13 / Louis Schaub

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Er ist einer der ganz Wenigen, die das direkte Duell mit dem Gegenspieler annehmen, und selbst wenn er das "nur" in einem von vier Fällen gewinnt, ist das schon viel wert. Deshalb sollte man jetzt aber auch nichts riskieren und ihn durchspielen lassen, wenn es dafür noch nicht reicht und die Gefahr droht, dass die Verletzung wieder aufbricht.
    • das hoffen wir alle! Das sollte aber für Sonntag reichen. Er ist ja schon in den letzten beiden Spielen eingewechselt worden.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Hector, Schaub, Risse - Terodde, Cordoba
    • Puppekopp schrieb:

      Na ja, wenn es nur für ein paar Minütchen gereicht haben sollte, dann gehört er eigentlich nicht mal auf die Bank.

      Dafür hatte er ja gegen Sandhausen schon bisschen länger gespielt...

      Und wieso sollte man ihn direkt mit ner englischen Woche belasten wenn das Spiel gegen Aue in HZ 2 eh komplett unter Kontrolle war.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Oropher schrieb:

      Und wieso sollte man ihn direkt mit ner englischen Woche belasten wenn das Spiel gegen Aue in HZ 2 eh komplett unter Kontrolle war.
      Ich rede ja nicht von Startelf; dafür wäre es tatsächlich zu früh gewesen. Er hätte aber selbst mit 15 Minuten Einsatzzeit dafür sorgen können, dass der FC nicht allein hohe Bälle spielt, die für Aue kein Problem darstellten. Und mit "unter Kontrolle" wäre ich angesichts der defensiven Anfälligkeit, die gerne mal Gegentore aus dem Nichts produziert, immer vorsichtig.
    • Puppekopp schrieb:

      Na ja, wenn es nur für ein paar Minütchen gereicht haben sollte, dann gehört er eigentlich nicht mal auf die Bank.
      Warum? Weißt du vorher über die Platzverhältnisse so genau bescheid? Warum direkt dem riesen Risiko aussetzen. Er hat somit ein paar minuten mehr und gut ist. Das nun den Trainer negativ anzulasten ist halt einfach völliger quatsch. Nach ner längeren Pause ist jeder Spieler froh ein paar, wenn auch wenige, Minuten zu sammeln.
      Rosen sind Rot -

      Der Koeffizient ist Tot!
    • MA hat vor dem Spiel gegen Sandhausen ganz deutlich gesagt, dass Louis nach eigener Aussage noch nicht soweit ist. Er würde ihn sicherlich von Beginn an spielen lassen, wenn er denn soweit ist. Warum sollte er es auch nicht machen? Auf Schaub und seine Qualitäten verzichtet er wohl kaum freiwillig. Da ist auch egal ob wir nur am WE spielen oder mit "höherer" Belastung wie aktuell.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • Je(n)sus schrieb:

      Weißt du vorher über die Platzverhältnisse so genau bescheid?
      Da das Spiel gegen den FC für Aue nicht das erste nach der Schneepause war, hätte man das durchaus wissen können. Ich nehme auch nicht an, dass die Platzverhältnisse der ausschlaggebende Faktor waren. Oder kann man Schaub nur bei perfekten Geläuf länger als ein paar Minuten vor Abpfiff bringen?


      Je(n)sus schrieb:

      Das nun den Trainer negativ anzulasten ist halt einfach völliger quatsch. Nach ner längeren Pause ist jeder Spieler froh ein paar, wenn auch wenige, Minuten zu sammeln.
      Die Minuten gegen Sandhausen haben ihm sicherlich was gebracht, dem FC übrigens auch. Den Effekt kann ich in einer Einwechslung zu einem derart späten Zeitpunkt wie gegen Aue nicht erkennen.
    • Vor dem Spiel hat jemand gefragt, warum er nicht von Beginn an gespielt hat. Nach dem Spiel kann man das gut beantworten:

      a) Die Achse Geis/Höger ist im Spielaufbau deutlich defensiver, als wenn Schaub einen von beiden ersetzt. Für das Aufbauspiel ist das enorm wichtig und das Aufbauspiel wurde auch schwächer, als Schaub gekommen ist, weil der Gegner mehr Zugriff auf das Zentrum hatte - Nicht weil Schaub schlechter wäre, sondern weil damit eine andere taktische Aufstellung verbunden ist.

      b) Am besten wäre es daher mit zwei defensiveren Mittelfeldspielern und einem offensivem Mittelfeldspieler im Zentrum zu spielen. Dann konkurriert Schaub direkt mit Drexler, der im Moment in einer hervorragenden Form ist.

      c) Man merkte Schaub an, dass er noch nicht bei 100% ist. Er war noch nicht so untrennbar mit dem Ball verwachsen, wie man ihn aus der Hinrunde kannte.

      In der Summe machte Anfang alles richtig, wenn er Schaub wieder langsam an die Mannschaft heranführt.