WM 2018 in Russland

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Meine Hoffung ist ein Finale Belgien - Kroatien. Aber auch die Engländer wären mir noch tausendfach lieber als die Franzosen. Ich kann sie nicht ab. :kotzen:
    Jeder, wirklicher jeder, dem etwas am Fußball in Deutschland liegt, soll auf der Stelle tot umfallen, wenn er eine Dose dieser Bullenpisse kauft!
  • Hoffentlich tritt man den Verantwortlichen bei Real noch ordentlich in den A.... für den bescheuerten "Coup", den sie kurz vor der WM gelandet haben. Denn unabhängig davon, ob sich Tiki-taka erledigt hat und die Mannschaft zu alt war oder nicht, es gehört zu diesen "Das tut man nicht"-Dingen, zu einem solchen Zeitpunkt der N11 den Trainer abspenstig zu machen.
  • FCCOLONIA48 schrieb:

    Ist doch nicht Reals Schuld...
    Als ob es jetzt daran lag, dass Spanien so früh ausgeschieden ist. :facepalm:
    Sicherlich ist es nicht alleine auf die Trainer-Geschichte zurückzuführen. Aber das hat seinen Teil dazu beigetragen. Taktisch wirkte Spanien komplett hilflos. Und das kann man durchaus am vollkommen unerfahrenen Hierro festmachen.

    Zudem ist das, was Real da gemacht hat, einfach dreist und unverschämt. Ich weiß nicht, wie das in Spanien wahrgenommen wurde, aber hier in DE wäre der Aufschrei gewaltig, hätten z.B. die Bayern etwas in der Art abgezogen.
    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
  • Puppekopp schrieb:

    FCCOLONIA48 schrieb:

    Als ob es jetzt daran lag, dass Spanien so früh ausgeschieden ist.
    Hatte ich oder sonst wer das behauptet, Ronaldo-Fanboy?
    Hab ich behauptet, dass du das behauptet hast? Klang ein bisschen so, aber du wirst es besser wissen... Oder auch nicht :lol:
    Eines Tages, eines Tages wird's geschehen und dann fahren wir nach Mailand, um den :effzeh: :FC: zu sehen.
  • Rückblick auf die Viertelfinale am Wochenende

    Frankreich gegen Uruguay: das Spiel war quasi vor Anpfiff entschieden. Uruguay hätte dann eine Chance von 30 % gehabt, wenn Cavani dabei gewesen wäre. Unglückseligerweise für die Urus konnte der Starstürmer aufgrund einer
    im Achtelfinale erlittenen Verletzung nicht spielen und das war entscheidend. Suarez ohne ihn vorne ohne Chance und auch ohne Fortune. Frankreich wirkt wie ein seriöser Titelkandidat, abgeklärt und sicher. Schoss die beiden
    Tore, die man brauchte und erstickte die Uruguayer im Grunde genommen im Keim.

    Brasilien gegen Belgien: Ich freute mich nach dem Spiel. Erstens hatte ich das Ergebnis Goldrichtig getippt, zweitens war ich sehr froh, daß Staatsschauspieler Neymar nach Hause muss und drittens war ich ohnehin für Belgien. Vom Spiel hatte man sich einiges versprochen und das Spiel hielt alles, was man sich von ihm versprochen hatte - das beste dieser WM. Belgien ging nach einem kapitalen Eigentor der Brasilianer früh in Führung. Die Belgier imponiertenin Halbzeit 1 und für ihren Konter zum 2:0 - abgeschlossen durch de Bruyne - hat man das Wort WELTKLASSE erfunden. Die Abwehr wirkte in HZ 1 solide, der Torwart sehr gut. Das Mittelfeld war Herr der Situation und Trainer Martinez hatte durch den taktischen Geniestreich de Bruyne vorne in die Mitte und Lukaku und Hazard auf die Aussen zu stellen, den Brasilianern massiv Kopfschmerzen bereitet. Zumal diesen Brasilianern der eigentliche Abräumer im Mittelfeld - Casemiro - unersetzbar nach seiner Gelbsperre fehlte. Neymar bekamen die Belgier aus dem Spiel, weil sie bei gegnerischem Ballbesitz konsequent auf Viererkette gingen. Halbzeit also 0:2 und das Spiel schien fast entschieden. Das wiederum schienen die Brasilianer nicht mit bekommen zu haben, denn sie gingen in Halbzeit 2 richtig "drauf". Und sie hatten Chancen en gros - zum guten Schluss war das Torschussverhältnis 26:8 für Brasilien.
    Die Belgier stemmten sich mit aller Macht gegen die Brasilianer, die zu keinem Zeitpunkt aufgaben. Die Pech hatten, als sie einen berechtigten Elfer nicht bekamen(vorher hatte Neymar mehrere Male versucht einen Elfer zu schinden). Der eingewechselte Renato Augusto erzielte den Anschlusstreffer und Brasilien rannte an, aber Courtois blieb Herr der Situation. Bis er kurz vor Schluss bei einem Schuss von Neymar überwunden schien. SCHIEN, denn
    der Belgier hob den Ball mit einer fantastischen Parade über den Kasten. Belgien kam ins Halbfinale - dank Courtois, dank einer aufopferungsvollen Vorstellung, dank einer brillanten ersten Halbzeit. Man of the match wurde de
    Bruyne - man hätte diesen Titel auch Courtois oder dem fantastischen belgischen Kapitän Eden Hazard geben können, der mit fairen Mitteln von den Brasilianern nicht zu bremsen war. Die Brasilianer haben - anders als vor 4
    Jahren - nicht enttäuscht und konnten hoch erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Bis auf Neymar, dessen Schauspielereien wieder einmal die Gemüter erhitzten.

    Schweden gegen England: vor dem Turnier habe ich geschrieben, daß alle die die Engländer unterschätzen, einen Riesenfehler machen. England hat eine Truppe, die einfach stimmt. Das ist ganz, ganz solides Handwerk und Trainer
    Southgate hat Ahnung von Fussball. Er weiss, daß seine Mannschaft (noch) nicht die grossen spielerischen Glanzlichter zünden kann und er hat sie demnach eingestellt und die Stärken konsequent trainiert. Und die Stärken sind
    vor allem das Kopfballspiel nach Flanken und Ecken. Spieler wie Stones, Kane, Maguirre und Co. kannst du kaum verteidigen und das nützen die Engländer konsequent aus. Maguirre - abgeschirmt von anderen Mitspielern - wuchtete einen Kopfball der Sorte ins Tor, von der man weiss, daß sie einschlagen werden sobald der Spieler mit dem Kopf am Ball ist. Die Engländer verteidigen souverän und aufopferungsvoll und was sie nicht souverän verteidigt bekommen - das hält Torwart Pickford, zum Teil in bestechender Manier wie gegen Schweden. Ein Top Torwart, keine Frage. Schweden war eine Riesenenttäuschung, in Halbzeit 1 war die taktische Einstellung der Mannschaft gar eine Frechheit. Wie kann man in einem Viertelfinalspiel einer WM derartig offensichtlich von Minute 1 an auf ein Elferschiessen lauern - mit einem Wort: erbärmlich. Gut, daß sie raus sind.

    Russland gegen Kroatien: der beste Spieler auf dem Platz war Modric. Der zweitbeste Spieler auf dem Platz war Rakitic. Und der drittbeste Spieler auf dem Platz war Lovren. Warum die Russen dann bitte ins Elferschiessen kommen können?!....Weil dort eine durchaus limitierte Mannschaft buchstäblich um ihr Leben fightete - von Minute 1 bis Minute 123. Die Russen gaben alles und mehr als das. Bis zur letzten Patrone gegen einen spielerisch absolut übermächtigen Gegner. Die Kroaten machten die frühe Führung der Russen umgehend wett, sie übernahmen komplett die Spielführung, aber sie bissen sich auch so manches Mal die Zähne an der äussert pragmatischen Deckungsarbeit der Russen aus. Und so ging es in die Verlängerung und diese schien entschieden als Kroatien das 2:1 durch Vida erzielte....Aber Russland schlug zurück und Fernandes erzielte das 2:2 mit einem schönen Kopfball 5 Minuten vor dem Ende. Und so ging es in das Elfmeterschiessen und dort hatten die Kroaten wie gegen Dänemark zum guten Schluss mehr Glück und die besseren Nerven. Die richtige, die bessere Mannschaft ist weiter gekommen, aber auch Russland ging hoch erhobenen Hauptes vom Platz. Konnten sie auch die Russen und das erkannte auch das - dankbare - Publikum.

    AUSBLICK:

    Frankreich gegen Belgien und England gegen Kroatien lauten die Halbfinale. Und für mich ist JEDE Konstellation im Finale möglich. JEDE. Die Franzosen vereinbaren taktische Disziplin mit grossem Talent und hohem Tempo bei
    den Stürmern. Aber macht sie das automatisch gegen Belgien zum Favorit. Ein Belgien mit einer Sturmreihe Hazard, de Bruyne und Lukaku und ein Belgien, das jetzt auch wirklich mit aller Macht will?! Ein Belgien, welches einen
    Courtois im Tor hat?! Das wird eine sehr knappe Geschichte. Genau wie Kroatien gegen England. Kroatien ist spielerisch besser, aber Kroatien hat jetzt zwei Kräfte raubende Verlängerungen in den Beinen. Und die Engländer
    mögen unerfahrener sein, irgendwie unvollständiger - aber sie machen taktisch fast alles richtig und ihre Standards sind einfach unglaublich schwer zu verteidigen. Auch hier wird es eine knappe Entscheidung.
  • Neymar twitterte dann wohl irgendwann nach dem Endspiel, daß es sehr hart für ihn sei(die Niederlage). Aber, daß Gott ihm helfen würde, das alles zu verkraften.

    Ich möchte dem Herrn keine Vorschläge machen und erst recht keine Vorschriften - aber es wäre schön, wenn er das mal ignorieren könnte.
  • Er ist ein sehr guter Fussballer. Also er hat schon extreme Stärken, so wie ich das bei nicht vielen gesehn habe bisher. Aber ich hab auch andere Dinge bisher nicht bei vielen gesehn. Eine unglaubliche Arroganz. Selbstdarstellerei. Unfairness. Ich habe selten einen Fussballer erlebt den ich so sehr...sagen wir...nicht gemocht habe. Und wenn ich sein Berater wäre, dann würde ich ihm raten das abzustellen. Denn irgendwann putzt ihn einer richtig weg..Wobei, einmal ist da ja schon passiert.....
  • obwohl ich Freitagabend gedacht habe, dass ihm der Hohn und Spott wohl doch zugesetzt hat...er versuchte sich doch betont seriös zu geben (Frisur mal wieder geändert) und er ist nicht ganz so arg zu Boden gegangen...und ich bin mir sicher, dass die WM Schiris den mittlerweile auch gefressen hatten und gar nicht so genau wissen wollten, ob ihn jemand wirklich gefoult hatte :D:

    ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...