TR / Markus Anfang (Cheftrainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und grundsätzlich ist es doch klar, wenn man einen Trainer und 2 seiner Spieler im Sommer/ Frühherbst ihrer Karriere verpflichtet, die also kein Wertsteigerungspotenzial besitzen, auf Positionen die nicht zur prio 1 gehören, für relativ hohe ablösen und evtl auch Gehälter, dann Müssen die einen deutlichen Qualitäts Sprung bringen, ansonsten machen solche transfers keinen Sinn.

      Besser sind wir nicht geworden, eher etwas schlechter.

      Wenn das ganze dann noch Spezis vom Trainer sind auf expliziten Wunsch hin verpflichtet werden, dann ist man schnell bei Vetternwirtschaft.

      Das ganze ist ein riesendesaster und wird uns endgültig in alte Zeiten katapultieren.
    • Außer Wehrle könnt ihr alle gehen!
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • fenermann schrieb:

      Ich bin kein Freund vom Exzess. Aber das ist keine Stimmungsmache. Die Stimmung war bereits vor dieser neuen Gangart deutlich. Die Stimmung ist total gegen diesen Trainer. In einem Forum geht es so dermaßen ab, da sind seit Wochen 99 % der Anhänger total unüberzeugt. Das schlägt seit Wochen um in Äußerungen, die möchte ich hier nicht wiederholen. Egal wen ich von meinen Kollegen oder FC-Freunden frage, alle packen sich an den Kopf. Da ist überhaupt kein Fatz Glauben an den Trainer. Er hat einfach als Trainer keine gute Ausstrahlung. Als Mensch mag er echt geil sein. Und? Egal. Es geht um einen Trainer. Das ist kein guter Trainer. Fertig.
      Jep, kann ich so absolut nur zustimmen. Mir hat er zu Beginn eigentlich imponiert und trotz der Niederlage gegen Paderborn stand ich eigentlich zu ihm, während viele Leute in meinem Umkreis u.a mein Vater sofort gesagt haben das wird nichts mit dem viel zu beschränkt und letzendlich hat es sich nun bewahrheitet finde ich. Ich kenne ehrlich gesagt keinen FC Fan mehr, der sagt der Anfang packt das noch und ist der richtige.

      Das gleiche gilt übrigens für gewisse 2-3 Personalien die auch keiner nachvollziehen kann, Namen brauche ich da kaum nennen.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • Leute ganz einfach, bekommt er die Wende gegen Dresden, Darmstadt und vielleicht noch Fürth nicht hin, und sieht man das auf dem Platz, der Spielweise und den Ergebnissen, kann Anfang gehen.

      Da darf es dann auch keine Treueschwüre mehr geben auch nicht von Veh und Co.

      Die Mannschaft spielt entweder gegen den Trainer oder schnallt einfach nach wie vor nicht, was Anfang von Ihnen will. Beides das besagt Dilemma des Express. Hier aber keine Exit Strategie beim FC zu haben, halte ich für Irrglauben.
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • Darmstadt und Fürth willst du auch noch abwarten, dann ist es zu spät.
      Dann soll Veh gleich mit gehen und sich wieder als Experte wiedergeben im TV.

      Aber dies wird nicht passieren, da bin ich mir ganz sicher.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • elkie57 schrieb:

      Heintz wollte zuerst doch weg und hat dies anscheinend auch so bei den richtigen Stellen bekannt gegeben. - Nachdem dann Jonas und Co. gesagt haben, dass sie bleiben, hatte er sich das überlegt und wollte doch bleiben. Da man da aber schon anders orientiert hatte, durfte er immer noch gehen. So war es doch, oder habe ich da was verpasst?

      Express und Co. sollten mal lieber auf den PKs kritische Fragen stellen und ich hoffe, dass es wenigstens einer von denen bei der nächsten PK auf die Reihe bekommt.
      Ja, zudem hat meine ich eher Veh nicht auf Heintz gebaut, da er ihm nicht kopfballstark genug ist und wollte da einen physisch stärkeren Spieler in die IV integrieren. Dem wollte er insbesondere mit Sobiech entgegenwirken, der aber ja zumeist auf der Bank oder im Lazarett wieder zu finden ist.

      Anfang wollte bestimmt Czichos, aber dass er Heintz aktiv nicht wollte ist m.E. eher Spekulation vom Express.
    • Die bisherigen Aussagen der Pressekonferenz lassen auch nicht darauf schließen, dass Anfang, die Probleme erkannt hat:

      • Positivster Aspekt: "Wir haben nach dem Hamburg-Spiel eine Analyse gemacht. Die Jungs waren sehr enttäuscht. Haben ein paar Themen angesprochen, die bleiben aber intern." ...der Teil lässt zumindest hoffen, dass da die richtigen Themen dabei waren. Es macht ja auch keinen Sinn, taktische Änderungen jetzt schon öffentlich auszuplaudern.
      • "In diesen Phasen lernt man am meisten. Wir bereiten uns auf das Spiel gegen Dynamo Dresden vor, wollen ein richtig gutes Spiel machen. Schalke war richtig gut, nur das Ergebnis nicht gepasst. Jetzt wollen wir das Ergebnis einfahren." - Das wiederum lässt nicht erkennen, dass er die Probleme erkennt. Das Schalke-Spiel hatte ganz andere Voraussetzungen als fast alle Liga-Spiele. Auch Dresden wird nicht mit Schalke vergleichbar sein.
      • "Dresden steht sehr kompakt und will durch Ballgewinne im Mittelfeld Chancen kreieren. Wir müssen nach Ballverlust direkt ins Gegenpressing gehen. Das wird entscheidend sein.[...]" - Das macht mir Angst: Entscheidend wird nicht sein, wie man ins Gegenpressing geht, sondern wie man die Ballverluste im Mittelfeld vermeidet. Das ist ja genau des Pudels Kern und das große Problem, dass wir die ganze Zeit mit uns herumschleppen.
      • "Wir haben in Hamburg viele Basisfehler gemacht. Der HSV hat uns nicht in Grund und Boden gespielt. Die individuellen Fehler müssen wir abstellen, die haben wir gegen Schalke nicht gemacht." ... ja, es waren gegen den HSV individuelle Fehler dabei. Nein, das war nicht der Grund, warum uns Hamburg zwar nicht "in Grund und Boden" gespielt hat, aber über 90 Minuten klar erkennbar die reifere und bessere Mannschaft war. Selbst wenn man mal die dicksten Fehler ausklammert, war das immer noch kein gutes Spiel von uns und die Mannschaft war ganz einfach schlecht auf den Gegner eingestellt.
      • Du musst als Spieler und als Trainer dir treu bleiben, auch wenn es nicht läuft. Schalke ist ein gutes Beispiel in der ersten Liga.[...]" - Ob Schalke als 14. der Tabelle das beste Beispiel ist sei mal dahingestellt. Er hätte auch Köln 2017 als Beispiel nehmen können. Da blieb sich der Trainer auch treu. Er spricht ja auch von sich "weiterentwickeln" - Lassen wir uns mal überraschen, ob man davon endlich etwas sieht.


      Wichtiger als das was er sagt ist ja eh, was die Mannschaft auf dem Platz zeigt. Ich bleibe aber skeptisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smiling_saidjin ()

    • kölsch schrieb:

      Darmstadt und Fürth willst du auch noch abwarten, dann ist es zu spät.
      Dann soll Veh gleich mit gehen und sich wieder als Experte wiedergeben im TV.

      Aber dies wird nicht passieren, da bin ich mir ganz sicher.
      Genau, nam besten gleich wieder den Manager während der Saison als erstes entlassen, das hat ja bislang immer gut geklappt...

      Was heißt hier zu spät? Klar, neben den spielerischen Problemen steht man inzwisvhen punktemäßig auch nicht mehr da, wo man sein will. Aber wir haben 1 Punkt Rückstand auf St. Pauli, das ist über >20 Spiele gerade so noch aufholbar. Dahinter lauern Union und Fürth, die ewigen Vierten der zweiten Liga.

      Ja, die Situation ist kacke, aber Weltuntergang ist noch nicht!

      Von daher sehe ich es auch so, die nächsten 2-4 Spiele sollte man sich schon Zeit nehmen und die Alternativen checken, bevor man sich wieder ins Chaos schmeißt.
    • smiling_saidjin schrieb:

      udo_latex schrieb:

      [...] Dem wollte er insbesondere mit Sobiech entgegenwirken, der aber ja zumeist auf der Bank oder im Lazarett wieder zu finden ist.
      Also vor seiner Verletzung war Sobiech ganz eindeutig Stammspieler und wäre jetzt nach Leistung IV Nr. 1.(Durch den Kiel-Bonus bei Anfang aber leider wohl nur IV Nr.2 :sad: )
      Naja, ganz eindeutig Stammspieler? Er ist gegen den Hühnen von St. Pauli aus taktischen ins Team gerutscht und hat ein paar Spiele gemacht, aber ganz eindeutig Stammspieler war er m.E. nicht. Tut hier aber auch nicht viel zur Sache um Anfang oder?
    • udo_latex schrieb:

      kölsch schrieb:

      Darmstadt und Fürth willst du auch noch abwarten, dann ist es zu spät.
      Dann soll Veh gleich mit gehen und sich wieder als Experte wiedergeben im TV.

      Aber dies wird nicht passieren, da bin ich mir ganz sicher.
      Genau, nam besten gleich wieder den Manager während der Saison als erstes entlassen, das hat ja bislang immer gut geklappt...
      Was heißt hier zu spät? Klar, neben den spielerischen Problemen steht man inzwisvhen punktemäßig auch nicht mehr da, wo man sein will. Aber wir haben 1 Punkt Rückstand auf St. Pauli, das ist über >20 Spiele gerade so noch aufholbar. Dahinter lauern Union und Fürth, die ewigen Vierten der zweiten Liga.

      Ja, die Situation ist kacke, aber Weltuntergang ist noch nicht!

      Von daher sehe ich es auch so, die nächsten 2-4 Spiele sollte man sich schon Zeit nehmen und die Alternativen checken, bevor man sich wieder ins Chaos schmeißt.
      Sehe ich anders.
      Warten wir es ab.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Bei Dresden Niederlage ist es 5 nach Zwölf, dann muss nun wirklich der Trainer weg. Bei Grottenkick und Duselsieg meines Erachtens auch. Sollten wir die Dresdener mit einer ansprechenden Leistung deutlich besiegen, dann ist er wohl noch auf Bewährung. Wie gesagt, ich glaube leider nicht mehr an eine wirkliche Wende zum Guten unter Anfang. Ich hoffe, man hat wenigstens schon mal bei Hasenhüttl vorgefühlt.
    • Ich sehe in seinen Äußerungen in der PK auch langsam ein Problem, dass er immer wieder dieses "Müssen individuelle Fehler" abstellen.
      Er hat mit der Aussage zwar Recht, aber niemand macht diese Fehler ja absichtlich - sie entstehen ja nunmal zwangsläufig, wenn die Ausrichtung, Taktik etc. nicht rund läuft.
      Das jedenfalls immer als Hauptgrund anzumosern, wird langfristig bei der Mannschaft auch nicht gut ankommen.
    • kölsch schrieb:

      Außer Wehrle könnt ihr alle gehen!
      DAS ist genau das Problem an der Sache: Wehrle würde auch gehen, wenn der Rest abgesägt wird. Da bin ich felsenfest von überzeugt. Wehrle steht voll hinter Spinner und co.! Das betont er immer wieder und glaubt mir, der kann sich wirklich aussuchen, wo er arbeitet.
    • Das war auch etwas übers Ziel, o.k..
      Wäre ja auch froh wir hätten 5 Wehrles im Verein.
      Aber momentan bin ich total Sauer auf viele im Verein.
      Wir haben erst letztes Jahr eine riesige Chance mit Füßen getreten.
      Kein Bock das es dieses Jahr wieder so läuft.
      Weil irgendwann werde wir die Quittung von den Fans, Sponsoren, etc. bekommen.
      Niemanden werden immer die gleichen Fehler verziehen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Ich glaube, dass Veh wirklich nur noch das Dresden-Spiel abwartet und dann wird er auch handeln. Ist so ein starkes Gefühl und ich glaube auch, dass nicht die Fehler aus der Vergangenheit wieder gemacht werden. Selbst bei einem Sieg am Samstag könnte es für Anfang eng werden, wenn, wie schon jemand vorher hier geschrieben hat, die Leistung nicht besser ist und nur mit Dusel gewonnen wird.

      Ich schaue mir zur Zeit gar keine Spiele meines geliebten FC an... :schnuffi: Ja, soweit ist es schon gekommen! Es regt mich einfach viel zu sehr auf und ich bin dann mindestens 24 Stunden mies gelaunt und pupe meine Frau oder sonstige lieben Verwandten und Freunde an.

      Ich glaube, dass Anfang nicht mehr lange Trainer sein wird bei uns. Schade, aber es scheint irgendwas nicht zu fluppen zwischen ihm und unseren "Stars".
    • kölsch schrieb:

      udo_latex schrieb:

      kölsch schrieb:

      Darmstadt und Fürth willst du auch noch abwarten, dann ist es zu spät.
      Dann soll Veh gleich mit gehen und sich wieder als Experte wiedergeben im TV.

      Aber dies wird nicht passieren, da bin ich mir ganz sicher.
      Genau, nam besten gleich wieder den Manager während der Saison als erstes entlassen, das hat ja bislang immer gut geklappt...Was heißt hier zu spät? Klar, neben den spielerischen Problemen steht man inzwisvhen punktemäßig auch nicht mehr da, wo man sein will. Aber wir haben 1 Punkt Rückstand auf St. Pauli, das ist über >20 Spiele gerade so noch aufholbar. Dahinter lauern Union und Fürth, die ewigen Vierten der zweiten Liga.

      Ja, die Situation ist kacke, aber Weltuntergang ist noch nicht!

      Von daher sehe ich es auch so, die nächsten 2-4 Spiele sollte man sich schon Zeit nehmen und die Alternativen checken, bevor man sich wieder ins Chaos schmeißt.
      Sehe ich anders.Warten wir es ab.
      Ja, warten wir es ab.

      Ich habe ja inzwischen auch sehr starke Zweifel daran, dass Anfang noch das Ruder rumreißen kann. Ich habe auch das Gefühl, entweder vertrauen die Spieler dem System nicht oder sie haben es nach wie vor nicht kapiert oder es ist für unser Personal und gegen unsere Gegner einfach ungeeignet.

      Anfang sagt zwar, er will sich hinterfragen, aber er erscheint mir doch zunehmend ratlos angesichts des ausbleibenden Erfolgs seines super Systems. Die größte Chance auf eine Wende hätte er m.E., wenn er sich mit dem Mannschaftsrat um Hector offen austauscht und die Führungsspieler somit in eine veränderte taktische Ausrichtung einbezogen werden. Sie müssen sich schließlich wohl damit fühlen und es auf den Platz bringen. Vielleicht also erstmal zurück zum klassischen 4-2-3-1, das sie jahrelang praktiziert haben. Größere Experimente würden so kurzfristig vermutlich genau so scheitern wie ein Weiter So mit dem Anfang System.