Frustbewältigung - Wie geht ihr damit um?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei mir herrscht auch keine große Trauer oder Wut. Frust natürlich ja, aber man hat das ja alles schon lange kommen sehen und konnte sich drauf einstellen. Auch wenn ich bis zuletzt gehofft habe, dass es irgendwie doch noch das Wunder wird. Trotzdem fühle ich mich nun irgendwie befreit, dass man Gewissheit hat. Man braucht nicht mehr hoffen, nur um dann am Ende doch wieder enttäuscht zu werden, wie das eigentlich die ganze Rückrunde gelaufen ist. Diese elendigen Rückschläge zerrten schon arg an den Nerven.

      Nun wissen wir wohin es geht und man kann sich mit aller Kraft auf die 2. Liga vorbereiten. Durch die Bekenntnisse von Höger, Hector, Horn entsteht sogar ein kleines bisschen Aufbruchstimmung. Man muss nicht so bange in die Zukunft blicken wie die letzten 5 Male.
    • Kommt bei mir ganz darauf an, ob die Uhr abgeschaltet wird!
      Wenn ja, dann kann ich bestens damit umgehen.
      Sicher ist der Aufstieg des anderen Club am Rhein ein Ärgernis, aber die haben es einfach verdient.
      Wichtig ist, daß wir im Unterhaus wirklich von "Anfang" an vorne mitmischen können.
      Ein weiterer Fehlstart, wie vor 6 Jahren, geht gar nicht!
    • Drago schrieb:

      Kommt bei mir ganz darauf an, ob die Uhr abgeschaltet wird!
      Wenn ja, dann kann ich bestens damit umgehen.
      Sicher ist der Aufstieg des anderen Club am Rhein ein Ärgernis, aber die haben es einfach verdient.
      Wichtig ist, daß wir im Unterhaus wirklich von "Anfang" an vorne mitmischen können.
      Ein weiterer Fehlstart, wie vor 6 Jahren, geht gar nicht!
      Ich verstehe das einfach nicht. Es geht mir um den effzeh und nicht darum, was andere Vereine anstellen. Was bringt es und denn, ob in Hamburg die Uhr weiterläuft oder nicht?! Oder ob Düsseldorf vorübergehend aufsteigt, bevor es wieder nach Hause in Liga 4 geht?!
      Spieler kommen und gehen - der :effzeh: bleibt!
    • Dieser Abstieg ist anders. Noch nie war der Anlauf so lang. Mir war schon nach wenigen Spieltagen klar, das dies eine Abstiegssaison ist. Das hat man inzwischen im Gefühl. Nachdem Stöger mit 3 Punkten das sinkende Schiff verließ, war eigentlich alles klar. Gemeiner Weise kam dann nochmal leichte Hoffnung auf, die aber im Keim erstickt wurde. Sicher bin ich traurig, aber der große Schmerz, wie nach den ersten Abstiegen, ist nicht mehr da.

      Was mir missfällt ist, das es jetzt schon wieder so dargestellt wird, als ob der direkte Aufstieg eine klare Sache wäre. Das ist typisch und erinnerst mich an die Saison mit Schuster. Bloß nicht arrongant sein. Das wird eine schwierige Nummer. Ich finde auch die zweite Liga spannend, auch wenn ich mir die erste gewünscht hätte. Ich hoffe auf gute Spiele des FC und viele Erfolgserlebnisse. Und hoffe auf den Wiederaufstieg.
    • Aber Gladbach ist doch weltweit so beliebt. sleep
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Also den ausführlichen Worten von @Rheinhessen-Kölner und @Hunsrück FC ist kaum etwas hinzuzufügen.
      Der Abstieg und das (hoffentlich) eine Jahr zweite Liga stellt für mich keine große Herausforderung mehr dar. Das sitzt man ab. Da die Stimmung im Stadion auch dort immer groß und großartig ist, kann und muss man ja damit leben. Bei mir stellt es sich genauso dar, dass der Frust in der vergebenen Gelegenheit liegt, mit dem Verein endlich mal wieder einen echten Schritt nach vorne zu machen. Gerade der Modeste Deal (alternativlos, nach wie vor) hat diese Chance eröffnet. Dass zwei Personen, die bis dahin mit sehr begrenzten Mitteln hervorragende Arbeit geleistet haben, dieser Situation nicht gewachsen waren oder aus persönlichen Ressentiments nicht wollten, das frustriert mich schon sehr. Das ist nach wie vor ein Punkt, der mich regelmäßig an den Rand der Verzweiflung bringt.
      Ein kleines aber kann ich aber dennoch finden, denn der Verbleib einiger Spieler federt den freien Fall doch erheblich ab. Das war die größte meiner Befürchtungen, dass wir auf praktisch allen Positionen nachrüsten müssen und dadurch natürlich auch Qualität verlieren würden. Das bleibt in dem befürchteten Maße zumindest aus und selbst bei Leo (der ja gestern wohl der Bild gesagt hat, dass noch nichts entschieden sei) hoffe ich nach wie vor. Aber ganz im Ernst: einem der Spieler werfe ich, trotz verschiedener wirklich schlechter Leistungen in der Saison, nur wenig bis gar nichts vor. Denn die Gesamtsituation haben einzig und alleine die beiden Herren S&S zu verantworten. Auch Wechsel werfe ich den Spielern nicht vor, sollten sie den Verein verlassen.
      Inzwischen - auch, wenn der Frust und diese Verzweiflung ob der liegengelassenen Chancen - immer mal wieder hochkommen, steigt jedoch schon merklich meine Vorfreude auf die neue Saison. Ich sehe, dass da (so, wie es aktuell scheint) eine Qualität zusammengestellt wird, die spielerisch besser aufgestellt sein könnte, als die Mannschaft der vergangenen Jahre, denn gerade in dem Bereich gab es ja schon wenig Entwicklung. Diesen Sprung wollte ich (in größerem Maße) letzten Sommer erleben, aber dennoch scheint hier etwas zu passieren. Also Jugs, auf geht's - Liga 2 wieder ganz schnell hinter uns lassen. Ich bin - wie immer - dabei!!!

      Come on Effzeeh!
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salival ()

    • Servus,

      Ich bin persönlich enttäuscht, dass man in einem Vierteljahr ein Team so runterwirtschaften kann.

      Ich habe mir eben nochmal den Erwartungsthread 17/18 durchgelesen: Ergebnis: jeder erwartete irgendwie weitere Verstärkungen! (Die nicht kamen).

      Meine Lust auf Infos zum Fußball außehalb des Mikrokosmos FC nehmen, wie immer in der 2. Liga, fast gänzlich ab, keine Buli 1, gar keine Euro League und vielleicht ein bisschen CL, aber nur, wenn es vielversprechende Spiele sind.
      Fusballfrust ist angesagt, wobei ich mir sicher bin, dass wir ein relativ ruhiges Aufstiegsjahr verleben werden, wenn noch ein Torjäger kommt.

      Worauf ich mich freue, ist die Kaderdiskussion für die Saison 19/20 für Buli 1!

      Viele Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber und Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Also ich muss sagen das ich mich momentan gar nicht mehr darüber aufrege. Erstens war es ja schon seit der Hinrunde zu erwarten und wir haben das ja alle schon ein paar mal mitgemacht also freuen wir uns drauf das wir
      der große Favorit sind. Habe mich inzwischen damit abgefunden das dieses Jahr alles schief lief was nur schieflaufen kann. schlechte Transfers, schlechtes Training, viele Verletzte, Videobeschiss, zu lange am Trainer festhalten 2mal.
      Der Fußballgott konnte es nicht ertragen das wir FC Fans glücklich sind, er hat uns eine geile Saison gegeben und uns dann wieder voll in Fresse gehauen. Aber sei es drum, wir werden gestärkt zurück kehren, das Grundgerüst steht.
      Was hier momentan abgeht ist schon seltsam, der FC steigt ab und keiner rastet aus, im Gegenteil bei mir herrscht momentan eigentlich ganz gute Laune, freu mich irgendwie auf die 2te Liga.

      Also FC nächstes Jahr fighten und aufsteigen.
    • Trotz Europa ist das passiert was ich irgendwie immer vermutet habe ,zwar nicht gehofft aber für mich irgendwie realistisch , der FC ist noch lange keine stabile Bundesligamannschaft . Klar Schmadtke und Stöger sind schuld , nen Düsseldorfer und nen Österreicher war ja klar ;) .

      Gut sie haben da teilweise recht zögerlich bei den Transfers gehandelt, außer bei dem einen ,da haben se aber auch gleich ganz schön reingelangt und Stöger hat nicht gerade mutig nach vorne spielen lassen, aber irgendwie hat es ja mal für eine kurzweilige Europatour gelangt ,also war ja auch nicht alles Scheiße .

      Und wenn ich jetzt wieder die Diskussionen verfolge ,wer kommen muss (auch schon die Saisons davor) , muss ich manchmal grinsen . Der FC hat viel , tolle Stadt ,super Fans ,Tradition . Und auch wenn Jungs wie Horn und Hector den harten Gang mit in die Zweite Liga gehen heißt das nicht das andere brauchbare Profikicker am Geißbockheim Schlange stehen um einen Vertrag zu bekommen . Das taten sie nicht als es nach Europa ging und die Zweite Liga wird jetzt auch nicht gerade das Top Argument Pro FC sein .

      Auch interessant wen viele alles an Spieler halten wollen , klar finde ich es auch schade wenn der ein oder andere geht den ich persönlich gut finde . Und auch wenn ich damit gerechnet habe das es gegen den Abstieg geht (gehofft habe ich natürlich was anderes) ,war ich doch schon sehr enttäuscht wie sang und klanglos und brutal die Truppe abgestiegen ist . Und das war nicht nur die Schuld vom Düsseldorfer und dem Österreicher . Da hatte auch sehr viel das kickende Personal die Schuld . In der Rückrunde gab es Siege gegen Gladbach , Leipzig und Leverkusen , aber gegen die direkten Kongruenten gabs nix . Dann die Tiefschläge wenn es Hoffnung gab . Leipzig geschlagen gegen Stuttgart verloren . Leverkusen geschlagen und dann ne brutale Klatsche gegen Hoffenheim ,jedesmal wenn die Mannschaft ein Momentum zu ihren Gunsten hätte aufbauen können ,gabs eine auf die Fresse .

      Wie ich damit umgehen , am Anfang eben brutal enttäuscht vor allem von den Kickern . Aber jetzt hoffe ich auf eine sehr gut Zweitliga Saison , egal wer am Ende auf dem Platz das FC Trikot trägt , und ich hoffe das es der letzte Dämpfer dieser Art war in der Geschichte des FC´s .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schweppe ()

    • "Es tut gleichmäßig weh", heißt es bei Grönemeyer im Song "Mensch". Das passt, der Abstieg erfolgte auf Raten, Hoffnung keimte zum Beginn der Rückrunde nur kurz auf, dann verfiel die Mannschaft wieder in den alten Trott.

      Fertig war ich nach dem 1:1 zu Hause gegen Mainz, dem in meinen Augen letzten nicht ergriffenen Strohhalm gegen einen direkten Konkurrenten in einem "6-Punkte-Spiel". Wir blieben noch ca. eine dreiviertel Stunde nach der Partie auf unseren Plätzen sitzen, geredet wurde nicht viel. Der letzte Sargnagel dann der blutleere Auftritt in Hoppenheim. Finito! Die Mannschaft hatte vor allem konditionell einfach nicht die Qualität.

      Ab da an wollte ich gar nicht mehr, dass der FC noch irgendwie rankommt, auch wenn die Konkurrenz im Saisonverlauf oft genug dies genau vorzuhaben schien.

      Den KSV noch zu überholen wäre nett gewesen, aber auch das blieb uns versagt. Vielleicht ist es besser, alles komplett zu verkacken, als noch irgendwie relativieren zu müssen (Videobeweis, Verletzungen in der Hinrunde, Spielpech...)

      Besser so als halbgar.
    • Jetzt hat diese schier endlose, qualvolle Saison ein Ende. Endlich!
      Aber wieder einmal ein seelenloser Auftritt des FC. Leider wie sooft in dieser Saison. Und das macht mich irre. Ich habe Bedenken, das der Verein es nicht mehr schafft, diese Verlierer Mentalität abzulegen.
      Für mich persönlich ist langsam ein Punkt erreicht, wo ich mich wirklich Frage, hat das alles noch einen Sinn?
      Viele User sehen in vielen Spielern schlummerndes Potenzial, das sehe ich nicht so. Das ist eher eine Einstellungsfrage. Und wieder hat Horn von teilweiser Arbeitsverweigerumg gesprochen, wie vor der Saison, wo der Schlendrian Einzug hielt, weil viele Profis dachten, sie seien die Grössten, und es geht schon irgendwie.
      Das sehe ich in meinem privaten Umfeld(Arbeit Familie) sehr kritisch, und auch hier, bei meinem bezahlten Hobby. Ich kann mich damit nicht gut abfinden.
      Enttäuschungen gehören beim Sport dazu,sicher.
      Aber die Art und Weise wie die Mannschaft, speziell in der Rücktunde , aufgetreten ist, stimmt mich für die Zukunft sehr, sehr nachdenklich.
      Ich kann nicht akzeptieren das Niederlagen zur Gewohnheit werden,und man innerlich im Moment einfach keinen Bock mehr auf Fussball hat.
      Viele haben alle Abstiege miterlebt, wie ich auch. Aber jetzt kommt wieder ein Neuaufbau. Ich merke das die persönliche Kraft, immer wieder sowas zu begleiten, immer schwieriger wird.
      E leeve lang.... :effzeh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -mc- ()

    • -mc- schrieb:

      Ich merke das die persönliche Kraft, immer wieder sowas zu begleiten, immer schwieriger wird.
      Angepisst über den Abstieg bin ich auch. Die Saison hätte komplett anders verlaufen können, sogar müssen. Letztendlich hängt aber kein meiner wichtigen Lebensentscheidungen davon ab, in welcher Liga der effzeh spielt. Ich bin absolut nicht bereit dazu, meine emotionale Verfassung vom Erfolg oder Misserfolg einer professionellen Fußballmannschaft im Geflecht eines mächtigen Wirtschaftszweigs abhängig zu machen. Fussball ist und bleibt für mich ein Unterhaltungsprogramm. Davon abgesehen wird der Neuanfang (so wie bisher jedesmal) mit Sicherheit eine spannende Zeit. Und spätestens in ein oder zwei Jahren sind auch die größten Frustbolzen und Miesepeter emotional wieder ganz oben auf. :tu:
      Spieler kommen und gehen - der :effzeh: bleibt!
    • -mc- schrieb:

      Ich habe Bedenken, das der Verein es nicht mehr schafft, diese Verlierer Mentalität abzulegen.
      Für mich persönlich ist langsam ein Punkt erreicht, wo ich mich wirklich Frage, hat das alles noch einen Sinn?
      Auch wenn der Abstieg weh tut: Wir hatten vier verdammt erfolgreiche Jahre, wo uns niemand irgendeine Verlierermentalität unterstellt hätte. Der Fußball war sicher nicht schön, aber wir waren damit gut unterwegs. Dann jetzt nach einer desaströsen Saison von Verlierermentatlität zu reden, die wir nie wieder ablegen können, ist doch einfach zu viel des Guten.

      Der Kader braucht jetzt einen Umbruch. Danach gehts dann frisch und neu weiter.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC: