      Nochmal, natürlich hat der Kader überdurchschnittliches Potential. Es geht aber nicht darum, wer in der zweiten Liga Stammspieler wäre.

      Die richtige Frage muss lauten, wer wäre denn bei einem Erstligisten in der derzeitigen Verfassung uneingeschränkter Stammspieler (jetzt geh mal nicht von Nürnberg aus, sondern von einem Verein, der die Klasse halten kann)? Wenn du mir mehr als die Hälfte der Stammelf nennen kannst, könnte ich nachvollziehen, weshalb hier die Erwartungen so hoch geschraubt werden.

      Ehrlich gesagt bezweifle ich aber, dass es dir gelingt, es sei denn, die FC-Brille verleitet dich dazu, Spieler wie Terodde, die letztes Jahr beim abgeschlagenen Absteiger auf der Bank saßen, zu benennen. Aber ich lasse mich gerne überzeugen.

      Bei den letzten beiden Sätzen bin ich bei dir. Da sind wir aber auf einem guten Weg.
      "Meine Liebe gehört Köln!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haessler78 ()

    • Es geht bei einem Kader niemals nur um Einzelspieler, sondern um das Gesamtgefüge. Andersrum gefragt: Findest Du, dass Mannschaften wie Freiburg, Hannover, Augsburg, Düsseldorf, Nürnberg oder Mainz über den gesamten Kader besser besetzt sind als wir? Ob ein Terodde in der ersten Liga funktioniert, hängt nicht von ihm allein ab, in der zweiten Liga übrigens auch nicht. Genauso kann der beste Torwart der zweiten Liga nicht alleine 14 Gegentore verhindern, wenn seine Vorderleute permanent solche Fehler machen.

      Die Frage ist also, wie es gelingt aus diesem überdurchschnittlichen Potenzial des Kaders das bestmögliche herauszuholen. Und da sehe ich vor allem defensiv noch sehr, sehr viel Arbeit für einen klaren Aufstiegsfavoriten.
    • Apu schrieb:

      Es geht bei einem Kader niemals nur um Einzelspieler, sondern um das Gesamtgefüge. Andersrum gefragt: Findest Du, dass Mannschaften wie Freiburg, Hannover, Augsburg, Düsseldorf, Nürnberg oder Mainz über den gesamten Kader besser besetzt sind als wir? Ob ein Terodde in der ersten Liga funktioniert, hängt nicht von ihm allein ab, in der zweiten Liga übrigens auch nicht. Genauso kann der beste Torwart der zweiten Liga nicht alleine 14 Gegentore verhindern, wenn seine Vorderleute permanent solche Fehler machen.

      Die Frage ist also, wie es gelingt aus diesem überdurchschnittlichen Potenzial des Kaders das bestmögliche herauszuholen. Und da sehe ich vor allem defensiv noch sehr, sehr viel Arbeit für einen klaren Aufstiegsfavoriten.
      Schade, dass du dich nicht auf eine Antwort einlässt. Du hast den Kader bzw. die Einzelspieler als Maßstab genommen. Jetzt, wo ich nachfrage, soll es dann das Gesamtgefüge sein?

      Zu deiner Frage: Freiburg, Hannover, Augsburg, Mainz ja; Düsseldorf, Nürnberg nein,

      Du sagst es selber, sehr viel Arbeit ist zu tun. Das braucht eben Zeit.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • Ach so, hier noch die aus meiner Sicht jetzt schon bundesligatauglichen Spieler in unserem Kader (so etwas wie „uneingeschränkte Stammspieler“ gibt es ohnehin nicht): Horn, Hector, Mere, Koziello, Höger, Risse, Drexler, Schaub, Terodde, Guirassy. Zoller und Cordoba würde ich, wenn sie richtig eingesetzt werden, als bedingt bundesligatauglich bezeichnen. Özcan hat in jedem Fall das Potenzial, muss es aber noch lernen auf dem Platz abzurufen.

      Edit: Bei Clemens schwanke ich, weil seit Jahren eigentlich nicht konstant genug.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Apu ()

    • Um zu sehen das unser Kader überdurchschnittlich ist, muss man sich ja auch nur die Spiele der zweiten Liga anschauen, das ist vielleicht weniger theoretisch.

      Manche Teams haben mal 1 oder 2 Spieler, die bei uns eine Chance hätten auf dem Platz zu stehen. Aber in den meisten Spielen sah man schon recht deutlich dass unser Team von der Veranlagung und den Einzelspielern jedem Gegner deutlich überlegen ist. Wir können uns eigentlich nur selbst schlagen.
    • Haessler78 schrieb:

      Apu schrieb:

      Es geht bei einem Kader niemals nur um Einzelspieler, sondern um das Gesamtgefüge. Andersrum gefragt: Findest Du, dass Mannschaften wie Freiburg, Hannover, Augsburg, Düsseldorf, Nürnberg oder Mainz über den gesamten Kader besser besetzt sind als wir? Ob ein Terodde in der ersten Liga funktioniert, hängt nicht von ihm allein ab, in der zweiten Liga übrigens auch nicht. Genauso kann der beste Torwart der zweiten Liga nicht alleine 14 Gegentore verhindern, wenn seine Vorderleute permanent solche Fehler machen.

      Die Frage ist also, wie es gelingt aus diesem überdurchschnittlichen Potenzial des Kaders das bestmögliche herauszuholen. Und da sehe ich vor allem defensiv noch sehr, sehr viel Arbeit für einen klaren Aufstiegsfavoriten.
      Schade, dass du dich nicht auf eine Antwort einlässt. Du hast den Kader bzw. die Einzelspieler als Maßstab genommen. Jetzt, wo ich nachfrage, soll es dann das Gesamtgefüge sein?
      Zu deiner Frage: Freiburg, Hannover, Augsburg, Mainz ja; Düsseldorf, Nürnberg nein,

      Du sagst es selber, sehr viel Arbeit ist zu tun. Das braucht eben Zeit.
      Entweder verstehst Du mich nicht oder willst es nicht? Drei herausragende Einzelspieler können für eine Mannschaft hier und da mal Spiele entscheiden, aber über eine ganze Saison braucht man schon mehr als das, nämlich einen in der Breite entsprechend guten Kader. Und unser Kader hat ca. 20 Spieler, die in der zweiten Liga zum besten gehören was es gibt. Wenn das nicht die Definition von "überdurchschnittlich" ist und souveränr für den Aufstieg reichen müsste, dann weiß ich es auch nicht!!!
    • Dann warte doch mal die ganze Saison ab. Zu deiner Aufzählung hab ich vor zwei Seiten was geschrieben. Bundesligatauglich bedingt ja, aber für die zweite Liga überragend nein. Aufstieg ist Pflicht, Aufstieg schon im Frühjahr nicht.

      Und das wird hier mehrfach geschrieben und ordentlich geliked.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • Haessler78 schrieb:

      Dann warte doch mal die ganze Saison ab. Zu deiner Aufzählung hab ich vor zwei Seiten was geschrieben. Bundesligatauglich bedingt ja, aber für die zweite Liga überragend nein. Aufstieg ist Pflicht, Aufstieg schon im Frühjahr nicht.

      Und das wird hier mehrfach geschrieben und ordentlich geliked.
      Ob das mehrfach geschrieben und ordentlich geliked wird, spielt für mich keine Rolle. Es geht um meine Meinung und meine Einschätzung zu dem was ich Woche für Woche wahrnehme, das muss niemand genauso sehen. "Überragend" habe ich nie geschrieben, auch nicht, dass der Aufstieg im Frühjahr schon durch sein muss. Aber mit dem überdurchschnittlichen Kader und den eigentlich idealen Voraussetzungen (Kader früh zusammen, lange Vorbereitung, jetzt schon reichlich Spieler, die bundesligatauglich sind) ist das momentan Erreichte noch stark ausbaufähig, vor allem defenisv. Aufstieg ist Pflicht ja, aber auch nicht irgendwie, die Mannschaft und der Trainer müssen schon im Laufe der Saison dann zeigen, dass sie mit dieser Art des Fußballs auch in der ersten Liga bestehen können. Momentan ist das nicht der Fall, definitiv nicht!
    • Wenn ihr immer einzelne Spiele rauspickt, wieso fällt dann nie das Spiel gegen Aue? Das hätte auch 8:0 oder 9:0 ausgehen können. Wir waren quasi 90 Min drückend überlegen und Aue ist nur durch einen Sonntagsschuss und Härte aufgefallen.

      Da war nicht alles perfekt -sonst wäre es auch wie oben genannt ausgegangen- aber nach dem Spiel hatte ich richtig Lust auf FC und die Saison.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • effzeh schrieb:

      Wenn ihr immer einzelne Spiele rauspickt, wieso fällt dann nie das Spiel gegen Aue? Das hätte auch 8:0 oder 9:0 ausgehen können. Wir waren quasi 90 Min drückend überlegen und Aue ist nur durch einen Sonntagsschuss und Härte aufgefallen.

      Da war nicht alles perfekt -sonst wäre es auch wie oben genannt ausgegangen- aber nach dem Spiel hatte ich richtig Lust auf FC und die Saison.
      Für mich war auch das Spiel gegen Aue ein Spiel, in dem wir den personell schwächeren Gegner stark gemacht haben. Im Übrigen stand es in diesem Spiel 65 Minuten lang unentschieden, nämlich von Minute 1 bis 25 und von Minute 29 bis 69.

      Ich mag das Spiel eigentlich nicht rauspicken, sondern eher in einen Trend einordnen, der bei 6 von 9 Spielen auffällt.
      Unser Spiel ist rund um die 70. Minute noch nicht entschieden (ergo +-1 Tor) und wir versäumen es den Deckel drauf zu machen. Dann wird es in den verbleibenden 20 Minuten wild, das Spiel wird zu einer Lotterie und das Verhältnis zwischen Sieg (Ingolstadt, Pauli, Aue), Unentschieden (Union) und Niederlage (Paderborn, Duisburg) ist für eine Spitzentruppe zu durchwachsen.
      Die 3 Spiele gegen Bochum, Sandhausen und Bielefeld wurden sauber vor der 70. Minute durch einen 2-Tore-Vorsprung entschieden und dann nach Hause geschaukelt. Allerdings waren das für mich nicht unbedingt die Spiele, bei denen wir nach Anfangs System gespurt haben.
    • CobyDick schrieb:

      Oropher schrieb:

      Jetzt darfst du mir gerne die Spiele aufzählen in denen Stöger eine FUNKTIONIERENDE 3-er Kette aufgestellt, sei es von Anfang an oder mittendrin, ich warte
      30.10.2016 1. FC Köln - Hamburger SV 3:0 (Dreierkette Mavraj, Maroh (Heintz) Sörensen)
      01.10.2016 Bayern München - 1. FC Köln 1:1 (Dreierkette Mavraj, Heintz, Sörensen)
      13.02.2016 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 3:1 (Dreierkette Maroh, Mavraj, Heintz)

      Okay, 3 Spiele in 4 1/2 Jahren, WOW.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Koelschlenny schrieb:

      Die 3 Spiele gegen Bochum, Sandhausen und Bielefeld wurden sauber vor der 70. Minute durch einen 2-Tore-Vorsprung entschieden und dann nach Hause geschaukelt. Allerdings waren das für mich nicht unbedingt die Spiele, bei denen wir nach Anfangs System gespurt haben.
      Bielefeld wurde doch nicht entspannt nach hause geschaukelt, nach dem 1 zu 2 wars auch da am brennen, sicherlich souveräner als zB. gegen die Audis, aber von ''nach Hause geschaukelt'' kann nicht die Reden sein mMn.

      CobyDick schrieb:

      Oropher schrieb:

      Okay, 3 Spiele in 4 1/2 Jahren, WOW.
      man hat ja nicht 4,5 Jahre durchgehend mit 3er Kette gespielt
      Es bleibt halt eher in Erinnerung wie Stöger es zweimal zu Saisonbeginn versucht hat, zweimal versagt hat und es direkt wieder zu den Akten gelegt hat.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Ich finde, wir haben bis jetzt eher zu viele Punkte geholt. Bochum und Ingolstadt extrem gluecklich, Union Berlin auch eher vercoached und haette man durchaus verlieren koennen. Zum Glueck stehen wir da, wo wir stehen.

      Was ich nicht verstehe, ist dass Anfang so an dem System festhaellt, obwohl er 3 sehr gute Stossstuermer hat. Einen Cordoba/T-Rod + Guirassy/Zoller im Sturm könnten sich sehr gut ergänzen, können aber nie zusammen spielen, da es dass System nicht zulässt. Ich wuerde gerne mal nen System mit 2 echten Stuermern von Anfang an sehen, dass ist dann auch mal die Ansage an nen Gegner wie Duisburg oder Paderborn, dass was anderes kommt und wir davon ueberzeugt sind, die in Grund und Boden zu schiessen.
    • Klar ... Union war glücklich. Als das 1:1 fiel hätte man schon 3:0 führen müssen.richtig ist, dass man danach auch hätte verlieren können, aber glücklich war der Punkt mit Sicherheit nicht.
      Bochum und Ingolstadt sehe ich durchaus als glücklich an, aber eben nicht unverdient!
      Somit entsprechen die 19 Punkte ziemlich genau dem was die Mannschaft leisten kann und auch leistet.
      Die Niederlagen waren verdient, die Siege aber eben auch (auch wenn teils glücklich).
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • Dafür waren die Niederlagen aber auch unglücklich. (Gegen Duisburg hätte man vor dem Eigentor locker auch mit 2 oder 3 zu 1 führen können, gegen Paderborn kam noch der Schiribeschiss dazu.)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.