WM 2018 in Russland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      An alle die immer wieder betonen müssen das sie NICHT gucken:



      nerd
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Neu

      Letzter Teil meiner Favoritenschau ist DEUTSCHLAND

      Da ich viele Kontakte zu ausländischen Fussballfreunden habe, lege ich immer Wert darauf vor grossen Turnieren mit diesen Leuten zu sprechen um gerade ihre Meinung zur deutschen Nationalmannschaft zu hören. Geht bitte davon aus, daß das streckenweise wirklich excellent orientierte und informierte Leute sind, die sich auch "über den Tellerrand" hinaus informieren.

      Mein Freund Etienne aus Frankreich hat es - wie üblich - wieder einmal excellent formuliert. Er sagte: "Das Problem gegen Deutschland zu spielen, ist schon gross genug. Aber viel schlimmer ist, daß - wenn es gegen Deutschland
      geht - spielst du gegen einen Mythos". Das trifft es so gut, daß es fast von mir sein könnte 8) .
      Ja, Deutschland ist bezüglich der WM Historie ein Mythos. Nach dem Krieg nahm Deutschland an 16 Weltmeisterschaften teil. Wurde 4 x Weltmeister(25 %), kam 8 x ins Endspiel(50%), kam 12 x ins Halbfinale (75 %). Das ist eine schier unfassbare Bilanz - keine andere Nation kann mit dieser Beständigkeit mit halten, nicht einmal die Brasilianer, die es im gleichen Zeitraum "nur" 9 x ins Halbfinale schafften.
      Deutschland ist also die Turniermannschaft schlechthin und - selbst wenn die Mannschaft wirklich grottig spielte wie beispielsweise streckenweise in den Turnieren 1982, 1986 und 2002 - sie kam in`s Endspiel. "Es mag ja einmal angehen, daß irgendeine Mannschaft sich in ein Endspiel stolpert" sagte Michel Hidalgo(ehemaliger französischer Trainer), "aber das es immer die deutsche Mannschaft sein muss, ist schon erstaunlich". Ja, so sind sie die Deutschen,
      das ist die Wahrnehmung. Und es eben nicht nur eine Wahrnehmung, sondern es ist Fakt.

      Kann Deutschland das erneut schaffen?! Wir waren bei der Historie, bleiben wir bei der Historie. In den Turnierjahren mit einer 8 am Ende - da hat Deutschland immer Schwierigkeiten gehabt. 1938 verlor man im Achtelfinale gegen die Schweiz. 1958 gab es das Drama von Göteborg. 1978 ging man in Argentinien sang- und klanglos baden. Und 1998 gab es im Viertelfinale die berüchtigte 0:3 Klatsche gegen Kroatien. Und jetzt ist es wieder 20 Jahre später.

      Historie, nächster Teil. Wurde Deutschland Weltmeister, dann wurde es im nächsten Turnier schwierig. 1954 WM in der Schweiz, vier Jahre später Schweden, siehe oben. 1974 Weltmeister, 1978 - siehe oben. Und 1990 wurde man
      dann Weltmeister in Italien, um sich dann 4 Jahre später in Amerika kräftig zu blamieren. Man spielt also nicht nur m i t der Historie, man spielt auch g e g e n die Historie.

      Verlassen wir die Historie und widmen uns der Aktualität. Und gehen einmal die vermutliche Aufstellung für das erste Spiel Stück für Stück durch und vergleichen sie mit der WM Mannschaft von 2014. Neuer wird erneut der Torwart sein und - gleichgültig ob er wirklich fit ist oder nicht - besser als 2014 kann er nicht halten. Rechts spielt Kimmich. Kimmich ist prima, aber ein Lahm ist er eben(noch) nicht. Innen verteidigen dich - wie 2014 - Boateng und Hummels. Hinter Boateng muss aber aufgrund der Fitness ein Fragezeichen machen, Hummels traue ich ein ähnliches oder besseres Turnier als 14 zu. Links verteidigt dich Hector. In der Vorwärtsbewegung besser als Höwedes, aber wie sieht es mit der Kernkompetenz Verteidigung aus?! Zweifel sind da.
      Im Mittelfeld werden wir zunächst Khedira und Kroos sehen. Khedira geht mal fit in ein Turnier, mal sehen wie lange es hält. Kroos ist vermutlich auf dem Zenit seiner Laufbahn, ein grossartiger Spieler, das Metronom der Mann-
      schaft. Vorher waren da Khedira und Schweinsteiger und Kroos davor. Ein Typ wie Schweinsteiger wird der Mannschaft sehr abgehen. Weiter vorne werden wir wohl Müller, Reuss, Özil(Draxler), Werner sehen. Im Vergleich zu der
      Achse Kroos, Özil, Müller, Klose von vor vier Jahren erscheint mir das in Nuancen schwächer. Bei aller Wertschätzung für den jungen Werner - ein Typ wie Miro Klose in all seiner Kaltschnäuzigkeit, taktischem Geschick, Spielver-
      ständnis und auch Kopfballstärke ist er nicht.

      Wir werden die Schweinsteiges, Höwedes, Mertesackers, Lahms, Kloses vermissen - diese Eisenfresser tragen dich halt durch ein Turnier. Wir werden einen Typ wie Podolski - wichtig für die Stimmung - vermissen. Und man darf nicht vergessen, daß Schürrle und Götze nicht dabei sind - und die haben uns letzten Endes als Einwechselspieler zum Triumph geflankt und geschossen. Was kommt jetzt hinter den ersten 11?! Brandt, Gomez,Goretzka, Rudy. Süle, Rüdiger und Co. Natürlich auch ein Gündogan. Nichts gegen diese Spieler, aber in der Summe erreichen sie nicht die Klasse des Teams hinter dem Team, welche wir 2014 hatten.

      Einiges zutrauen tue ich übrigens Reuss. Der hat Form, der hat Selbstvertrauen und der brennt. Der will in seinem ersten Turnier etwas beweisen. Womit wir beim Willen, bei der Motivation sind. Können die Recken von 2014 sich
      wirklich noch einmal hoch reissen?! Die bewusste 2 bis 3 % aus den geschundenen Körpern heraus kitzeln?! Entsteht dieses wichtige "Wir Gefühl", daß gerade deutsche Mannschaften immer wieder durch das Turnier getragen hat?!
      Bundestrainer Löw hat bei der Einstellung und Aufstellung - durch einige Irrungen und Wirrungen - fast immer eine gute Hand bewiesen. Die Mannschaft folgt ihm und das ist ein Pfund - da gibt es eben keine Diskussionen, da
      trägt man nichts auf dem Rücken des Trainers und damit auf dem Rücken der Mannschaft aus. Die Vorbereitungen auf ein solches Turnier haben bewiesen, daß die Deutschen am Tage x immer da waren. Auch das gehört zum
      Mythos Deutschland. "Es ist Weltmeisterschaft und die Deutschen spielen nicht wie die Weltmeister, aber sie sind fit wie die Weltmeister" - sagt ein englischer Freund. Unschön war das Thema Erdogangate - das ist sicherlich
      nicht zum Wohle der Mannschaft gelaufen, aber man baut im Lager der Deutschen darauf, daß alles vergessen ist, wenn die WM dann einmal läuft.

      Deutschland wird die Gruppe gewinnen, da ich bin ich mir sicher. Geht es normal - dann spielen wir gegen die Schweiz, die die beste Mannschaft seit langer Zeit hat. Immerhin, aber auch das sollte machbar sein. In einem poten-
      tiellen Viertelfinale trifft man mit aller Wahrscheinlichkeit auf Belgien oder England. Und ab dann wird es - spätestens - tricky. Denn die Engländer fliegen im Moment noch unter dem Radar. Wenn man die unterschätzt, dann
      geht es nach Hause. Und das gilt erst recht für Belgien, welches eine grossartige Mannschaft hat.

      Es kommt auf eine sehr solide Basis an. Hinten muss man 100 % - ig souverän stehen. Und das wird davon abhängig sein, ob vor allem Neuer, Boateng und Hummels funktionieren. Im Mittelfeld sind wir sehr abhängig von einem
      Weltklassespieler Kroos und wir sind abhängig davon, daß Spieler wie Reuss, aber auch Özil Glanzlichter zünden. Das ein Müller in der üblichen WM Form ist. Aber wir sind vor allem abhängig davon, daß "Die Mannschaft" den
      anderen die übliche Angst einjagt. Als Mannschaft, als funktionierende Einheit- denn das ist die wahre deutsche Stärke. Und das ist eben nicht nur Mythos und Historie, nicht Chichi oder ähnliches - das ist Fakt.

      Noch einmal Etienne: "Frankreich und Brasilien sind meine Favoriten. Spanien knapp dahinter. Aber alle haben keine Chance, wenn die Deutschen wirklich ins Rollen kommen. Die sind eine Maschine"....Ich sollte hinzufügen,
      daß Etienne gesagt hat, daß er glaubt, daß die Maschine dieses Mal nicht so richtig rollen wird. Und das ist auch meine Einschätzung - es wird nicht reichen. Vielleicht reicht es für das Halbfinale, ja. Ich glaube aber nicht an
      ein Finale, ich glaube nicht an einen erneuten Titel. Die Ära Schweinsteiger - Lahm - Podolski - Mertesacker - Klose(verbunden dann mit Nachrückern in diese Ära) war die beste, die Deutschland seit 1990 hatte. Diese Ära ist
      vorbei. Aber, wer weiss - vielleicht strafen mich die jungen Nachrücker wie Werner, Goretzka und Brandts Lügen und sie geben dem Mythos neue Nahrung. Denn am Ende ist Deutschland in einer WM eben Deutschland.
    • Neu

      Soll/Ist schrieb:

      Das ist eine schier unfassbare Bilanz - keine andere Nation kann mit dieser Beständigkeit mit halten, nicht einmal die Brasilianer, die es im gleichen Zeitraum "nur" 9 x ins Halbfinale schafften.
      10 mal ;)
      1950, 1958, 1962, 1970, 1974, 1978, 1994, 1998, 2002, 2014. Auch wenn es 1950, 1974 und 1978 gar kein Halbfinale gab aber bei den Deutschen hast du die Jahre ja offensichtlich auch mitgezählt. Dabei haben die Brasilianer auch nur eine Finalteilnahme weniger als Deutschland da kann man sich wohl gegenseitig das Wasser reichen würde ich behaupten.

      Kleiner Klugscheißer-Funfact nebenbei: Argentinien ist die einzige Nation, die jedes seiner Halbfinals für sich entscheiden konnte.
    • Neu

      CobyDick schrieb:

      Soll/Ist schrieb:

      Das ist eine schier unfassbare Bilanz - keine andere Nation kann mit dieser Beständigkeit mit halten, nicht einmal die Brasilianer, die es im gleichen Zeitraum "nur" 9 x ins Halbfinale schafften.
      10 mal ;) 1950, 1958, 1962, 1970, 1974, 1978, 1994, 1998, 2002, 2014. Auch wenn es 1950, 1974 und 1978 gar kein Halbfinale gab aber bei den Deutschen hast du die Jahre ja offensichtlich auch mitgezählt. Dabei haben die Brasilianer auch nur eine Finalteilnahme weniger als Deutschland da kann man sich wohl gegenseitig das Wasser reichen würde ich behaupten.

      Kleiner Klugscheißer-Funfact nebenbei: Argentinien ist die einzige Nation, die jedes seiner Halbfinals für sich entscheiden konnte.
      1950 habe ich gar nicht mit gezählt: weil Deutschland nicht teilnehmen konnte/durfte. Bleiben 1974 und 78 - und die habe ich als Halbfinals gewertet.
    • Neu

      Ramos sofort die Bänder durchtreten. :evil:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Soll/Ist schrieb:

      Was kommt jetzt hinter den ersten 11?! Brandt, Gomez,Goretzka, Rudy. Süle, Rüdiger und Co. Natürlich auch ein Gündogan. Nichts gegen diese Spieler, aber in der Summe erreichen sie nicht die Klasse des Teams hinter dem Team, welche wir 2014 hatten.
      Ich gehe nahezu komplett mit deiner Einschätzung konform - vor allem in Bezug auf das Fehlen von Typen wie Schweini, Lahm und Klose und deren Qualitäten. Aber die zweite Elf sehe ich stärker als 2014, in der Breite sind wir mMn gewachsen. Schürrle hat 2014 sicherlich Impulse von der Bank gebracht, insbesondere gegen Algerien und natürlich mit seiner Vorlage im Finale, dazu Götzes sensationeller Kunstschuss als Einwechselspieler im Finale. Aber darüber hinaus kam wenig. Und wenn ich da Namen wie Durm, Großkreutz, Mertesacker, Kramer und Co. sehe, dann ziehe ich die aktuellen Goretzka (Allrounder, der im MF alles kann), Süle, Rüdiger (beide bockstarke IV, die man jederzeit bringen kann), Gündogan (wird vermutlich die meiste Spielzeit von der Bank aus bekommen, starke Saison bei ManCity gespielt), Brandt (sehe ich stärker als Schürrle in 2014) und Gomez (in Topform, der klassische MS als Joker, der uns oft gefehlt hat) schon vor.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Neu

      Ägypten ist defensiv stark unterwegs. Wenn die vorne noch einen Salah hätten, dann würde ich denen sogar den Gruppensieg zutrauen.
      Andererseits spielt auch keiner von beiden so gut, dass man Russland nicht ebenso den Gruppensieg zutrauen könnte. Die Gruppe wird wohl spannender als erwartet.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Neu

      FCLER21 schrieb:

      Schwacher Auftritt von Uruguay bisher besonders Suarez steht total neben sich bisher nur schlechte Entscheidungen getroffen
      Ja, enttäuschendes Spiel in allen belangen. Wenn das bisher gezeigte bei der ganzen WM so bleibt... dann sehe ich uns doch den Titel verteidigen. Aber erst mal abwarten, bis jetzt glaube ich fest daran das Frankreich Weltmeister wird.
      "Ob ein Sieg verdient gewesen wäre, ist mir scheißegal."
      Ewald Lienen (1.FC Köln 2001)
    • Neu

      Die Favoriten sind ja noch nicht aufgetreten.
      Saudi-Arabien ist viertklassig, Russland hat nur wenige Klassespieler und ist ansonsten überaltert, Ägypten ist defensivstark und hat sonst nur Salah und Uruguay ist ebenfalls überaltert, hat wenig Kreativität im MF und ist komplett abhängig von Suarez/Cavani.
      Keines dieser Teams wird das Viertelfinale sehen.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)