TR / Markus Anfang (Cheftrainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man kann nur hoffen das sich diese Negativ-Spirale nicht in den Köpfen fest setzt und bei einigen aus der letzten Saison alte wunden aufreißen lässt. Ich hatte ehrlich gesagt gedacht MA kann hier was aufbauen, nur irgendwie ist das der glaube in den letzten Spielen ein wenig verloren gegangen. Ich will auch ehrlich gesagt keinen wechsel, sondern das es hier mal ein Trainier schafft die Arschbacken zu Kneift und aus dieser Spirale ausbrechen kann. Aber Momentan ist das alles, muss man zugeben die Situation ein bissel komisch. Ich wünsch mir einfach das wir die Kurve bekommen
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!
    • Unfassbar was heute im Express berichtet wird.

      Heintz wollte bleiben hat eindeutige Signale gesendet und man hat für Anfang lieber Czichos verpflichtet.

      Für Drexler dem Königstransfer hat man auch auf einen LM verzichtet. Unter diesen Voraussetzungen hätte ich den Trainer erst gar nicht verpflichtet aber der Vorstand wollte ihn schon seit Dezember.

      Das ist so unfassbar da verzichtet man auf Heintz für Czichos kaum zu glauben und alleine das zeigt mir wie blind der Trainer aber auch der Vorstand ist.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • Das Ding ist durch.

      Selbst bei einem Sieg gegen Dresden, egal wie. Wird das nächste dann verloren bleibt die Unruhe oder steigert sich noch weiter. Das Einzige was Anfang retten kann ist eine Siegesserie bis zur Winterpause.

      Ich kann mir unmöglich vorstellen wie nach den zuletzt gezeigten Leistungen nun plötzlich eine Steigerung in hohem Maße zustande kommen sollte. Denn nur diese würde bedeuten dass wir ansehnlichen Fussball spielen. Und erst mit besserem Fussball werden etwas schwächere Ergebnisse toleriert.
    • So übertrieben ich anfänglich den Hype um das neue offensive und geniale Spielsystem des Trainers empfand, so übetrieben fand ich auch die Forderungen nach seiner Entlassung wenige Wochen später.

      So langsam verlässt mich aber auch etwas der Optimismus, dass Anfang noch die Kurve bekommmt. Sein System war super für befreit aufspielende und zumeist als Underdog ins Spiel gehende Kieler gegen Teams, die dachten sie würden gegen Kiel schon das Spiel machen. Beim FC gegen tief stehende Gegner, die sich nun Woche für Woche die Herangehensweise und den Erfolg der anderen gegnerischen Teams genau anschauen, wird es mit diesem starren „System“ - wenn es diesen Namen in der aktuellen Verfassung überhaupt verdient - zunehmend schwerer. Die Teams wissen inzwischen, wie sie zu pressen haben und wo die Schwachstellen sind (leider unter anderem IMMER noch hinten rechts!!).

      Ich bin eigentlich kein Freund von Entlassungen so früh in der Saison und auch in Hamburg wird es in den nächsten Monaten nach dem Trainerwechsel nicht unbedingt so reibungslos weiter gehen wie bislang. Aber das Ziel Aufstieg darf die Vereinsführung auf keinen Fall fahrlässig aufs Spiel setzen, in dem man wie letztes Jahr zu lange am Trainer festhält. Insbesondere wenn die Leistung des Teams in Summe deutlich schlechter ist als ihre Einzelspieler und sämtliche Leistungsträger unter ihrem Potenzial bleiben, das spricht dann schon stark dafür, dass das System/der Trainer nicht passt.

      Meine Herangehensweis als Veh wäre, dass das Team und der Trainer noch Schonfrist haben, spielerisch und ergebnistechnisch auf Kurs zu kommen, so lange Platz 2 noch in direkt greifbarer Reichweite liegt, also 2, maximal 3 Punkte. Sollte der Kontakt zu Platz 2 vor der Winterpause abbrechen (4, allerspätestens 5 Punkte), muss der Trainer gehen. Das ist ein Rückstand, den man in dieser allenfalls durchschnittlichen zweiten Liga in über 20 Spielen definitiv noch revidieren kann. Zur Winterpause sollte Anfang dann besser wieder auf Platz 2 stehen, um seinen Job in 2019 noch ausführen zu dürfen.
      Damit würde das Spiel gegen Dresden auch schon indirekt zum Endspiel, wenn es doof läuft, könnten es da ja bereits 4 Punkte Rückstand sein.
    • FCLER21 schrieb:

      Unfassbar was heute im Express berichtet wird.

      Heintz wollte bleiben hat eindeutige Signale gesendet und man hat für Anfang lieber Czichos verpflichtet.

      Für Drexler dem Königstransfer hat man auch auf einen LM verzichtet. Unter diesen Voraussetzungen hätte ich den Trainer erst gar nicht verpflichtet aber der Vorstand wollte ihn schon seit Dezember.

      Das ist so unfassbar da verzichtet man auf Heintz für Czichos kaum zu glauben und alleine das zeigt mir wie blind der Trainer aber auch der Vorstand ist.
      Das sind halt die wirklichen Vollamateure im Verein.
      Vorstand raus.
    • udo_latex schrieb:


      Meine Herangehensweis als Veh wäre, dass das Team und der Trainer noch Schonfrist haben, spielerisch und ergebnistechnisch auf Kurs zu kommen, so lange Platz 2 noch in direkt greifbarer Reichweite liegt, also 2, maximal 3 Punkte. Sollte der Kontakt zu Platz 2 vor der Winterpause abbrechen (4, allerspätestens 5 Punkte), muss der Trainer gehen.
      würde ich nicht machen. Entweder Veh vertraut Anfang, und glaubt daran, dass die Art Fußball erfolgreich sein wird, auch wenns grad unrund läuft, dann sollte er ihn stützen, auch vor Mannschaft und Öffentlichkeit. Oder er ist skeptisch, nicht mehr überzeugt, dann sollte man sich trennen. Unabhängig vom Punktestand.
      Premium Member
    • FCLER21 schrieb:

      Unfassbar was heute im Express berichtet wird.

      Heintz wollte bleiben hat eindeutige Signale gesendet und man hat für Anfang lieber Czichos verpflichtet.

      Für Drexler dem Königstransfer hat man auch auf einen LM verzichtet. Unter diesen Voraussetzungen hätte ich den Trainer erst gar nicht verpflichtet aber der Vorstand wollte ihn schon seit Dezember.

      Das ist so unfassbar da verzichtet man auf Heintz für Czichos kaum zu glauben und alleine das zeigt mir wie blind der Trainer aber auch der Vorstand ist.
      Express is back. Schön am Zündeln mit aufgewärmten Geschichten.
      Premium Member
    • @8neun das war auch mein Gedanke...exzess hat da seit 2012 drauf gewartet. In der Schmöger Zeit gab es ja kaum Kritikpunkte und vergangene Saison waren wir so schlecht, dass es sich ja gar nicht gelohnt hat überhaupt zu zündeln...

      Die werden keine Ruhe mehr geben zumal die Aussagen der betroffenen ja unterschiedlicher nicht sein können...
    • Ich sehe es noch nichtmal gar nicht so sehr als Hauptproblem an, dass Anfangs Spielidee nicht zum Kader passt.
      Vielmehr habe ich ein Problem damit, dass er manchen Spielern kein schwächeres Spiel verzeit - sie sich also gar nicht einspielen können, andere aber niemals ausgetauscht werden.
      Scheinbar vertraut er der Achse Czichos, Höger, Drexler blind... Für mich definitiv die falschen Spieler dafür!

      Um unseren vermeintlich stärksten Spieler, Jonas Hector, wird vor der Saison ein riesen Mysterium betrieben, wo er wohl selbst am liebsten spielt, wo ihn der Trainer am besten gebrauchen kann...
      Mit ihm betreibt Anfang ein einziges Hin-und-Her. Er ist unser Kapitän und dann soll er doch bitte auch eine feste Position im System bekleiden. Das kann doch nicht so schwer sein. Es ist unbestreitbar, dass er unser bester 6er im Team ist und dass wir da die meisten Probleme haben. Stattdessen haben wir jetzt einen Kapitän, der selbst von der Rolle scheint. Das Herz der Mannschaft schlägt nicht richtig.

      Dann sehe ich es als ein riesen Problem an, dass beide neuen RV nicht integriert sind.
      Ja sie waren verletzt und wir waren Übergangsweise zu Notlösungen gezwungen. Jetzt sind sie fit, bräuchten Integration und Selbstvertrauen, sind aber gleich nach einem schwächeren Spiel wieder weg aus der Startelf, zumal Schmitz doch jetzt sooo schlecht auch nicht war. Stattdessen spielt dort wieder Risse, den man aus mangelnden Flügelspielern eigentlich vorne viel dringender bräuchte...

      Koziello spielte am Anfang nicht, obwohl das der Ballsicherste Spieler im Team ist. Er lässt ihn zappeln. Er spielt und macht ein schwächeres Spiel (Oh Wunder) und ist direkt wieder draußen. Dann spielt er doch wieder, überzeugt total, wird der neue Heilsbringer und ... verletzt sich ausgerechnet. Pech, aber das passiert eben auch wenn man Spieler am langen Arm verhungern lässt.

      Ich finde die meisten Baustellen macht der Trainer sich auch ein bisschen selbst auf. Zumal ich finde dass er sich mit manchen Wechselein komplett unglaubwürdig macht. Da bringen seine auch etwas rhetorisch schwachen und zweifelhaften Erklärungen keine Besserung.

      ... das sind so meine Kritikpunkte mal ganz das System und Spielidee ausgenommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von supersonic1 ()

    • Ob Express zündelt, lobt oder sonst was?!
      Wir sind gerade miserabel ohne Aussicht auf schnelle „Heilung“! Daran hat der Trainer große Mitschuld. Ebenso die Verantwortlichen und die Spieler!

      Keine Schiris, keine Medien und nicht mal der DFB!

      Spielen wir wieder vernünftig....kann man sich diesen „Organisationen“ wieder zuwenden!!!

      ;(
    • Es gab einen richtigen Zeitpunkt sich vom Trainer zu trennen und der war direkt nach dem HSV Spiel. Wir hatten mal 5 Punkte Vorsprung vor dem HSV, jetzt sind wir 3 Punkte zurück. Unter Anfang wurden 8 wichtige Punkte verdödelt. Es hieß, man mache den Fehler mit Stöger nicht nochmal. Genuau das passiert aber jetzt. Es wird weitergewurstelt, weil die Herren ihren Fehler, auf den falschen Trainer gesetzt zu haben, nicht zugeben wollen. Sehr traurig. Wie andere schon geschrieben haben, bin auch ich beim nächsten Spiel vor dem Dilemma, dasss ich dem FC den Sieg wünsche, dann aber fürhchte, dass Anfang weiterwursteln darf.

      Wenn wir den Aufstieg nicht schaffen, stehen wir vor einem Scherbenhaufen und wir laufen wie die Lemminge genau in diese Richtung.
    • FCLER21 schrieb:

      Unfassbar was heute im Express berichtet wird.

      Heintz wollte bleiben hat eindeutige Signale gesendet und man hat für Anfang lieber Czichos verpflichtet.

      Für Drexler dem Königstransfer hat man auch auf einen LM verzichtet. Unter diesen Voraussetzungen hätte ich den Trainer erst gar nicht verpflichtet aber der Vorstand wollte ihn schon seit Dezember.

      Das ist so unfassbar da verzichtet man auf Heintz für Czichos kaum zu glauben und alleine das zeigt mir wie blind der Trainer aber auch der Vorstand ist.
      Die Leistungen von Heintz waren aber auch nicht gut in der Abstiegssaison. Und selbst wenn man ihn behalten hätte, wäre dein nächstes Argument man hätte ja den ganzen Abstiegskader behalten...

      Was denn nun?
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • Heintz wollte zuerst doch weg und hat dies anscheinend auch so bei den richtigen Stellen bekannt gegeben. - Nachdem dann Jonas und Co. gesagt haben, dass sie bleiben, hatte er sich das überlegt und wollte doch bleiben. Da man da aber schon anders orientiert hatte, durfte er immer noch gehen. So war es doch, oder habe ich da was verpasst?

      Express und Co. sollten mal lieber auf den PKs kritische Fragen stellen und ich hoffe, dass es wenigstens einer von denen bei der nächsten PK auf die Reihe bekommt.

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • sleepy55 schrieb:

      Es gab einen richtigen Zeitpunkt sich vom Trainer zu trennen und der war direkt nach dem HSV Spiel. Wir hatten mal 5 Punkte Vorsprung vor dem HSV, jetzt sind wir 3 Punkte zurück. Unter Anfang wurden 8 wichtige Punkte verdödelt. Es hieß, man mache den Fehler mit Stöger nicht nochmal. Genuau das passiert aber jetzt. Es wird weitergewurstelt, weil die Herren ihren Fehler, auf den falschen Trainer gesetzt zu haben, nicht zugeben wollen. Sehr traurig. Wie andere schon geschrieben haben, bin auch ich beim nächsten Spiel vor dem Dilemma, dasss ich dem FC den Sieg wünsche, dann aber fürhchte, dass Anfang weiterwursteln darf.

      Wenn wir den Aufstieg nicht schaffen, stehen wir vor einem Scherbenhaufen und wir laufen wie die Lemminge genau in diese Richtung.
      Allein die Zahlen sprechen eine klare Sprache.
      Leider machen Spinner und Co den gleichen Fehler wie letzte Saison, sofern sie nicht schnellstens! reagieren.
      Mich würde es nicht wundern wenn am Samstag erstmals eine andere Art der Stimmung herrscht.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Sollte der Artikel im Express stimmen, dann muss man sich an den Kopf greifen! Kein LM und kein Heintz für Drexler und Czichos. Da hätte der Sportdirektor eingreifen müssen!
      Das Anfang schon vor Veh klar gemacht wurde war mir allerdings nicht mehr bewusst.

      Unabhängig davon verstehe ich eine Sache bei der heutigen Trainergerneration nicht (Anfang, Tedesco und Konsorten). Warum gibt es nur ein entweder offensiv oder defensiv?
      Man hört von diesen Trainern fast immer "Erst stabilisieren wir die Defensive und irgendwann kümmern wir uns um die Offensive" (Tedesco) oder es wird so ein übertriebener Offensiv-Hurra Fußball gespielt (Zorniger beim VFB), dass es überhaupt keine Defensive gibt. Anfang ist vom einen ins andere um geschwungen. Viele von diesen "Systemtrainern" (Für mich eigentlich ein Schimpfwort weil das eher für mangelnde Flexibilität spricht) können anscheinend kein Spielsystem implementieren in welchem man aus einer soliden Defensive heraus ein technisch anspruchsvolles Angriffsspiel aufzieht.

      Was definitiv nicht funktioniert ist ein "Jetzt igeln wir uns erst einmal ein und wenn das klappt dann konzentrieren wir uns auf die Offensive" (Tedesco). Jedes für sich setzt komplett andere Voraussetzungen im Spiel voraus! Wenn man das eine beherrscht und aufs andere umschwenken möchte dann muss man das Alte wieder über Bord werfen um etwas komplett neues zu installieren. Meiner Meinung nach muss man von vorne herein Ein System implementieren, welches Wert auf beides legt.
      Ein Hütter kam vor der Saison zu Frankfurt, hat nach anfänglichen Schwierigkeiten die Mannschaft von einer Kampfmaschine unter Kovac in eine sehr spielstarke Mannschaft umgemodelt! Und das obwohl er aufgrund des Spielermaterials NICHT sein Lieblingssystem spielen lassen konnte und wohl einige seiner Wunschspieler nicht bekommen hat. Da ist das System in sich schlüssig. Aus einer stabilen Defensive heraus möchte man MIT dem Ball ein technisch gutes Offensivspiel aufziehen.

      Anfang hatte eine komplette Vorbereitung, wurde in die Personalplanungen einbezogen und es wurden ihm nahezu alle Wünsche (zumindest die, die nach Außen getragen wurden) erfüllt. Selbst diese lächerliche Personalrochade von Drexler über Dänemark wurde mitgemacht, was mir z.B. schon wieder zu blöd gewesen wäre.
      Trotzdem lässt sich nach 12 Spieltagen immer noch nicht mal der Ansatz eines Systems erkennen. Im Gegenteil, der Ursprungsplan die Liga im Husarenritt zu überrennen wurde schon wieder über den Haufen geworfen und man schwenkte ins genaue Gegenteil um und lässt einfach gar keinen Fußball mehr spielen. Diese Entwicklung stimmt mich tatsächlich sehr nachdenklich. Ich bin auch keiner, der Vorschnell den Kopf eines Trainers fordert. Aber es sollte zumindest eine positive Entwicklung zu erahnen sein. Momentan ist die Entwicklung negativ und es gibt für mich keinen einzigen Punkt an dem ich etwas positives finden kann. Weder die Taktik, noch die Personalentscheidungen und vom spielerischen Ansatz möchte ich gar nicht erst anfangen. Die Fehler in der Kaderzusammenstellung lasse ich hier sogar mal heraus. An einem Donnerstag wird man sowieso nicht reagieren, aber sollte das Spiel gegen Dresden nicht DEUTLICH besser laufen und damit meine ich nicht nur, dass man gewinnt sondern das man endlich einen spielerischen Fortschritt erkennt, dann sollte man das Kapitel beenden. Der neue Trainer hätte zwei Wochen um sich einzuarbeiten und könnte bis zur Winterpause schauen, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss.

      Ich habe es mir anders gewünscht und zu Beginn hatte ich die Hoffnung, dass es anders laufen könnte, da man versuchte sich nach vorne durch zu spielen, aber je länger die Saison läuft desto schlechter wird das Spiel. The trend isn't your friend Mr. Anfang.
    • FC-international schrieb:

      FCLER21 schrieb:

      Unfassbar was heute im Express berichtet wird.

      Heintz wollte bleiben hat eindeutige Signale gesendet und man hat für Anfang lieber Czichos verpflichtet.

      Für Drexler dem Königstransfer hat man auch auf einen LM verzichtet. Unter diesen Voraussetzungen hätte ich den Trainer erst gar nicht verpflichtet aber der Vorstand wollte ihn schon seit Dezember.

      Das ist so unfassbar da verzichtet man auf Heintz für Czichos kaum zu glauben und alleine das zeigt mir wie blind der Trainer aber auch der Vorstand ist.
      Die Leistungen von Heintz waren aber auch nicht gut in der Abstiegssaison. Und selbst wenn man ihn behalten hätte, wäre dein nächstes Argument man hätte ja den ganzen Abstiegskader behalten...
      Was denn nun?
      Hey, wer war den abgesehen von Horn, Hector und Bittencourt und sowie ich finde Mere nicht schlecht letzte Saison? Jeder hat eine zweite Chance verdient und diese hätte ich ihm gegeben. Ich glaube ich brauche mit keinem drüber zu diskutieren, dass eine IV bestehend aus Mere und Heintz das Non Plus Ultra für die zweite Liga gewesen wäre und wir reden hier von einem Spieler den man hätte nur behalten müssen.

      Heintz war definitiv einer der Spieler den ich neben Bittencourt aufjedenfall behalten hätte.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • Ich bin kein Freund vom Exzess. Aber das ist keine Stimmungsmache. Die Stimmung war bereits vor dieser neuen Gangart deutlich. Die Stimmung ist total gegen diesen Trainer. In einem Forum geht es so dermaßen ab, da sind seit Wochen 99 % der Anhänger total unüberzeugt. Das schlägt seit Wochen um in Äußerungen, die möchte ich hier nicht wiederholen. Egal wen ich von meinen Kollegen oder FC-Freunden frage, alle packen sich an den Kopf. Da ist überhaupt kein Fatz Glauben an den Trainer. Er hat einfach als Trainer keine gute Ausstrahlung. Als Mensch mag er echt geil sein. Und? Egal. Es geht um einen Trainer. Das ist kein guter Trainer. Fertig.